Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Was Grundlegendes!

Erstellt von Imaginary Boy, 22.04.2003, 21:22 Uhr · 20 Antworten · 1.499 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Imaginary Boy

    Registriert seit
    14.10.2001
    Beiträge
    417
    Ich denke, mit den Erklärungen zum Unterschied zw. Mxi und Single kann ich leben!

    Obwohl ich mir das letzte Beispiel mit der Klang-Quali noch nicht ganz vorstellen kann. Is mir jetzt (um 02.00 uhr) auch zu kompliziert, auszudrücken, was ich nicht ralle. Nur eins: wenn Maxis und Singles, wie JJ28 sagt, beide mit 45U/min laufen, aber unterschiedlich groß sind, also 7" und 12", welche Platte wurde dann mit 33 1/2 U/min abgespielt (ode warens 33 1/3?)?? Waren das die LP's??

    Aber ersma danke für die Ausführungen.

    Gruß
    Irvine

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Dazzle

    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    604
    @Irvine,
    Du hast gesagt: 3 Top-Titel.
    Der unbekannte 4., war das der erste oder einer der hinteren Songs auf der CD?
    Ist das ein normales CD-Tray oder Slim, wie ne MCD-Hülle?
    Stehen die Jahreszahlen hinter den einzelnen Songs oder nur irgendwo das Erscheinungsjahr jener CD?
    Also, wär schön, wenn Du mal die Reihenfolge der Songs mit den Jahren,also z.B.
    1.19xx
    2.19xy
    3.19yx
    4.19yy
    5. das Jahr der CD
    posten könntest.
    Es gibt CDs, die vom Titelumfang wie Maxi-CDs sind, also 3-4 Songs,
    die aber innem dicken Tray (weniger in Slim-Hülle) sind und so ne Art Mini-Best of darstellen.
    Ich habe solche CD z.B. von Styx, Stevie Nicks, Rainhard Fendrich, T'Pau, Silent Circle oder Boy George.
    Da sind dann 3,4 bekannte Hits drauf, um ein in Kürze erscheinendes Best Of Album anzukurbeln z.B.
    Und die gelten dann auch nicht als "normale" Singleauskopplung, da auf solchen Discs fast immer nur ältere Songs/Hits sind.

    Andererseits gibt es manchmal auch nen neuen Song (ist dann immer der erste Titel solcher CDs), der dann als neue Single veröffentlicht wird und dazu werden auf die MCD noch 2-3 alte Hits gepackt, um damit potentielle Käufer anzulocken.
    Beispiele gibt es auch da genug: Duran Duran - Ordinary World (93) mit The Reflex und Save a Prayer, Foreigner - With Heaven on Your Side (92) mit Cold as Ice und Urgent, Guns'n'Roses - November Rain (92) mit Patience und Sweet Child'O Mine oder Chris Rea - Auberge (91) mit Let's Dance, On The Beach und The Road To Hell (Part II) sind einige, die ich jetzt auf die Rasche bei mir gefunden hab.

    Oder hab ich jetzt was falsch verstanden???
    Weil Du ne CD hast, aber die Leute hier mit Vinyl-Erklärungen kamen, war ich etwas verwirrt...

  4. #13
    Benutzerbild von Dazzle

    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    604
    Irvine postete
    ...welche Platte wurde dann mit 33 1/2 U/min abgespielt (ode warens 33 1/3?)?? Waren das die LP's??

    Aber ersma danke für die Ausführungen.

    Gruß
    Irvine
    Das waren in der Regel LPs. Es gab und gibt aber einige wenige 12" Singles, die man 33 1/3 abspielen muss... Das ist dann aber so gewollt.

  5. #14
    Benutzerbild von Imaginary Boy

    Registriert seit
    14.10.2001
    Beiträge
    417
    @Dazzle
    Jetz merk ich erst wieder, dass die TH-Scheibe ne CD war...*g..oh, mann!!
    Naja, ich glaube, ich bin davon ausgegangen, dass es das Teil auch auf Vinyl gab!
    Um die Verwirrung ins Unendliche zu steigern:
    Die CD hat keinen Namen, und ist ne 3"-CD, die man in die innere Ablage in der CD-Schublade legt und is "verpackt" weder in nem Tray oder nem Slim-Case, sondern in ner kleinen Papp-Hülle, mit dem Durchmesser der CD, quasi die Quadratur des Kreises...*g
    Erscheinungsdaten der Songs sind leider keine drauf, die CD ist aber von 1989.
    Der (vielleicht nur mir unbekannte) Song, namens "Love goes to a building on fire", ist Track Nummer 1.
    Hier die Tracklist;
    1. Love goes to a building on fire
    2. Psycho Killer
    3. Once in a lifetime
    4. Burning down the house
    Vielleicht kennt einer die Erscheinungsdaten? Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass es da keine auf-oder absteigende Reihenfolge gibt.
    Ich hoffe, das hilft weiter.

  6. #15
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Woher kommen eigentlich die Ausdrücke <7''> und <12">?

  7. #16
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Woher kommen eigentlich die Ausdrücke <7''> und <12">?
    das " steht für inch.
    ein inch ist ein englisches mass:1 inch = 2,54 cm.

