Seite 8 von 16 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 151

der beste Synthesizer der 80er

Erstellt von new-waver, 09.04.2002, 08:29 Uhr · 150 Antworten · 27.500 Aufrufe

  1. #71
    Benutzerbild von okinawa

    Registriert seit
    31.10.2004
    Beiträge
    1.752

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Wo wir bei den Korg MS Teilen sind - weiss zufällig jmd, was derzeit ein ordentlich erhaltener (nicht fabrikneu aber auch nicht desaströs) Korg MS 10 wert ist, bin da nicht mehr so ganz informiert...

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Zitat Zitat von okinawa Beitrag anzeigen
    Wo wir bei den Korg MS Teilen sind - weiss zufällig jmd, was derzeit ein ordentlich erhaltener (nicht fabrikneu aber auch nicht desaströs) Korg MS 10 wert ist, bin da nicht mehr so ganz informiert...
    Ich trau mich da mal ran. Hier das ebay sofortpreisangebot hast Du vielleicht auch schon gesehen:

    http://cgi.ebay.de/Korg-MS-10-MS-10-...26116004r22497

    585 Euro finde ich so nach Gefühl etwas happig. Also ich würde sagen im guten Zustand eher um die 500 Euro, am besten mit Patchkabeln und/oder Koffer. Robust (und leicht zu reparieren) sind die Teile ja, aber die meisten werden sich gleich den MS-20 zulegen wollen. Nur wer das ganze System möchte, ist wohl wirklich schwer interessiert. Für ca. 350 - 400 bekommt man evtl. nach längerer Sucherei auch einen. So Pi x Daumen. Die Spannbreiten sind bei solchen Schätzchen ja oft sehr groß.

  4. #73
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Nachtrag:
    Syn-Tacheles-Liste: KORG MS-10 588 Euro, KORG MS-20 898 Euro.

    Aber das habe ich ja voll verpennt. Im brandneuen Korg DS 10 ist u.a. die Architektur des MS 10 gleich 2mal "eingebaut". Zuerst habe ich das Teil für 36 Euro für einen Partygag gehalten. Aber das Teil ist erkennbar deutlich mehr. Zu betrachten auf den Demovideos (unbedingt sehens- und hörenswert).

    Natürlich geht der Sound durch sehr durchschnittliche D/A-Wandler, Nintendo DS ist auch nicht für Profimusik gedacht, so werden Artefakte und ein etwas flaches Klangbild bemängelt. Aber das Ding hat unbedingt Spasscharakter und kann wohl auch auf der Bühne als LowFi-Komponente oder für aufgeschlossene Techno-DJs/Musiker bestehen und sei es nur für den Fun zwischendurch. Irre!

    http://projektsunstorm.wordpress.com...r-nintendo-ds/

    http://www.de-bug.de/musiktechnik/archives/993.html

  5. #74
    Benutzerbild von okinawa

    Registriert seit
    31.10.2004
    Beiträge
    1.752

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    @franxpunx - danke für die Info! Das ebay Angebot hatte ich gesehen, erschien mir aber auch sehr hoch. Die Korg Teile haben ja in den letzten Jahren preistechnisch n deutlichen Sprung nach oben gemacht, vor 10 Jahren gabs die deutlich günstiger...
    DS 10 hatte mich auch neugierig gemacht - gibt auch das ein oder andere nette Video dazu - watch?v=h7iEcVkMt_4 und das macht Appetit auf mehr... Auf jeden Fall wieder eine tolle Idee aus dem Hause Korg!

  6. #75
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Zitat Zitat von franxpunx Beitrag anzeigen
    Wenn ich bedenke, dass ich meinen MS 20 damals (1980) für schlappe 800 DM gekauft habe, war das Ding wirklich phänomenal. Hätte ihn heute gerne wieder. Er wird auch jetzt noch manchmal im Studio eingesetzt. Auf der Bühne habe ich ihn allerdings schon länger nicht mehr gesehen, nicht mal für Effekte (dafür ist er bestens geeignet). Ist wohl einfacher mit Speicher on stage zu gehen. Pah!
    Was mich ja erfreut ist, daß selbst im "Core 2 Quad" CPU-Zeitalter noch niemand geschafft hat den MT-32 Sound softwaremässig korrekt zu emulieren.

