Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Stirbt die Spiegelreflexkamera ?

Erstellt von Level 42, 12.03.2004, 19:46 Uhr · 16 Antworten · 1.835 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    @Dave Bowman

    Da Du dich ja anscheinend gut mit Fotoequipment auskennst, eine Frage die mich brennend interessiert.

    Ich besitze noch eine Komplette Minolta SLR analog Ausrüstung (ja ich weiß, Minolta ist verpönt unter den Fachleuten), und mir ist zu Ohr gekommen das Minolta auf der Photokina eine Dynax Digital rausbringen will, kannst Du das bestätigen.
    Wäre nämlich interessant für mich, zwecks weiternutzung der Optik und des Programmblitzes.


    Gruß Level 42

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von chilibean

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    432
    Oh, das würde mich auch interessieren, da ich auch ne komplette Dynax analog Ausrüstung habe

  4. #13
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Für Minolta wirds nun höchste Zeit, wenn man nicht völlig den Bach runtergehen will, und es gibt ja auch schon "Ankündigungen" einer digitalen Dynax 7. Ich würde aber schon abwarten wollen, was da wirklich kommt, auch da man ja das Sensorformat und die daraus resultierende "Brennweitenverlängerung" berücksichtigen muss, wenn man seine Objektive weiternutzen will. Da zählen wirklich nur Fakten, und die gibt es meines Wissens noch nicht.

  5. #14
    Benutzerbild von chilibean

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    432
    Das Thema hat mich ja jetzt brennend interessiert und ich hab mal ein wenig gegooglet. Dabei hab ich folgendes gefunden:

    http://www.minolta.at/kat_dynax-7d_1.html

    Klingt auf jeden Fall mal interessant...

  6. #15
    Benutzerbild von
    M. E. hat Minolta mit der Dimage A1 und A2 außerordentlich respektable Modelle im Bereich der gehobenen Sucherkameraklasse mit Spiegelreflexeigenschaften vorgelegt. Der Anti Shake ist wirklich hervorragend und ermöglicht es in absoluten Ausnahmesituationen noch Fotos zu schießen, die ohne Stativ unmöglich wären. Nach eigener Erfahrung sind Bilder mit 1/3 Sekunde Belichtung aus näherer Entfernung noch ohne Verwacklung möglich. Unter Bedingungen wo andere Leute Mangels der Möglichkeit ein Stativ einzusetzen ein langes Gesicht machen, schiesst man also relativ locker noch sehr brauchbare Bilder. Die Dynax 7D wird diese Technik auch bekommen! Die in den meisten Foren von Nicht-Minolta-Usern geäußerten Vorwürfe basieren größtenteils auf Nachgeplapper von Hörensagen. Kaum ein Gerät das heute draußen ist, ist ohne Fehler. Manche Kameras rauschen mehr, manche weniger, manche haben mehr, manche weniger Probleme mit Hotpixeln, manche erzeugen sichtbare Bloomingeffekte, manche weniger. Doch kein Hersteller von Rang und Namen bringt heute noch Kameras raus, die derartig unbrauchbar sind, wie mancher Fanboy Glauben machen will. Die A1 beispielsweise wurde lange Zeit zur größten Rausscherbe aller Zeiten geredet. Das ist absoluter Quark! Die stärkere Neigung zu Hotpixeln bei Langzeitbelichtungen wurde Anhand von Bildern tatsächlich defekter Geräte in Foren derartig hochgeschaukelt, dass es fast geschäftsschädigend war.

    Das nicht ganze so tolle Image hat zumindest den Vorteil, dass Minolta viel Kamera für wenig Geld bietet. Ich kenne auch keine Details zur 7D. Bis vor kurzem wurde noch darüber gemunkelt, ob sie nun mit 6 oder 8 Megapixeln kommt. Auf jeden Fall scheinen sie größten Wert auf Kompatibilität zu legen und das kann ein dicker Pluspunkt werden. Gegen die Bedienung der Dynax konnte man zudem nie was sagen. Auch da kann Minolta wahrscheinlich punkten. Aber wer gegen das ganze Canon-Fanboytum immun ist und auch keine Nikon D70 zum glücklich sein braucht, wird mit einer Minolta DSLR wahrscheinlich für weniger Geld (zumindest wenn der Preis nach relativ kurzer Zeit wieder deutlich unter die UVP sinkt) genauso glücklich, vor allem weil er dann noch etwas Geld für eine vernünftige Optik übrig hat und sich keine billige Scherbe vor den Body klemmen muss, nur um mit einer Canon 10D Blümchen zu knipsen. Klar kommen sie spät mit der 7D. Warum sie in dem Bereich so lange gepennt haben werden sie wohl nur selbst wissen... Für den total preisbewussten wir die 7D aber m. E. nichts. Die 7D dürfte eher gegen eine 10D und besser positioniert werden. Als Konkurrenz zu den billigeren DSLRs wie der EOS300D wird m. E. nochmal was anderes kommen. Dazu ist aber noch nichts bekannt.

    Dave

  7. #16
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    Träume werden war.

    Mal sehen wo sie sich preislich einordnet, aber da kann man ja ein halbes Jahr warten.
    Zur überbrückung habe ich mir eine Dimage Z2 bestellt, da meine Fuji FinePix
    den Geist aufgegeben hat, war sowieso nicht so der "Bringer".
    Man ist halt verwöhnt von der
    Minolta-Dynax-505-si, was den Funktionsumfang angeht.

    Aber wer gegen das ganze Canon-Fanboytum immun ist und auch keine Nikon D70 zum glücklich sein braucht
    Ich habe es ja immer gewusst, daß Minolta nicht so schlecht sein kann, aber manche sind einfach zu verbohrt.


    Gruß Level 42


    Gruß Level 42

  8. #17
    Benutzerbild von
    Level 42 postete
    Träume werden war.

    Mal sehen wo sie sich preislich einordnet, aber da kann man ja ein halbes Jahr warten.
    Zur überbrückung habe ich mir eine Dimage Z2 bestellt, da meine Fuji FinePix
    den Geist aufgegeben hat, war sowieso nicht so der "Bringer".
    Man ist halt verwöhnt von der
    Minolta-Dynax-505-si, was den Funktionsumfang angeht.
    Ich hatte mal eine Zeit lang parallel zur analogen EOS eine Z1 im Einsatz.... ich hoffe Minolta hat das relativ starke Blooming (Farbsäume an kontrastreichen Kanten) bei der Z2 abstellen können. ;-) Der 10fach Zoom (380mm im KB-Format!) war für dieses Preissegment allerdings der Hammer! Auch ansonsten geben sich Z1 und Z2 (die Z3 ist schon angekündigt) erstaunlich erwachsen. In der Preisklasse der Kameras um 300 Euro gab es jedenfalls vor einem Jahr keine andere Kamera die 30 Sekunden belichten konnte. Sehr viel hat sich da auch noch nicht getan. Bei ebay gibts für billiges Geld (10-15 Euro) Konverter, die auf das Filtergewinde der Z1/2 passen. So kann man handelsübliche Filter einsetzen. Ich habe so z. B. einen Polfilter an der Z1 benutzt und habe wirklich ordentliche Ergebnisse erzielt. Mittlerweile gibts sogar passende Weitwinkelkonverter. Die Möglichkeit nur durch die Speicherkartengröße begrenzte Videos mit Ton in VGA-Qualität zu speichern war auch nicht zu verachten.

    Als Übergangslösung für den normalen Hausgebrauch und Papierabzüge bis 13x18 kann man mit einer Z2 jedenfalls ganz gut auskommen!

    Dave

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Das gute alte Kaufhaus stirbt
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 16.09.2013, 19:58
  2. Mit der CD stirbt die Klangkultur...
    Von Torsten im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 17:48