Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Tätätärätääää! Mein erster Homecomputer!

Erstellt von Sven Hoëk, 11.07.2002, 16:12 Uhr · 20 Antworten · 3.486 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Gosef

    Registriert seit
    09.10.2001
    Beiträge
    1.484
    Mein erster Computer war sowas ähnliches:



    Ein PC/XT mit sagenhaften 640kb Hauptspeicher. Das Bild zeigt einen IBM, ich hatte nur einen IBM-kompatiblen Rechner. Den hatte ich 1995 (!) einem Kumpel abgekauft, der auf dem Rechner seine Diplomarbeit in Word 4.0 für DOS geschrieben hatte. Der Rechner hatte eine 8086 CPU, eine 20MB-Festplatte (keine Chance, die vollzukriegen ) und ein 5 1/4"-360k-Laufwerk. Dazu gehörte ein bersteinfarbener Monitor. Das Betriebssystem war DOS 5.0.

    Hier am Ort gab es ein Computerlädchen, das noch alte Spiele und alte Teile für derartige Computer führte. Einmal habe ich das 360k-Laufwerk austauschen müssen und die hatten tatsächlich sowas am Lager!
    Da kaufte ich auch ein Spiel namens "Castles" auf 3 360k-Floppys. Leider war der Computer damit überfordert. Das Intro, das normalerweise 1 oder 2 Minuten läuft, spielte der in ner Viertelstunde ab, vor dem eigentlichen Spiel hängte der sich aber dann lieber auf...

    Ach, so einen Schneider-PC mit grünem Monitor hatte mein Pa bis vor 5 oder 6 Jahren auch noch, Betriebssystem war CPM Plus. Ich hab noch einige Disketten für das Ding...

    Gruß
    Gosef

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Sven Hoëk
    Benutzerbild von Sven Hoëk
    J.B. postete
    Mein erster Home-PC war ein Schneider 6128 mit grünem Monitor. Das waren noch Zeiten, als alles auf DOS-Ebene lief.
    CP/M, mein Lieber! CP/M! Das war damals unter den Betriebssystemen der einzige Konkurrent gegen die teuflischen Redmonder ... hats aber leider nicht durchgehalten (obwohl er in der ganzen CPC-Reihe und beim C128 von Commodore zum Einsatz kam).

    Sven

  4. #13
    Benutzerbild von UnknownPleasure

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    374
    Arrrggghhh...ich meine, daß ich meinen ersten (und einzigen, in den 80s) Ausflug in die Computerwelt mit einem VC-20 gemacht hatte, aber jetzt, wo ich das Bild vom C16 gesehen habe...gab's den VC-20 auch in anthrazit???

    Anyway...auf jeden Fall war es ein Commodore, kein 64er, und ich habe ihn einem Kumpel für 20.- mit Datasette und einem Paket Spiele abgekauft. War so ziemlich die sinnloseste Ausgabe, die ich damals getätigt hatte - die Spiele waren mit Ausnahme von "Kickstart" öde, es hatte ewig gedauert, bis die Spiele endlich geladen waren, zum Programmieren war ich schlicht und ergreifend zu blöde und zu allem Überfluß machte es eines Tages beim Einschalten einfach "Zap!" und dann sagte die Kiste nichts mehr.

    Ich müßte mal bei meinem Dad nachschauen, ob das Teil noch im Keller rumliegt...jedenfalls habe ich mich nach diesem "Desaster" wieder meinem damaligen Lieblingshobby Autos und Mopeds zugewandt.

  5. #14
    Sven Hoëk
    Benutzerbild von Sven Hoëk
    Neee, nen anthrazitfarbenen VC-20 gabs meines Wissens nach nicht. Das war bestimmt n 16er. Der VC-20 sah so aus:



    Der hatte auch nur 4 KB Speicher (oder?), konnte man aber erweitern.

    Kickstart gab es für den C16 (hab hier und letztens auch gespielt)

    Daß er den Geist aufgegeben hat, tut mir Leid (sonst hätte ich ihn dir jetzt abgekauft ).

    Sven

  6. #15
    Benutzerbild von oermel

    Registriert seit
    08.04.2002
    Beiträge
    111
    Naja, eigentlich war es nicht mein erster Computer, sondern der meiner damaligen Freundin.



    Ein ORIC- 1 mit 48 k Speicher und dem supergenialen 6502-Prozessor.

