Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 136

Urheberrecht auf dem Board!!!

Erstellt von hoodle, 14.07.2002, 17:35 Uhr · 135 Antworten · 32.479 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von
    Das ist nicht ganz richtig, gut Leben können nur die in den obersten Etagen wie überall z.B. bei der EMI sind in den letzten Jahren viele "gegangen worden".

    Lucky 72

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von
    imperium22 postete
    Und die Musikfirmen bekommen auch noch genug wenn Sie weniger verkaufen. Denn solche hohen Preise wie Sie haben davon können Sie auch mit viel weniger Verkauf ganz gut Leben.......
    Sorry Imperium22, aber wenn ich solche Verallgemeinerungen und Stammtischparolen höre, schwillt mein Hals. Es könnte manchen Leuten, die sich in dieser oberflächlichen und uninformierten Art und Weise so markig über alle möglichen Themen äußern, nicht schaden, sich mit einem Thema vorher mal auseinanderzusetzen und sich tatsächlich eine Meinung zu bilden, statt nur Klischees und populistische Mutmaßungen in die Welt zu setzen. Die Musikfirmen, sind internationale Konzerne. In unserem Fall existieren sie in marktwirtschaftlichen Systemen. Heutzutage und noch für eine nicht absehbare Zeit, sind Unternehmen und unsere Volkswirtschaften darauf ausgerichtet zu wachsen und mindestens darauf nicht zu schrumpfen, dass bedeutet den wirtschaftlichen Exodus. Solange wie weltweit theoretisch noch Potenzial für Wachstum da ist, wird das auch so bleiben. Wenn also "die Musikfirmen" auf einmal "weniger verkaufen", dann können sie davon eben nicht "ganz gut leben". Und das bei stark rückläufigen Auflagen die Preise langfristig eher steigen als sinken, ist auch klar. Umso weniger die ganzen CD-Pressen und Cover-Druckmaschinen ausgelastet sind, desto teurer wird 1 Stück. Wenn man dann endlich noch lernt, dass Umsatz (= CD-Preis x Absatz) nicht gleich Gewinn ist und schon gar nicht allein der der Musikfirma, denn der ganze Zwischenhandel will schließlich auch noch was haben, dann bekommt man langsam eine Idee davon, dass das vielleicht doch alles gar nicht so einfach ist. WER sind denn überhaupt die Musikfirmen? Dein Doppelgänger Ross kann es Dir ja mal erklären: Die Musikfirmen sind Leute wie Du (naja) und ich (vielleicht schon eher). Er wird Dir erzählen, dass in Musikfirmen ne' ganze Menge Leute arbeiten, von der Putzfrau über den kleinen Buchhaltungs-Sachbearbeiter, den Disponenten oder auch den Lageristen und ganz oben natürlich die Manager und neben allem selbstverständlich die unter Vertrag genommenen Künstler, die die Ware produzieren. Wenn das alles sich auf einmal nach unten bewegt, kann niemand mehr gut leben, sondern es fallen immer mehr kleine Jobs weg, denn die werden zu erst gestrichen. Natürlich auch die kleine niedliche Aushilfe in der CD-Abteilung von Karstadt bei Euch, die braucht keiner mehr zum CDs einräumen, das schaffen die anderen alleine, ist ja nicht mehr so viel.... Das sollte man sich immer genau vor Augen führen, wenn man über dieses Thema diskutiert. Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass die Musikfirmen beim Rückgang der CD-Verkäufe den Einfluss von MP3 wahrscheinlich maßlos übertreiben um von eigenen Fehlern abzulenken (Konzentration auf Wegwerfmusik, Kunst-Bands etc.). Dieses "Ach, CDs sind so teuer, die verdienen sowieso total toll"-Argument ist einfach keins. Mit kostenloser Musik aus dem Netz, kann einfach kein Unternehmen konkurrieren, dass Fertigung, Angestellte und Künstler bezahlen und gleichzeitig noch Geld für die Aktionäre verdienen muss (sollte man auch nicht vergessen, viele Musikfirmen sind Aktiengesellschaften und gehören z. T. auch ganz normalen Leuten, z. B. über die Lebensversicherung oder einen Aktienfond).