    Zitat Zitat von franxpunx Beitrag anzeigen
    Ja, einiges wird mit der Zeit immer wertvoller. Genau wie wir


    Zitat Zitat von stillerlεѕεѓ Beitrag anzeigen
    1988 habe ich mir für damals laue 1200 DM einen Korg Trident MK II gebraucht gekauft, Anfang der achtziger stand das Teil noch für über 10.000 DM im Laden.
    Jan Hammer outet sich auf seiner Website als großer Korg Fan (Triton, Z1, Trinity)

    http://www.janhammer.com/korgs01.html

    Hier z.B. ein Triton Sound der sich "Peter Gabriel" nennt

    http://www.kidnepro.com/Music/TRITON3DEM/v3_p_013.mp3

    Lutz

  7. #76
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Ich kann mit den neuen Synthies, sei es die Trinitys, Tritons, Phantoms usw. nicht wirklich was anfangen. Das klingt alles irgendwie gleich ohne eigenen Charakter.
    Auch das der Name Juno von Roland so "misbraucht" wird misfällt mir, denn die neuen Junos haben ja mal rein gar nix mit den Junos zu tun.
    Der Korg Z1 ist auch mehr so ein halbherziges Geschöpf - der Sound will mir heute nicht mehr so recht gefallen. Er ist leider ziemlich zäh von der Bedienung. Allerdings ist die Tatstatur top und als Masterkeyboard gut zu verwenden.
    Ich oute mich hier als Juno und Jupiterfan.:-)

    SG
    Frank

  8. #77
    Benutzerbild von synmaster

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    944

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Hmmm ... schöne Thread-Idee, da kann ich ja gleich mal meinem Nick Ehre machen (das "syn" kommt nämlich tatsächlich von Syn-thesizer, nur verkürzt weil ich überlange nicks nicht mag)

    Also so mit "der beste der besten" kann ich da keinen benennen, allerdings fallen mir natürlich viele gute ein:

    Die DX7 fällt einem da natürlich ein. Immer noch unverwechselbarer Sound - allerdings wenn man mal etwas hinter die Kulissen schaut, wurde die teilweise gar nicht benutzt sondern nur als Masterkeyboard verwendet wegen ihrer guten Tastatur.
    Dann - das M1. Auch nicht schlecht die Kiste - das einzige was grauenhaft war, waren die Bässe. (urgh)
    Der Oberheim, den man im Video von "Jump" von Van Halen sieht, ist ebenfalls saugut im Klang.

    Auch sehr gut klingt der 1979 bei Cliff Richard "We Don't Talk Anymore" zu sehende Synthie - Namen weiß ich nicht.

    Dann fällt mir noch ein KORG ein (weiß nicht wie der heißt), der für den charakteristischen Sound von KARAT (DDR) bei "Der blaue Planet" (1982) sorgt. (Ist 90% sicher ein Korg.)

    als vorletzter: der PPG Wave, ohne den einige New-Wave-Klänge gar nicht möglich gewesen wären.

    Zum Schluss noch ein SEHR teures Exemplar, der Emulator II.
    Den sieht man z. B. bei Genesis in ihren guten alten 80er Tagen im Video von "Invisible Touch".

    Das soll mal genügen.

  9. #78
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Zitat Zitat von synmaster Beitrag anzeigen
    Zum Schluss noch ein SEHR teures Exemplar, der Emulator II.
    Den sieht man z. B. bei Genesis in ihren guten alten 80er Tagen im Video von "Invisible Touch".
    Hehe - und wer sich noch an die 80s erinnert, weiss sicherlich noch das gerade im Zusammenhang mit "Invisible Touch" eher von den guten alten Genesis Tagen in den 70s geredet wurde "als sie noch nicht so glatt waren" .
    Oder um einen gewissen Bob Dylan zu zitieren (TM): "TIMES THEY ARE A CHANGING"...

    BTW: Ich mag auch die Genesis der (early) 80s (Second Home By The Sea!)

    BTW2: Was war eigenlich der typische Genesis Synth der 70s? Moog?

    Lutz

  10. #79
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    Also ich habe mal gelesen, dass Tony Banks in den 70er die Keyboards ARP 2600, ARP Odyssey, ARP Pro Soloist, RMI 368 Electra-Piano und Harpsichord, Hohner Pianet N, Mellotron Mk II(später M400), Hammond Organ (keine Ahnung welche), im Studio und/oder auf der Bühne einsetzte.
    Der Moog Polymoog, der Yamaha CS80 und der Sequential Circuits Prophet-5 wurden bis Anfang der 80er eingesetzt.
    Mr. Banks scheute sich auch nicht davor, in den 80ern das sündhafte teure NED Synclavier auf die Bühne mitzuschleppen. Da erblasste jeder Keyboarder vor Neid, bekam man doch für den Kaufpreis ein Einfamilienhaus.:-)
    Wenn ich den Emulator I und II sehe denke ich primär an Depeche Mode, die ihn zeitweise als primären Tonerzeuger einsetzten.

    SG
    Frank

  11. #80
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.783

    AW: der beste Synthesizer der 80er

    @waver

    Danke für die Liste - da werde ich mal googlen...!

    Lutz

Seite 8 von 16 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der beste 80er Bond
    Von bubu im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 19:20
  2. Das Beste der 80er: Eure TOP 100
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 23:36
  3. Die beste Indiepopband der 80er:
    Von Heideland im Forum 80er / 80s - PUNK / INDIE / SKA
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 19:08
  4. 2 neue Synthesizer Dance 80er cd's bei HYPERSOUND
    Von Marcel-K im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2005, 00:30
  5. Das beste der 80er?
    Von [RaiN] im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.03.2003, 19:48