Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

30. April Leipzig Völkerschlachtdenkmal

Erstellt von röschmich, 19.04.2005, 20:29 Uhr · 3 Antworten · 1.109 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    8. Festival „LEIPZIG. COURAGE ZEIGEN.“

    Auch im Jahr 2005 gibt es wieder ein Open Air vor der imposanten und geschichtsträchtigen Kulisse des Leipziger Völkerschlachtdenkmals. Gäste der vergangenen Jahre waren u.a. BAP, Fury in the Slaugtherhouse, Bell Book & Candle, KARAT, Rolf Stahlhofen, OSTEN.de, Deine Lakeien, Wolf Maahn, Die Prinzen, X-Perience, Keimzeit, Subway to Sally

    am 30. April 2005 ab 18 Uhr - Völkerschlachtdenkmal - Eintritt frei!!!

    Schirmherr: Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Wolfgang Tiefensee

    Konzert für Frieden, Demokratie und Menschenrechte


    18:00 Uhr Bosse
    18:40 Uhr Haase und Band
    19:20 Uhr Siegerband des Courage - Jugendfestivals
    20:00 Uhr Cäsar & die Spieler
    20.45 Uhr Die Zöllner
    21.45 Uhr 17 Hippies
    22.45 Uhr Such A Surge

    Bosse
    Der noch am wenigsten bekannte Act im diesjährigen Courage – Billing. Aber daran wird sich sehr wahrscheinlich schon bald eine Menge ändern. Der junge Wahlberliner Axel Bosse steht mit seiner Band in den Startlöchern, sie scharren ganz ungeduldig und voller Energie mit den Hufen und werden einen Traumstart hinlegen. Rock auf deutsch. Genau auf den Punkt. Mit Texten, die man „Großstadtpoesie“ nennen könnte. Es ist eine gute Zeit für solche Ansätze. Bosse wird seine Chance nutzen.
    Haase und Band
    Ein junger Mann von 23 Jahren, der trotzdem auf eine lange Bühnenlaufbahn zurückblicken kann. Vielen gilt er als die Reinkarnation des Lausitzer Baggerfahrers Gerhard Gundermann. Auf seinem aktuellen Album „bleiben“ jedoch löste er sich aus dessen Schatten und legte mit einer phantastischen Band im Rücken nicht mehr und nicht weniger ein Dutzend der überzeugendsten, heitersten und berührendsten Songs deutscher Zunge vor, die in letzter Zeit veröffentlicht wurden
    Cäsar & die Spieler
    Eine der angenehmen Konstanten im Showbiz, wo Superstars inzwischen binnen Jahresfrist hochgeschossen werden und wieder verlöschen. Cäsar ist ein reifer Mann, der´s trotzdem noch faustdick hinter den Ohren hat. Auf sein Konto gehen deutsche Evergreens (der Gruppen Renft, Karussell Cäsars Rockband) wie „Wer die Rose ehrt“, „Apfeltraum“ oder „Steig ein“. Bis heute schreibt er unermüdlich neue Stücke, fühlt er sich auf der Bühne sicht- und hörbar wohl, verbreitet sein unverwechselbares tiefes Organ ganz eigene Schwingungen. Zeitlos einfach.
    Die Zöllner
    Lange vor Mannheims erfolgreichen Söhnen hatte eine Berliner Bigband gezeigt, dass deutsche Soulmusik möglich ist. Dass das nicht nur verdammt gut klingen, sondern eine ganz eigene Authentizität entwickeln kann. Und das gibt das jetzt alles wieder! 20 Jahre nach der Chicoree-Gründung, 7 Jahre nach dem Zöllner-Split geht der stolze Dampfer wieder raus auf See. Auf der Brücke neben Kapitän Dirk Zöllner die bewährten ersten Offiziere André Gensicke und Matthias Lauschus. 20 Jahre deutsche Soulmusik. Zu erleben mit denen, die sie vielleicht erfunden haben.
    17 Hippies
    Vor kurzem lief die „Halbe Treppe“ erstmals im TV. Ein Kultfilm, der auch diese verrückte Berliner Bigband ins Rampenlicht schob, wo sie schon lange hingehört hatte. Seitdem läuft ihr unbegrenzt - unbeschwerter Weltmusik-Pop-Crossover wie geschnitten Brot. Sie haben so irgendwie vor gar nichts Respekt, vermischen großes Chanson mit Schuhplattlern und das wiederum mit Klezmer - und am Ende hüpft und springt alles einfach nur enthemmt herum. Wetten?
    Such A Surge
    Die Speerspitze des metallischen Undergrounds in diesem Lande. Vor 10 Jahren schon haben sie Metalcore gespielt, ein Stil, der heute absolut en vogue ist. Damals lief das Ganze noch unter Crossover. Aber irgendwie waren Such A Surge ihrer Zeit immer ein bissel voraus. Weshalb sie nie Gefahr liefen, hinter Moden her zu hecheln. Alphatiere eben. Soeben erschien das aktuelle, das sechste Album. Es heißt „Alpha“.
    Sie werden das Völki rocken, soviel ist sicher.
    Links zu den Bands

