Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 50

Sind wir eine aussterbende Species?

Erstellt von dancermike, 28.09.2006, 20:08 Uhr · 49 Antworten · 4.030 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von dancermike

    Registriert seit
    25.09.2005
    Beiträge
    118

    Sind wir eine aussterbende Species?

    Hi,
    nachdem ich mir heute in ganz Hannover die Hacken nach der neuen Cutting Crew DVD wund gelaufen habe (erfolglos), habe ich mir ein wenig Gedanken über uns 80er Fans gemacht.
    Tatsache ist: Die meisten der von uns geliebten Bands sind mittlerweile aus den Regalen der Plattenläden verschwunden, es sei denn, sie hatten mittlerweile ein erfolgreiches Comeback. Man kann froh sein, wenn ein Verkäufer mit dem Namen eines 8oer Künstlers noch was anfangen kann.
    Die Die-Hard Fans werden immer weniger, weil bei vielen jetzt Family und andere Dinge wichtiger sind.
    Was meint ihr: Wird so langsam das Ende derer eingeläutet, die sich für die 80er Musik noch begeistern können, weil wir alle zu alt werden?
    Mir macht jedenfalls das Stöbern in Plattenläden und auf Börsen keinen Spaß mehr. Im Internet gibt es noch einiges, es wird aber auch ständig weniger.
    Bin auf eure Meinungen gespannt und freue mich auf eine interessante Diskussion!

    Mike

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von DJDANCE

    Registriert seit
    07.09.2002
    Beiträge
    1.950
    Naja, aussterbend nich gerade, aber alternd. Ist nicht auch so, dass man langsam mal sagt, man hat schon alles!? ne da muss es noch diese Version und jener REMIX sein, mir is das auch langsam zuviel, ich glaub' ich habe schon die Übersicht über meine Mugge verloren, weil ich agr keine Lust mehr habe die CD's und sonstige Tonträger aufzulisten!
    Tja.......unsere Eltern waren Beatles Fans und wir mögen die 80er, dann kommen die 90is undso weiter!
    Irgendwann erinnert sich wieder mal einer an die 80er, dann gibts wieder ne TV Sendung usw......tja......vielleicht doch aussterbend!

  4. #3
    Benutzerbild von Vonkeil

    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    676
    nun, ich weiss nicht so recht...wo setzt man da an??
    fest steht auf jeden fall, dass wir momentan in einer ziemlich beschissenen zeit leben. die kids, die heute ihre kindheit/teenagerjahre erleben müssen, sind wirklich nicht zu beneiden. das konsumverhalten in punkto musik hat sich im laufe der letzten jahre drastisch verändert - und meiner meinung nach absolut nicht zum besseren. während wir früher noch in einen plattenladen gondeln mussten, um uns eine neue single für 6.- mark zu kaufen, kann man sich heute einfach schnell ins internet einloggen und zieht sich das ding - ganz problem- und vorallendingen- kostenlos.
    eine solche möglichkeit, so bequem sie auch sein mag, entwertet musik und macht sie zum schnellaustauschbaren gebrauchsgegenstand. die medien kurbeln diese schnelllebigkeit natürlich noch aus anderen kanälen aus an: heute heisst's noch "hurra, alexander klaws!" und morgen sucht deutschland schon wieder den neuen superstar. gedankenloses konsumieren - wie in einer fastfood-kette.
    was darunter leidet ist der kulturelle fortschritt. das berühmt-berüchtigte "lebensgefühl 2006" fehlt. während sich vor jahrzehnten noch trends unter den menschen entwickeln konnten, werden trends heute quasi fix und fertig vorproduziert unters volk gestreut. bezogen auf die musik glaube ich kaum, dass sich in 20 jahren mal jemand beim anhören der pussycat dolls wohlig an die "glorreichen 2000er" erinnert...mit sicherheit nicht derart intensiv, wie es leuten geht, die in den 70ern oder 80ern (oder vorher) grossgeworden sind. in diesen zeiten ist einfach kultur geprägt worden.
    und ab 1995? eine "retro-welle" nach der anderen: alles war plötzlich "kultig" und "old-school" - die menschen sehnen sich zurück nach schöneren zeiten.
    und sicher, scheisse gab es immer - auch in den 80ern und vorher - aber nicht in dem dominierenden masse wie ab 1995 und aufwärts. und immer gedankenloser wird konsumiert, egal in welchen bereichen des lebens. wohin das führen soll - keine ahnung...

  5. #4
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Und unsere Eltern und Großeltern haben bestimmt das Gleiche gedacht . Das ist halt der Lauf der Dinge.

    (Und jetzt werf ich 3 Euro ins Phrasenschwein )

  6. #5
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Und unsere Eltern und Großeltern haben bestimmt das Gleiche gedacht . Das ist halt der Lauf der Dinge.
    Das unterschreibe ich sofort mit dem ganz dicken Edding.
    Vielen Dank Sonny.

  7. #6
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    @ dancermike

    Interessantes Thema.

    Verwandte/Freunde/Arbeitskollegen:

    Ich stelle bspw. immer wieder fest, dass die in etwa gleichaltrigen Leute der genannten Gruppe bei Gesprächen über die Musik der Achtziger relativ schnell an ihre Grenzen kommen und mit sehr vielen Interpretennamen bzw. Songtiteln im ersten Moment mal garnix anfangen können. Immerhin erkennen die Meisten einen Song wenn man ihn im Player abspielt (Ach das Lied haste gemeint, jo, kenn ich!). Aber manchmal kommt nach einem probehören entsprechender Stücke ratloses Dreinschauen gefolgt von einem: "Das soll ein Hit gewesen sein? Nie gehört.."

    Ich stimme Dir zu, dass die meisten Gleichaltrigen sich halt ganz einfach andere Prioritäten gesetzt haben (Familie, Karriere, etc.)!
    Sie bringen sich dabei aber um viele schöne Erinnerungen, einfach nur durch vergessen...
    Die haben dann auch bei Buzz! deswegen immer das Nachsehen, gelle @ brandbrief?

    Die Plattenläden/-abteilungen:

    Dort isses tatsächlich so, dass viele 80er-Sachen mehr und mehr aus den Regalen verschwinden. Die müssen meistens erst bestellt werden - wenn sie nicht längst out of print sind.

    Das hat allerdings, auch wenn es viele nicht gerne wahrhaben wollen, ganz normale kaufmännische Hintergründe. Ich habe sowohl als Inhaber eines Plattenladens, als auch als Abteilungsleiter der Tonträgerabteilung einer Fillialkette wie bspw. Media Markt immer den Druck im Nacken wirtschaftlich zu arbeiten und optimale bis maximale Tonträger-Umsätze zu generieren.

    Wenn ich nun nur aus Rücksichtnahme auf immer weniger werdende "Special Interest"-Käufer, wie es wohl die meisten von uns hier sind, möglichst viel (noch lieferbare) Studioalben von 80s-Acts ins Regal packe und die dann aber nur alle paar Monate mal gekauft werden, ist das nicht wirtschaftlich. Ich nenne da als Schlagworte nur mal Begriffe wie Langsamdreher oder bestandstreue Ware.

    Die User Gosef und bamalama bspw. werden sie sicher kennen!

    Da isses sinnvoller von bestimmten Künstlern/Bands maximal 'ne Best Of und das aktuelle Album (wenn es denn eines gibt) im Regal zu haben. Nur damit ist uns "80s-Fans" natürlich nicht geholfen.

    Aber:
    Es geht schließlich um einen bestmöglichen Lagerumschlag im Verhältnis zur verfügbaren Ladenfläche.

    Wenn ich das ignoriere, nur um einen mittlerweile extrem kleinen potentiellen Kundenkreis zu gewinnen, kann ich im Misserfolgsfalle meinen Laden irgendwann dicht machen, bzw. ruft mich mein Geschäftsführer ins Büro und stellt unbequeme Fragen...

    Ich spreche hier natürlich nicht von Longsellern wie bspw. Depeche Mode, Abba, Pet Shop Boys oder Madonna. Deren alte Alben sind sicher kein Blei im CD-Regal. Wobei: Da sind Plattformen wie ebay sicher auch eine nicht zu unterschätzende Konkurrenz.



