Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Buchtipp: "lost In Music"

Erstellt von Torsten, 21.10.2002, 12:27 Uhr · 3 Antworten · 981 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Allen Musik-Freaks aus diesem Forum möchte ich mal ein Buch empfehlen, das ich am vergangenen Wochenende förmlich verschlungen habe:

    GILES SMITH: “Lost In Music“

    Der Einfachheit halber und weil es sich dabei nicht um pure Werbung handelt, zitiere ich einmal den innen abgedruckten Klappentext:


    Lost In Music ist die autobiographische Geschichte von Giles Smith, der sein halbes Leben den Traum lebte, ein Popstar zu werden – sich mit seiner Band, den Cleaners From Venus, sogar für kurze Zeit ein klein wenig so fühlen durfte und dabei Anekdoten und Peinlichkeiten ans Tageslicht befördert, die (fast) jeder junge Mann schon selbst erlebt hat, sich aber nur höchst ungern eingestehen möchte. Es ist die Odyssee nach diesem ominösen Starruhm, der Jungs, aber auch Mädels seit den Tagen von Elvis immer wieder von der großen Karriere im Musikgeschäft hat träumen lassen.

    Es beginnt mit der Obsession für T. Rex, setzt sich fort in den ersten Luftgitarrenproben mit dem Bruder und Nachbarskindern im Kinderzimmer und führt schließlich zu den ersten eigenen Gigs, Backstageräumen, Demos, Interviews und Bühnenklamotten. Man erfährt alles über Eitelkeiten unter Musikern, penetrante Sammler-Rituale, die keinesfalls immer erfolgreiche Wirkung von Musik als romantische Wunderwaffe und manche unglaubliche Anekdote über diesen und jenen Star oder Möchtegern-Star.

    Lost In Music verrät bei aller Ironie eine tiefe Liebe zur Musik, denn Smith hat nicht nur eine Affäre mit der Popmusik, er ist mit ihr fest verheiratet.



    Diese kurze Zusammenfassung trifft sehr gut den Kern des Buches. Hinzufügen möchte ich noch einen Satz aus dem Kommentar des legendären Radio-Moderators John Peel, der es begeistert anpreist:

    “Ich habe wenige Bücher gelesen, die mir so viel Spaß bereitet und die mir gleichzeitig die Wurzeln meines eigenen Enthusiasmus für Musik so schonungslos vor Augen geführt haben.“

    Der Reiz an diesem Buch besteht vor allem darin, dass der Autor mit einer schonungslosen Offenheit sämtliche Marotten eines Musik-Verrückten beschreibt, in der sich mit Sicherheit viele wiedererkennnen werden. So schildert er beispielsweise seine Befürchtungen, jemand könne anhand falsch ausgewählter Platten, die er an die sichtbaren Enden von Transportkisten gepackt hat, einen falschen Eindruck von ihm bekommen. Und dieser Katastrophe gilt es natürlich vorzubeugen...

    Tja, mit meinen Maxi-CDs, die in diversen Diskettenboxen lagern und eigentlich alphabetisch geordnet sind, geht’s mir genauso...

    Natürlich beschreibt er in dem Buch auch häufig seine Vorlieben oder Abneigungen gegenüber bestimmten Künstlern. Seine Ansichten teilt man dabei zwangsläufig längst nicht immer, aber durch die stets klaren Worte ist das dennoch äußerst unterhaltsam:

    “Wenn sich die Leute heutzutage darüber beschweren, dass die Hitparaden voller Scheiße sind, vergessen sie eine wichtige Sache: Selbst als die Charts großartig waren, waren sie immer noch voller Scheiße. Die Charts sind dazu gemacht, dass sie voller Scheiße sind.“

    Diesem Satz kann ich bezüglich der Charts früherer Jahre in dieser Rigidität natürlich nicht zustimmen - aber mir schwant, dass der Mann mehr Recht hat, als ich mir eingestehen will...

    Und damit man weiß, mit wem man es beim Lesen dieses Buches zu tun hat, zitiere ich noch flux die Angaben zum Autoren:

    Giles Smith wurde 1962 in Colchester, Es5ex geboren. Er spielte in diversen Rockbands wie den Cleaners From Venus, bevor er sich der Schreiberei widmete. Seit 1990 ist er Redakteur beim Independent, seine Artikel erschienen in Magazinen wie Q, Mojo, dem New Yorker, Vogue oder Daily Star. In Deutschland war er zuletzt in Nick Hornbys Anthologie “Speaking With Angels“ vertreten. In England erschien von ihm unter dem Titel “Midnight In The Garden Of Evel Knievel“ eine Anthologie mit seinen besten Sport-Geschichten. Giles Smith lebt in London.

    Ich kann an jeden, der sich etwas mehr für Musik interessiert, nur einen Appell richten: Lesen!


    [b]Giles Smith
    Lost In Music
    Deutsche Erstausgabe 04/2002 (erschienen 1995 bei Picador, London)
    Heyne Verlag
    ISBN 3-453-21083-2
    Preis: 12,- EUR

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Ich habe mir das Buch vor einigen Monaten auf ebay ersteigert!

    Aufgrund einer kleinen Buchvorstellung in der TVMovie

    Na, meinen guten alten Nik Kershaw hat er ja wohl nicht soo nett
    abgehandelt!

    Macht aber nix, is echt ein unterhaltsames Buch, kann es nur empfehlen!

    musicola

  4. #3
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815
    Torsten postete
    Allen Musik-Freaks aus diesem Forum möchte ich mal ein Buch empfehlen, das ich am vergangenen Wochenende förmlich verschlungen habe:

    (...)

    [b]Giles Smith wurde 1962 in Colchester, Es5ex geboren. Er spielte in diversen Rockbands wie den Cleaners From Venus, bevor er sich der Schreiberei widmete
    Hoert sich *sehr* interessant an, Torsten! Was mich nur mal interessieren wuerde: Was hat Giles Smith so stilmaessig fuer Musik (Rock ist ja ein weiter Begriff) gemacht? "Cleaners From Venus" kann ich momentan nicht so recht einordnen....

    Lutz

  5. #4
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Gerade bei ebay entdeckt:

    The Cleaners from Venus - Town & Country (CD)



    http://cgi.ebay.de/The-Cleaners-from...mZ250011490856

Ähnliche Themen

  1. Lost In Translation
    Von water71 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 15:21
  2. Mein Song (Buchtipp und Anregung)
    Von röschmich im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2005, 13:58
  3. Buchtipp: "Meine Sonntage mit "Sabine Christiansen"
    Von bubu im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2004, 11:39
  4. @ Qbert und alle anderen Interessierten: Buchtipp!
    Von Torsten im Forum 80er / 80s - LITERATUR / LITERATURE
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.07.2002, 19:59
  5. Buchtipp: Lexicon Gothic/darkwave
    Von newwaver im Forum 80er / 80s - LITERATUR / LITERATURE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2002, 19:53