Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Pornos und VHS

Erstellt von Lutz, 02.02.2007, 21:00 Uhr · 12 Antworten · 9.678 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    Pornos und VHS

    Niemand ists gewesen: Pornos schauen, Modern Talking Scheiben kaufen, Stöhn Hotlines anrufen. Trotzdem war und ists ne riesen Industrie. Und ja, ich muss gestehen, ich finde Scarlett Johansson in "Matchpoint" reizvoller als jedes Gynäkologen-Filmchen.

    Gestern in einer großen Videothek in HH: Auf der Suche nach interessanten PC-Games, stürmte ich (etwas gehetzt da ich im Halteverbot parkte) in die 18er Abteilung. Als ich die Tür öffnete sah ich einen riesigen Neon beleuchteten Raum, der zunächst mal mit den endlos langen Regalwänden wie ne Fachbibliothek wirkte.
    Jedes Mal wenn ich ein Regalgang abschritt drehte ein Kunde hektisch den Kopf zu mir. Als ich in einen dieser lange Korridore eintrat fühlte ich mich wie in einem 3D-Shooter, in dem die Texturen aus hunderten grotesken Porno-Bildern bestehen. Ich meine sogar Abteilungen wie Pferde, Schafe (/Daisy) gesehen zu haben - irre mich aber wohl... BTW: Sollte es jetzt so rüberkommen das ich irgendwas verdammen will, muss ich klar sagen: dem ist so. Achja - auf dem Weg zum Ausgang neben einem riesigen "Gay Porno Grabbeltisch" entdeckte ich tatsächlich zehn (!) PC Games.
    Die ganze riesen Porno Abteilung (nein sie ist nicht aufm Kiez) ist tatsächlich so gross wie die gesamte andere Videothekfläche mit allen Untergenres inkl. Verkauf DVDs! Was müssen die mit Pornos für Umsätze machen!

    Weshalb ich das alles erzähle?

    Als ich dieses vorhin einem alten Kumpel aus den 80s vertellte, meinte er nur trocken: Die Pornos haben VHS (was technisch schwächer als Betamax galt) zum Durchbruch verholfen. Als sich die Pornoindustrie damals für VHS entschied war die Sache gegessen. War das wirklich so? Ich habs heute zum ersten Mal gehört!

    Tatsächlich erntete ich in der Videothek immer häufiger nur noch mitleidige Blicke, wenn ich z.B. nach "Kampfkoloss" auf Beta fragte. Zum Schluss war es so das sich die Leute schon nach mir umdrehten (guck mal der Beta-Typ), als ich in Richtung armseliger Betamax-Ecke mit den vielleicht 20 Filmchen schlurfte....

    Tja und jetzt könnte sich die Geschichte wiederholen. Sony + Blueray soll sich gegen Porno ausgesprochen habe (können die das überhaupt?). Aber die HD-DVD Abteilung hat wohl keine Probleme damit.... Sollte Sony ein riesen Fehler machen?

    Lutz

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Superstar

    Registriert seit
    07.05.2004
    Beiträge
    291
    Ich glaube kaum dass die Pornoindustrie froh darüber ist, dass jetzt hochauflösende Bilder über die Bildschirme "flimmern" Wenn man jeden Pickel, jede kleine falte oder einen Ansatz von schambehaarung sieht ... müssten sich sicher 90% der Damen vertecken - allen voran die selbsternannten Stars wie Jenna Jameson (die Michael Jackson mittlerweile sehr ähnlich sieht ) und wie die alle heissen.

    Ich denke so wie die aktuelle DVD ist, ist sie für die Erotik-Branche genau richtig ... wer will schon jeden kleinen Pickel sehen?

  4. #3
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen

    Als ich dieses vorhin einem alten Kumpel aus den 80s vertellte, meinte er nur trocken: Die Pornos haben VHS (was technisch schwächer als Betamax galt) zum Durchbruch verholfen. Als sich die Pornoindustrie damals für VHS entschied war die Sache gegessen. War das wirklich so? Ich habs heute zum ersten Mal gehört!
    Ja ja, das hört und liest man immer wieder.
    Ob es wirklich daran lag? Mhh....kann sein, kann nicht sein.
    Ich selber kann mich gar nicht an was anderes als VHS-Systeme erinnern (komm halt vom Dorf, da gab es die ersten Rekorder erst Anfang Mitte der 80er)

    Wiki sagt zu Video 2000:
    und spricht auch nur davon, dass die Pornoindustrie dran schuld hat

    Betamax:

    Tja, mal gucken, was die anderen Kenner hier noch mehr beitragen können.