    Zu den Verkäufern:

    Da isses natürlich viel vom Alter desjenigen abhängig, ob er nun mit Namen wie bspw. Den Harrow, Bad Boys Blue, Real Life oder meinetwegen Cutting Crew was anfangen kann.

    Ich kann hier nur von den mir bekannten Mitarbeitern vom hiesigen Media Markt und der Drogerie Müller sprechen. Diejenigen über dreißig wissen sehr wohl wer die obengenannten Beispiele waren und noch einiges mehr. Sie sind ja auch lange genug dabei und zumindest bei dieser Generation kann man noch davon ausgehen, dass sie ihr Hobby zum Beruf gemacht haben.

    Ich will damit übrigens den jüngeren Leuten in den Plattenabteilungen keinesfalls ihre Fach-Kompetenz absprechen, die kennen sich meist bei aktuellerer Mucke sehr gut aus und wenn sie denn musikalisch vielseitig interessiert sind (was in diesem Bereich Voraussetzung sein sollte), können sie sich, auch was unseren Sound angeht, sicherlich einiges an Wissen aneignen.

    Zu den Flohmärkten:

    Ich gehe noch immer gerne auf selbige, stelle aber auch fest, dass die interessanten Sachen meist eher zufällig dort zu finden sind, weil Mutti endlich mal das Jugendzimmer des längst in den eigenen vier Wänden wohnenden Sohnemanns ausmistet.
    Diejenigen Leute, die wissen, welche CD-Perlen sie haben, setzen sie gleich bei ebay rein, da das mehr einbringt.

    Zu uns 80er-Fans:

    Natürlich werden wir älter, was denn sonst?
    Aber deshalb wird noch lange kein Ende eingeläutet. Schon gar nicht unseres!



    Gruß
    musicola

  8. #7
    Benutzerbild von krähe74

    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    49
    Ach, die 80er sind doch schon irgendwo noch allgegenwärtig, ebenso ihre Fans. Wenn man sich auf dem Laufenden hält, findet man noch häufig Partys, auf denen 80er Mucke jenseits der abgenudelten Party-Hits läuft. Mir tun Leute, die nur Robby Williams, Eminem und die Red Hot Chilly Peppers kennen und mit Musik oder Filmen, die ich mag, nichts anfangen können, eigentlich eher leid oder ich finde sie langweilig.

  9. #8
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Wenn ich nun nur aus Rücksichtnahme auf immer weniger werdende "Special Interest"-Käufer, wie es wohl die meisten von uns hier sind, möglichst viel (noch lieferbare) Studioalben von 80s-Acts ins Regal packe und die dann aber nur alle paar Monate mal gekauft werden, ist das nicht wirtschaftlich.
    Nur noch rasch zur Ergänzung:
    Das Angebot an Bild- und Tonträgern wird immer größer, die zur Verfügung stehende Verkaufsfläche in den Märkten bleibt dafür meist gleich, höchstens auf der grünen Wiese neugebaute Elektroketten bauen gleich mal was größer.

    Die Majors haben in den letzten Jahren extrem viel Zeug aus den Back-Katalogen veröffentlicht, jede Menge Re-Releases, Re-Masters, Best Of's usw. (Dank bamalama sind wir da ja bestens informiert )

    Diesen ganzen Kram kann man sich nirgendwo vollständig in die Hütte stellen, schon gar nicht, wenn von den wöchentlichen Themen alles 20 bis 50fach dastehen soll. Dazu kommen noch unzählige Hörbücher, Hörspiel-CDs, DVDs, die auch alle irgendwo (und am besten gleich ganz vorn) stehen wollen. Geht nicht. Die Kaffeemaschinen, Flatscreens, USB-Sticks und DVD-Rohlinge müssen ja auch irgendwo hin.

    Wenn ich Einkäufer wäre, würde ich selbstverständlich den bunten Stopper mit dem neuen Album von Nelly Furtado, Jan Delay oder Hüttenkracher 2 nach vorn stellen, weil das Zeug weggeht wie geschnitten Brot. Spezielle Wünsche bekommt man ja nun schon seit langer Zeit im Internet hervorragend erfüllt.

    Und ja: 80er-Alben, abseits der NDW Compilations und Best Of Nena sind spezielle Themen und werden erheblich weniger nachgefragt. Außerdem hört man, dass gerade diese 'Klientel' überwiegend schwierig ist, was Preis und Qualitätsanspruch angeht. Völlig wurscht, was Rihanna kostet, aber wenn die Pappbox der ohnehin in annähernd Nullauflage hergestellten Collectors Edition von 'beliebiger 80er Star' die nichtgewünschte Farbe hat oder der seit 100 Jahren verschollene Bonustrack mal knistert, weil er eben von Vinyl gezogen wurde, da die Masterbänder im Keller des Labels verschimmeln und nicht mehr nutzbar sind, geht das Genöle los.

  10. #9
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Zitat Zitat von producer Beitrag anzeigen
    Nur noch rasch zur Ergänzung:
    Das Angebot an Bild- und Tonträgern wird immer größer, die zur Verfügung stehende Verkaufsfläche in den Märkten bleibt dafür meist gleich, höchstens auf der grünen Wiese neugebaute Elektroketten bauen gleich mal was größer.

    Die Majors haben in den letzten Jahren extrem viel Zeug aus den Back-Katalogen veröffentlicht, jede Menge Re-Releases, Re-Masters, Best Of's usw. (Dank bamalama sind wir da ja bestens informiert )

    Diesen ganzen Kram kann man sich nirgendwo vollständig in die Hütte stellen, schon gar nicht, wenn von den wöchentlichen Themen alles 20 bis 50fach dastehen soll. Dazu kommen noch unzählige Hörbücher, Hörspiel-CDs, DVDs, die auch alle irgendwo (und am besten gleich ganz vorn) stehen wollen. Geht nicht. Die Kaffeemaschinen, Flatscreens, USB-Sticks und DVD-Rohlinge müssen ja auch irgendwo hin.

    Wenn ich Einkäufer wäre, würde ich selbstverständlich den bunten Stopper mit dem neuen Album von Nelly Furtado, Jan Delay oder Hüttenkracher 2 nach vorn stellen, weil das Zeug weggeht wie geschnitten Brot. Spezielle Wünsche bekommt man ja nun schon seit langer Zeit im Internet hervorragend erfüllt.

    Und ja: 80er-Alben, abseits der NDW Compilations und Best Of Nena sind spezielle Themen und werden erheblich weniger nachgefragt. Außerdem hört man, dass gerade diese 'Klientel' überwiegend schwierig ist, was Preis und Qualitätsanspruch angeht. Völlig wurscht, was Rihanna kostet, aber wenn die Pappbox der ohnehin in annähernd Nullauflage hergestellten Collectors Edition von 'beliebiger 80er Star' die nichtgewünschte Farbe hat oder der seit 100 Jahren verschollene Bonustrack mal knistert, weil er eben von Vinyl gezogen wurde, da die Masterbänder im Keller des Labels verschimmeln und nicht mehr nutzbar sind, geht das Genöle los.
    Da hast Du völlig recht!


    Gruß
    musicola

  11. #10
    Benutzerbild von timosend

    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    620
    Wir werden zwar älter, aber ausgestorben sind wir noch nicht!

    Das die heutige Jugend nicht genauso verrückt nach den 80´ern ist wie wir, ist auch klar.Sie hat diese Dekade schließlich nicht erlebt.

    Übrigens, solange aktuelle Musiker wie Franz Ferdinand als Idol Duran Duran angeben, können wir musikalisch gar nicht so schlecht gelegen haben.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wo sind sie hin?
    Von dj.forklift im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2005, 14:44
  2. Wo sind sie hin?
    Von musicola im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2005, 17:52
  3. Von wem sind
    Von NDWforever im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.01.2005, 10:47
  4. Prodogy (no good for me) Orginal oder eine war es eine Frau!!!
    Von imperium22 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2002, 18:59