Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 126

Wird VHS bald sterben?

Erstellt von Parallax M5, 10.02.2003, 15:41 Uhr · 125 Antworten · 25.879 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von Minimalelektronik

    Registriert seit
    20.04.2002
    Beiträge
    598
    Also was die die Hardcore-technik- Freaks angeht , da klinke ich mich jetzt mal bewusst aus, denn dazu wurde ja schon viel geschrieben...

    Sicher werden es weniger VHS Recorder geben, aber aussterben werden sie mit Sicherheit nicht (Beta aber endgültig schon )

    Nein im Ernst, schaut euch um, heute im Zeitalter äusserst moderner und realistischer Computerspiele mit 3D-Graphik, Echtzeitstrategie und hastenichtgesehen entdecken immer mehr Leute den guten alten C64 wieder. Inclusive meinem all-time-favorite- Spiel "Archon". Und zwar nicht Adept, Ultra oder sonstwas, sondern das Original!
    Quadratisch, praktisch gut. Und ein super Spielsystem, genauso simpel wie die Grafik aber einfach nicht zu toppen was den Spassfaktor angeht

    Es gab zu allen Trends immer Gegenbewegungen und es wird sie immer geben, das liegt einfach in der Natur des Menschen...

    Es gibt heute noch immer Plattenspieler (was vor 20 Jahren kaum jemand gedacht hätte) und es wird auch in 20 Jahren noch jede Menge VHS Recorder geben...und wenn ich sie alle aufkaufen muss, jawohl!
    Don't worry...

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von Parallax M5

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    492
    @Minimalelektronik

    VHS Videorecorder werden vieleicht nicht aussterben aber es wird leider keine "guten" Videorecorder mehr neu zu kaufen geben denn die aktuellen Videorecorder sind leider extrem abgespeckt!
    Du hast ja geschrieben das es immer noch "neue" Plattenspieler zu kaufen gibt, das stimmt, aber im Gegensatz zu VHS Videorecordern kann man immer noch "Top" Plattenspieler wie den Technics SL1210 MkII kaufen, es gibt also immer noch hochwertige "neue" Plattenspieler zu kaufen, "neue" VHS Videorecorder sind dagegen leider nicht mehr das gelbe vom Ei!
    Was Beta Videorecorder betrifft, das System mag zwar "tot" sein weil ja keine neuen Recorder mehr hergestellt werden, aber in Vergessenheit geraten wird es nicht da Beta noch immer eine sehr große Fangemeinde hat die das System nicht komplett sterben lassen!
    Ja es stimmt das die Leute gerade jetzt wo alles auf dem neuesten Stnd der Technik ist die "guten alten" Sachen wie z.B. den C 64 wiederentdecken denn heutzutage ist zwar alles "perfekt" aber leider ist der "Reiz" und die "Magie" einwenig verloren gegangen!
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern in denen in den großen Elektronik Läden wie z.B. Media Markt "sehr viele" verschiedene Videorecorder Modelle ausgestellt waren, man hatte damals noch eine echte Auswahl an sehr gut ausgestatteten Videorecordern!
    Heutzutage findet man leider nur noch eine sehr kleine Auswahl an "schlecht ausgestatteten" Videorecordern und ansonsten ein paar DVD Recorder und ansonsten DVD Player bei denen die Auswahl aber leider auch nicht so groß ist wie damals bei den Videorecordern!