    Zur Pornoindustrie sei gesagt:
    Tja, irgendwie schon alles Schmuddelkram...hehehe
    Die Verhaltensmuster der Videotheken-Gänger scheint deutschlandweit gleich zu sein (hektisches umdrehen etc.)
    Alle fühlen sich immer irgendwie ertappt...
    Mir ist das Latte...jeder so wie er mag
    Männer reden da eh immer anders drüber oder gehen da anders mit um...
    Als ich mit 18 das erste Mal in so einer Ecke stand, hat mich das Angebot auch erschlagen und irgendwie (aufgrund der Darstellung auf den einzelnen Covern) hatte ich nicht unbedingt mehr LUST.

    Ich kenne aber auch Frauen, die sich hin und wieder mal einen "Schinken" ausleihen...

    In der heutigen Zeit frage ich mich aber schon, warum die Industrie boomt, auch hin in Berlin scheinen die Geschäfte immer größer zu werden (Angebot und Nachfrage?)
    Dabei kann man sich doch im Internet an jeder Datenkreuzung div. "Pörnchen" (wie mein Kollege Schulle zu sagen pflegt) runter"saugen".
    Und das schon für lau....

    Mhhh...
    Ich selber war immer nur dienstlich in solchen Räumlichkeiten (Streitigkeiten, Zahlungstreit, Sachbeschädigung etc.)...
    Vielen war der Aufenthalt dort absolut peinlich...

  5. #4
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815
    AHA!

    Aus Ninjas Wiki-Link:

    "Ein weiterer Grund ist das Verbot des Philips-Konzerns, Pornographie über Video 2000 anzubieten, ähnlich wie bei Laserdisc. Bei VHS gab es dagegen reichlich pornographische Angebote, welche unter anderem VHS angeblich zum Durchbruch verhalfen"

    Man lernt nie aus...
    Abgefahren das ein Konzern vorschreiben darf was auf dem Medium angeboten werden darf und was nicht...

    Und was lernen wir mal wieder: 5ex Sells!

    Lutz

  6. #5
    Benutzerbild von italojogi

    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    126
    da ich früher im technischen bereich beschäftigt war, möchte ich folgende ergänzung hinzufügen:

    ausschlaggebend für den damaligen durchbruch des VHS-Systems war vorrangig die vereinfachte Lizenzvergabe an andere firmen. das marketing-konzept von JVC ging einfach auf. Sony und Philips haben trotz technisch besserer systeme viel schwerfälliger agiert, um auf diesem sektor als sieger hervorzugehen.

    ziemlich schnell stand eine üppige auswahl von VHS-videorecordern "verschiedener" anbieter einer kleinen auswahl von "recörderchen" für BETA und VIDEO 2000 gegenüber. das machte sich auch direkt bei den preisen für leerkassetten bemerkbar (waren das heftige preise? wer weiß es noch? grins)

    dieser "vorsprung" des VHS-systems spiegelte sich auch auf das angebot der videotheken wider. action-und horrorfilme waren ziemlich gefragt -- allerdings stand auch hier die 5exbranche erneut an erster stelle und verlagerte das verfügbare material überwiegend auf das VHS-system.
    diese übermacht (in der gesamtheit aller genannten punkte!) bedeutete für BETA und VIDEO 2000 das ende.
    am rande zu erwähnen ist hierbei noch, dass Philips ohnehin aus religösen gründen den vertrieb von 5exfilmen ausschloß.

  7. #6
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie
    Zitat Zitat von italojogi Beitrag anzeigen
    da ich früher im technischen bereich beschäftigt war, möchte ich folgende ergänzung hinzufügen:

    .

    ziemlich schnell stand eine üppige auswahl von VHS-videorecordern "verschiedener" anbieter einer kleinen auswahl von "recörderchen" für BETA und VIDEO 2000 gegenüber. das machte sich auch direkt bei den preisen für leerkassetten bemerkbar (waren das heftige preise? wer weiß es noch? grins)
    Wir hatten auch einen Siemens(eigentlich Grundig)Video 2000.Die Preise für Leerkassetten waren am Anfang bei knapp 50 DM.

  8. #7
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Recht interessant, was dazu auf Teresa Orlowskis Homepage unter "VTO History" steht:
    (...)

    In Europa hatte mittlerweile die Videowelle eingesetzt. Natürlich war auch hier Porno die "Killer-Applikation", also das Programm, das ganz wesentlich zum Erfolg des Mediums beitrug. Und so stieg auch der Druck auf Teresa, zusätzlich zu den Magazinen nun auch Videos auf den Markt zu bringen. Teresa aber war zunächst mit der technischen Qualität der Videoproduktionen, die es auf dem Markt gab, nicht zufrieden. Sie wusste: Ihr Magazinerfolg war auch ein Erfolg der besonderen Qualität. Erst als die Videotechnik besser wurde, entschloss sie sich, ihr erstes Video zu produzieren: Foxy Lady!

    Und wieder ein Novum in der Hardcore-Industrie: Eine Frau produzierte eine eigene Videoserie. Und erneut war der Erfolg überwältigend. Man muss dazu wissen, dass in den ersten Jahren des Erfolgszuges der Videocassette einfach nur vorhandenes Material auf VHS kopiert wurde. Viele Filme lagen dabei nur noch auf Super8-Rollen vor. Das heißt zum einen, dass die Episoden sehr kurz warten (bei einer durchschnittlich 12-minütigen Episode gab es gerade mal 8 Minuten 5ex zu sehen, höchstens ein Viertel davon waren Nahaufnahmen). Zum anderen aber war auch die Bildqualität nicht gut. Selbst große Unternehmen, die in den Staaten Material kauften, litten unter der damals noch schlechten Normwandlung vom amerikanischen TV-Format NTSC in das in Deutschland übliche PAL-Format.

    Teresa ging hier einen anderen Weg: Sie produzierte exclusiv für das neue Medium Video mit dem besten Equipment, das für dieses Medium produziert wurde: hochwertige Fernsehkameras, Aufnahmewagen und 1-Zoll-Technik. Der nächste Sprung, die nächste Evolutionsstufe des Verlags Teresa Orlowski, war nur logisch: Der Weg zum eigenen Fernsehstudio.

    (...)
    Im Übrigen sind die Porno-Sektionen schon lange die umsatzstärksten und deshalb oft größten Abteilungen in Videotheken. Was mich so wenig wundert wie juckt, ich hab mir in der Vergangenheit auch schon manchen Kulturfilm ausgeliehen.

    Ach ja, was Blueray und HD-DVD betrifft, wird es für die Sammler "normaler" Filme ohnehin ein Fiasko. Denn soweit ich weiß, werden nur ein oder zwei der großen Filmstudios ihre Werke auf beiden Medien veröffentlichen, der Rest beschränkt sich auf jeweils ein Format. Und da es in absehbarer Zeit wohl keine Multiplayer geben wird, werden Cineasten mit HD-Anspruch da noch viel Freude mit haben...

  9. #8
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja

    AW: Pornos und VHS

    ähmmm...

    Haben wir hier eigentlichen einen eigenen Thread was HD DVD und Blue Ray betrifft?
    Konnte in der Board-Suche (die nicht wirklich hilfreich ist) nix finden.
    Außer hier und im Konsolenthread
    Wundert mich, dass darüber noch nix weiter geschrieben wurde, denn der Formatstreit ist ja jetzt wohl zu Gunsten von Blue Ray entschieden.
    Ging ja erstaunlich schnell...
    Zumal ja so viele noch gar keinen Blue Ray bzw. HD DVD Player ihr eigen nennen dürften (prozentual gesehen).

    Lustig mal wieder:
    Microsoft hat mal wieder aufs falsche Pferd gesetzt....
    Und Medion auch, die ja schon die ersten Rechner mit HD DVD-Laufwerken verkauft haben...

  10. #9
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Pornos und VHS

    Wundert mich nicht, dass Blu-Ray sich durchgesetzt hat.

    Wenn man die Möglichkeit hat, für 400 Mücken 'nen Blu-Ray-Player mit eingebauter Spielkonsole (PS3) zu kriegen, lässt man HD-DVD-Player logischerweise links liegen...

  11. #10
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559

    AW: Pornos und VHS

    Sehr interessant:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0...536500,00.html

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte