Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Ich bin zwar jetzt die Ausnahme aber ...

Erstellt von Zapp8787, 01.02.2003, 14:24 Uhr · 22 Antworten · 1.689 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Zapp8787

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    44
    In dem Forum wird ziemlich viel über die Jugend von heute geredet, doch meistens werden Sie als dumm und dusselig hingestellt. Ich weiss selber, dass die Wortwahl nicht besonders intelligent klingt, aber man muss auch mal darüber nachdenken wie es in eurer Zeit abging. Ich bin 15. Ich höre (ehrlich!!!) fast ausschließlich 80er Musik wie Depeche Mode, OMD und andere spitzen Musik und eigentlich alles von den 60ern angefangen bis heute. Ich habe auch meine eigene Musikrichtung gefunden und ich bin trotzdem kein Idiot. Es ist sicher aussergewöhnlich, dass jemand Jahrgang 1987 die Musik aus der Zeit vor seinem Geburtsjahr hört. Ich sehe dies in meiner Klasse, die hauptsächlich Hip-Hop oder Punk hören, oder mein Bruder (18) hört z.B. Hardcore ("Hacke"). Diese Musikrichtungen gehören nun einmal zu der Zeit 2000-2010. In den 80ern beispielsweise war Wave die Musik der Zeit. Davor waren es Pop usw. Ich denke mal, wenn Buddy Holly oder Bill Haley 80er Musik hören würden, würden sie sich im Grabe umdrehen. Man muss es von der Seite sehen: Jedes Zeitalter hat auch schöne Stücke rausgebracht. In vielen Punkten liegt ihr goldrichtig wie beispielsweise mit den Coverversionen. Da hab ich ja schon ein paar Mal meine Meinung zu gesagt. Ich hoffe ihr zeigt Verständnis für meine Anmerkung und bitte versetzt euch mal in die Lage der Jugendlichen. Übrigens ... im Bezug auf Pisa-Studie: Die Schüler können nur die Sachen wissen, die sie in der Schule lernen. Ich zitiere den römischen Schriftsteller und Philosophen Seneca: "Non vitae, sed scholae discimus." ("Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir"). Aber das die Jugend von heute an mangelnder Intelligenz leidet ist richtig. Ich möchte jetzt keine Selbstbeweihräucherung vornehmen aber ich bin zwar sicherlich kein Streber oder Spiesser (denn die würden nicht Depeche Mode hören) aber ich habe schon einiges "auf dem Kasten". In Erdkunde, Geschichte, Politik usw. bin ich schon ziemlich "gebildet". Dank meinen Büchern!!!!!!!!!!

    MfG

    Zapp

    --
    Ich hoffe ihr verzeiht mir wegen m-m-meinen Ansichten!!!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von [RaiN]

    Registriert seit
    30.01.2003
    Beiträge
    658
    Das ist fast überall so dass von der Jugend schlecht geredet wird, aber auch irgendwo verständlich... teilweise könnte man schon fast sagen es sei in wenn man dumm ist (etwas übertrieben, na gut)...

    Ich bin übrigens 19 und hör 80er, sowie moderne Trance-Sachen (dort aber ned unbedingt was in den Charts ganz oben steht), auch Dance usw. hör ich... hab nen eher breiten Geschmack bei der Musik und einen der laut jemanden den ich kenne zwischen "grottenschlecht" und "super" schwankt.

  4. #3
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hallo Zapp,

    manchmal drängt sich der Eindruck grenzenloser Dummheit bei der "Jugend von heute" schon auf... Aber alles hat ja eine Ursache, die es zu finden gilt. Ich bin 35 (also locker in der 80er-Zielgruppe ) und habe beruflich viel mit jungen Leuten zu tun. Dabei stelle ich eine erschreckende Interessenlosigkeit fest. Wohlgemerkt nicht bei *allen* Jugendlichen, aber leider bei vielen. Der Großteil scheint sich für nichts mehr wirklich zu interessieren - mal abgesehen vielleicht von Sport und Parties. Und wer kein Interesse entwickelt, lernt natürlich auch nicht dazu (jedenfalls nicht freiwillig).

    Ich dachte eigentlich, die Zeit der "Null-Bock-Generation" läge längst hinter uns. Aber offensichtlich fängt sie erst an. Eins muß ich allerdings noch erwähnen: WENN sich heute jemand tatsächlich für etwas interessiert, dann richtig. Ich habe gelegentlich Praktikanten, die mir wirklich riesige Löcher in den Bauch fragen zu einem ganz bestimmten Fachgebiet und gar nicht genug Input bekommen können. Es gibt also doch noch Licht am Ende des Tunnels...

    Ich finde es übrigens sehr bemerkenswert, daß du dich selbständig und unabhängig von der Schule weiterbildest. Und was die Musik angeht, bin ich persänlich auch nicht auf bestimmte Gruppen, Dekaden oder sonstwas festgelegt und halte es wie RaiN - von allem etwas. Sonst würde uns doch auch viel zu viel entgehen, oder...?