  8. #17
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    @ IRVINE

    habe mich gerade mal (u.a. auf diversen TALKING HEADS-HOMEPAGES) etwas schlaugemacht:
    du besitzt eine ganz normale MAXI-CD aus dem jahre 1989.
    damals war es längst nicht selbstverständlich, dass eine single-auskopplung auch auf MAXI-CD erschien, selbst die "normale" CD hatte sich zu diesem zeitpunkt noch nicht durchgesetzt.
    etliche titel waren zu diesem zeitpunkt noch nicht auf CD erhältlich.
    so gab es häufig solche 3"-CDS, auf denen nur ältere songs eines interpreten zu finden waren ("Love goes to a building on fire" war übrigens die erste TALKING HEADS-single, erschienen im FEBRUAR 1977).
    die länge oder auch das alter der titel ist für die bezeichnung MAXI-CD vollkommen unerheblich.
    so erscheinen z.b. in england sehr häufig 2 verschiedene versionen einer MAXI-CD, auf der einen sind meist verschiedene mixe des titeltracks, auf der zweiten oftmals ältere songs.

    für mich ist das alles selbstverständlich, aber ich habe gerade feststellen müssen, dass es für einen laien sehr verwirrend sein kann

    und um dich noch mehr zu verwirren:
    von land zu land gibt´s auch noch unterschiede:
    so laufen die amerikanischen VINYL MAXI-SINGLES (fast) immer auf 33 1/3 rpm (im gegensatz zu europäischen :45 rpm).
    und in england spielt die laufzeit einer MAXI-CD zumindest eine rolle für die chartsplatzierung: kauft man dort eine MAXI-CD mit einer länge von über 20 minuten, wird diese nicht mehr für die charts gewertet!

    jetzt raucht auch mir der kopf...

  9. #18
    Benutzerbild von Dazzle

    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    604
    1.Love Goes To Building On Fire von Dezember 1976 war die allererste Talking Heads-Single, aber kam nicht mit aufs erste Album "77"
    2.Psycho Killer Januar 1978 vom 77er Album "77"
    3.Once in the Lifetime Januar 1981 vom 1980er Album "Remain in Light" (gilt als das beste der T. Heads)
    4.Burning down the House Juni 1983 aus dem 83er Album "Speaking in Tongues"

    Du siehst, eine chronologische Folge ist da.

    Also quasi ne Mini-Best Of, wie gesagt.

    1988 erschien ja das letzte TH-Album "Naked" vor der Trennung 1991.
    Und da Love goes... auf keiner LP/CD erschienen war, dachte man sich bei Sire wohl, es gibt genügend Abnehmer dafür. Dazu wurden noch 3 echte Hits draufgepackt, um so den Anreiz zum Kauf zu steigern.

    Die Single, die Du hast, erschien 1989 in Deutschland unter "Love Goes To Building On Fire" und hat die Nr. Sire 921135-2.
    Ich hab auf eine englische Seite geschaut und da wird sie für 8 Pfund (~ 12 Euro) geschätzt. Zu bestellen, wenn überhaupt, ist sie nicht unter 10,99 Pfund, das sind über 15 Euro. Immerhin!
    Ne deutsche Bestellseite, die diese CD noch anbietet, hab ich nicht gefunden.

  10. #19
    Benutzerbild von Imaginary Boy

    Registriert seit
    14.10.2001
    Beiträge
    417
    Okay, dann wären ja alle Klarheiten beseitigt...*g

    Danke!!

    Gruß
    Irvine

  11. #20
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    @@@@ "Spurbreite" Maxi" @@@@

    Ich habe mir eine 9minütige MAxi "45" von Softcell angesehen, diese ist ähnlich "voll" wie eine 22minütige LP "33 1/3", jedoch habe ich den Eindruck, dass der Abstand zwischen den Rillen etwas größer ist. Die radiale "Vorschubgeschwindigkeit" der Schneidsichel ist höher.
    Somit ist eine Maxi unempfindlicher gegen Kratzer?
    Umgekehrt: irgendwann kam man auf die Idee, den Platz besser auszunutzen, es lief unter dem Namen "Rheinische Füllschrift"?
    Tiefe und laute Töne haben einen größeren "Platzverbrauch", da die Schwingungen viel mehr aus der Ruhelage/ Mittellinie pendeln als es bei leisen und hohen Tönen der Fall ist.
    So wurde eine Elektronik entwickelt, die statt einer konstanten Vorschubgeschwindigkeit beim Schneiden der Platte die STEGBREITE zwischen den einzelnen Rillen konstant hielt.
    Der "Bolero" ist ein sehr gutes Beispiel dafür, hier kann man am Anfang einiges an Platz sparen und die Rillen enger zusammenlegen.
    Ich hoffe, dass ich nicht zu viel Mist erzählt habe, mein Wissen habe ich mir vor 15 Jahren in einem Buch angeeignet.

    Uiiieh - Jetzt geht es wieder los, die Schätze aus den siebziger Jahren.
    Mann, was haben die damals älteren Halbstarken für Sachen mit den Schallplatten gemacht. Mit einer nicht mehr aktuellen Scheibe haben sie one-way-Frisbee gepielt, die Platten flogen auch ziemlich gut und blieben mit etwas Glück ohne Sprünge im Erdreich stecken.

    cu
    jj

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte