Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

C 116

Erstellt von SportGoofy, 23.03.2007, 12:26 Uhr · 16 Antworten · 3.185 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von SportGoofy

    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    1.649

    C 116

    Hi!

    Weiß jemand wann der C 116 rauskam?

    Bzw. wann im 64´Berichte darüber waren und er in gewisser Weise
    dem C 64 "Konkurrenz" machte.

    War mein erster Rechner (zu Weihnachten geschenkt bekommen mit Datasette) und wollte das einschneidende Erlebnis mal irgendwie an ein Datum koppeln.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von hupsi

    Registriert seit
    17.05.2005
    Beiträge
    100
    Hi,
    ich hab meinen 116er im Frühjahr '85 bekommen. Damals war er ziemlich neu, vielleicht ist er im Herbst '84 rausgekommen...
    Lange habe ich mich damit aber nicht beschäftigt, der 64er musste bald her!

    Mein erster "Computer" war übrigens der "Compumate": aus ihm wurde die Atari 2600 Konsole zum einem richtigen Heimcomputer. Der allerdings NIX konnte. Unfassbares Gerät.

  4. #3
    Benutzerbild von SportGoofy

    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    1.649
    Suche außerdem Bilder von der Original-Verpackung

  5. #4
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Der C116 war ein Modell der Commodore 264-Serie und war als Einstiegscomputer gedacht. Verkauft wurde er nur in Europa. Wie allen Computern der 264er-Reihe war ihm kein großer Erfolg beschienen.

    Der C116 erschien im Jahre 1984. Technisch war er mit dem C16 identisch, hatte aber ein kleineres Gehäuse mit einer Gummitastatur. Er verfügte über nur 16 KB RAM, davon 12 KB für Basic verfügbar (2 KB im Grafikmodus). Er besaß keinen Userport.

    und noch ein Zitat, dem man nix hinzufügen kann

    Das war wieder eine von Commodores "guten" Ideen...!
    Die mit der 264er Serie das ganze Spektrum abdecken wollten.
    Dummerweise ist wieder alles kurzfristig umgestrickt und zusammengestrichen
    worden, weil man dem Amiga keine Konkurrenz machen wollte.
    Der 364 wurde ganz gestrichen. Der 264 wurde zum Plus/4, der statt mit frei wählbarer, mit total veralteter Software ausgeliefert wurde. Dann gab es den viel billigeren C16 und schließlich dann den C116, der das ZX81-Segment abdecken sollte. Leider war das Ding gerade mal 50 Mark billiger als der C16, der immerhin eine richtige Tastatur hat, weswegen der C116 gefloppt ist.
    Die übrigen Mängel der Serie taten natürlich das ihrige dazu (Neue Anschlüße, keine rückwärtskompatibilität, kein SID, keine Hardwaresprites...)!
    Wie dem kompletten Trio der 264-Serie (C16, C116 und Plus/4) war auch dem C116 kein großer Erfolg beschieden. So gab es zunächst keine nennenswerte Menge an Spielen und "richtigen" Anwendungen. Einzig durch die Position "erster Computer von Aldi" erlangte er eine gewisse Berühmtheit und erlebte einen kleinen Boom, was sich auch am Software-Markt bemerkbar machte.

    Berichte gab es in der 64er in den Ausgaben:
    4/84
    1/85


    Hier die gewünschten Bilder:





    Hersteller: Commodore
    Model C116
    gebaut ab: 1984
    gebaut bis: ?
    Prozessor MOS 7501
    Mhz: 0,89 bis 1,76
    RAM: 16 KB
    ROM: 32 (mit Basic)
    Betriebssysteme Basic V3.5 (im ROM)
    Grafikaufloesung: Grafik s/w: 320x200,4-Farb-Grafik: 160x200, Text: 40x25
    Farben: 15, je 8 Stufen (=121 incl. Schwarz)
    Sound: 2 Kanal, mono, TED 7360 Soundchip
    Schnittstellen: 1 Seriel IEC, Modulschacht, 1 AV, 1 HF, 1 Datasette (Mini-Buchse), 2x Joystick (Mini-Buchse)
    Tastatur: Gummitastatur, 60 Tasten + Cursorkreuz, QWERTY
    eingebaute Laufwerke: keine
    Besonderheiten: wurde nur in Deutschland verkauft
    Zubehoer: Datasette
    Verkaufspreis: ?
    Verkaufszahlen: 350.000 Weltweit

    Spieleliste gibt es hier
    Sonstiges Wissenwertes gibt es hier

  6. #5
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Zitat Zitat von LastNinja Beitrag anzeigen

    und noch ein Zitat, dem man nix hinzufügen kann

    Das war wieder eine von Commodores "guten" Ideen...!
    Die mit der 264er Serie das ganze Spektrum abdecken wollten.
    Dummerweise ist wieder alles kurzfristig umgestrickt und zusammengestrichen
    worden, weil man dem Amiga keine Konkurrenz machen wollte.

    Der 364 wurde ganz gestrichen. Der 264 wurde zum Plus/4, der statt mit frei wählbarer, mit total veralteter Software ausgeliefert wurde. Dann gab es den viel billigeren C16 und schließlich dann den C116, der das ZX81-Segment abdecken sollte. Leider war das Ding gerade mal 50 Mark billiger als der C16, der immerhin eine richtige Tastatur hat, weswegen der C116 gefloppt ist.
    Die übrigen Mängel der Serie taten natürlich das ihrige dazu (Neue Anschlüße, keine rückwärtskompatibilität, kein SID, keine Hardwaresprites...)!
    Naja, fast! Wenn man will kann man dem doch was hinzufügen

    Das die 264er Reihe vermurkst wurde hatte wohl so gut wie gar nichts damit zu tun, dass man dem Amiga keine Konkurrenz machen wollte. Der spielte leistungsmäßig (16Bitter, Custom Chips, Desktop-Gehäuse, 3,5" Disk) und preislich (ca. 6.000DM) sowieso vier, fünf Ligen höher und wurde zudem auch erst im Juli 1985 überhaupt vorgestellt. Da wurden die 1984 vorgestellte 264er-Reihe längst in Supermärkten verramscht.

