Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 189

EUROVISION Song Contest 2006

Erstellt von bamalama, 14.12.2005, 12:54 Uhr · 188 Antworten · 15.613 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    es gibt bereits neuigkeiten zum EUROVISION SONG CONTEST 2006:

    www.netzzeitung.de :

    Am 9. März 2006 findet der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2006 statt. Jetzt wurden zwei der drei Teilnehmer bekannt gegeben.

    Zwei von drei Teilnehmern am Grand-Prix-Vorentscheid 2006 stehen fest: Vicky Leandros sowie die Band Texas Lightning mit Olli Dittrich bewerben sich am 9. März 2006 in einer ARD-Galasendung um das Ticket nach Athen, wo am 20. Mai 2006 der Eurovision Song Contest stattfindet. Der dritte Teilnehmer soll Ende dieser Woche benannt werden.
    «Ich weiß, es wird für mich ein Risiko sein, anzutreten, aber ich fühle die Kraft, die Energie und den Mut, diese Aufgabe zu meistern. Ich will's unbedingt versuchen!», sagte Leandros der «Bild»-Zeitung. Was sie singen werde, wollte die gebürtige Griechin, die 1967 und 1972 für Luxemburg beim Grand Prix angetreten war, noch nicht konkret verraten. Es werde auf jeden Fall «eine Mischung aus Pop und Ballade» sein.

    «Sorry Uwe»

    Auch Olli Dittrich, Sänger und Schlagzeuger von Texas Lightning zeigte sich erfreut über die Aussichten auf eine Grand-Prix-Teilnahme: «Bei diesem Wettbewerb dabei zu sein, bedeutet für mich, dass ein Kindheitstraum wahr wird. Die Helden meiner Jugend waren nämlich Uwe Seeler und Udo Jürgens. Der eine gewann die Deutsche Fußball-Meisterschaft, der andere den Grand Prix de la Chanson. Lange wusste ich nicht, wem ich nacheifern soll, doch jetzt habe ich mich entschieden: Sorry, Uwe.»

    Über die Teilnahme am deutschen Vorentscheid entscheidet eine Jury der ARD-Unterhaltungschefs auf Basis von Vorschlägen der deutschen Phonoindustrie. (nz)


    www.bild.de :

    Schlager-Sensation des Jahres!

    Vicky Leandros: Nach 34 Jahren hole ich mir den Grand Prix zurück.

    Hamburg – Es ist die Musiksensation des Jahres! „Ich will für Deutschland singen“, sagt Entertainerin Vicky Leandros zu BILD. Wird sie den Grand Prix retten können?
    Am 9. März treten erstmals nur drei Künstler beim deutschen Vorentscheid des „Grand Prix“ gegeneinander an. Ein völlig verändertes Wettbewerbskonzept nach dem schrecklichen Debakel beim letzten Mal. Da waren’s noch zehn Konkurrenten. Nur schlappe 3,5 Millionen wollten zugucken. Und die damalige Siegerin Gracia Baur (23), die in Kiew schließlich trällern durfte, landete im europaweiten Contest auf Platz 24. Sie wurde allerletzte und bescherte uns das schlechteste deutsche Ergebnis in der Geschichte des Grand Prix!

    Jetzt will Vicky im Mai 2006 den Titel für Deutschland holen!

    Der Musikstar zu BILD:


    „Letzte zu sein haben die Deutschen musikalisch nicht verdient. Ich persönlich habe es wie eine Abmahnung für die Qualität unserer Musik empfunden. Ich weiß, es wird für mich ein Risiko sein, anzutreten, aber ich fühle die Kraft, die Energie und den Mut, diese Aufgabe zu meistern. Ich will’s unbedingt versuchen!“

    Falls Vicky gewinnen sollte, hätte sie allerbeste Chancen, Deutschland eine weitere Schmach zu ersparen.

    Warum?

    Sie hat’s schon zweimal gepackt! 1967 wurde sie mit „L’amour est bleu“ Vierte, 1972 siegte sie mit „Après toi“ und landete einen Welthit (verkaufte sich sensationelle 6 Millionen Mal) – beide Male für Luxemburg.
    Die Sängerin feierte weltweit Erfolge. Die Europäer kennen sie und mögen sie – egal, ob in England, Frankreich oder sonstwo.
    Sie ist gebürtige Griechin. Der „Eurovision Song Contest“ wird im Mai in Athen ausgetragen. Vicky: „Ich bin mir sicher, daß es meine griechischen Freunde verstehen, daß ich für die Deutschen singen möchte.“

    Nach dem Grand-Prix-Desaster 2005 hatte Vicky zuerst geplant, einen jungen Künstler zu produzieren und ins Rennen zu schicken. „Doch dann hatten die Verantwortlichen vom NDR die Idee, mich selbst zu verpflichten. Zuerst wollte ich es nicht, doch dann habe ich mir gedacht: Ich lebe hier. Deutschland ist ein tolles Land, und mein deutsches Publikum hat mir soviel gegeben, ich möchte etwas zurückgeben. Ich will’s noch mal wissen.“

    Wie will sie gewinnen? „Was ich singen werde, wird natürlich noch nicht verraten. Ich schreibe seit gestern, im Januar gehe ich ins Studio. Es wird eine Mischung aus Pop und Ballade sein.“

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    bamalama postete
    Jetzt wurden zwei der drei Teilnehmer bekannt gegeben.
    Was heißt das denn wieder? Schon wieder ein neuer Modus?
    Weiß jemand genaues?

