Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 61

CATTERFELD erneut Nr. 1

Erstellt von DANNIIfan, 27.01.2004, 15:02 Uhr · 60 Antworten · 3.463 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Meine Meinung zu Yvonne Catterfeld: Eine tolle Frau - attraktiv, charmant und smart. Nur ihre Songs muss ich mir nicht geben - erstens plätschern ihre Titel in meinen Ohren belanglos dahin, zweitens erinnern mich ihre vokalen Darbietungen äußerst unangenehm an den Fahrstuhlgesang der maßlos überschätzten Mariah Carey.

    Meine Meinung zum Thema Kritik: Als jemand, der gelegentlich selbst gewisse gesellschaftliche oder kulturelle Auswüchse anprangert, muss ich zugeben, dass ich manche von mir vertretene Position in der jüngeren Vergangenheit überdacht und anschließend in Frage gestellt habe. Dazu hat u. a. auch der Austausch in diesem Forum beigetragen, sodass sich scheinbar überhitzte Debatten für mich letzten Endes als wesentlich fruchtbarer entpuppten, als es zunächst den Anschein hatte.

    Anders formuliert: Ich glaube, dass man mit seiner eigenen Kritik oftmals viel zu unkritisch umgeht. Insbesondere dann, wenn es sich dabei um Kulturkritik handelt - also vor allem Themen aus den Bereichen aktueller Musik und Medien (z. B. Fernsehen). Wohlgemerkt: Gewisse Entwicklungen werde ich auch in Zukunft stets aufs Korn nehmen, denn ich bleibe weiterhin ein Verfechter klarer Standpunkte. Ich habe mich aber in der letzten Zeit immer häufiger hinterfragt, warum ich denn bestimmte Ansichten vertrete: Gibt es rationale, also einigermaßen objektive Argumente - oder resultieren manche Überzeugungen nicht vielmehr aus Vorurteilen, Komplexen, Neidgefühlen oder ähnlich gelagerten Motiven?

    Es ist durchaus spannend, auf diese Weise nach den Ursachen der eigenen Meinungsbildung zu graben - auch wenn man am Ende vielleicht auf Gründe stößt, die einem nicht unbedingt gefallen. So musste ich mir z. B. eingestehen, dass manche Kritik zu einem nicht unerheblichen Teil auf dem beruht, was Soziologen so treffend als "Empörungsgenuss" bezeichnen: Also der Trieb, sich über etwas aufzuregen, weil man sich dadurch ja so wunderbar abgrenzen kann und dann in der narzisstischen Befriedigung suhlt, sich für besser halten zu können als die anderen. Ein schönes Beispiel dafür bilden diverse RTL-Sendungen, an denen man völlig zurecht ausgiebig herumkritteln kann - aber wenn man diese Formate eigentlich so scheiße findet, wie man es darstellt, wieso konsumiert man sie dann? Offensichtlich eben gerade deshalb, weil sie so schlecht sind - denn dann kann man ja hinterher wieder so wunderbar darüber abstänkern...

    Von daher bin ich mit Kritik an modernen Kulturprodukten vorsichtiger geworden, was die persönliche Meinungsfindung allerdings erschwert. Aus diesem Grunde kann ich mich auch über Yvonne Catterfeld nicht wirklich aufregen, obwohl ich für ihre Liedchen nix übrig habe. Wem's gefällt, der soll sie hören - überhaupt bin ich bis auf gewisse Ausnahmen bei der Bewertung ungefälliger Mukke deutlich gelassener geworden. Auf diese Weise kann ich selbst der von mir so verhassten Volksmusik noch was Gutes abgewinnen: Wenn sie den älteren Menschen, die sich dabei scheinbar ins Delirium schunkeln, irgendwie ein Glücksgefühl beschert, dann hat sie ja nicht den schlechtesten Zweck erfüllt.

    Abschließend verweise ich zu diesem Thema auf das Zitat in meiner aktuellen Signatur, das mich ebenfalls einigermaßen nachdenklich gestimmt hat...

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ dj.forklift

    Wenn ich mit Volksmusik (die ich einfach so gar nicht mag) viel Geld verdienen könnte, schnalle ich mir sofort ein Akkordeon um!

    @ Torsten

    Das unterschreibe ich zu weiten Teilen sofort!

    Nehmen wir für den folgenden Abschnitt als Beispiel einen oder mehrere oder auch alle Songs einer Künstlerin/eines Künstlers an (kann auch für Verhalten, Auftreten oder sonstiges stehen).

    Ich glaube schon für mich behaupten zu können, dass ich, wenn ich etwas nicht mag und meine Meinung dazu vertrete, dieses tue, weil ich es genauso meine und nicht, weil ich mich aufregen will und schon gar nicht weil ich glaube, dass eine Gruppe, die Gesellschaft oder sonstwer das von mir erwartet! Ich entscheide immer noch für mich selbst was ich höre und was nicht, welche Song mir gefallen und welche nicht und welchen Gesang ich schrecklich finde und welchen nicht!

    Es geht mir einfach darum, dass es nicht sein kann, jemandem anderen seine Meinung abzusprechen oder diese unter dem Gesichtspunkt des mit dem Strom Schwimmens als vorsätzlich falsch und unwahr abzustempeln. Ich denke so etwas steht echt keinen zu.

    Ich mache ja auch niemanden an, wenn mir die Musik, die diejenige/derjenige hört nicht gefällt und sage: "Das ist doch nicht Dein Ernst dass Du das hörst. Dass machst Du doch nur weil es jeder tut! Eigentlich findest Du das doch blöd!". Den umgekehrten Fall hatten wir ja hier!

    Sinngemäß: "Wie ihr findet das alle schlecht? Das glaub ich Euch nicht! Das postet ihr nur, weil es alle tun! Eigentlich findet ihr sie und ihre Musik doch gut!" .

    So jedenfalls habe ich es herausgelesen. Wenn es nicht so gemeint war, entschuldige ich mich für diese falsche Interpretation und plädiere dafür die Diskussion lieber zu vergessen .

    Darin bestand mein Hauptkritikpunkt an midnight_angel und Propaganda. Wie sie YC finden oder ihre Musik bleibt ihnen von meiner Seite aus völlig selbst überlassen, aber das Kollektiv der Poster pauschal mit Kritik über einen Kamm zu scheren fand ich nicht in Ordnung.



    Niemand geht völlig emotionslos in eine Diskussion, wenn es um für ihn/sie wichtige Punkte geht, aber man sollte versuchen diese so weit es geht aus dem Spiel zu lassen. Da nehme ich auch mich nicht aus .

    Es wäre für mich einfach nur schön, wenn man die geäußerte Meinung zu in diesem Fall einer Künstlerin (und ihrer Musik) und den geposteten Geschmack Anderer akzeptieren und respektieren würde und sie ihnen vor allen Dingen zugesteht .

    Das wäre der für mich beste Konsens und Kompromiss, den diese Diskussion hervorbringen könnte .

    Damit schliesse ich

    Gruß

    J.B.

  4. #53
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Tja, das habt ihr nun davon. YC is nur noch auf der 2, auf der #1 die Black Eyed Peas mit Shut up.

    Was ist denn jetzt das kleinere Übel?

  5. #54
    Benutzerbild von Edimes

    Registriert seit
    22.03.2003
    Beiträge
    222
    dj.forklift postete
    Tja, das habt ihr nun davon. YC is nur noch auf der 2, auf der #1 die Black Eyed Peas mit Shut up.

    Was ist denn jetzt das kleinere Übel?
    Beide Lieder sind scheisse, aber den Black Eyed Peas muss man zu Gute halten, das die nicht hintereinander zwei fast identische Lieder rausbringen!

  6. #55
    Benutzerbild von tommunich

    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    148
    Nachdem hier ja eh schon wieder einige Emotionen am überkochen waren hier nur ein kleines Statement von mir:

    Catterfeld Nummer 1

    Echt ? Komisch - die letzten Charts, die ich mir bewußt angesehen habe waren irgendwo um 1994 rum - da war ich 18
    Zudem - ich glaub ich hab das Lied noch nie gehört...
    Sticht anscheinend nicht aus dem Einheitsbrei der aktuellen Musik raus...
    Damit abgefrühstückt.

    Catterfelds Aussehen
    Also ich würd sie nicht von der Bettkante stoßen - wenigstens gibt sie sich nicht so kindlich naiv wie die Biedermann.

    Zum Geschmack anundfürsich:
    Gott sei Dank hat jeder seinen eigenen und ich werde mich für meinen nie rechtfertigen - ich weiß daher nicht warum andere das immer tun müssen / sollen...

    So - und jetzt - wenn Ihr wollt - könnt Ihr die Knüppel auspacken und weiter prügeln

  7. #56
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Klar hab ich gelästert, das gebe ich zu und dazu stehe ich. Aber richtig böse war ich ja nun auch wieder nicht Sonst hätte ich sicher irgendwo einen Kotzsmiley hingesetzt und mich drüber ausgelassen, wie sch... ich die Person finde. Tatsache ist, ich finde sie uninteressant und sie geht mir am Arm vorbei, nicht mehr und nicht weniger. Aber ich akzeptiere es, wenn jemand das anders sieht. Wie schon jemand vor mir schrieb: Es gab schon schlimmere Nr. 1 "Hits". Erinnert euch doch bloß alle mal an diesen Big Brother-Christian! Na bei "sowas" würde ich mich aber gleich weniger mit meiner Kritik (oder Lästerei, nennt es, wie ihr wollt) zurückhalten!

    Der Vergleich mit CC Catch war auch gar nicht mal verkehrt, da habe ich mich damals schon immer gefragt, wie so jemand zum Star werden konnte. Fazit: Damals war eben nicht "alles besser", es hat schon genau so 'nen Schrott oder, wie ich es immer nannte/nenne, "kommerzielle Kacke" gegeben wie heute. Aber man muss sich das ja nicht geben, wenn man nicht will.

  8. #57
    Benutzerbild von midnight_angel

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    429
    @Raabi2000 + SonnyB.: ihr habt vollkommen recht

    So besser ??

    @J.B. sorry, das ich das nochmal erwähnen muss...ich habs einfach noch immer nicht verstanden. Was willst du damit sagen, das deine Meinung zu 100% der Wahrheit entspricht?? Ich habe das so verstanden, das deine Meinung zu 100% der allgemeingültigen (der für alle real vorhandenen)Wahrheit entspricht. Du meinst aber evtl. das deine Meinung zu 100% DEINER Wahrheit entspricht, ist das richtig?? Denn andersrum klingt es halt extrem vermessen. So in der Art "was ich sage und meine, das ist das einzig wahre". Vielleicht verstehst du jetzt, warum ich so reagiert habe. Ich habs wohl einfach missverstanden.

    Und ganz allgemein: ich habe eben einfach ein Problem damit, wenn jemand 1. vorverurteilt (den Charakter betreffend => blöde Tusse, wie Closelobster zum Beispiel gesagt hat) und 2. jemand nach Außerlichkeiten beurteilt wird (und das habt ihr getan, das müsst ihr zugeben nur weil sie eine junge Sängerin ist, reiht sie sich keineswegs in die Riege der Sängerinnen ein, die tatsächlich gerne einen auf Schl... machen wie XTina Aguilera oder Britney Spears. Und ihr habt sie schon irgendwie in diese Schublade gesteckt, ob jetzt beabsichtigt oder nicht. Für mich kam das ziemlich deutlich rüber. Aber das ist persönlicher Eindruck und muss von euch natürlich nicht so gemeint gewesen sein.

    Ansonsten ist das Thema hiermit für mich erledigt.

    Greetz, Antje

    P.S. Torsten....du wirst doch auf deine alten Tage nicht etwa weise werden

  9. #58
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ Antje

    Jau das mit der Wahrheit hast Du dann falsch verstanden. Wenn ich meinen Meinung vertrete dann lüge ich nicht oder schreibe etwas, hinter dem ich nicht zu 100% stehe. And that's all

    Also HANDSHAKE

    J.B.

  10. #59
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    eben! Sonst müsste J.B. ja meine aktuelle (nicht ernst gemeinte)
    Signatur übernehmen!

  11. #60
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Nun mal mein Standpunkt zu Frau Catterfeld:

    Das Aussehen eines Künstlers / einer Künstlerin ist mir generell absolut rille. Hauptsache er / sie macht gute Musik, und selbst, wenn nicht, kümmert es mich auch nicht.

    Aber gerade eben ihre Musik finde ich zum Davonlaufen. Texte, mit denen man drei Dutzend Schmalzbrote bedecken kann, sind einfach nichts für mich. Erst recht dann, wenn sie von einer Stimme präsentiert werden, die sich die meiste Zeit irgendwo zwischen C''' und C'''' bewegt.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reunion! Modern Talking versuchen es erneut!
    Von 666meng666 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 18:44
  2. Rock for Asia am Sa., 23.07. erneut im BR Fernsehen
    Von SonnyB. im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.07.2005, 11:25