Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Früher oder heute - was war besser?

Erstellt von waschbaer, 06.03.2005, 13:02 Uhr · 23 Antworten · 4.335 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    George Michael

    Seine Songs, als er zusammen mit Andrew Ridgeley Wham bildete und auch seine Solosachen bis freedom (1990), gefielen mir weitaus besser als das was danach kam.

    Ausnahmen:
    fast love
    freeek
    amazing

    Alles Andere fand ich belanglos oder sogar nervig. Bei den meisten Sachen hatte ich das Gefühl, dass sie mit voller Absicht "sperrig" angelegt waren.

    ***


    Chris de Burgh

    Seine Stärken waren IMHO die ohrwurmigen flotten Popsongs wie bspw. "the getaway", "don't pay the ferryman" oder "high on emotion"!

    Warum der Mann seit Jahren bloß noch Schmuseballaden mit stark schwankender Qualität als Single veröffentlicht, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben.

    Schade...


    Gruß

    musicola

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Ich sag mal so: Es macht nicht viel Sinn, Bands mit "früher besser, heute schlechter" aufzulisten, weil das bei fast jedem auf 90% aller Künstler zutreffen dürfte. Wäre wohl einfacher, die Gegenprobe aufzulisten, dürfte nur schwer was zu finden sein...

  4. #13
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Hm, heute besser als früher, da fällt mir wirklich nicht viel ein. Vielleicht Duran Duran, da gefielen mir die Sachen aus den 90ern (Ordinary world, Serious, Perfect day, Come undone) besser als viele ihrer Hits aus den 80ern. Wobei das neue Album dann wiederum nicht so mein Fall ist.

    Naja, und Kylie Minogue vielleicht noch, wobei mir da nur ein einziges Lied gefiel, nämlich "Where the wild roses grow" (95). Mit Allem, was davor und danach kam, kann ich nicht so viel anfangen.

    Ach ja, und R.E.M., die hatten in den 80ern ja auch schon so um die 4-5 Alben veröffentlicht, aber da gefallen mir die Sachen aus den 90ern und 00ern auch besser.

    Und das war es dann auch schon, sonst sind die Sachen aus den 80ern eigentlich fast alle besser als die Lieder, die die Bands und SängerInnen von damals heute veröffentlichen. Davon eine Liste zu erstellen, wäre wirklich müßig.

  5. #14
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Mal ein paar Gedanken von mir zu einigen genannten Künstlern:

    Madonna

    Da stimme ich mit dem Hummerkopf überein, "Ray Of Light" ist mit Abstand ihr bestes Album, davor sah's eher dünn aus (aus den 80ern gefallen mir nur "Material Girl", "Into The Groove" und "Rain" halbwegs) und auch danach ging's wieder rasend schnell bergab. Solchen Schrott wie "Don't Tell Me" oder "Die Another Day" hat die Welt nicht nötig... Übrigens: "American Pie" hat sie angeblich nur auf Druck der Plattenfirma aufgenommen, sie selbst hat das Lied wohl immer gehasst!

    A-ha

    Bei den Norwegern kann ich gar keine rechte qualitative Veränderung feststellen. Die neuen Alben sind genauso zeitlos guter Pop wie die alten Geschichten. Solide Arbeit, kaum Ausreißer nach unten, allenfalls nach oben - die Titelstücke von "Minor Earth Major Sky" und "Lifelines" halte ich neben "Crying In The Rain" und "Stay On These Roads" für die besten A-ha-Titel.

    Kylie Minogue

    SAW-Zeit: Nö.
    Das Duett mit Nick Cave: Spitzenklasse.
    Die 2000er-Rückkehr: Durchwachsen. Wirklich gut gefallen mir nur "On A Night Like This" und "Love At First Sight". Schon das letzte Album ist wieder ziemlicher Schrott, finde ich.

    Genesis

    Da stimme ich mit Babooshka nicht ganz überein. Genesis waren so lange gut, wie Phil Collins mitwirkte, sprich, bis zum '91er Album "We Can't Dance". Interessant ist, dass Phil Collins offenbar nicht ohne Genesis kann (auf Solopfaden fiel er bekanntlich in die Mitt-80er-Schmuseballaden-Schlaflied-Zeit zurück), Genesis aber auch nicht ohne Phil Collins: Der Versuch, mit Ray Wilson an alte Erfolge anzuknüpfen, ging vollkommen in die Hose. Seither hat man von der Gruppe Genesis nichts mehr gehört. Vielleicht ein Argument für eine Wiedervereinigung?


    Ein Beispiel, was mir noch eingefallen ist:

    Mike & The Mechanics

    Sicher, das war immer 100 % radiokompatibler Pop, aber da waren doch noch einige schöne Titel dabei, von "Silent Running" über "All I Need Is A Miracle" bis hin zum schönen '95er Album "Over My Shoulder". Aber dann hätten sie wirklich aufhören muss, die Musik wurde noch seichter und die Gruppe folgerichtig mit dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit abgestraft.

