Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Böhse Onkelz - warum so beliebt?

Erstellt von Killerautomat, 26.10.2007, 19:46 Uhr · 33 Antworten · 4.690 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Habe die Zeit damals in der Szene miterlebt('84-'86).Alle hörten Onkelz,Onkelz und nochmal Onkelz. Die waren quasi die Tokio Hotel der deutschen OI Szene.
    Grausam waren auch die Gigs.Mich haben die eigentlich nie gekickt.
    Weder damals noch später.
    Im Vergleich zu späteren bzw.heutigen Produktionen von Rechtsrock Bands klingt "Der nette Mann" geradezu nostalgisch naiv.
    Der nette Mann wurde übrigens schon 1986 auf die schwarze Liste der BPJS gesetzt.
    Ich denke diese Indizierung trug zu einem grossen Teil zum Kultstatus bei.
    Ob es jetzt aufgeschlitzte Kinder sind(Onkelz) oder wie bei den Ärzten claudiaf*ckende Schäferhunde bleibt sich gleich.
    Der Hype stimmt und war bestimmt nicht ganz ungewollt...

    Da höre ich doch lieber Die Kassierer,denn die sind authentisch krank.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Wir im Dorf haben damals auch Onkelz gehört...
    Obwohl es verpönt war.

    Anfang/Mitte der 90er fand ich die Texte immer gut (Erinnerungen, die besten sterben jung, etc.).
    Hier kamen immer echte Erinnerungen hoch an damalige Zeltlager, Feten etc. hoch (das ist auch heute noch so).

    Wieder mal ein Tag verschenkt:
    lief Mitte der 90 täglich zum Feierabend im Auto-Player, wenn ich mit meinem Kollegen die Heimreise antrat.
    Weil unser Dienst immer aus einem Murmeltiertag bestand.

    Tja....erst letztens haben wir (alle um die 70er geboren) uns auf Arbeit über Lieder der Onkelz und div. Feten/Feiern/Begebenheiten "nostalgiert".
    Kamen viele schöne Geschichten wieder zum Vorschein.

    Auf Konzerte war ich nie, Platten habe ich nie gekauft, rechtes Gedankengut hatten wir auch nie.
    Die Texte haben uns halt angesprochen, ohne das wir aggressiv wurden.

    Ich höre auch nur vereinzelte Songs "gerne".
    Es kam auch immer auf die eigene körperliche Verfassung an (Single, grad Single geworden, Trennung, Herz Schmerz etc.)

    Das Drumherum der Onkelz hat mich nie interessiert...

  4. #13
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Ich schildere hier mal meine Beobachtungen und Einschätzungen, denn auch bei uns im Club sind die Onkelz ziemlich angesagt (allerdings hat die Band bei uns musikalisches Hausverbot). Und um gleich mal eine Theorie von vorher zu zerstören, hier regiert seit Jahrzehnten die SPD. Und da sind wir gleich mal beim ersten Thema (übrigens sind die Fans bei uns gar nicht so jung. Da findet man reihenweise 40-jährige): Ein Großteil der Fans wählt halt einfach nicht. Die Aussage "Ich kann doch sowieso nichts verändern" ist sehr häufig zu hören. Und genau in dieses Loch bohren die Onkelz nochordentlich rein. Der kleine, unschuldige, machtlose Mensch, von den traditionellen Parteien immer verraten und verarscht. Das sprechen sie aus. Natürlich stets mit einschlägiger Tendez. Nicht direkt angesprochen, aber unterschwellig. Ich glaube die meisten hören nicht Onkelz, weil sie ein Outlaw sein wollen, sondern weil sie der Meinung sind sie würden gegenüber anderen stets benachteiligt, aber wären eigentlich doch die wirkliche Elite (natürlich sterben nur die Besten jung, anderen passiert sowas nicht). Das ganze geht dann noch einher mit einer musikalsch eher tumben Machart, die sich halt indieser oder ähnlicher Art großer Beliebtheit erfreut.