    P.S. Ich für meinen teil bin ja dabei bei jeder Gelegenheit Videorecorder aufzukaufen um auch in 20 Jahren oder mehr noch welche zu besitzen denn Videorecorder werden mich immer an die 80er Jahre erinnern denn da hat ja eigentlich alles angefangen, die Recorder wurden zwar schon gegen Ende der 70er vorgestellt aber so richtig geboomt hat es erst in den 80ern denn da hat auch das Geschäft mit den Videotheken so richtig angefangen!
    In den 80ern war das alles noch "neu" und es war beinahe wie ein "Wunder" wenn man sich in der Videothek Filme ausleihen konnte und sie ansehen konnte wenn man wollte, immerhin hatte man damals in Fernsehen nur drei Programme (ARD, ZDF und BR3) wenn man eine gute Antenne hatte dann hat man vieleicht noch ORF1 und ORF2 reinbekommen, aber man war auf das Programm der Sender beschränkt und da war es wirklich wie ein Wunder wenn man sich auf einmal Filme aus der Videothek ausleihen konnte, sowas können die Kids heutzutage vermutlich garnicht mehr nachvollziehen!!!!

    Viele Grüße, Franz

  4. #33
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    So langsam entwickelt der Thread sich zu einer Bastelecke

    Früher oder später werden die Recoder nun mal aussterben, das ist nun mal der Gang aller Dinge.
    Vielleicht wird es noch ein paar Kleinstserien für professionelle Zwecke geben, für eine kleine Fangemeinde noch die Teile zu produzieren lohnt es sich allemal nicht!
    Wenn ich die Entwicklung bei den Tonbandgeräten so mitverfolge, dann hat sich dank INternet und ebay ein richtiger Handel entwickelt. Selbst absolute Schrottgeräte werden von Liebhabern und auch spezialisierte Werkstätten aufgekauft, um ein paar begehrrte Einzelteile auszuschlachten.
    Manche Firmen bieten z.B. die Neubeschichtung der Gummiandruckrolle für nur 30 Euro an. Jetzt nicht lachen, in ein paar Jahren werden selbst solche Pfennigartikel Mangelware sein, und die Restbestände werden durch Lagerung auch nicht besser.
    Bei den Bandgeräten gibt es auch Sprünge in der TEchnik, so sind Geräte ohne Integrierte Schaltkreise, die "nur" einzelne Transistoren haben, meiner Meinung nach reparaturfreundlicher, da man fast immer Ersatz für diese bekommt, jedoch nicht für ein 2 Jahre lang produziertes IC irgendwann in den 80ern.
    Ich empfehle daher eine Analyse der Schwachpunkte/Verschleißteile der Geräte.
    Dann sollte eine Entscheidung zu Gunsten eines Modells getroffen werden.
    Dann sollte man bei ebay schon mal langsam Ausschau halten nach "Organspendern", Original-Ersatzteilen wie z.B. Videoköpfe und Antriebsmotoren und (sehr wichtig!!!!!!!) die Service Informationen in Form von Reparaturanleitungen, wo z.B. Kopfjustage, Lage der Potis und der zu verwendeten Messgeräte und Kassetten aufgelistet sind.
    Vielleicht sind auch manche Geräte mehr oder weniger baugleich?
    Das Internet bietet auf sehr speziellen Boards gegenseitige Hilfe, das ist zumindest bei Tonbandgeräten so.

    Natürlich kann man, wie von Intospace vorher beschrieben, einen neuen Videokopf per Hand und Gefühl "reinpfuschen" - für Eigenaufnahmen bzw. Wiedergabe wird es vielleicht noch ausreichen.
    Habe ich auch schon gemacht, jedoch lohnt sich ein derartiger Aufwand meist nicht. Mit Sicherheit wird es ein paar gute Werkstätten geben, die sich gegen sehr gutes Geld auf dieses MArktsegment spezialisieren, ich rede nicht von dem normalen TV Geschäft um die Ecke, geschweige denn von der "Servicekraft" im Mediamarkt.

    Abschließend sollte man seine Fühler in andere Länder ausstrecken, so wurden bis 1999 in Russland qualitativ hochwertige Tonbandgeräte produziert, obwohl die Japaner ihre Palette schon 10 bis 15 JAhre vorher zusammen gestrichen hatten.
    Schießlich fährt in Mexico der alte Käfer und VW-Bus ja auch noch in der Gegend rum, zwar nicht unbedingt in der deutschen Originalform, aber zumindest einige Teile sind wohl austauschbar.