  4. #3
    Benutzerbild von Wutschel

    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    217
    Nichts gegen Vicky ... aber ob das nicht ein Schnellschuss ist ...?
    Gescheiterte Ehe, nach Jahren wieder alleine ... andere Frauen lassen sich in dieser "Krise" eine neue Frisur machen, Vicky will's nochmal allen zeigen und den Grand Prix gewinnen.
    Wollen alleine reicht heute nicht mehr, das Publikum ist ein völlig anderes und neben dem Song muss auch die Performance aufregend sein ...

    Schaun wir mal

  5. #4
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Nichts gegen Vicky, ganz bestimmt nicht. Sie kann singen und es wird mit Sicherheit ein Song sein, der 100 % ig zu ihr passt.
    Ob die Performance wichtig ist, mag dahingestellt sein. Ich erinnere nur an Chiara aus Malta. Die Frau hat alleine mit ihrer Stimme überzeugt und Top Plätze erzielt. Und was Chiara kann, kann Vicky Leandros allemal.

    Man kann von der Musik halten was man will... aber stimmlich gibt bzw gab es in Deutschland nur drei wirklich alles überragende Sängerinnen: Caterina Valente, Vicky Leandros und die viel zu früh verstorbene Alexandra.

  6. #5
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Thomas Anders ist Kandidat Nummer 3:

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/0...390559,00.html

    Da spekuliert aber jemand mächtig auf osteuropäische Stimmen...

  7. #6
    Benutzerbild von frickson

    Registriert seit
    28.12.2001
    Beiträge
    738
    Nachdem dieses Jahr die Mädels von Vanilla Ninja für die Schweiz einen Achtungserfolg erzielen konnten, haben wir für nächstes Jahr nun wirklich die Arschkarte gezogen: Die Schweiz wird mit einer Ralph Siegel Komposition an den Start gehen:

    http://www.blick.ch/showbiz/artikel28725

  8. #7
    Benutzerbild von Wutschel

    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    217
    Na, dann kann man ja schon mal relativ sicher sein, dass die Schweiz nicht gewinnt

    Vicky Leandros, Thomas Anders und Texas Ligtning ... das hätte auch schlimmer kommen können, z.B. mit

    - Daniel Küblböck
    - Sido
    - Michi Krause

    ... dei Supergau!

  9. #8
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Mit was für einem Song tritt Thomas Anders beim Vorentscheid an?

    Er heißt "Songs That Live Forever". Ich hab mir die Historie des Grand Prix angeschaut. Es gibt viele Evergreens, die wir alle im Kopf haben. Das sind Titel, die Jahrzehnte überdauert haben. Also Songs, die für immer leben: "Songs That Live Forever".

    Einzelheiten über den Song sind bereits durchgesickert. Auf Fan-Seiten wurde er beschrieben als eine Ballade im Stil von Johnny Logan. Stimmt das?

    Textlich geht es darum, dass ich, wenn ich Radio höre, bestimmte Musiktitel sofort mit persönlichen Erinnerungen verbinde und das Gefühl habe, diese Songs gibt es schon immer. Musikalisch ist es tatsächlich eine klassische Grand-Prix-Ballade.

    Und bei welchen Grand-Prix-Klassikern kommen diese Erinnerungen zurück?

    Ich bin Jahrgang 1963, da fehlt natürlich die Anfangszeit des Grand Prix. Aber Udo Jürgens mit "Merci Cherie" verbinde ich mit persönlichen Erinnerungen, dann ganz klar als bekennender Abba-Fan "Waterloo", ebenso Vicky Leandros mit "Après toi". Dann waren da noch Brotherhood of Man mit "Save Your Kisses For Me" und in der letzten Zeit "Fly On The Wings Of Love" von den Olsen Brothers - Nicole mit "Ein bisschen Frieden" nicht zu vergessen.

    Und welchen Klassiker des Eurovision Song Contest haben Sie für Ihren zweiten Vortrag beim Vorentscheid ausgewählt?

    Ich hätte gern "Save Your Kisses For Me" von Brotherhood of Man gesungen, aber die Gruppe tritt selbst live in der Sendung auf. Ich muss jetzt schauen, welcher Song mir gefällt. Es geht ja auch ein bisschen um eine eigene Interpretation.

    Was war zuerst da? Die Entscheidung am Vorentscheid teilzunehmen oder der Song?

    Diesen Song gab es schon als Layout, bevor die Teilnahme feststand. Die Grundidee entstand während der Arbeit an meinem neuen Album, deshalb wird es den Titel auch als Intro auf dem Album geben. Für den Vorentscheid musste er aber noch umgeschrieben werden, um einen eigenständigen, in sich stimmigen Song daraus zu machen.

    Stammen Musik und Text komplett aus Ihrer Feder?

    Ich hatte die Idee für den Song. Achim Brochhausen, der musikalische Leiter meiner Band, hat ihn dann mit mir gemeinsam geschrieben. Die Autorin Ina Wolf hat den Text dazu gemacht. Auch hier kam die Idee von mir.

    Sie haben bereits einmal die deutschen Länderpunkte beim Finale verkündet. Baut sich da eine innige Beziehung zum Grand Prix auf oder war diese vorher schon vorhanden?

    Die gab es schon vorher. Ich habe mich – so lange ich denken kann – mit Musik beschäftigt und zum ersten Mal mit sieben Jahren auf der Bühne gestanden. Deshalb habe ich immer auch den Grand Prix gesehen – jedenfalls seit meine Eltern mir erlaubt haben, abends fernzusehen. Als Teenager habe ich dann Grand-Prix-Partys veranstaltet. Ich war sehr stolz darauf, vor zwei Jahren die deutsche Show zum Eurovision Song Contest zu moderieren und bin jetzt sehr, sehr heiß, selber als Interpret mitzumachen. Das hätte ich mir vor ein paar Monaten nicht träumen lassen.

    Wer könnte Ihnen den Sieg eher streitig machen? Vicky Leandros oder Texas Lightning?

    Das weiß ich nicht. Ich habe weder den Song von Texas Lightning noch den von Vicky Leandros gehört. Es ist zwar bei einem Wettbewerb immer so, dass es Gewinner und in Anführungszeichen Verlierer gibt und man sagt, dabei zu sein, ist alles, aber letztendlich mache ich natürlich mit, um zu gewinnen – ohne Frage.

    "Dabei sein ist alles" gilt auch für Athen. Reicht es mit der großen Anzahl an Fans durch die Karriere bei Modern Talking vielleicht für mehr?

    Das wäre großartig! Warten wir es ab. Beim Vorentscheid zähle ich auf meine deutschen Fans. Sollte es zu einer Finalteilnahme in Athen kommen, baue ich auf die vielen Menschen in Europa, die zu Modern Talking Konzerten gekommen sind und die heute in meine Solokonzerte kommen. Auf der einen Seite hoffe ich, dass ich nach Athen fahre, auf der anderen Seite habe ich bei dem Gedanken, mich dort dem großen Wettbewerb zu stellen, ganz schön Herzrasen.

    Ist nach den siegreichen Ethno-Stücken der vergangenen Jahre die Zeit reif für eine Ballade? Kommt "Songs That Live Forever" genau zum richtigen Zeitpunkt?

    Ich habe mir im Vorfeld keine Taktik überlegt. Ich glaube, es ist einfach wichtig, authentisch zu sein. Das ist beim Vorentscheid genauso wie beim internationalen Finale. Ich möchte die Menschen berühren und sie müssen das Gefühl haben, an diesem Song komme ich nicht vorbei. Das wünsche ich mir.

    Thomas Anders, vielen Dank für das Gespräch.

    Quelle: www.eurovision.de

  10. #9
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    In knapp einem Monat wird im Hamburger Schauspielhaus der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2006 über die Bühne gehen. Seit dem 2. Februar stehen nun die Songtitel aller drei Kandidaten fest: Thomas Anders mit "Songs That Live Forever" und Texas Lightning mit "No, No Never" hatten vorgelegt, jetzt hat Vicky Leandros nachgezogen: Die zweimalige ESC-Finalistin geht ebenfalls mit einem englischen Titel ins Rennen: Ihre Ballade heißt "Don't Break My Heart".

    "Wir haben sehr intensiv gearbeitet und versucht eine richtige starke Pop-Ballade für diesen Grand Prix zu 'bauen'. Ich hoffe und glaube, dass das Publikum, die Zuschauer im Fernsehen und meine Fans unsere Arbeit gefallen wird", erklärte die Sängerin auf ihrer offiziellen Internetseite. Die Musik für "Don't Break My Heart" wurde von Vicky Leandros selbst komponiert. Der Text stammt aus der Feder von Alex Geringas. Die Künstlerin blickt bereits auf zwei Endrundenteilnahmen mit französischen Titeln für Luxemburg zurück: Sie wurde 1967 mit "L'amour est bleu" Vierte und holte 1972 mit "Après toi" den Sieg.


  11. #10
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Daas Kliengt jaaa seeeeer spaaaaannend (Gähn-smilie)
    Ich gehe da lieber zur Jazz-Session in mein Stammkaffee.

Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. EUROVISION Song Contest 2012
    Von waschbaer im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 09:57
  2. EUROVISION Song Contest 2011
    Von bamalama im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 19:21
  3. EUROVISION Song Contest 2010
    Von bamalama im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 14:40
  4. Eurovision Song Contest 2007
    Von frickson im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 23:49
  5. Eurovision Song Contest 2005
    Von waschbaer im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 25.05.2005, 17:27