    Meine persönliche Kritik an den Onkelz ist jedoch eine andere. Man gibt sich geläutert und schwört früherem Gedankengut angeblich ab, um nicht lange danach öffentlich zu verkünden, daß man nun "Scheinheilige Lieder" singe. Zudem geht die Band nur sehr halbherzig, wenn denn überhaupt, gegen Leute vor, die alte Sachen von ihnen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Und da geht es fast weniger um die erste Scheibe, sondern um die legendären Demokassetten die kursieren. Da sind nämlich die wirklich derben Dinger drauf. Gerne verweist die Band auch auf ihre gedruckte Biografie um zu beweisen, daß nicht sein kann was nicht sein darf. Jedoch muß man auch ganz klar sehen, wer diese Bio geschrieben hat. Ein absoluter Speichellecker der Band. Daß da nichts kritisches dabei rauskommt ist klar und auch durchaus verständlich. Keine Band der Welt würde eine kritische Biografie über sich in Auftrag geben und veröffentlichen lassen. Übrigens wurden beim Abschiedskonzert auf dem Lausitzring auch indizierte Titel gespielt. Das mal so nebenbei an alle die propagieren, daß sich diese Band auf dem Boden des Rechtsstaates bewegt.

    Prinzipiell kann die Band ja mal nichts für die faschistoiden Glatzköpfe die ihre Musik konsumieren, jedoch fehlt mir hier auch der letzte Wille, dieses Klientel zu verbannen. Wobei für knallharte Nazis diese Band ja inzwischen zu den Verrätern gehören, weil man sich eben öffentlich angeblich gegen Rechts engagiert. Aus Interesse mir sowas mal anzusehen war ich ja auf 2 Konzerten der Onkelz und ich mußte halt feststellen, daß man zwar gegen Fans vorgeht die Hakenkreuze und den Hitlergruß zeigen, aber nicht gegen Menschen die mit eindeutigen T-Shirts wie "18", "88", "28", "Old Scholl Racist" oder "Consdaple" in der Halle sind. Damit toleriert man stillschweigend daß Fans des rechtsradikalen Spektrums zu den Konzerten gehen. Hier wäre meines Erachtens ein deutlich engagierteres Vorgehen nötig um eine ehrliche Läuterung glaubwürdig zu transportieren. Textlich kann man der Band allerdings schon lange keinen Strick mehr drehen, denn alle anderen Gegebenheiten mal außer Acht gelassen sind die Onkelz vor allem eines. Genau das was sie immer so groß verurteilen, eine absolut kommerzielle Geldmaschine. Das werfe ich prinzipiell mal keinem Musiker vor, aber dann sollte man halt auch nicht dagegen wettern. Aber wie schon weiter oben erwähnt, ist die Haltung "dagegen" ein wichtiges Stilmittel der Band.

    Mein Satz den ich gerne über die Böhsen Onkelz kund tue ist folgender: Musikalisch unwichtig, textlich banal und politisch fragwürdig.

    Ich bin jetzt zwar weniger auf das "Warum hören das soviele" eingegangen, aber meinen Standpunkt wollte ich trotzdem mal darlegen. Mit Intelligenz hat das hören von Musik der Onkelz übrigens nichts und zwar schon gar nichts zu tun. Interessant aber, daß sich Onkelz-Fans IMMER persönlich angegriffen fühlen, wenn man ihnen sagt daß man die Band nicht mag und sie auch nicht spielen werde.