  6. #15
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Torsten postete

    Kylie Minogue ist seit einigen Jahren der personifizierte Beweis dafür, dass die Optik zum wichtigsten Verkaufsfaktor in der kommerziellen Popmusik geworden ist. Ich finde sie sehr sympathisch und durchaus ansehnlich - aber bis auf zwei, drei Titel kann ich mit den Titeln, die sie seit ihrem gehypten Comeback veröffentlicht hat, nix anfangen.
    Ich muß da mal wiedersprechen: Sie wurde nicht gehypt, sonder "Spinning around" war auf einmal Nummer 1 in England. Danach ging der Rummel dann zwar los, aber wenn "Spinning around" gefloppt wäre ...

    Viele denken ja, daß sie den Erfolg nur Robbie William zu verdanken hat, mit dem sie "KIDS" aufgenommen hat, aber das war erst die dritte Singleauskopplung.

  7. #16
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    IHKA, ich werfe Genesis ganz einfach vor, ab einem bestimmten Punkt, sprich ab Mama, nur noch belanglosen Tralala-Pop gemacht zu haben. Für eine Band, die in den 70-ern für ihren gigantischen Progrock bekannt war und zu Anfang der 80-er zumindest anspruchsvolle Rock-Popmusik gemacht hat (ich liebe z. B. Turn it on again, Abacab und Mama), ist das ein verdammter Abstieg! Exakt das Gleiche gilt übrigens für Barclay James Harvest.

  8. #17
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Zu Genesis: die Sachen ab 1978 (Follow you follow me) fand ich hörbar, und aus der Zeit bis ca. 1986 (Land of confusion) hab ich auch einige Singles, aber mit Sachen wie "Tonight tonight" haben Collins & Co. allen Kredit verspielt. Aus ihrer Prog-Rock-Zeit kenn ich zu wenig, allerdings fand ich Titel, die über eine LP-Seite gingen, immer schon voll daneben. Aus diesem Grund können mir auch Pink Floyd (von den Syd Barrett-Sachen mal abgesehen, "Arnold Layne", "See Emily play" und "Astronomy domine" sind geil), Yes und BJH gestohlen bleiben. Phil Collins solo gehört mit zu meinen absoluten Feindbildern (One more night... *blärch*). Von Mike und seinen Mechanikern sind zwei Singles gut: "Silent running" und "All I need is a miracle". Danach - no chance.

    R.E.M.: eine meiner Lieblingsbands, die sind seit 25 Jahren gut und werden das auch bleiben. Das gleiche gilt für XTC, New Order oder Depeche Mode, auch da kann ich keine Qualitätsunterschiede feststellen.

    Morrissey: seine letzte CD ist die beste, die er je veröffentlicht hat. Sogar noch besser als Viva Hate oder Vauxhall & I. Also hier noch ein Fall für Früher schlechter, heute besser.

    Noch einer: The Beatles. Ihre Werke aus den Jahren 1965 (beginnend mit "Rubber Soul") bis 1969 ("Abbey Road", das unsägliche "Let it be" als Ausnahme von der Regel) finde ich 100 x besser als ihre Merseybeat-Zeit, da gab es auf ihren Alben doch einige Fülltitel ("Hold me tight" von "With The Beatles" ist ziemlich schlecht).

  9. #18
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Von Phil Collins als Solosänger ist lediglich "Face Value" (genau, das mit "In the Air tonight) aus 1981 gut - das aber richtig. Ich liebe dieses Album, es hat noch so ein bisschen die progessiven Züge der 70-er (und im Gegensatz zu Closelobster bin ich Prog-Fan). Danach hat's mal das eine oder andere von ihm gegeben, was ich mochte, z. B. das schmissige Sussudio, aber der Rest war für meinen Geschmack auch bloß seichter Tralala-Pop und somit eigentlich unwürdig für so einen großen Musiker. War "I can dance" nur Phil Collins oder Genesis? Ich weiß es nicht mehr, habe Phil Collins aber einmal live erlebt und da brachte er das Lied - zwar jetzt auch nicht sooo mein Ding, aber eigentlich recht fetzig, besonders in der Live-Darbietung.

  10. #19
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    "i can't dance" war eine Genesis-Produktion!


    Nachtrag:

    Phil Collins hat übrigens IMHO 'ne ähnliche Entwicklung wie Chris De Burgh durchgemacht.

    Während er früher flotte Popsongs wie "sussudio", "easy lover" oder "don't lose my number" draufhatte, bringt er seit Jahren nur noch eher getragene Midtempo Nummern oder Balladen raus...

    Wobei ich aber "look through my eyes" richtig Klasse fand!

    Kam aber trotzdem nicht über Platz 51(D) und 61(UK) hinaus.

    Schade, eigentlich...

    Gruß

    musicola

  11. #20
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Und zwar von 1991... meine Frau liebt diese Platte... ich find sie... höchst bescheiden.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dokus heute vs. früher
    Von PostMortem im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 01:47
  2. Früher getragen, heute im Schrank/Keller..
    Von TeilzeitPunk66 im Forum 80er / 80s - FASHION & LIFESTYLE
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 13:42
  3. Melancholie & Depression: War früher alles besser?
    Von Orange im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.04.2006, 23:35
  4. Wolfsheim ganz früher
    Von new_romantic im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 13:07
  5. Volkszählung 87 oder Datenschutz damals und heute
    Von Robbie Yen im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 13:43