    QBert

  4. #13
    Benutzerbild von Miseria

    Registriert seit
    06.08.2002
    Beiträge
    38
    @QBert


    Deine Argumente sind ja alle gut und schön! Du hörst dich trotz allem für mich wie ein Plattenboss an, und du kannst mir beiweitem nicht erzählen das die "armen" Plattenfirmen zu wenig Geschäft machen und das das Format MP3 schuld an "lahmen" Platten bzw. CD-Verkäufen sein soll...

    Jaja damals wurde auch die "böse, böse" Musikkassette zum Sündenbock stigmatisiert, und was war? "NICHTS" keine Absatzschwierigkeiten, und ich hab damals sicherlich nicht wenig Vinyl gekauft, aber in Zeiten wie diesen sehe ich es nicht ein das ich für eine CD mehr als 14 Euro ausgeben soll....

    Es gibt eine Ausnahme: Sehr seltene CDs im Italodiscobereich, da bin ich schon bereit mehr als 20 Euro lockerzumachen, aber für aktuelle Sachen sind 14 Euro mehr als genug...

  5. #14
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    @QBert & all!

    Zunächst möchte ich einmal betonen, dass ich durchaus bereit bin, für eine aktuelle CD den mittlerweile handelsüblichen Preis von 17-18 Euro zu bezahlen!
    Allerdings nur, wenn ich von Interpret und Produkt überzeugt bin, also wenn ich meine, dass der Interpret tatsächlich eigene Ideen umsetzt und eigene Arbeit (=Kreativität.Zeit und Geld) investiert hat und authentisch zu seinem Produkt agiert (=Künstler steht zu dem eigenen Produkt)!

    Dass die großen Firmen aber nur noch auf die große Abzocke aus sind, spiegelt sich doch in den aktuellen Charts wider (und das nicht erst neuerdings)! Natürlich hängen daran viele Jobs, aber ich kann es durchaus verstehen, wenn sich der Konsument Chartsmukke nur noch aus dem Netz zieht. Ich mache das nicht, weil ich an den meisten aktuellen Liedern aus den Charts nicht interessiert bin und auch nicht über die technischen Möglichkeiten verfüge!

    Ich gehöre zu den Menschen, die glücklicherweise eine Arbeitsstelle haben und genug verdienen, um aktuelle CDs im Fachhandel käuflich zu erwerben. Ich nehme es aber auch niemandem übel, der das nicht tut, weil er vielleicht nicht berufstätig ist und sich alles im Original leisten kann! Ich muß nicht zwangsläufig den nächsten Mediamarkt unterstützen! Obwohl bei dieser Kette deutlich wird, dass man CDs durchaus billiger verkaufen kann!
    Aber auch in diesem Falle muß man schon Gewissensbisse haben, da der günstige Preis dadurch zustande kommt, dass eine hohe Stückzahl eines Produktes für alle Märkte in einem bestimmten Gebiet eingekauft wird und so ein relativ niedriger Verkaufspreis kalkuliert werden kann. Das kann der kleine Plattenladen um die Ecke nicht! Der Laden wird also früher oder später schliessen müssen und auch dann ist wieder einer ohne Job. Soetwas finde ich viel schlimmer, als die Tatsache, dass die Kids sich den aktuellen Covermist aus dem Netz ziehen! Und auch trauriger, als die Tatsache, dass die kleine niedliche Aushilfe bei Karstadt irgendwann keine CDs mehr in die Regale einräumen darf, weil diese meist gar keinen Plan von Musik hat, oder mir erzählt, dass die neuen CDs zwar schon im Hause sind, aber zwei Tage nach VÖ immer noch nicht ausgepackt sind!

    Da ich selber Musiker bin, weiß ich auch, was es bedeutet, Musik zu machen und eine CD zu produzieren. Für viele Bands (vor allem aus dem alternativen Bereich) ist dies das größte Erlebnis überhaupt! Und gerade für die kleinen Bands ist das Internet natürlich eine hervorragende Plattform!