    Zu der Zeit hatte ich rein gar nichts mit Computern am Hut, aber wenn wir dann mal Langeweile hatten, holten wir so ein paar (1988 schon alte) Computerzeitungen heraus und tippten Spiele ab. Das Handbuch von dem Teil war traumhaft vollständig, es enthielt alle Angaben zu Speicherbereichen, Zeichensätzen und sogar eine kurze Einführung in Maschinensprache.
    Genial war ja am ORIC, dass er einen 5-poligen Diodenbuchsenanschluss hatte, um ihn mit einem Cassettendeck zu verbinden, um Programme auf Cassette abzuspeichern. Treu nach der Regel: Je schlechter das Tapedeck, desto weniger Fehler später beim Laden der Programme...

    Später konnte ich irgendwo einen Apple-3 abstauben. Das war so ein Mordsteil, zwar auch mit 6502-Proz, aber immerhin 128 k RAM, es besaß dann sogar auch ein 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk und wir hatten jede Menge Software dazu. Das Teil hatte sogar eine externe 10 MB - Festplatte, grösser als ein Schuhkarton. Beim Einschalten musste man zuerst, die Festplatte einschalten, die beim Hochfahren einen Krach machte, wie das Düsentriebwerk einer Boeing. Leider war die (hiess das damals schon so ???) FAT der Festplatte etwas zerschossen, und so etwas wie Norton Utilities kam ja leider erst 5 Jahre später heraus.... Das Topspiel auf dem Apple war meiner Meinung nach "Brickout"

    grüsse, oermel

  7. #16
    Benutzerbild von obsession

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    401
    Die erste Berührung mit der Homecomputer-Welt kam mit dem
    Commodore Pet meines Vaters:

    Allerdings hatte mein Vater die Tastatur gegen eine besser
    aussehende ausgetauscht...

    Dann kam der C64 (die alte Brotkasten-Version) plus 1541 mit Speeddos,
    der erst meinem Vater gehörte und den er mir schenkte als er sich einen
    Atari ST kaufte. 1990 verkaufte ich den C64 mit allem Zubehör an einen
    Bekannten meines Vaters, der ihn für seinen Sohn haben wollte (Ich bekam 400 DM für alles zusammen). Die nächste Station war zu Weihnachten 1990 ein Amiga 500 mit Speichererweiterung, den ich dann bis 1996 hatte (na ja, ich habe ihn hier immer noch im Schrank stehen). Es folgte ein 386er, dann ein P75, als nächstes ein P2 400 und heute habe ich einen P4 mit 1,8 GHz...

    CU Obsession

  8. #17
    Benutzerbild von 80waymusic

    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    177
    Was Ihr alles so tolles hattet! Ich war in der glücklichen Lage einen KC (Kleincomputer) also einen KC85 mit Plotter!!!! mein eigen zu nennen. Der hatte satte 64 K RAM und da agbs sogar noch 64 K zum "aufrüsten". Dann wurde mit Gehirnschmalz in BASIC ein kleines Programm geschrieben, was man dann auch spielen konnte. Und wehe das Band der Datasette hatte DropOuts! grrrr

  9. #18
    Benutzerbild von goaly

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    78
    Mein erster war ein VC 20. Denn habe ich bei einem Bekannten gegen mein Atari 2600 eingetauscht. Später habe ich mir dann recht spät einen C64 gekauft.
    Auf einen PC bin ich erst 1997 (!) umgestiegen, und das auch nur Notgedrungen, da ich Ihn für die Abendschule brauchte

  10. #19
    Sven Hoëk
    Benutzerbild von Sven Hoëk
    Ich arbeite immer noch mit meinem TI (sogar hier im Netz). Derzeit portiere ich gerade mit nem Freund die MS Office-Suite

    Sven

  11. #20
    Benutzerbild von Peedy1971

    Registriert seit
    31.08.2002
    Beiträge
    32
    Mein erster Homecomputer war ebenfalls ein CPC464 (1985) mit Grünmonitor. Damals hatte ich unheimlich Spass (je nchdem auch unheimlich Frust) mit dem Abtippen von Spiele-Listings.
    Später kam dann ein Atari 1020 STFM mit Graumonitor (1990), dem folgte ein AMIGA 500 (1992) und schließlich stieg ich 1993 in die PC-Welt ein...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Euer erster Fernseher/Videorecorder
    Von musicola im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 23:59
  2. Probleme mit CDs - erster Track
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 09:18
  3. ERSTER PRÄZIDENZFALL IN DEUTSCHLAND !!!
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2004, 23:22
  4. Euer erster Blues?
    Von French80 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.08.2002, 12:45