Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Kurzlebigkeit von Technik

Erstellt von Chris P., 18.07.2009, 17:12 Uhr · 14 Antworten · 2.577 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: Kurzlebigkeit von Technik

    Zitat Zitat von Fatalist Beitrag anzeigen
    ...[Du] solltest am besten gar keine eigene Musiksammlung mehr besitzen, sonder nur noch Musik abonnieren können und für jedes Hören zu zahlen haben.
    Und zwar mindestens 4-fach:
    * Das Widergabegerät,
    * Den Kabelanschluß / DSL-Anschluß (je nach dem), wahlweise ein 2. Empfangsgerät (Satellitenantenne)
    * Das Abonnement des Anbieters
    * Rundfunkgebühren

    Zur Erinnerung: Bei "normalen" Radios ist eine Antenne und ein Empfangsteil dabei, die meisten Radiosender sind (noch?) frei zu empfangen, bleibt also eigentlich nur das Gerät und die Rundfunkgebühren. So funktioniert das Modell, während oberes (mögliches und teilverwirklichtes) Szenario eigentlich bereits als Rohrkrepierer geboren ist, blöd, wer mitmacht.

    PS: Leider werden mittlerweile die meisten Radiosender auf dem Weg von Rundfunkstation zur Empfangsantenne zwischendurch komprimiert und dekomprimiert, z.T. sogar mehrfach, was der Empfangsqualität überhaupt nicht guttut.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von cv-cd

    Registriert seit
    13.03.2007
    Beiträge
    411

    AW: Kurzlebigkeit von Technik

    Na ... dann werde ich als Radio-/ Fernsehtechniker auch mal meinen Senf dazu beitragen.
    Die Kurzlebigkeit ist das Resultat von sinkenden Preisen, die der Käufer nicht will, sondern die Firmen, die wollen das möglichst viele Menschen ihren "Krempel" kaufen!
    Da stellte sich nun die Frage: "Wo sollen wir sparen, dass es billiger wird?"
    Antwort 1: "In der Verlötung der Bauteile! Weniger Zinn spart Herstellungskosten!"
    Wie macht man das?
    Antwort: Die Platinen werden im Automaten bestückt und laufen dann durch ein Lötbad. Hier kann man Zeit sparen, indem man den "Turbogang" einschaltet. Die Platinen werden also in höherer Geschwindigkeit durchs Bad gezogen. Der Erfolg ist vielversprechend! Bauteile die schon halbwegs mit dem einen oder anderen Bein in der Luft hängen. Das Ergebnis ist einfach hervorragend! Zum einen ist die Ausfallquote unschlagbar, da man wunderbare Berechnungen anstellen kann, wieviel Zinn haften bleibt, um Rückschlüsse zuzulassen das nach 2,5 Jahren das Gerät defekt ist und damit zur Reparatur muss. Der Idealfall ist, dass das Gerät einen Totalschaden bekommt! Das Funktioniert am besten bei TV-, DVD-, Videogeräten, da diese Geräte ein Schaltnetzteil haben. Schaltnetzteile sind eine wundervolle Sache! Die "Mistviehcher" gehen so schön schnell kaputt ... ganz toll! Einfach im Betrieb eine Last abziehen, oder ein Bauteil sich lösen lassen! Das gibt so ein schönes Feuerwerk ... gaaaanz toll und so schön bunt!
    Antwort 2: Bauteile, wie Kondensatoren einfach mit weniger Kapazität verwenden!
    Erklärung:
    Stellen wir uns vor, ein Kondensator wäre mit Wasser gefüllt und die Mengenangabe wäre nicht "F" oder "uF" sondern Liter!
    Nun nehmen wir uns einen Halbleiter wie einen Transistor oder ein IC. Die Spezifikation des Halbleiters besagt, dass das Teil mindestens einen Kondensator von 10 Litern davor haben muss, damit Es vernünftig arbeiten kann! Was liegt jetzt näher, diesen auch davor zu schalten? Richtig! Nichts liegt näher als das! Früher wurde an dieser Stelle ein 47 Liter Kondensator davor geschaltet!!! Dadurch war das Gerät viel zu lange Funktionstüchtig! Quasi UNKAPUTTBAR!
    Ja aber was haben denn die Kondensatoren damit zu tun?
    Die Dinger haben tatsächlich eine Flüssigkeit drin! Was passiert mit Flüssigkeit, wenn sie erwärmt wird? ... na? ... Richtig! ... Sie dehnt sich aus! Sie will raus und sie findet einen Weg! Das hat zur Folge, dass zuviel verbrummte Spannung auf den armen Halbleiter "einschlägt" und der braucht nunmal Gleichspannung!
    cv-cd

  4. #13
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Kurzlebigkeit von Technik

    Zitat Zitat von cv-cd Beitrag anzeigen
    Die Kurzlebigkeit ist das Resultat von sinkenden Preisen, die der Käufer nicht will, sondern die Firmen
    Na, ich denke genau das will der Käufer doch. Ich behaupte mal dass immer mehr Leute immer weniger bereit sind für Qualität Geld auszugeben, da bleibt den Herstellern doch nichts anderes übrig als immer billiger zu produzieren (nicht dass ich das gut fände).
    Wenn ich nur schon sehe wenn z.B. beim Ramschmöbelhändler ein Set aus Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster für zusammen 10 EUR angboten wird... Und ich kenne Leute die finden das dann ganz toll. Also ich bezahle auch gern wenig Geld statt viel, aber das das nix taugen kann muss einem doch klar sein...

  5. #14
    Benutzerbild von Karat

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    244

    AW: Kurzlebigkeit von Technik

    Zitat Zitat von Laschek Beitrag anzeigen
    ...Ich behaupte mal dass immer mehr Leute immer weniger bereit sind für Qualität Geld auszugeben...
    Seh ich auch so. Es wird den Leuten ja auch nicht anders vorgelebt. Ich erinnere an die schwachsinnigen Werbeslogans von Saturn ("Geiz ist geil" und "Ich hasse teuer") oder Media Markt ("ich bin doch nicht blöd"). Den Leuten, wird der Blödsinn so lange in die Birne gepflanzt, bis sie wirklich glauben, neue DVD-Player, Fernseher oder CD-Player dürfen nicht teuer sein, glauben aber allen Ernstes, dass bspw. ein DVD-Player für 30 Tacken genauso lange hält wie einer für 300. Das Volk schön blöd halten, dann kann man mit denen munter Geld verdienen. Und diese "ich geb nicht viel aus"-Mentalität zieht sich gepflegt weiter durch alle möglichen Lebenslagen. Ich kenne eine anderes Forum, das sich auch mit Musik beschäftigt, da meckern ein paar Vögel noch rum, wenn ein CD Sampler im Laden 7,00 Euro kostet. Das ist ihnen noch zu teuer, und auch am Inhalt hat man beim Preis von 7,00 Euro noch was zu kacken. Bei denen müsste man noch 10 Euro bei ner CD oben drauf legen, dann würden die noch ein Haar in der Suppe finden. Ich kann und ich will solche Leute nicht mehr ernst nehmen. Wenn ich mir ein neues Elektrogerät kaufe (schönen Gruß an Fatalist ), dann achte ich nicht auf den Preis, sondern die technischen Daten und evtl. Testberichte. Für mich ist wichtig, dass mich das neue Ding nicht drei Tage nach der Garantie schon wieder verlässt, und dass es ein Optimum an Leistung bringt. Ich weiß, dass ich damit nicht zu einer Massenbewegung gehöre, aber ich werde mich dabei auch nicht mehr ändern.
    Grüß'le
    Christian

    P.S.: Mein Kenwood CD-Player feiert im nächsten Jahr 20-jähriges Jubiläum. Und das Teil ist regelmäßig in Betrieb.

  6. #15
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie

    AW: Kurzlebigkeit von Technik

    Zitat Zitat von Karat Beitrag anzeigen
    Seh ich auch so. Es wird den Leuten ja auch nicht anders vorgelebt. Ich erinnere an die schwachsinnigen Werbeslogans von Saturn ("Geiz ist geil" und "Ich hasse teuer") oder Media Markt ("ich bin doch nicht blöd"). Den Leuten, wird der Blödsinn so lange in die Birne gepflanzt, bis sie wirklich glauben, neue DVD-Player, Fernseher oder CD-Player dürfen nicht teuer sein, glauben aber allen Ernstes, dass bspw. ein DVD-Player für 30 Tacken genauso lange hält wie einer für 300.

    P.S.: Mein Kenwood CD-Player feiert im nächsten Jahr 20-jähriges Jubiläum. Und das Teil ist regelmäßig in Betrieb.
    Die Mikrowelle (Siemens/damaliger Preis:ca.1200 DM) meiner Eltern ist seit 1983 in fast täglichen Betrieb (und bis jetzt,ist nur die Innenraumlampe gewechselt worden!)!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Technik Serie im ZDF
    Von new_romantic im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 22:12
  2. Linksammlung: Technik
    Von musicola im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 12:47
  3. Titelmusik "aus Forschung und Technik"
    Von Katharer im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.11.2004, 14:41
  4. Technik-board
    Von Max.Renn im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.07.2002, 22:17