    Wenn diese Bands dann zufälligerweise einen Plattenvertrag bei einer der großen Firmen, oder deren Sublabels bekommen, wird es aber schon meistens gefährlich! Wenn sich herausstellt, dass sich die Bands nicht im Sinne der "Geldgeber" formen lassen, ist der Traum auch schon bald ausgeträumt. Lässt man sich auf die Forderungen ein, ist das Produkt letztendlich nicht mehr individuell, sondern meist nur noch angepasst. Es wird in eine aktuelle Musikrichtung gebogen, der man eigentlich nicht nacheifern wollte.

    Mittlerweile gibt es ja einige Bands, die sich ihre eigene Plattenfirma aufgebaut haben. Das sind meist Bands, die im Laufe ihrer Karriere in so ziemlich jeden Sch...haufen getreten sind, den das Musikgeschäfft so mit sich bringt! Bands, die es geschafft haben, sich durch einige Tricks durchzumogeln. Diese Möglichkeiten haben neue Bands aber nicht mehr. Da Plattenverträge oft nur unter o.g. Bedingungen zustandekommen und die Plattenfirmen auch dazugelernt haben! Dieser Tatbestand würde sich auch nicht ändern, wenn alle ihre CDs brav im Geschäft kaufen, im Gegenteil fühlten sich die Macher dadurch bestätigt und würden noch schlimmere Musik zu noch höheren Preisen vermarkten!

    Viele neue CDs von neuen Künstlern sind eben nicht von diesen selber produziert, sondern von Produzenten, die meist nur im Sinne der Plattenfirmen agieren!

    Ich kann es also niemandem verdenken, wenn er sich Musik aus dem Netz zieht! Ich sehe es eher als einen Denkzettel für die Plattenfirmen. Und wie schon gesagt, wenn ich denke, dass ein Interpret es geschafft hat, seine Ideen nach eigenen Vorstellungen auf Tonträger zu bannen, bin ich dazu bereit, diesen als Original käuflich zu erwerben und den Künstler dadurch zu unterstützen!

    Schön finde ich es, wenn Bands es schaffen, sich durch permanente Livepräsenz ein großes Publikum zu erspielen, sodass die Plattenfirmen irgendwann nicht mehr anders können, als ihnen einen Plattenvertrag zu geben (z.B. Sportfreunde Stiller). Ob man sie nun mag, oder nicht, aber hier wird deutlich, dass Band und Musik absolut authentisch sind. Und im Rockmusikbereich gibt es Gottseidank mittlerweile wieder einige Künstler, die auf ähnlichem Weg sind, sich gegen die Abzockermethoden der großen Plattenfirmen durchzusetzen.
    Mahlzeit!

  6. #15
    Benutzerbild von
    @ Miseria

    Das mit dem Plattenboss nehme ich als Kompliment, aber auch sonst, würde ich mich für meinen kaufmännischen Background bestimmt nicht entschuldigen... Aber: Natürlich kann ich Dir nicht erzählen, dass MP3 allein Schuld an rückgehenden CD-Verkäufen ist, habe ich übrigens auch nicht.
    Und auch "in Zeiten wie diesen" (in denen übrigens 38 Millionen Menschen Arbeit haben und meistens so argumentieren, als gehörten sie höchstpersönlich zu den anderen 4 Millionen) gilt folgendes: Wer keine 14 Euro +x für eine CD ausgeben will, der kauft eben keine, ein Argument fürs Musik klauen ist das aber noch lange nicht. Oder soll ich mir mein Benzin jetzt auch klauen, weil ich für 1 Euro und 6 Cent pro Liter nicht tanken gehe? 50% der Leute die mir sowas erzählen sag ich eines: Hör doch erstmal mit dem Rauchen auf, bevor Du dich aufregst, dass Du kein Geld hast!