  5. #14
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Zitat Zitat von djrene Beitrag anzeigen
    ...Aus Interesse mir sowas mal anzusehen war ich ja auf 2 Konzerten der Onkelz und ich mußte halt feststellen, daß man zwar gegen Fans vorgeht die Hakenkreuze und den Hitlergruß zeigen, aber nicht gegen Menschen die mit eindeutigen T-Shirts wie "18", "88", "28", "Old Scholl Racist" oder "Consdaple" in der Halle sind. Damit toleriert man stillschweigend daß Fans des rechtsradikalen Spektrums zu den Konzerten gehen...
    Vielleicht weil, rein juristisch gesehen, gegen eine 88 etc. nichts einzuwenden ist. Deshalb benutzen diese Gruppierungen ja diese latenten Symbole.
    Andererseits kann der Veranstalter wahrscheinlich auch von seinem Hausrecht Gebrauch machen, um effektiv seiner Haltung Ausdruck zu verleihen und o.g. Zeichen aus dem Konzertsaal zu verbannen.
    Hier kommt man bspw. nicht mehr mit "Thor Steinar"-Bekleidung ins Stadion, obwohl verfassungsrechtlich dieser Marke nichts vorzuwerfen ist.
    Dann muss es eben auf moralische Art und Weise geschehen.

    So gesehen ein recht aufschlussreicher Beitrag von djrene.

  6. #15
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Das meine ich eben auch. Egal ob das ein verfassungsrechtliches Problem ist oder nicht. Man muß, wenn man eindeutig Position beziehen will, Träger solcher T-Shirts rauswerfen.

    Thema Thor Steinar: Das kann ich durchaus verstehen, daß man damit nicht ins Stadion kommt. Ich würde mir das viel öfter wünschen. Thor Steinar ist, genauso wie Consdaple, eine Marke die für den "rechten" Markt produziert, auch wenn man ihnen nicht an den Karren pissen kann. Anders verhält es sich z.B. bei Lonsdale. Diese Marke hat absolut nichts mit rechtem Gedankengut am Hut, sondern wird von diesem Gesindel einfach mißbraucht.

  7. #16
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Daumen hoch AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    So gesehen ein recht aufschlussreicher Beitrag von djrene.
    Yepp, finde ich auch!

    Besonders der angesprochene Opfer-Aspekt ist ein sehr bedenkenswerter Hinweis.

    DeeTee

  8. #17
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Zitat Zitat von djrene Beitrag anzeigen
    Thor Steinar ist eine Marke die für den "rechten" Markt produziert, auch wenn man ihnen nicht an den Karren pissen kann.
    Stimmt so nicht. Thor Steinar verwendet als Logo und auf den Klamotten keltische Symbole, die dummerweise auch von den "Rechten" damals verwendet und verändert wurden.
    Und Thor Steinar hat lange Klamotten produziert, bevor irgendwelche rechten Heinis darauf aufmerksam wurden.

  9. #18
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Dafür sollte man einen neuen Thread aufmachen (will ich jetzt aber nicht ), aber Thor Steinar wurde 2002 gegründet. Wie lange soll das denn bitte vorher gewesen sein, vor die Rechte das entdeckt hat? Ist es nicht vielmehr so, daß Du Dich schon immer daran erinnerst, daß diese Klamotten von der Szene getragen wurden? Ist es nicht vielmehr so, daß die Inhaber und Mitarbeiter der Mediatex GmbH Mitglieder der Neonaziszene sind? Und ist es falsch, daß das alte, inzwischen untersagte, Logo, sehr große Ähnlichkeit zum Logo der „Kameradschaft Treptow“ hatte?

    Sorry, Thor Steinar ist in meinen Augen eine gezielt auf den rechten Markt ausgerichtete Klamottenfirma. Und das sehen ja anscheinend auch gewisse Behörden so. Und da müssen wir nicht mal tiefer in irgendwelche mythologischen Sachen einsteigen, das Gebaren dieser Firma ist derart eindeutig, daß es da nichts zu beschönigen gibt. Ich weiß, manche wollen das nicht wahrhaben, denn schließlich läuft ja der beste Kumpel in TS rum. Aber davor warne ich mal allgemein, nicht jeder der solche Klamotten cool findet ist auch rechts. An der Herkunft und der Absicht der Firma gibt es trotzdem keine Zweifel.