    www.bosse-rockt.de
    www.haase-band.de
    www.caesar-music.de
    www.dirk-zoellner.de
    www.17hippies.de
    www.suchasurge.de

    Link zur HP des Festivals
    www.leipzig-courage-zeigen.de

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Ist wer auch dabei?
    Wie ich mitbekommen habe, spielt nun doch die Haase-Band als erstes. ich will auf alle Fälle pünktlich dabei sein. Wer ist noch da? Ich bin auf alle Fälle in der Nähe der rechten Seite, Merchedising-Stände und werde ein schwarzes "Freygang"-T-Shirt anhaben.
    Es wird bestimmt geil und ich freue mich drauf

  4. #3
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Auch 2006 gibt es diese Veranstaltung. Selber Ort, selbe Zeit, wieder Eintritt frei

    Die Happy

    Der Titel des Debüts “Supersonic Speed” war bislang Programm, denn DIE HAPPY etablierten sich aus dem Stand heraus zu einer der wichtigsten female fronted Rock-Bands und untermauerten diesen Status durch pausenlosen Arbeitseifer. Album auf Album, Tour auf Tour. Dazu nahmen die Bandmitglieder noch Jobs als Studiomusiker an oder wirkten an Projekten mit, von denen die Kooperation zwischen Sängerin Marta Jandová und Apocalyptica für Stefan Raabs „TV Total Bundesvision Song Contest“ wohl das bekannteste ist.

    Bei einigen Songs ließen sich DIE HAPPY von Songwritern unterstützen. So wurde der unwiderstehliche Ohrwurm „Big Big Trouble“, der als erste Single ausgekoppelt wurde, mit Hilfe von Jörgen Elofsson geschrieben, der mit cleverem Programming gewürzte Groover „If I Could Fly“ entstand in Zusammenarbeit mit Peter Kvint, und die Basis der auch textlich zu Herz gehenden Ballade „I Am“ stammt von Diane Warren, die u.a. schon für Aerosmith, Alice Cooper und Bon Jovi komponiert hat. Mit ihrem ungemein vielschichtigen und treffsicheren neuen Album „Bitter To Better“ haben DIE HAPPY ihre Reifeprüfung bestanden!

    www.diehappy.de

    H-BlockX

    Zehn Jahre ist es her, da veröffentlichten die Münsteraner unterstützt von George Glueck & seinem Team ihr erstes Album „Time To Move“. Das Debüt verkauft sich weltweit über 750.000 mal, die Singles, u.a. „Risin' High“, „Move“ und „Little Girl“, werden zu Dauerbrennern in den Clubs. Zehn Jahre, vier erfolgreiche Alben und unzählige Konzerte später veröffentlicht die Band nun ihr fünftes Studio-Album, wieder mit George Glueck & seinem Team - der Kreis schließt sich!

    Gestärkt, inspiriert & motiviert durch die neue Bandkonstellation, Henning Wehland (Vocals), Tim Humpe (Guitar), Steffen Wilmking (Drums) und Fabio Trentini (Bass), entstanden die Song-Gerüste von No Excuses im vergangenen September in nur 10 Tagen. Ein eindeutiges Zeichen für die Band, dass sie endlich angekommen sind und die ideale Besetzung gefunden ist. Komplettiert wird die Truppe von Dave Gappa, der als Ehrenmitglied bei Songs wie Seeking The Sun wieder zum Mic greift und auch bei der diesjährigen Festivaltour dabei sein wird.

    www.hblockx.com

    Sebastian Krumbiegel & New East West Connection

    Mit dem Namen Sebastian Krumbiegel verbindet jeder sofort einen der schillerndsten und auffälligsten Köpfe der bekannten Popformation Die Prinzen. Seine markante Stimme und der rote Haarschopf sind einige der wichtigsten Markenzeichen der deutschen Vokalakrobaten.

