Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Esc 2013

Erstellt von waschbaer, 17.12.2012, 22:20 Uhr · 6 Antworten · 1.714 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    Esc 2013

    Na, dann freuen wir uns mal auf den ESC 2013. Die Schweiz, zuletzt eher wenig erfolgreich, schickt Musiker der Heilsarmee nach Schweden.

    Eurovision Song Contest: Schweiz schickt die Heilsarmee

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Esc 2013

    Der deutsche Vorentscheid zum Eurovisions Song Contest 2013 könnte sehr abwechselungsreich werden. U.a. treten "Die Priester" (u.a. auch zwei Benediktinermönche) mit der Opernsängerin Mojca Erdmann an. Bin gespannt wie sie abschneiden werden. Einen der drei Sänger habe ich persönlich kennengelernt.

    DIE PRIESTER | Ave Maris Stella (feat. Mojca Erdmann) | Video



    Ansonsten werden am 14. Februar 2013 u.a. die Söhne Mannheims, Cascada und Saint Lu antreten.

  4. #3
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Esc 2013

    Hat außer mir noch jemand den ESC am Fernseher verfolgt?

    Sonderlich gefallen hat mir der Contest nicht und irgendwie bekomme ich jedes Jahr weniger Lust ihn anzuschauen. Irgendwie mache ich das nur noch aus nostalgischen Gründen, weil ich ihn eben v.a. inden 70ern als kleiner Junge gerne mit meinen Eltern zusammen geschaut habe.

    Einigermaßen gut gefallen haben mir die Songs aus Dänemark, Malta, Ungarn und Litauen. Den französischen Song mag ich auch recht gerne, allerdings war der Auftritt mehr als schwach.

    Die Moderation dieses Jahr fand ich furchtbar und auch die Pausenacts bzw. die kleinen Filmclips die vor dem jeweiligen Auftritt eingeblendet wurden, konnten mich überzeugen.

    Das schlechte Abschneiden von Cascada kann ich mir auch nicht sonderlich erklären. Was ist da in den letzten Tagen alles spekuliert worden? Dass dies eine Wahl gegen Merkel gewesen sei, dass es zu arrogant wirkt, wenn Deutschland einen Titel mit Namen "Glorious" ins Rennen schickt oder dass es hochnäsig wirkt, wenn die Sängerin von einem Podest auf Europa herabschaut. Ob es daran gelegen hat - ich glaube eher nicht.

    Erstaunlich finde ich, dass die sog. "Big Five", zumindest Frankreich, Großbritannien und Spanien regelmäßig abkacken. Deutschland kann wenigstens noch mit einigermaßen brauchbaren Plätzen und einem Sieg aufwarten.

    Trotzdem war wieder einmal auffällig, dass nahezu alle ehemaligen Sowjetrepuliken sich gegenseitig mit der Höchstpunktezahl bedacht haben und wenn es nicht so war, wie im Fall von Aserbaidschan für Russland (0 Punkte), dann wird danach geklagt, dass die Stimmen nicht richtig ausgezählt waren.

    Wenn man manchen Schnellschussmeldungen glauben schenken darf, dann erwägt die BBC einen Ausstieg aus dem Wettbewerb und auch das spanische und das französische Fernsehen würde ähnliche Gedanken durchdiskutieren. Ob das so stimmt, weiß ich nicht, ich habe es nur aus dem Radio aufgeschnappt. Wundern würde es mich nicht, denn eigentlich sind die großen Nationen mittlerweile nur noch dazu da, dass sie den ehemaligen Ostblock mitfinanzieren.

  5. #4
    Benutzerbild von karpfen72

    Registriert seit
    19.08.2003
    Beiträge
    66

    AW: Esc 2013

    Die Anzahl der brauchbaren Titel war dieses Jahr ziemlich gering. Alles klang mehr oder weniger nach ESC-Konserve. Nun ja der Westen konnte sich letzten Jahre doch nicht beklagen, Deutschland, Norwegen, Dänemark...was will man mehr. Und der Osten konnte schon dem ein oder anderen gut hörbaren feurigen Titel aufwarten (Ruslana)...da sieht unser Ex-Einheitsbrei von Ralph Igel alt aus. Und zu Cascada, die hat auch schon besseres rausgebracht. Kann das Gejaule nimmer hören, wenn mit nicht bei den Top10 dabei ist...

  6. #5
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292

    AW: Esc 2013

    Ich fand den diesjährigen Contest äußerst mittelprächtig. Angefangen bei der Moderatorin, die ich ziemlich schwach fand, die merkwürdigen Comedy Einlagen, das Bühnenbild war überhaupt kein Vergleich zu Oslo 2010 oder Düsseldorf 2011, die Einspieler zwischen den Songs - alles ziemlich langweilig bis peinlich. Die Highlights waren die wenigen Songs, die im Ohr blieben: Ungarn, Aserbaidschan, Island und mit Abstrichen Holland, Dänemark und Malta.

    Ich habe mir, entgegen meiner Gewohnheit aus den letzten Jahren, kein Halbfinale angeschaut und auch die Songs nicht vorab gehört. Darum war "Kedvesem" für mich die absolute Überraschung des Abends, die 12 Punkte aus D absolut gerechtfertigt. Bonnie Tyler - eine einzige Enttäuschung, was war mit ihrer Stimme los ? Griechenland - wenn ma die Augen schloß und nur auf die Musik gehört hat - nicht schlecht, die Ska-Nummer. Aber der Text und Auftritt war ja wohl obergruselig. Und bei Finnland war allgemeine Heiterkeit angesagt.

    Cascada - sicherlich unter Wert geschlagen, aber seien wir mal ehrlich: die Sängerin steht auf ner Treppe (Show ? Fehlanzeige), die erste Hälfte des Liedes sehr wackelig gesungen, und der Vergleich zu "Euphoria" ist zumindest für mich relativ deutlich gewesen - da war einfach nicht mehr drin.

    Über die Punkteverteilung einzelner Länder rege ich mich gar nicht mehr auf - das bringt nichts, weil es nun mal eben so ist, dass gerade die Ost - und Südosteuropäer für das voten, was sie kennen. Es wird immer 12 Punkte von Zypern für Griechenland geben (und umgekehrt, wenn sich beide Länder qualifizieren), ebenso werden die Top - Bewertungen der ehemals sowjetischen Staaten immer an die Nachbarländer gehen. Und solange das Televoting in irgendeiner Form eine Rolle spielt, wird sich das auch nicht ändern.

  7. #6
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Esc 2013

    Zitat Zitat von Closelobster Beitrag anzeigen
    Ich fand den diesjährigen Contest äußerst mittelprächtig. Angefangen bei der Moderatorin, die ich ziemlich schwach fand,
    Das fand ich in der Tat auch! Ich fand es sowieso merkwürdig, dass sie den ESC allein moderiert hat. Man ist es ja fast schon gewohnt, dass da zwei oder mehr Moderatoren beteiligt sind.

    die merkwürdigen Comedy Einlagen, das Bühnenbild war überhaupt kein Vergleich zu Oslo 2010 oder Düsseldorf 2011, die Einspieler zwischen den Songs - alles ziemlich langweilig bis peinlich.
    Ja gut, manches war nah am Klamauk. Aber ich fand den einen oder anderen Gag ganz amüsant. Klar, das ist nicht diese durchgestylte, perfekte Show wie Tom Hanks sie in den USA gewohnt ist. Aber Skandinavien kann das denke ich so bringen. Das Bühnenbild hat mich weder gestört, noch beeindruckt.

    Die Highlights waren die wenigen Songs, die im Ohr blieben: Ungarn, Aserbaidschan, Island und mit Abstrichen Holland, Dänemark und Malta.
    Wenns nach mir gegangen wäre, hätte Norwegen gewonnen

    Cascada - sicherlich unter Wert geschlagen, aber seien wir mal ehrlich: die Sängerin steht auf ner Treppe (Show ? Fehlanzeige), die erste Hälfte des Liedes sehr wackelig gesungen, und der Vergleich zu "Euphoria" ist zumindest für mich relativ deutlich gewesen - da war einfach nicht mehr drin.
    Das hat mich auch sehr gewundert! Bei einer edlen Nummer mit einem Stimmwunder im Abendkleid mag dieser Minimalismus ja die Wirkung verstärken. Aber bei so einem brachialen Disco-Kracher dürfte die nicht eben grazile Natalie Horler nicht so einsam auf einer kargen Treppe abhängen. Den Sieg durfte man sich von dieser eher gewöhnlichen Darbietung sicherlich von Anfang an nicht versprechen. Auf Top10 hätte ich an sich schon gewettet. Aber da sieht man wieder: Bekanntheit bei den Nachbarn nutzt auf diesem Level beim ESC gar nichts. Süßes Mädchen mit harmlosem Liedchen oder etwas was gekonnt aus dem Rahmen fällt: Das scheint das Erfolgsrezept beim ESC zu sein.

    Über die Punkteverteilung einzelner Länder rege ich mich gar nicht mehr auf
    Ich auch nicht.... Man kann ja offenbar trotzdem auch als Nord/West-Europäer gewinnen. Was mich am Voting immer mehr amüsiert sind die unbeholfen gestelzten Punktevorträge aus den einzelnen Ländern. Wenn die sich dann schon am Anfang beim Einschleimen verheddern und dann ständig ihr grimassenhaft falsches Lächeln aufsetzen, ist das auch schonwieder fast unterhaltsam.

  8. #7
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292

    AW: Esc 2013

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen

    Wenns nach mir gegangen wäre, hätte Norwegen gewonnen
    Norwegen ? Das war doch der Song wo aus den Boxen so ein komisches Gefarze kam ?
    Das Electro-Geknatter ist mir im Gedächtnis geblieben - den Song an sich fand ich eher unbeeindruckend - gilt auch für die Sängerin.

    Die Gestalten bei der Punktevergabe fand ich auch durchweg erheiternd... das gequälte Grinsen, die Sprachübungen in Schwedisch, und Lena Meyer-Landmine mit dem peinlichsten Versprecher seit der Jugoslawin, die mal ins Mikrofon schrie: "ICH HAB DIE PUNKTE NICHT !!!!!"

Ähnliche Themen

  1. Depeche Mode 2013
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 18:48