    @ Engel07

    Ich nehme es auch niemandem übel, wenn MP3s aus dem Netz gezogen werden. So gut wie jeder zieht sich Zeug aus dem Netz, sogar ich. Ich nehme es aber sehrwohl übel, wenn man irgendwelche Märchen erfindet, um sich irgendwie noch selbst zum Opfer zu stilisieren und damit es noch als legitimen Akt der Rache des kleinen Mannes zu verkaufen, wenn man sich eine komplette CD nach der anderen aus dem Netz zieht. Und das tun nicht wenige. Wer sich z. B. die neue Herbert Grönemeyer CD komplett aus dem Netz zieht, den Krams brennt und ewige Zeiten im Auto hört, der braucht mir nix erzählen mit "Ach, is aber so teuer, die verdienen sowieso genug". Die CD hätte auf jeden Fall gekauft werden müssen. Und wenn man mal einen Titel aus dem Netz zieht, dann sollte man auch ehrlich zu sich selbst sein. Es ist und bleibt nicht legal, schadet unserer Wirtschaft und kostet Arbeitsplätze (da fällt mir übrigens "in Zeiten wie diesen" wieder ein...). Wer sich darüber im klaren ist, soll machen was er will, genauso wie jeder 130 fahren kann, obwohl nur 100 erlaubt ist. Wer sich da aber irgendwie rausreden will, ist nicht ehrlich zu sich selbst und zu anderen oder hat einfach weder rechtlich noch wirtschaftlich irgendwas verstanden.

    Vivendi Universal, weltweiter Marktführer im Musikgeschäft hat übrigens 35 Mrd. Euro Schulden, allein 19 Mrd. in der Mediensparte. Da soll mir mal einer erklären, wo da der Raum für generöse Preissenkungen im Musikbereich ist.

    QBert

  7. #16
    Benutzerbild von Miseria

    Registriert seit
    06.08.2002
    Beiträge
    38
    @QBert

    Der Satz "In Zeiten wie Diesen" ist vielleicht ein bißchen übertrieben, es soll natürlich keine Anleitung zum MP3-Wahn sein bzw. eine Anleitung zum Kopieren sein, keineswegs, nur sind glaub ich 14 Euro nicht wirklich "übertrieben", das ich bereit bin mehr auszugeben hab ich ja ausführlich dargelegt (Italodisco!!!)

    Ich kauf sehr wohl CDs nur halt keine die über diese Grenze hinausgehen (Ausnahmen siehe mein erstes Posting!) und werde mich jetzt nicht dafür bei dir rechtfertigen, übrigens rauche ich nicht und habe kein Auto, das zu deinen Vorwürfen...

    Das Plattenbosse Schulden haben ist mir eigentlich "blunzn" = "egal" da spielt wohl falsche Kalkulation und Preistreiberei eine Rolle, aber das kann ich aus der Ferne nicht wirklich genau beurteilen...

    Ist halt meine Meinung, brauchst dir nicht gleich auf den Schlips getreten zu fühlen...

  8. #17
    Benutzerbild von
    @ Miseria

    Falsch verstanden, vor mir brauchst Du Dich ganz sicher nicht rechtfertigen. Rechtfertige Dich vor Dir selbst und den Leuten, deren Job an der Arbeit hängt, die man sich manchmal "kostenlos ausleiht". Ich bin kein Moralapostel, mir gehts nur auf den Zeiger, dass diese ganze Thema immer von drei Fraktionen beherrscht wird: 1. Leute die "Kopieren ist böse" sagen und selbst 1.000 Kopien besitzen, 2. Leute die "Ist aber alles so teuer, hätte ich sowieso nicht gekauft, an meiner Kopie hat also niemand etwas verloren" sagen und 3. Leute für die Kopieren schon das Normale ist und kaufen das Unnormale, nach dem Motto "Du musst ja Geld haben, das gibts doch umsonst im Netz!".

    QBert

  9. #18
    Benutzerbild von Miseria

    Registriert seit
    06.08.2002
    Beiträge
    38
    @QBert

    Da hast du aber auch einiges an meinen Beiträgen mißverstanden, ich bin sicherlich der letzte der hier saugt bis sich die Balken biegen, vor allem wenn ich nicht schon seit 15 Jahren Platten und seit 10 Jahren CD sammle...