    Sie war doch eigentlich nur verbrochen worden, weil man den bereits fertigen C116 zum Pseudo-Bürocomputer hochzüchten wollte. Dabei war der eigentlich zu Jack Tramiels Zeiten als absoluter Billigst-Einsteigercomputer und VC20-Nachfolger konzipiert worden, um gegen den Spectrum anzutreten. Die spätere Commodore-Führung mochte das Konzept nicht und ließ den Rechner völlig sinnfrei hochzüchten. So stand er dann in Form des C16 und plus/4 da, mit besserem Basic als der C64 und einigen Schmankerln wie schnellerer Floppy, aber ansonsten wegen des Grundkonzepts des Billigrechners (kein RAM, kaum Grafik, kein Sound...) völlig unattraktiv. Allerdings gibt es zu jeder Modell-Fehlentwicklung mehrere Stories. Genauso wie mal der Amiga600 und mal die PCs an Commodores Ende Schuld und das CD32 mal seine Beinahe-Rettung und mal quasi sein endgültiger Dolchstoß sein sollen.... Mit dem C128 ging die konzeptlose Modellpolitik wenige Jahre nach den 264ern dann jedenfalls direkt weiter und fand ihren Gipfel dann in der Verschleppung der Markteinführung der AA- und AAA-Amigas.

    Ich mochte trotzdem gerade die ersten beiden richtigen Flops: Der C16 war mein erster Computer und der C128 mein zweiter.... Den C116 kannte ich vom Nachbarn (einen original verpackten hege und pflege ich heute selbst noch) und ich habe immer meine Kassetten mitgenommen. Wenn man bedenkt was der C16 für eine misslungene Entwicklung war, bin ich rückblickend noch begeisterter, was mancher Programmierer im Schatten des großen C64 da noch rausgeholt und einem für einen Spaß bereitet hat.

    Z. B. hiermit:

    von: http://c16.c64games.de

    Allein diese "Cover-Artworks" habe ich schon geliebt!!!!


    von: http://c16.c64games.de


    Dafür ist ne' Menge Taschengeld drauf gegangen
    Naja und ne' Menge Zeit.... ne' 1531 ist kein D-Zug

    PM



  7. #6
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    @PM

    Richtig, mein Fehler..
    Dumm wenn man zitiert, den Amiga-Satz aber überliest.
    Der Rest stimmt zumindest.


    Hab mir grad mal emulierte Sachen vom 116 angeschaut..
    nun ja...optisch (grad Demos) schön mit Rasterbars, Scrolling etc. sah es schon fast 64er-like aus (auch wenn nicht grad sehr viel auf dem Screen dargestellt wurde). Dennoch nett..
    Soundtechnisch...
    nun ja....man hat es versucht...

    Ich kann mich nur erinnern, dass meine Nachbarn einen Aldi-Plus4 hatten und das ich da meine BASIC-Anfänge lernte.

  8. #7
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Tutti Frutti...
    sieh mal einer guck, ein "Mr.Do!"-Clone...

    sorry, aber den Sound musste ich abstellen..

  9. #8
    Benutzerbild von Slicer

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    14
    Hallo!

    Hier noch ein passender Link zum Thema:
    http://c16.c64games.de/c16/seiten/c116.shtml

    Dort gibt es auch eine Menge Informationen zur Software und die Möglichkeit zum Download.

    Unter dem Link:
    http://c16.c64games.de/c16/seiten/zeitschr.shtml
    finden sich einige Hintergründe zum "Generationswechsel" bei den Commodore Heimcomputern...

    Viele Grüsse,

    Slicer!
    http://www.atari-spielanleitungen.de

  10. #9
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Zitat Zitat von LastNinja Beitrag anzeigen
    Tutti Frutti...
    sieh mal einer guck, ein "Mr.Do!"-Clone...

    sorry, aber den Sound musste ich abstellen..
    Aber das ist doch die Musik unserer Jugend... Ich glaube ich muss mir malwieder n' paar vernünftige Emulatoren installieren. Es gibt da noch so ein paar Spiele, die sind damals völlig an mir vorbei gegangen. Aber das ist ja ganz praktisch... so kann ich noch ein paar "neue" Sachen aus der alten Zeit entdecken.

    Zitat Zitat von Slicer Beitrag anzeigen
    Unter dem Link:
    http://c16.c64games.de/c16/seiten/zeitschr.shtml
    finden sich einige Hintergründe zum "Generationswechsel" bei den Commodore Heimcomputern...
    Bei dem euphorischen Artikel hinsichtlich des Basic 3.5 krieg ich ja fast Lust mir eine von den schwarzen Kisten aufzubauen und nochmal mit Basic anzufangen

    PM

  11. #10
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Aber das ist doch die Musik unserer Jugend...

    PM
    Nee, der Sound meiner Jugend stammt vom Sid des C64, wofür mich heute auch viele auslachen würden.
    Ich denke da immer wieder gerne an den Titelsound von "Skate or die" oder "Rricochet" (Rob Hubbard as its best), die mehr als laut zum Leidwesen meiner Brüder über die Anlage lief.
    Führte des öfteren dazu, dass einer von den Undankbaren -ich sag mal Brüder- die Sicherungen rausdrehte.


    Ansonsten gebe ich dir Recht..
    man sollte sich den einen oder anderen Emulatoren zulegen....
    um vor allen in Nostalgie zu verfallen....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte