Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Pong

Erstellt von Wumpus, 10.08.2006, 20:20 Uhr · 9 Antworten · 1.356 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Wumpus

    Registriert seit
    14.09.2004
    Beiträge
    22

    Pong

    Hallo

    Schaut mal was ich ergattert habe:


    Wer kennt das Teil noch? Baujahr 1976 ..... Das waren noch Zeiten

    Gruß
    Heiko

    weitere Daten und Bilder zum Atari Pong, auf meiner Seite:

    http://www.homecomputermuseum-xanten...per-PONG-1.htm
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    Hab ich in den 70ern auch paarmal gespielt.

    Spiel gefällig?
    http://www.gamequickies.de/index.php...file&fileid=23

  4. #3
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Das ist ja echt Wahnsinn. Das Spiel kenne ich aber für dieses Gerät bin ich noch zu jung, denn ich bin 1981er Baujahr. Jaja dieses Spiel macht wirklich süchtig aber da sieht man wieder einmal wie man die damalige Jugend zufriedenstellen konnte.

  5. #4
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Zitat Zitat von Sugar_ASCII
    Das ist ja echt Wahnsinn. Das Spiel kenne ich aber für dieses Gerät bin ich noch zu jung, denn ich bin 1981er Baujahr. Jaja dieses Spiel macht wirklich süchtig aber da sieht man wieder einmal wie man die damalige Jugend zufriedenstellen konnte.
    Klar. Und die Generationen davor konnte man sogar mit bunten Plastikperlen beeindrucken...

    Das war damals neu und sensationell!!

    Von wegen "zufriedenstellen konnte"... *grummel*

    Erinnere Dich mal zurück an den ersten Ego-Shooter (oderwasauchimmer), den Du am PC gesehen hast und der Dich höchstwahrscheinlich schwer begeisterte. Dürfte sicher schon zehn Jährchen her sein. Und jetzt zeig ebendiesen Shooter 'nem heute 16-jährigen! Der wird sich dann wohl auch wundern, mit welch einfachen Mitteln man Dich und Deine Jugendgenossen begeistern konnte!

    Also nächstens bitte ein bisserl mehr Respekt vor den Telespielrelikten der älteren Generationen. Wenn wir das Zeug damals als uninteressant hätten durchfallen lassen, würde Nintendo heute weiterhin nur Spielkarten, und Sony weiterhin nur die klassische Wohnzimmer-Elektronik wie Fernseher, Videorecorder und Walkmen herstellen. Und am PC würde man immer noch nur das tun, wofür er erfunden wurde: Arbeiten!



    Gruß
    musicola

  6. #5
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von musicola

    Also nächstens bitte ein bisserl mehr Respekt vor den Telespielrelikten der älteren Generationen. Wenn wir das Zeug damals als uninteressant hätten durchfallen lassen, würde Nintendo heute weiterhin nur Spielkarten, und Sony weiterhin nur die klassische Wohnzimmer-Elektronik wie Fernseher, Videorecorder und Walkmen herstellen. Und am PC würde man immer noch nur das tun, wofür er erfunden wurde: Arbeiten!



    Gruß
    musicola
    War ja nur eine Feststellung. Mich haben damals auch einfache Spiele wie Tetris, Sokoban, Prince of Persia und viele mehr interessiert. Ich als Programmierer bewundere so wie so die Spieleentwickler von damals vor allem, wie sie das geschafft haben Source-Code des Spiels so zu optimieren dass er auf den Computern mit mangelnden Speicherplatz Platz gehabt hat. Das Spiel Schach am Computer z.B. brauchte damals etwa 1KB bzw. 1024 Byte Speicherplatz. Eine erstaunliche Leistung damals und das Spiel Pong braucht sicher nicht einmal ein KB Speicherplatz.

    Und das Spiel Pong braucht schätze ich mal gerade mal 512 byte wenn überhaupt und heute haben benötigen Computer-Spiele bis zu 3 GB.

  7. #6
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Zitat Zitat von Sugar_ASCII
    War ja nur eine Feststellung. Mich haben damals auch einfache Spiele wie Tetris, Sokoban, Prince of Persia und viele mehr interessiert.
    Hab's ja auch nicht ernsthaft böse gemeint!

    Ich als Programmierer bewundere so wie so die Spieleentwickler von damals vor allem, wie sie das geschafft haben Source-Code des Spiels so zu optimieren dass er auf den Computern mit mangelnden Speicherplatz Platz gehabt hat. Das Spiel Schach am Computer z.B. brauchte damals etwa 1KB bzw. 1024 Byte Speicherplatz. Eine erstaunliche Leistung damals und das Spiel Pong braucht sicher nicht einmal ein KB Speicherplatz.
    Und das Spiel Pong braucht schätze ich mal gerade mal 512 byte wenn überhaupt und heute haben benötigen Computer-Spiele bis zu 3 GB.
    Nun, ich bin zwar kein Programmierer; sprich: ich habe jetzt nicht das Fachwissen, aber ich würde mal behaupten dass der Speicherplatzhunger heutiger PC- oder Videospiele von zweierlei Dingen herrührt:

    1. Derart aufwändige Sound- und Grafikpracht braucht schlicht und ergreifend Platz. Es soll geil klingen und so realistisch wie nur irgendmöglich aussehen. Also wird geklotzt und nicht gekleckert! Dass bei vielen Games die Spielbarkeit vernachlässigt wird, ist wieder was anderes. Da gibt es notfalls einen Patch in der neuesten PC Games!

    2. Die Hardware, also die Spielekonsolen und ganz besonders der handelsübliche PC kommen in praktisch aberwitzig kurzen Abständen mit immer mehr Leistungsvermögen (Prozessor, Festplattengröße, Arbeitsspeicher) auf den Markt. Gerade im PC-Bereich müssen sich die Spieleschmieden doch kaum Gedanken darüber machen, wie aufgebläht der Quellcode ihres aktuellen Spiels ist. Bis das Teil im Handel steht und auf Käufer wartet, gibt es Rechner, die die Anforderungen locker erfüllen!
    Wehe demjenigen, der dann einen Computer hat, dessen Technik bereits ein Jahr alt ist! Da kann es ruckzuck zu Performance-Problemen kommen...

  8. #7
    Benutzerbild von Arcadefan

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    64
    Das Spiel Pong ist nur mit sogennanter TTL-Logik realisiert worden.
    Das heißt, es besitzt keine CPU, keinen Programmspeicher und somit auch keine Software.
    Die Kunst bei der Entwicklung dieses Spieles lag also nicht beim programmieren, sondern beim entwerfen der elektronischen Schaltung.

  9. #8
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Arcadefan
    Das Spiel Pong ist nur mit sogennanter TTL-Logik realisiert worden.
    Das heißt, es besitzt keine CPU, keinen Programmspeicher und somit auch keine Software.
    Die Kunst bei der Entwicklung dieses Spieles lag also nicht beim programmieren, sondern beim entwerfen der elektronischen Schaltung.
    Das heißt es wurde nur aus analogen Transistoren zusammengesetzt?

  10. #9
    Benutzerbild von Sugar_ASCII

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von musicola

    1. Derart aufwändige Sound- und Grafikpracht braucht schlicht und ergreifend Platz. Es soll geil klingen und so realistisch wie nur irgendmöglich aussehen. Also wird geklotzt und nicht gekleckert! Dass bei vielen Games die Spielbarkeit vernachlässigt wird, ist wieder was anderes. Da gibt es notfalls einen Patch in der neuesten PC Games!

    2. Die Hardware, also die Spielekonsolen und ganz besonders der handelsübliche PC kommen in praktisch aberwitzig kurzen Abständen mit immer mehr Leistungsvermögen (Prozessor, Festplattengröße, Arbeitsspeicher) auf den Markt. Gerade im PC-Bereich müssen sich die Spieleschmieden doch kaum Gedanken darüber machen, wie aufgebläht der Quellcode ihres aktuellen Spiels ist. Bis das Teil im Handel steht und auf Käufer wartet, gibt es Rechner, die die Anforderungen locker erfüllen!
    Wehe demjenigen, der dann einen Computer hat, dessen Technik bereits ein Jahr alt ist! Da kann es ruckzuck zu Performance-Problemen kommen...
    Das ist aber nicht nur bei den neuen Spielen so, das ist auch beim neuen Windows so. Denn dafür braucht man mindestens 512MB Ram und empfohlen wird 1GB RAM und das bei einem Betriebssystem!

  11. #10
    Benutzerbild von Wumpus

    Registriert seit
    14.09.2004
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Sugar_ASCII
    Das heißt es wurde nur aus analogen Transistoren zusammengesetzt?
    Meine Pong Version hat schon den PONG Chip drin... heißt, alle Transistoren sind in einem einzigen Chip untergebracht. Der Rest drum rum, ist nur die TV-Video-Aufbereitung, Paddle-Anschluß und Spannungsversorgung

    http://www.homecomputermuseum-xanten...NG-Bild-10.htm

    Heiko

Ähnliche Themen

  1. Atari 2600 Version von Pong
    Von AquaTom im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.10.2007, 22:58