    Der Plattenspieler-Markt ist auch interessant, so kann man bei Conrad-electronic das System Ortofon OMB 20? kaufen und optional eine "Nadel" für die alten Schelllackplatten´78 erwerben!!!! Das gab es noch in den 60er jahren, wo man als Übergang den drehbaren Tonabnehmer mit zwei Diamanten/Saphiren hatte. (1958? wurde die letzte Schelllackplatte produziert)
    Aber die Massenproduktion der Dreher ist nun mal langsam vorbei, ok, man braucht in der Disse ein paar gute Teile und manche Läden vertreiben No Name Produkte zum Schleuderpreis, die dann aber auch so verarbeitet sind.
    Und das 20 kg Laufwerk mit 2 Tonarmen für nur 8000 Euro kann sich eben nicht jeder leisten.

    Natürlich wird es nie einen DVD Player geben, der VHS Kassetten abspielt

    CU
    JJ

  5. #34
    Benutzerbild von vg8010

    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    88
    Hi!

    Nachdem ich seit kurzem -angesteckt vom Zeitgeist- einen DVD-Spieler besitze, bedaure ich das beginnende VHS-Sterben erheblich mehr. Von all den theoretischen Vorteilen bleibt für mich nur einer übrig: DVDs brauchen weniger Platz als VHS-Kassetten. Bei größeren Mengen und kleineren Wohnungen kann das schon ein Kriterium sein.

    Sonst ist die Mehrsprachigkeit natürlich nett; aber mehr als zwei Sprachen verstehe ich nicht gut genug, um Filme darin genießen zu können, und pro Film reicht mir für gewöhnlich eine einzige Sprache. Ausnahmen sind vielleicht extrem schneller Wortwitz a la Marx Brothers, aber die sind in der VHS-Fassung ohnedies zweisprachig: Erst die deutsche Fassung, dann das amerikanische Original.

    Die Bildqualität mag besser sein, aber ich bemerke keinen Unterschied. Mein Videorekorder ist aber auch schon zehn Jahre alt, vielleicht waren die damals noch besser als heute.

    Tonqualität, ja - ich habe keine Surround-Anlage, und Hifi gibt's auch bei VHS. Gibt es dort nicht sogar Surround? Ich glaube, Videos gesehen zu haben, auf denen etwas von 5.1 stand.

    Der schnelle Zugriff begeistert mich nur bedingt, weil Filme linear aufgebaut sind und ich sie gerne auch linear sehe, zuerst den Anfang, dann die Mitte und dann den Schluss. Bei meinem DVD-Spieler (Grundig GDV95) ist der wahlfreie Zugriff im Gegenteil sogar ein Fluch, denn wenn man zu lange pausiert, dann schaltet er vom Bildschirmschoner (Bildschirmschoner!) in den Standby-Betrieb, und beim Wiedereinschalten hat er die alte Position vergessen und kann man den Film von vorne sehen - oder mühsam die Stelle suchen, an der man pausiert hat.

    Die Bonus-Tracks sind oft nett, aber ich sehe a priori keinen Grund, warum man Interviews und gekürzte Szenen nicht auf ein VHS-Band kopieren können sollte.

    Umgekehrt diagnostiziere ich einige Nachteile. Dass DVDs einen Titel haben, ist praktisch, aber dass man den nicht überspringen oder beschleunigen kann -zumindest bei meinem Spieler, ist das Absicht?- ist arg. So muss ich mir vor jedem Film die elendslange Litanei "Kopieren und Vermieten und Vorführen wird mit dem Tode bestraft" anschauen, ohne etwas dagegen tun zu können. Vorspulen? Wir sind doch kein Kassettengerät!

    Der Ländercode! Schon an sich eine anachronistische Gemeinheit, eingeführt ausgerechnet von genau den Firmen, die Globalisierung predigen und daraus Profite ziehen. Für den Kunden gilt das natürlich nicht, der darf nicht global einkaufen. Ich weiß, man kann das umgehen (noch), und es ist für mich eh nicht von Bedeutung, weil mein Fernseher kein NTSC kann - aber sollte man sich nicht aus Prinzip ärgern?