  5. #4
    Benutzerbild von Boomax

    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    348
    An Producer:
    Bin auch in deinem Alter, und kann sicherlich diese Sogenannte Interessenlosigkeit leider bei vielen Jugendlichen sehen, selbst bei der Arbeit...
    Ich erinnere mich jedoch als ich Mitte der 80er öfters in einem Jugendhaus bei einem Kumpel war, wie Interessenlos und Desillusioniert schon damals waren, irgendwie hat es mich erschreckt das zu erkennen, und auch zu sehen , daß es vielen - Scheißegal - war, wie sie es ausdrückten...........
    Hauptsache Party und 5ex..........
    ....und das war vor fast 20 Jahren!!!!!!

  6. #5
    Benutzerbild von momofirst

    Registriert seit
    19.04.2002
    Beiträge
    422
    intressante diskussion und als anregung geb ich mal gewissen unterschide in der jugend als thema dazu...es war anno 84,ich war 14...ja es gab den walkman,formel eins und hitparade im fernsehen,das privatfernsehen gabs grad erst und ich hab auf meiner glotze nix davon reinbekommen,nen computer hatte ich nicht und ich kannte auch niemand der einen hatte und heute....handy,1000 kanäle,1000 zeitschriften,handys,pc´s,freizeitangebote haben sich ver1000facht....also irgendwo sind da die gründe für das heutige desintresse der jugendlichen....von selber müssen die ja kaum was machen und die werden viel mehr beeinflußt von meinungsmache als ich zb.damals,sich da aufs wesentliche zu konzentrieren könnten die meisten 30er so wie ich sich heute mit 14 auf sowas auch nicht,ich denke übrigens mit 14 war ich auch niciht grad ein überflieger der intelligenz,wird wohl auch kaum von sich behaupten können oder?
    stelle mich also mal schützend vor leute wie zapp die trotz junger jahre den eigenen weg gehen und sich nicht den weg von tv etc.aufdrängen lassen denn das machen nur die dummen weils ja schön einfach ist mit der masse zu schwimmen!

  7. #6
    Benutzerbild von midnight_angel

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    429
    wie heißt nochmal dieser Typ aus TV-Total...achja, Lukas...es sind halt immer wieder solche Leute, die das Bild von der "dummen, interesselosen Jugend" aufrecht erhalten. Der ist doch wirklich dumm wie Stroh und diese Umfragen (ich glaube, ebenfalls von TV-Total) waren ehrlich erschreckend. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine (ich kann mich an den genauen Titel nimmer erinnern)

    Trotz dessen sollte man es wie mit allem halten: nicht die gesamte Jugend wegen dieser wirklich üblen Ausfälle über einen Kamm scheren und pauschal verurteilen. Jugendliche wie Zapp beweisen doch, das es jede Menge junge Leute gibt, die "schlau" sind, wobei sich Intelligenz bekanntermaßen nicht nach der Menge Wissen definiert, sondern nach der Art (Allgemeinwissen ist viel wichtiger, wie zum Beispiel perfekt in Mathe oder Chemie zu sein) des Wissens und der Fähigkeit, sich für vieles zu begeistern. Emotionale Intelligenz ist in diesem Zusammenhang ein treffender Begriff.

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende

  8. #7
    Benutzerbild von [RaiN]

    Registriert seit
    30.01.2003
    Beiträge
    658
    Um mal meine Hobbys zu nennen:

    Theater spielen, Lesen, schreiben (als Autor eigener Stories [oder "Storys" auf Deutsch ]), Nachtwandern, Musik hören und Videospiele.

  9. #8
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Es war vor hundert Jahren so und es wird in hundert Jahren so sein. In irgendeinem österreichischen Lied gibt es die Zeile: "Die Jugend hat kein Ideal, kein' Sinn für für wahre Werte, den jungen Leuten geht's zu gut, sie kennen keine Härte"
    Und gern wird hinzugefügt: Ja, als wir noch jung waren, da war das alles noch gaaaaaaaaaanz anders...
    Tempora mutantur, die Zeiten ändern sich. Leider immer schneller. Und so bleiben halt auch soziale Beziehungen, sei es im privaten oder in der Schule immer mehr auf der Strecke. Wichtige Gedanken müssen immer in maximal 160 Zeichen passen. Muß halt schnell gehen, groß überlegen geht da nicht. Die Jugend von heute ist nicht unbedingt dümmer, eben nur unreifer als früher (ich bin Jahrgang 1968). Das ist nicht Fehler der Jugend, sondern einfach ein Nebeneffekt der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft

  10. #9
    Benutzerbild von Zapp8787

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    44
    Natürlich ist die Musik der heutigen Zeit nicht immer euer Geschmack (auch nicht meiner) aber man sollte nicht irgendwelche Vorurteile in die Welt setzen, die viele Leute verletzen. Das sehe ich auch in meinem Freundeskreis. Ich habe mir als ich 8 war meine erste Oldie-CD (3-CD-Box) gekauft mit Liedern von Showaddywaddy und David Dundas und habe somit den Grundstein für mein späteres Musikinteresse gelegt. Da aber alle die ich kannte nur Hip-Hop hörten (was mir absolut nicht gefiel) suchte ich nunmal eine andere Musikrichtung. Als ich mir die CD dann gekauft hatte und sie meinen Freunden gezeigt hatte wurde ich von ihnen seit diesem Zeitpunkt abgelehnt und ich habe eine lange Zeit gebraucht um mich seit dieser Aktion (in der ich meine besten Freunde verloren habe) wieder aufzubauen und zu dem zu werden was ich heute bin. Ich habe nicht stattdessen die Musik meiner Freunde gehört um für sie "cool" zu sein. Ich habe weiterhin "meine" Musik gehört. Nachdem ich dann vor 2 Jahren dann viel bessere Freunde gefunden habe traute ich mich anfangs nicht ihnen von meiner Leidenschaft zu erzählen, da ich eine Wiederholung befürchtete. Doch dann habe ich mir gedacht, dass es dumm wäre ihnen eine falsche Wahrheit vorzuspielen und sie in den Glauben zu bringen, dass ich Hip-Hop oder ähnliches höre. Ich habe ihnen die CD gezeigt und sie hören lassen (anfangs mein bester Freund) und ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass ihm die Musik sehr gut gefällt und er ähnliche Musik (und nicht in solchen Mengen wie ich) bevorzugt. Er hatte die ganzen Jahren so gut wie gar keine Musik gehört und hatte sich immer hinter der Lüge versteckt, dass er Hip-Hop und Punk höre. Für meinen zweitbesten Freund habe ich noch gestern eine MP3-CD mit 200 Liedern aus der Zeit von 1960-1990 gebrannt. Er hat heute angerufen wie toll sie doch ist. Ich habe nie meine Musik gewechselt und ich bin stolz darauf, dass ich ein 80er-Jahre Freak bin.

    MfG

    Zapp

    P.S.: Hat einer von euch Erfahrung mit den Musik-DVD von Amazon über die 80er Jahre Clips gemacht??? Bitte teilt es mir mit!!!

  11. #10
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hoffentlich behalte ich jetzt den Überblick:

    @ Zapp
    Ich glaube, deine Entscheidung, den Freundeskreis zu wechseln, war die beste, die du jemals treffen konntest. Wer einen *Freund* aufgrund eines anderen Musikgeschmacks ablehnt und meidet, ist genauso dumm und intollerant wie ein Toastbrot. Da kann man nur den Kopf schütteln. Wenn es irgendwann mal in ist, blonde Freunde zu haben, fallen alle schwarzhaarigen durch´s Raster? Oh je... Jedenfalls Glückwunsch zum neuen Freundeskreis!

    @ dj.forklift
    Natürlich war früher nicht alles besser (Lustlosigkeit und Langeweile gab´s ja schon immer), aber ich kann mich erinnern, auch schon damals viele unterschiedliche eigene Interessen gehabt zu haben - allein und in der Clique. Was mich am meisten erschreckt ist die mangelnde Allgemeinbildung der Kids von heute. Offensichtlich haben die Lehrpläne damals noch ganz andere Schwerpunkte gehabt als zur Zeit.

    @ midnight_angel
    Strunzblöde Leute gab´s auch schon in den 80ern. Ich erinnere mich an einen Klassenkameraden, der Lukas durchaus das Wasser hätte reichen können... - obwohl, ich glaube, er wäre sogar dazu zu blöd gewesen.
    Ansonsten: Agree.

    @ boomax
    Du hast Recht. Vielleicht kommt es uns auch nur so extrem vor, weil wir heute auf einem anderen Wissenstand sind als vor 20 Jahren *grübel*. Ich hab früher auch lang und oft mit meinen Freunden abgehangen und gern auch mal *nichts* gemacht - natürlich begleitet von Musik
    Allerdings sind wir auch nicht an allen Ecken und Enden fremd-animiert worden und mußten uns selbst Gedanken machen, wie wir unsere Freizeit gestalten.

    So hat sich über die Musik beispielsweise eine ganze Menge Fragen ergeben, die wir lösen wollten. "Was singt der da eigentlich...?" - "Keine Ahnung, lern Englisch." "Was die da spielen, können wir auch. Kann ja nicht so schwer sein." - "Ich hab ein Keyboard (oder hieß das früher noch 'Synthie'?), wir probieren´s aus!" - "Nach dem Hören nachspielen funktioniert nicht. Wir brauchen Noten." - "Die muß man erstmal lesen können..." Und so weiter. Über die Musik und Sprache zur Kultur. Und in ziemlich kurzer Zeit hat man eine ganze Menge gelernt, aus eigenem Antrieb. Weil man es wollte. Und dieses Wollen fehlt mir bei den meisten Jugendlichen heute.

    Grüße vom
    producer

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 80's Party! aber wie?
    Von fcs-renz im Forum 80er / 80s - VERANSTALTUNGEN / EVENTS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 16:50
  2. Bitterböse, aber...
    Von Muggi im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2005, 22:02
  3. Jetzt bei Ebay > aber 40 Euro >Josy "Magic" (Lian Ross)
    Von ICHBINZACHI im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.02.2004, 17:20
  4. Aber hallo ...
    Von djrene im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2003, 20:08