    Mit seinem neuen, mittlerweile zweiten Solo-Album "Geradeaus abgebogen" nutzt der ausgebildete Tenor die Möglichkeit, eine andere Seite von sich zu zeigen: ohne seinen Sinn für den Prinzen-typischen augenzwinkernden und ironischen Humor außer Acht zu lassen, lernen wir hier einen Sebastian Krumbiegel kennen, der sich reflektierend mit der Gesellschaft, in der er lebt, auseinandersetzt.

    www.sebastiankrumbiegel.de

    Stoppok

    Stoppok gehört zu jenen Musikern, die sich weder von der Musikindustrie vereinnahmen, noch vor irgendeinen Karren spannen lassen. STOPPOK geht seinen Weg jenseits aller Trends und veröffentlichte erdige Alben, die eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm'n Blues und Country, kombiniert mit hervorragenden deutschen Texten hervorbringen. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt. Darüber hinaus wird STOPPOK als großartiger Musiker und exzellenter Gitarrist auch von vielen Kollegen verehrt.

    Mit 18 schnappte er sich seine Gitarre und seinen alten Mercedes-Bus um für die nächsten drei Jahre quer durch Europa zu reisen und als Straßenmusiker aufzutreten. Er beschäftigte sich vor Ort eingehend mit der regionalen und traditionellen Musikkultur, lernte u.a. auch Banjo und Mandoline zu spielen, was sich in all seinen späteren Platten hörbar niedergeschlagen hat. Er machte außerdem die Erfahrung, dass er mit seiner Musik sein Überleben sichern konnte. "Straßenmusik hat mir die Existenzangst genommen. Solange ich eine Gitarre halten und singen kann, werde ich nicht verhungern - das ist besser als jede Rente!"

    www.stoppok.de

    Jugendfestival Gewinnerband

    Der Gewinner wird am 28.04. zum Endausscheid des Jugendfestivals 2006 im ANKER ermittelt.

    Eiszeitklub

    Der Klub überzeugt mit Songs und Melodien, die wir für unseren Kopf, das Herz und die Beine brauchen. Sie sind, sie sind ehrlich und emotional. Sie wissen, wie man Gefühle bedient. Die Texte der Jungs schleichen sich ins Ohr und irgendwann kann man gar nicht mehr anders als mitzusingen.

    „Wir fühlen uns im Pop, im Rock und manchmal im Blues (letzteres meistens morgens nach nem Konzert) heimisch. Texte sind uns wichtig. Geschichten über uns und die Leute, die neben uns durchs Leben gehen. Unsere erste LP hat das Motto „Mach dich auf den Weg“ abbekommen und handelt vom Feststecken und Wegkommen, von unserer Generation und unserm Land.“

    www.eiszeitklub.de

    Lipstix

    „HERE WE ARE AND NOW WE STAY!“
    Eine eindeutige Ansage der Lipstix, die die Begeisterung ihres Publikums erntet.
    Die All-Girl-Band aus Leipzig knallt mit ihrem Garage Rock voller punkig-poppigem Charme direkt ins Mark und weht trashig-frischen Wind in die Gesichter.
    Die vier trafen im Dezember 2002 aufeinander, um für Born Cool – die damalige Band des Think About Mutation-Gitarristen Joey – Backgrounds einzusingen, und beschlossen dabei, auf eine 3-Mann-Couch gequetscht, ehr furchtsvoll den „Coolers“ lauschend, selbst eine Band zu gründen.

    www.thelipstix.com

    V:NESS

    Hinter V:NESS verbirgt sich die Hagenerin Vanessa, Finalistin aus Stefan Raabs TV TOTAL Contest SSDSGPS, aber Vorsicht .....
    V:NESS steht dabei jedoch nicht nur für Vanessa als Sängerin, sondern für eine erstklassige Rockband, die ab sofort die Bühnen rocken wird!

    www.v-ness.de

    Moderation: Alex Huth
    Dirk Michaelis (Ex-KARUSSELL: "Als ich fortging") und Band soll auch dabei sein.

  5. #4
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Hier nun noch der aktuelle Flyer dazu:


Ähnliche Themen

  1. Sa. 23.6. - DEPECHE MODE – more than a party! - Leipzig
    Von Andrea im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 14:50
  2. Sa. 3.12. DEPECHE MODE – more than a party! - Werk 2 Leipzig
    Von Andrea im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 17:31
  3. Sa. 4.9. Die große 80er-Party im Werk II Leipzig
    Von Andrea im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 13:45
  4. Titelmusik Soko Leipzig
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2006, 17:54