    Und natürlich der Preis. DVDs sind horrend teuer. "Müllers Büro" kostet als DVD 25 Euro, als VHS-Video 9,90 Euro. Die meisten anderen Filme auch. Ich habe mir ein paar interessante DVDs aus Sonderangeboten zusammengekauft, die sind dann fast so billig wie Videos - Glück im Unglück, dass ich einen nicht restlos populären Filmgeschmack habe. Blockbuster gibt es wahrscheinlich nicht so oft im Sonderangebot.

    Also, alles in allem: Ich bedaure den Niedergang von VHS. Ich habe den Verdacht, dass ich mit einem guten Stereo-Videorekorder -so es das heute noch gibt, einen guten, meine ich- besser bedient gewesen wäre. Meint ihr, dass DVD vielleicht nur deshalb so boomt, weil jeder die Sorge hat, dass VHS langsam ausstirbt und sich vorauseilend einen DVD-Spieler kauft...?

    Viele Grüße,
    Christian

  6. #35
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    @ VG8010

    He?
    Laut den Aussagen der Home-Order-Shopping-Sendungen kann man zumindest auf deren Geräten die Wiedergabegeschwindigkeit erhöhen; jedoch ist das kein schneller Vorlauf, es werden - sagen wir bei 25facher Geschwindigkeit - einzelne Standbilder aneinander gefügt.
    Kann natürlich von DVD zu DVD unterschiedlich sein, vielleicht ist es sogar Absicht.

    Mittlerweile gibt es auf dem Markt auch code-free Player, diverse Foren im Net geben Tipps zu manchen Geräten, wie man sie "manipulieren" kann.

    Na, 25 Euro für eine DVD, da kann ich mir das für 5 Euro+ 3 Euro Popcorn und Cola auch mal im Kino ansehen, zumindest wenn es sich um aktuelle Filme handelt.

    Ich werde mit meinem Hifi-VHS Recoder mit Longplay noch eine Weile auskommen, so alt bin ich noch nicht, dass ich ein 70cm Fernsehr bräuchte, ein 37cm tut es momentan auch noch. Und da sieht man den Unterschied zwischen SP/LP so gut wie nicht. Nur am Ton merkt man es, solange sich der Hifi-Ton*wie praktisch* noch nicht zugeschaltet hat.


    Zu deiner letzten Frage: Ich denke, dass die Aufnahmegeräte, mit denen man auch über "Kopierverstärker" jede Menge Videos illegal kopieren kann, der Musik - und Filmindusrie ein Dorn im Auge sind.
    Lass mal die DVD DVD sein, denke mal an das Internet mit ständig steigender
    Datenrate und besserer Kompression, ich gehe davon aus, dass die Industrie über kurz oder lang sowas wie pay-per-view einführen möchte, die Daten werden in Echtzeit zum TV übertragen und dort nicht gespeichert.

    Mit der DVD hat man eine bessere Bildqualität, klar, jedoch ist das Medium auch nicht begrenzt haltbar und zudem, da nicht kassettiert, extrem empfindlich gegen Kratzer.

    Warum kaufen viele Leute DVDs?
    Ist halt mal was Neues, man kann in seinem Bekanntenkreis damit angeben, kann manchmal schon ganz wichtich sein

    Ich kann mich noch dunkel an die Neckermann Kataloge von 1980 erinneren, dort kostete ein VHS Toploader von Universum noch satte 2200-2900 DM, die Kassetten kosteten auch noch ein Schweinegeld, für eine E-180 TDK zahlte man 40 bis 60 DM!! Oder noch mehr?