  10. #19
    Benutzerbild von Der Michael

    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    47

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Die Angst vor "rechts" geht um :-) dabei hat die Welt ganz andere Probleme. Umweltverschmutzung, Globalisierungswahn, Kriege, Hungersnöte...

    Kurz zu mir: Ich bin kein "Fan" oder "Sympathisant" dieser Gruppe, besitze allerdings einige CDs der Band und ich habe einige Bücher über die "Onkelz" gelesen. Mein Interesse gilt der kompletten Musiklandschaft Deutschlands.

    Zu den Onkelz möchte ich sagen, das diese Gruppe

    1. recht gute Musik macht (ja, ich weiß, das ist relativ)
    2. für Jugendliche interessant ist, weil diese Kapelle ja "anders" ist. Und das zieht junge Leute an.
    3. wirklich schlaue Hintermänner/Häuptlinge hatte und hat, die ganz geschickt die Fäden gezogen haben und sich so zu Millionären gemacht haben.
    4. die Kapelle wirklich Durchhaltevermögen hatte.

    Ich für meinen Teil halte die Kapelle weder für rechts/links oder sonst was, sondern einfach nur für "schlau". Die Musik aus den Anfängen kann man ja als "Jugendsünden" abtun - aber daraus entwickelt sich das "unangepasste", das "geheimnisvolle" (sind sie nun rechts oder nicht) und das haben die Burschen schnell erkannt und clever für sich ausgebaut - natürlich mit etwas Glück.

    So ähnlich hat das auch bei "Kraftwerk" oder auch "Rammstein" funktioniert. Man ist einfach "Deutsch" und steht dazu, spielt mit gewissen Klischees und bekommt so die Öffentlichkeit, die man für den Erfolg braucht (schlechte Werbung ist besser wie gar keine) und macht sich dadurch interessant und bekannt.

    Was wirklich dahinter steht? Und worum es wirklich geht? Es geht um eine ganze Menge Kohle...

    Nebenbei - welcher Künstler wünscht sich nicht so eine treue Fangemeinde, die den "Onkelz" aber nicht in den Schoss gefallen ist, sondern die sie sich hart erarbeitet haben... (die Kapelle hat früh erkannt, worauf es ankommt und hat viel für die Fans getan - siehe Fanshops oder auch die ganzen Fantreffs, die Kommunikation zwischen Band und Fan war und ist vorbildlich etc.).

  11. #20
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276

    AW: Böhse Onkelz - warum so beliebt?

    Zitat Zitat von Der Michael Beitrag anzeigen
    Die Angst vor "rechts" geht um :-) dabei hat die Welt ganz andere Probleme. Umweltverschmutzung, Globalisierungswahn, Kriege, Hungersnöte...
    Nun,das rechte Problem weltweit als kleines Nebenproblem unterzuordnen kann ich so nicht stehenlassen.
    Immerhin hat uns dieser verkrachte Hobbymaler mit der Rotzbremse auch mal eben so Krieg und Hungernot gebracht.
    Ich musste zwar nicht mehr hungern,dafür meine Vorfahren umso mehr(nach 1945)
    Und wollte "er" nicht auch globalisieren?Wenn auch etwas anders?(und morgen die ganze Welt)
    Ergo:Nazis vepesten die Umwelt,woll(t)en globalisieren und haben uns Krieg und Hungersnot gebracht.

    Danke für die AUfmerksamkeit.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum nicht bei uns?
    Von Mumie im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:56
  2. Böhse Onkelz lösen sich auf
    Von Como im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 09:46
  3. Warum nicht DVD?
    Von Chemnitzer im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2006, 11:39
  4. "Verbotene Lieder gespielt? Anzeige gegen Böhse Onkelz
    Von Ruedili im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.07.2005, 17:32