Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Mustang Stretchjeans

Erstellt von andy28, 24.02.2003, 12:15 Uhr · 13 Antworten · 5.654 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Tim45

    Registriert seit
    01.12.2004
    Beiträge
    148
    SonnyB. postete
    kleine Warenkunde von der Frau vom Fach:

    Twill ist der Stoff, aus dem Oberhemden oder Ähnliches gemacht werden. Ein Waagerechter Faden und ein Senkrechter Faden....und dann immer abwechselnd den waagerechten Faden, einmal drüber..einmal unter den senkrechten Faden ziehen.
    Wrangler hat Jeans, die innen ein Etikett haben, auf dem "Broken Twill Denim" steht. Laut meinem Lexikon ist auch Twill geköpert, wobei ein Schußfaden (waagrecht) 2-bis12 Kettfäden (senkrecht) bindet. Immer abwechselnd drunter und drüber ist laut meinem Lexikon eine Leinwandbindung.

    Jeans oder Denim sind beide das Gleiche:
    Denim ist die kurzform von "de Nimes" (in etwa: Aus Nimes Frankreich) und Jeans ist die abgewandelte Form von "Jannes" das französische Wort für "Genua".

    Jeans bestehen aus einer Köperbindung:
    eimal über den waagerechten Faden und zweimal unter die nächsten. Dann wieder einmal drüber usw.
    Hosen aus Twill (dünnem Stoff) sind also keine Jeans oder Denims, sondern "normale" Baumwollhosen, die nur wie Jeans aussehen.

    Ende der Schulstunde
    Das mit dem Denim kenne ich allerdings auch exakt so, wie von Dir beschrieben, wobei allerdings die Kettfäden in der Regel ungefärbt sind, sodaß sich die typische blau/weiße Struktur ergibt. Außerdem denke ich, dass Denim dickere Fäden als Twill hat. Die ersten deutschen Jeans (von Mustang) wurden aus "Monteursköper", also dem blauen Stoff, aus dem die Overalls und Arbeitshosen der Handwerkers sind, gemacht.

    Möglicherweise täuscht sich aber auch mein Lexikon ...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Tim45 postete
    SonnyB. postete
    kleine Warenkunde von der Frau vom Fach:

    Twill ist der Stoff, aus dem Oberhemden oder Ähnliches gemacht werden. Ein Waagerechter Faden und ein Senkrechter Faden....und dann immer abwechselnd den waagerechten Faden, einmal drüber..einmal unter den senkrechten Faden ziehen.
    Wrangler hat Jeans, die innen ein Etikett haben, auf dem "Broken Twill Denim" steht. Laut meinem Lexikon ist auch Twill geköpert, wobei ein Schußfaden (waagrecht) 2-bis12 Kettfäden (senkrecht) bindet. Immer abwechselnd drunter und drüber ist laut meinem Lexikon eine Leinwandbindung.
    Twill kann auch geköpert sein...richtig. Hat aber nix mit Jeans in dem Sinne zu tun Wrangler ist da eine Ausnahme. Die haben sich "Broken Twill" patentieren lassen. Da wird dann der Baumwollfaden rauher gemacht, damit der Stoff fester wird. Das ist eine eigene Verfahrenstechnik, die mittlerweile gerne Kopiert wird, damit man billigere Baumwolle, die aus kürzeren Fäden besteht, verwenden kann.


    Jeans oder Denim sind beide das Gleiche:
    Denim ist die kurzform von "de Nimes" (in etwa: Aus Nimes Frankreich) und Jeans ist die abgewandelte Form von "Jannes" das französische Wort für "Genua".

    Jeans bestehen aus einer Köperbindung:
    eimal über den waagerechten Faden und zweimal unter die nächsten. Dann wieder einmal drüber usw.
    Hosen aus Twill (dünnem Stoff) sind also keine Jeans oder Denims, sondern "normale" Baumwollhosen, die nur wie Jeans aussehen.

    Ende der Schulstunde
    Das mit dem Denim kenne ich allerdings auch exakt so, wie von Dir beschrieben, wobei allerdings die Kettfäden in der Regel ungefärbt sind, sodaß sich die typische blau/weiße Struktur ergibt. Außerdem denke ich, dass Denim dickere Fäden als Twill hat. Die ersten deutschen Jeans (von Mustang) wurden aus "Monteursköper", also dem blauen Stoff, aus dem die Overalls und Arbeitshosen der Handwerkers sind, gemacht.
    Möglicherweise täuscht sich aber auch mein Lexikon ...
    Nein, dein Lexikon irrt sich nicht das ist richtig. Es wird auch immer angenommen, daß LEVIS die Jeans erfunden hat. HAT ER NICHT ! Er hat einem Schneider, der kein Geld für die Produktion hatte eine Beteiligung angeboten und dann die Jeans produziert...aber nicht erfunden

    Diesen Schneider hat er irgendwann ausbezahlt...den Stoff zum Patent angemeldet und weiterentwickeln lassen. Nicht mehr und nicht weniger. Er war Unternehmer aber kein Schneider.

  4. #13
    Benutzerbild von erich72

    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    13

    Daumen hoch AW: Mustang Stretchjeans

    Meldet Euch! Eine neue "STRETCH-Zeit" ist angebrochen!

  5. #14
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Mustang Stretchjeans

    Ich melde mich! Das einzige was hier gestretcht wird sind meine Nerven, und wahrscheinlich auch die der meisten anderen hier.
    Ich dachte Fetischisten fetischieren eher so daheim im stillen Kämmerlein und nicht polternd in ungestretchten Foren.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Mustang hautenge Stretchjeans
    Von AndyBe12 im Forum 80er / 80s - FASHION & LIFESTYLE
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 30.11.2014, 15:12
  2. Stretchjeans
    Von Mona im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 11:53
  3. Mustang StretchJeans
    Von RedZora im Forum 80er / 80s - FASHION & LIFESTYLE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 19:21
  4. Mustang und Weißer Riese
    Von new_romantic im Forum 80er / 80s - WERBUNG / COMMERCIALS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 21:15
  5. ebay: verkaufe mustang stretchjeans
    Von Mittagspause im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2003, 21:29