    Was mich verwunderte war die Tatsache, dass junge Durchschnittsverdiener mit mäßiger Schulbildung als Erste ein Videorekorder hatten, um damit Leihvideos für satte 10 DM je Kalendertag zu gucken.
    Die meisten meiner ehemaligen Lehrer hatten zu diesem Zeitpunkt noch keinen, das hat mal einer im Unterricht angesprochen.

    Für sowas hatte ich nie Geld, mal davon abgesehen, dass die nackten Frauenoberkörper auf der Uniwiese doch allemal attraktiver waren als ein debiles Zomivideo.

    Du kannst dir auch ne andere Frage stellen: Warum kaufen sich viele Leute beim Aldi eine Digitalkamera und einen Drucker mit Fotopatronen, obwohl ein Fotoausdruck zwischen 1 und 2 euro kostet?
    Ob die Kamera nun nutzlos in der Ecke liegt und die Tintenpatronen eintrockenen, nachdem der anfängliche Spaß vorbei ist, das kann ich nur mal andeuten.
    Wenn man bedenkt, dass eine gute Spiegelreflex gerade mal 200 euro kostet.
    Gebraucht bekommt am die Teile doch hinterhergeschmissen, für die meisten Zwecke tuts das doch dann auch, oder?
    Sinnvolle Überlegungen über den Verwendungszweck werden doch da gar nicht unternommen, oder meinst du, dass jemand die Investitionskosten auf die geschätzte Anzahl der Bilder ausrechnet?

    Cu

    JJ

  7. #36
    Benutzerbild von vg8010

    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    88
    @JJ28:

    Ja, während des Films kann man auch bei meinem "Grundig" die Wiedergabegeschwindigkeit erhöhen (auch hier nur Standbilder). Was mich stört, ist, dass es einen Titel-Track gibt, der vor dem Film immer abgespielt wird und innerhalb dessen man keinen Einfluss auf die Wiedergabegeschwindigkeit hat. So muss man die von VHS-Kassetten her bekannte, dort per Bildsuchlauf rasch übersprungene Litanei der sieben Todesarten, die der Raubkopierer zu gewärtigen habe, jeeedes Mal über sich ergehen lassen, und bei manchen DVDs sind die echt lang.

    Codefree ist der "Grundig" sogar, aber natürlich ist es kein Grundig, sondern ein chinesischer Noname-Player mit Grundig-Label. An sich hätte ich erwartet, dass wenigstens die modernen Techniken noch in Europa hergestellt werden - sogar der Outsourcing-Meister Philips (Bildröhrenwerk geschlossen, Videowerk geschlossen und Produktion komplett an Funai "outgesourced") produziert wenigstens seine DVD-Spieler noch in Europa.

    Naja, jedenfalls bräuchte ich für die Wiedergabe von US-DVDs auch einen NTSC-tauglichen Fernseher, und mangels dessen ist die Codefreiheit für mich aktuell nicht bedeutsam. Das Konzept der Kodierung ärgert mich daher nur aus Prinzip.

    Natürlich hatte ich einen ganz wichtigen Grund dafür, dass ich den DVD-Spieler kaufen musste: Das Fach, in dem ich meine Videokassetten aufbewahre, war randvoll, und die Größe meiner Wohnung ist beschränkt. Vom Platzbedarf her sind die DVDs eine echte Offenbarung.

    Viele Grüße,
    Christian

  8. #37
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Oh yeah, Big Brother is Watchin u.

    Geht mir so ähnlich beim Startlogo von Windows 95/98, dies kann man zum Glück abschalten oder gegen ein anderes Bitmap ersetzen.

    Mh, ist deine Sammlung von Videokassetten so groß oder die Wohnung so klein?

    Im Studentenwohnheim hatte ich auf ca 8 m² inkl. Waschbecken und Einbauschrank eine Stereoanlage mit Bassreflex untergebracht, ein 60cm TV, ein Bett, ein Sessel und ein Metallregal untergebacht. Ein kleiner Schreibtisch passte dann auch noch wo hin.
    Als ich mehr Platz brauchte, legte ich das Bett etwas höher, da konnte man in Aldi-Kartons dann viel mehr drunter verstauen
    Oh, war schon ne wilde Zeit.

