Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Das Telefax...

Erstellt von dj.forklift, 19.10.2004, 18:32 Uhr · 3 Antworten · 1.512 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    ...wurde am 17.10. fette 98 Jahre alt. Damals schickte man ein Foto von Berlin nach Paris. Das dauerte seinerzeit immerhin nur 12 Minuten.

    In den 80ern wurde es ja so richtig hipp, auch privat einen solchen Kasten zu haben. In den 90ern wurden die immer günstiger. Es wurden sogar haufenweise Bücher, Hefte und CD-ROMs mit Vorlagen aller Art vertrieben, aber das Ende durch die "Erfindung" der Email mit Anhang scheint besiegelt.

    Oder doch nicht?

    Wer hat denn so alles noch ein Fax daheim und wie oft benutzt Ihr es so? Wie seht Ihr die Zukunft des Fernkopierers im privaten Bereich? Ich habe ein Panasonic KX - FC 195. Das ist ein Normalpapier-Fax mit schnurlosem Telefon und AB. Ich denke mal, ich werde es noch ein paar Jährchen haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Ich habe ein Panasonic KX-F 1000 aus dem Jahr 1996, ebenfalls ein Normalpapier-Fax.
    Ich muss sagen, dass ich es Ende der 90er viel öfter benutzt habe als heute. Damals hatte ich a) noch viele Brieffreunde, b) hatte davon noch kaum jemand E-Mail.
    Heute benutze ich es als Faxgerät noch ca. einmal im Monat.
    Viel öfter benutze ich es als Fotokopierer, ist auch sehr nützlich, so ein Gerät zu Hause stehen zu haben, wenn man mal ein paar Fotokopien braucht. Geht auf jeden Fall schneller als einscannen und ausdrucken per PC.

  4. #3
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Bin Besitzer eines DeTeWe Varix Fax 1011 (mit AB)
    Ebenfalls durch Brieffreunde in den 90ern mehr beansprucht...
    ab und zu mal bei Bestellungen im Einsatz.....hier und da kommt mal ein Fax (trotz Email)..
    Hat was, wenn man mal wieder was handgeschriebenes gefaxt bekommt...
    Werde ich auf jeden Fall behalten.....

  5. #4
    Benutzerbild von vg8010

    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    88
    Ich habe erst seit Anfang dieses Jahres ein Faxgerät, ein Brother T96 mit Telefon und Anrufbeantworter. Gekauft habe ich es ein bisschen aus Nostalgie und um -vielleicht auch aus Nostalgie- meinen Festnetzanschluss aufzuwerten und ihm wieder ein bisschen Sinn zu geben.

    Wirklich viel verwende ich das Fax naturgemäß nicht, und wenn, dann hauptsächlich in der Kommunikation mit Verwandten. Technisch und emotional gefällt mir dieses "Fernkopieren" aber viel besser als modernere Medien wie E-Mail oder gar SMS: Das Persönliche und Individuelle bleibt durch die Handschriftlichkeit viel besser gewahrt. Das Versenden handgeschriebener Briefe -und sei es nur per Fax- ist allemal um Größenordnungen persönlicher und emotionaler als ein kurzes SMS oder auch ein E-Mail.

    Die langfristige Prognose fürs Fernkopieren sieht natürlich nicht gut aus, obwohl es sich zumindest im Geschäftsleben noch ein gutes Weilchen als einzige halbwegs dokumentenechte und verbindliche unter den schnellen Kommunikationsformen halten wird.