    Mein Argument ist halt von manchen hier schwer nachzuvollziehen, ich geb halt nicht gern Unmengen von Geld für CDs aus, und das ist die von mir selbst gezogene Grenze nicht als Verrat an Plattenfirmen zu sehen, sondern als meine eigene persönliche Einstellung, wenn das nicht passt, tja leider ich werds deswegen nicht ändern, ich geb halt keine Unsummen für CDs aus, da fließt das Geld halt in andere Bereiche (DVDs, Kleidung usw...) ist halt wichtiger für mich, und wie gesagt sind 14 Euro nicht wirklich als geringfügig anzusehen...

    Was ich nicht verstehe, das du mir auf Teufel komm raus den schwarzen Peter bezüglich MP3 zu unterstellen versuchst, ich lade nicht mehr oder weniger als du von div. Tauschbörsen runter, da bin ich mir sicher, und ich hab schon einiges an Geld für diverse Italodisco-CDs locker gemacht, da war meine persönliche Grenze schon weit überschritten..

    Nur wenn ich aktuelle CDs sehe gebe ich halt nicht mehr als mein persönliches Limit dafür aus, abgesehen davon das die heutige Musik mich persönlich zu 97% nicht interessiert...

  10. #19
    Benutzerbild von Dazzle

    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    604
    miseria,
    meine Rede, bei mir sinds 97,32%!
    Die letzte neue Maxi-CD , die ich gekauft habe, war Ann Lee mit Two Times, oder The Bad Touch - Bloodhound Gang, weiss ich nicht mehr genau, is ewig her.
    Das letzte neue CD-Album Madonna - GHV2.

    Ich sauge alle 2-3 Wochen die neuesten Songs, brenn die für meine Tochter, sie is glücklich und ich somit auch.
    Sie hat ne neuere und bessere Compilation auf CD, als es jede brandneue Bravo Hits sein könnte, weil persönlich und (für ihren Geschmack) ohne Müll-Songs.
    Meine Meinung hat da leider nicht zu interessieren.
    Und mir ist es, mit Verlaub, scheissegal, was dabei mit der Musikindustrie abgeht.
    Wenn es halt irgendwann keine CDs mehr gibt, weil die mp3-Sauger alles kaputtgemacht haben, stört mich das auch nicht, weil es dann mehr oder weniger nur um die aktuelle Mucke geht, und auf die kann ich wirklich (und ich meine wirklich) verzichten.
    Bis auf die oben angesprochenen 2,xx %, aber die könnte ich verschmerzen...
    Was 80er Musik angeht, bin ich mittlerweile an O-CDs, Vinyls und mp3s so eingedeckt, dass ich damit "überleben" könnte, wenn es ab morgen nichts mehr geben sollte. (Obwohl mir noch vieles fehlt!)
    Da es auf absehbare Zeit nicht so sein wird, ist das alles Makulatur...

    Thema Grönemeyer: Grundsätzlich kaufe ich mir keine kopiergeschützte CD; Sarah Connor hatte ich meiner Freundin geschenkt, aber sie lief nicht in meinem Sony-CD-Player!!!
    Also wieder hin in den MM und Geld zurück. Danach ins Netz, das Teil gesaugt, gebrannt, gehört! Ohne Probs!

    Ich brauche keinen Moralapostel für diese meine Taten, ich sauge und gut is!
    Und, vor allen Dingen, ich steh auch dazu!
    Und wenn ich mir 1000mal die (gesaugte) Grönemeyer im Auto anhöre,
    hab ich immer noch nicht die (moralische) Pflicht, das Teil zu kaufen! Nö! Warum?
    Keine noch so durchdachte Antwort könnte mich dazu bewegen.

    Wenn ich für meine Tochter und/oder meine Freundin 100 aktuelle Songs ziehe,
    gefallen mir davon vielleicht 10 (wenn's richtig hoch kommt).
    Also, warum soll ich mir die neueste "JustTheBest" oder BravoHits kaufen, auf denen von 36 Songs nur 12 sind, die den Mädels gefallen und vielleicht 2, die ich mir anhören würde?
    Beispiel: Wenige Tage nach VÖ der Bravo36 war ich mit meiner Tochter in nem CD-Laden und wollte ihr diese kaufen; da hat sie auf die Tracklist geguckt und gesagt: "Nö, die sind viel zu alt, die Songs!"
    Ergo saugen, brennen, glücklich machen! Ohne Skrupel!