    CU
    JJ

  9. #38
    Benutzerbild von vg8010

    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    88
    JJ28 postete
    Geht mir so ähnlich beim Startlogo von Windows 95/98, dies kann man zum Glück abschalten oder gegen ein anderes Bitmap ersetzen.
    Ja, das ist aus meiner Sicht genau dasselbe Problem. Man hat keine (oder keine einfache) Möglichkeit, dem zu entkommen. Bei anderen Betriebssystemen ist man Herr der Dinge, aber die werden von der Industrie an den Rand gedrängt. Bei VHS war man auch Herr der Dinge, und auch VHS wird von der Industrie an den Rand gedrängt.

    Mh, ist deine Sammlung von Videokassetten so groß oder die Wohnung so klein?
    Beides ist nicht so arg, erst recht nicht die Kassettenzahl. Ich habe aber nur ein Fach für die Kassetten reserviert, und das ist voll. Ich möchte aber kein zweites Fach freiräumen, Bücher & Co. brauchen auch eine Menge Platz.

    Viele Grüße,
    Christian

  10. #39
    Benutzerbild von Parallax M5

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    492
    Auch wenn VHS und Video allgemein von der Industrie an den Rand gedrängt wird so werde ich "meine" Videorecorder trotzdem so lange es geht erhalten und pflegen, Video erinnert mich einfach an die 80er und ich ich möchte Video (weches System auch immer) nicht missen!!!!!!

    Viele Grüße, Franz

  11. #40
    Benutzerbild von Intospace

    Registriert seit
    25.03.2003
    Beiträge
    39
    Hi, bin wieder back.:-))

    Also, wie es der Zufall so will, hab ich einen Phillips DVD- 880 ergattert, sozusagen für ein paar Euros. Der soll also besser sein als jeder analoge Videorecorder.

    Zum einen: praktisch ist es schon damit aufzunehmen, die Bildqualität ist bei einem DVD Redorder im Sp bis zum LP modus wirklich besser als jeder VHS bzw. S-VHS Videorecorder. Im EP Modus fängts dann wirklich an zu kriseln, das Bild zittert etwas, und die "Quadrate" im Bild nehmen zu. Also die Auflösung wird schlechter. Aber: immer noch besser als mancher VHS Recorder. Pluspunkt.

    Was jedoch verarsche ist in meinen Augen: Die leute, die sich diese Serie 880 890 zugelegt haben für teures Geld sind nach einiger Zeit aufgeschmissen. DVD+Rs, die mit 4 facher schreibgeschwindigkeit ausgelegt sind kann man vergessen. DAs Gerät weigert sich diese einfach zu bespielen. Manche liesen sich bespielen, aber nach dem Menüupdate war die DVD unbrauchbar. Konnte sie also in den Müll werfen. Leute die von sowas nicht viel Ahnung haben, nehmen an es liegt an den Rohlingen, oder das Gerät ist defekt. Mein Kollege brachte sein erworbenes Gerät zurück zum Pro Markt, da gab man ihm nach "4 Monaten" ohne wenn und aber ein Umtausch, ein neues Gerät. Lach, aber logischerweise mit dem selben Problem.

    Also mußte ein Softwareupdtate her. Prima, Philips direkt konnte mit dem Phänomen nicht so recht umgehen. Auf Anfrage soll man sich an den Händler wenden, bei dem man das Gerät gekauft hatte. Die Händler verweisen wiederum direkt zu Philps. Na was denn nun!? Naja, die Philips Servicestätte um die Ecke hat es dann natürlich ohne murren und Knurren "Upgedatet". Soweit so gut, nun kann man loslegen.

