Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Schallplattenwaschsalon I

Erstellt von culpinchen, 18.05.2004, 15:11 Uhr · 16 Antworten · 1.735 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von culpinchen

    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    9
    Mit anderen Waschmaschinen habe ich keinerlei Erfahrung, deshalb kurz eine Beschreibung der Keith Monks RCM MK II

    Das Gerät sieht aus wie ein barocker Plattenspieler. Vornelinks ist eine Bürste angebracht. Aus dem grauen Teil an der Halterung wird die Reinigungsflüssigkeit auf die Platte gespritzt. Die Dosierung kann sehr genau und sparsam erfolgen. Die Platte rotiert mit circa 78 U/min. Mit der Bürste wird die Waschlösung ( Isopropenol + Aqua Bidest ) gleichmäßig verteilt. Man läßt die Platte ca. zwei Minuten rotieren. In dieseer Zeit dringt die flüssigkeit in die Rillen und löst selbst angetrocknete Rückstände an. Nach dem Einweichen wird die Bürste zur Seite geschwenkt und der eigentliche Reinigungsvorgang kann beginnen. Dazu schaltet man die eingebaute Vakuumpumpe ein und zieht den Arm hinten rechts zur Plattenmitte. An diesem Arm befindet sich ( etwa dort wo bei einem Plattenspieler die Nadel wäre) eine Teflonspitze mit einer kleinen Öffnung. Diese ist mittels einens Schlauches über einen Auffangbehälter mit der Pumpe verbunden. Zusätzlich wird aus dem Gerät ein Baumwollfaden - langsam, gaaaanz langsam - von einer Rolle gespult und verhindert deren Berührung mit der Oberfläche der Schallplatte. Der Arm wird durch eine Mechanik von innen nach außen geführt, durch den Sog der Pumpe wird er auf der Plattenoberfläche gehalten. Auf diese Weise wird die Flüssigkeit inklusive Schmutz aus der Rille gesaugt. Die Oberfläche wird gleichzeitig durch den Faden gesäubert. Das Ergebnis ist eine rillentiefe reine und trockene Schallplatte. Die einzige Möglichkeit, Verschmutzungen aus der Rille zu bekommen, ist die Wäsche auf einer Plattenwaschmaschine mit Absaugung. Ich frage mich, warum zur Hochzeit der Schallplatte solche Geräte nicht in jedem halbwegs anständigen Plattenladen vorhanden sind.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von culpinchen

    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    9
    Der Samstagabend im Plattenwaschsalon war, sozusagen, der Flop schlechthin....Niemand da der eine Plattenwäsche benötigte. Wodran hat es gelegen ? Pfingsten keiner da, Karneval der Kulturen oder wird so ein Service nicht benötigt? Ist die Idee eine Party zu veranstalten mit freien Eintritt und kostenloser Reinigung schlechthin eine blöde Idee ? Ist der Wochentag doof. Also Eure Meinung interessiert mich. Kritiken, Verbesserungsvorschäge und auch Lobhuddelei werden gerne angenommen.

    Gruß culpinchen

  4. #13
    Benutzerbild von cater78

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    867
    Das ist ja schade.... wenn ich das gewusst hätte, wäre ich mit 500 zu waschenden Platten angereist. Wenn man die dann alle kostenlos gereinigt hätte, wären die 600km Anreise immer noch günstiger gewesen als
    das professionelle Reinigenlassen, wenn die Reinigung pro Platte 2 Euro kostet.


  5. #14
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055
    Ja, das finde ich allerdings auch schade.

    Vielleicht lag es daran, das gleichzeitig das User-Treffen in Hamburg war?

    Spaß beiseite:
    1. Was für eine Location ist denn Deine Kopier-Bar?
    Manchmal passen gewisse Segmente nicht wirklich zusammen.
    Ich persönlich habe kein Vertrauen zu Restaurants, in denen griechische und italienische Speisen angeboten werden!

    2. Konntest Du die Aktion denn ansprechend bewerben?
    Du hattest ja erwähnt, das die non-budget-Werbung schwierig zu gestalten ar ("bitte kein Spam").

    3. Konntest Du die Dienstleistung vertrauensvoll rüberbringen?
    Ich kenne das Gerät nicht, mit dem die Platten gesäubert werden sollten. Nach meinen Erfahrungen bleiben bei allen Naß-Reinigungen erkennbare Spuren.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir die Mühe machen würde, mit zwei oder drei Platten irgendwo zum reinigen hinzufahren.

  6. #15
    Benutzerbild von culpinchen

    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    9
    Hallo cater78, Du hättest wahrscheinlich sehr viel Glück gehabt am Samstag, aber bedenke das es Handarbeit ist und ich pro Platte knapp fünf Minuten brauche mit einundauspacken. Ab 17:00 Uhr war ich da und um 5:00 morgens bin ich gegangen. Also 12 Stunden, pro Stunde 12 Platten hätten wir 240 deiner Platten geschafft und wie versprochen umsonst. Dieser Service ist nur bei den Partys umsonst oder für die Dj´s die bei uns auflegen.....
    Und compagnies die kopier-Bar ist nicht meine.....wir sind ein gemütlicher Club mit einer ausgefallenen Konzeption für das Berliner Nachtleben. Hier kann jeder Leerkasetten oder Cd´s mitbringen und nach seinen eigenen Wünschen zusammenstellen ( eigenes Material ). Am Wochenende wechselnde Events mit allen Musikrichtungen die es gibt auch live. Außerdem kann alles mitgeschnitten werden....Um dir vielleicht ein besseres Bild zu machen, schau dir einfach die Seite an www.kopierbar.de. Die Arbeitsweise der Keith Monks RCM MK II habe ich schon ausführlich beschrieben. Naja und die Werbung lief gar nicht. Namentlich möchte ich hier niemanden erwähnen. Was ich wahrscheinlich falsch gemacht habe, ich habe ohne Foto die Werbung gemacht. Werde die Aktion am 26.06.wiederholen............Falls es dann wieder flopt, dann geh ich davon aus das kein Bedarf besteht.
    lieben Gruß culpinchen

  7. #16
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055
    Der Link funzt nicht!
    Auch der von Google ausgespuckte unter http://www.kopier-bar.de/ baut sich zur Zeit nicht auf!

    Ansonsten hört sich die Beschreibung doch sehr interessant an.

  8. #17
    Benutzerbild von culpinchen

    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    9
    Der Server ist ins Nirvana geschossen............und ich Nullahnung muß auf den Spezialisten warten.................Danke für den Hinweis

Seite 2 von 2 ErsteErste 12