    Ich habe in den letzten Jahren so viel Kohle für 80er CDs/Vinyls ausgegeben (und tue es immer wieder), irgendwo gleicht sich das wieder aus.
    Und wenn mich ein paar Freunde fragen, ob ich ihnen die Grönemeyer brennen kann, mach' ich das halt.
    Der ist auch, ohne dass ich die CD kaufe, auf Platz 1 gekommen...

    Viele, so auch QBert in diesem Fall (nicht gleich beleidigt sein, ich meine nur diesen Fall), sehen diese ganze mp3-Sache imho leider nur mit nem beschränktem Horizont, vergessen dabei aber,
    dass die Masse der z.B. am Grönemeyer-Album interessierten Leute dieses Album kauft statt sich mit der Materie PC im Allgemeinen und mit mp3 im Speziellen zu beschäftigen...
    ------------------------------------------------------------------------------
    Dieses Posting ist nur entstanden, weil dieser Thread hier schon wieder ausgeartet ist,
    das eigentliche Thema (s.o.) hat natürlich meine vollste Unterstützung!
    Also keine Verweise hier im Forum auf urhebergeschütztes Material,
    da sollte sich auch jeder dran halten!

    Tschö,


    Dazzle

  11. #20
    Benutzerbild von UnknownPleasure

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    374
    Zum Thema Urheberrecht auf dem Board:

    Ich empfinde es zumindest als schizophren, wenn auf der einen Seite entsprechende Programme und Websites nicht erwähnt werden dürfen (obwohl dies juristisch noch eher unproblematisch ist, solange keine direkten Links gesetzt werden), auf der anderen Seite aber unter den Meta-Tags für diese Site entsprechende Begriffe verwendet werden (was juristisch durchaus ein Problem darstellen kann).

    Zum Thema .mp3 und die arme, arme Musikindustrie:

    Ich kann nur äußerst wenig Mitleid für die Musikindustrie aufbringen - noch nicht einmal für einen Teil der Independent-Labels.
    Stur und stocksteif werden die althergebrachten Positionen seitens der Labels vertreten, ungeachtet des wachsenden Widerstandes seitens der Konsumenten. Als wenn es derzeit keine Rezession in Deutschland gäbe, wird an der Hochpreispolitik festgehalten, obwohl es auch der letzte Boss eines Labels langsam kapieren müßte, daß man diesen Markt nicht unbegrenzt ausquetschen kann.
    Wenn ich für mein Produkt nicht mehr genügend Käufer finden kann, dann muß ich entweder die Qualität oder die Preise anpassen. Dafür braucht man eigentlich kein BWL-Studium, aber diese Message scheint bei "denen da oben" noch nicht angekommen zu sein. Wahrscheinlich müssen die Labels erst echte Verluste einfahren (bis dato sind es lediglich Verluste bei den nicht gerade kleinen Gewinnen), bis es endlich mal klingelt. Und wenn die Labels im Angesicht einer rückläufigen Entwicklung immer noch irgendwelche Künstler für gigantische Summen an das Label binden müssen, kann es ja mit den finanziellen Ressourcen doch nicht so schlecht aussehen. Ich sehe es jedenfalls nicht mehr ein, Britney Spears & Co. mit dem Kauf eines eher unbekannten Künstlers zu subventionieren.

    Aber solange die Politik und die Justiz bis zu den Knöcheln im Arsch der Wirtschaft stecken, wird sich auch wohl nicht viel ändern...

Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Urheberrecht - Jetzt schlägts 13 ...
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2008, 11:46
  2. Urheberrecht - Der zweite Korb (1.1.2008)
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 19:31
  3. Petitionen gegen das Urheberrecht > WO ???
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 22:21
  4. Lektüre Gesetztestexte Urheberrecht bzw Internet
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2005, 06:23