    Dachte ich mir: ich überspiele mir ein paar Videotapes auf DVD, einfach um der "Verrottung" des analogen Bandes etwas entgegenzuwirken! Ein Kopierschutz war drauf, klar, also hab ich einen Macrovision Kopierschutzdecoder dazwischengeschaltet. Und was tut sich? Nix. Trotz zugeschaltetem Kopierschutzdecoder weigert sich dieser Philips mein VHS video zu kopieren : Copy Protect! Na Klasse, was soll das? Ein anderes Tape probiert, auf dem wohlgemerkt "kein Macrovision oder sonst ein kopierschutzverfahren" verwendet wurde: "Nix"! Copyprotect, die Aufnahme fängt gar nicht erst an! Also gibt es noch irgendein Signal, versteckt, was dem Philips das kopieren solcher "analoger" Signale untersagt! Prima, die Digitaltechnik hat es geschafft den Kunden vollends auszutricksen und in die Ecke zu stellen!

    Bääääätsch!!!!!!!! Nun haben wir euch!!!!

    Die Kontrolle ist fast perfekt. Es ärgert mich, da ich meine alten Tapes gerne auf Digital überspielen wollte. Es funktioniert nicht. Nicht mal mit einem neuen Kopierschutzdecoder, der eigentlich das Macrovision ausschalten soll. Klar, dies tut er auch, aber irgendwas steckt da noch drinne, was das kopieren unmöglich macht. Wer kennt sich damit aus?

    Was ich sagen möchte: DVD: so dolle dies auch sein mag, so gute Bildqualität, Komfort noch und nöcher. Die völlige Digitalisierung lässt den Endverbraucher alt aussehen, das Geld aus der Tasche ziehend!!

    Ein Pluspunkt jedoch: "hat man ein DVD-Abspielgerät, welches Macrovision off geschaltet ist, so mault der Philips überhaupt nicht. Also DVDs aus der Videothek lassen sich somit ohne Kopierschutzdecoder einwandfrei kopieren.

    Nun ja, aber die alten Videos neu auf DVD kaufen, sachen, die es nicht mal auf DVD zu kaufen gibt? Was ist mit denen? Wegwerfen!?

    Die Kopierschutzdecoder kann man wegwerfen, die man sich mal zugelegt hat. Die bringen nix mehr bei der neuen Technik. War halt eben doch nur was für VHS Fans.

    Ich gebe auch kein Cent für Teure Filme aus. Klar, ich hab was gegen die runterladerei ausm Internet auf SVCD. Beschissene Qualität zum Teil. Ich renne lieber ins Kino und schau mir die neuesten Filme an. ABer: sobald sie auf DVD freigegeben sind; nein. 20 Euro und mehr für ein bisschen plastik mit alu draufgepappt. Kein Bedarf!! Falls mal wirklich eine DVd im Billigwühltisch herumfliegt, die mich interessiert, die kaum teurer ist als ein VHS Tape, so lege ich sie mir natürlich auf DVD zu. Aber ich bleibe der analogen Technik gerne weiterhin treu, solange es noch geht. Videotheken, die filme günstig abgeben, her damit!!!!

    ABer ich hoffe das bald mal wenigstens dieses Formatwirrwar aufhört. Immer noch dieses unschlüssige, DVD-R, DVD+R. Na was denn nun!? Komischerweise ist die DVD+R teurer als die DVD-R. Obwohl die + R ja kompatibler sein soll zu den meisten Geräten als die -R. Beabsichtigt!?

    Naja, seufz.

    Wer weiß was in 5 bis 10 Jahren auf dem Markt vorherrscht, und uns noch mehr in die Irre treiben soll!

    Chris.

Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sting: Rockmusik liegt im Sterben!
    Von DeeTee im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 21:19
  2. Der Papst liegt im Sterben!
    Von 666meng666 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 16:16
  3. AOL TV startet bald
    Von Castor Troy im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2006, 22:39
  4. Fischmarkt bald ohne Cd ????
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 17:13
  5. Leben und Sterben in L.a
    Von Markusderiv im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2002, 02:38