Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Interessante Hintergründe

Erstellt von Torsten, 23.06.2005, 16:46 Uhr · 31 Antworten · 5.545 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Im Rahmen einer Recherche zum Song "The Lion Sleeps Tonight" stieß ich im Netz soeben auf diesen Artikel:

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,1104753,00.html

    "The Lion Sleeps Tonight" gilt als der erfolgreichste afrikanische Song in der Musikgeschichte. Der Komponist Solomon Linda hatte 1939 zehn Shilling für den Verkauf der Rechte erhalten. Jetzt klagen seine Nachkommen.

    Die drei noch lebenden Töchter Lindas erklären, dass ihr Vater keine Ahnung von Copyright und Tantiemen hatte, als er die Rechte an seiner Melodie abtrat. Die Schwestern - Lindas Frau und seine Söhne sind verstorben - leben in einem armseligen Haus im Johannesburger Township Soweto. Die Wände sind wacklig, das Dach undicht, doch das Geld für Reparaturen fehlt. Ihr einziger Schatz sind ein paar Kühe. Nun hat sich der südafrikanische Anwalt Hanro Friedrich der Solomon-Familie angenommen. Er will sich durch den Paragraphen-Dschungel des Urheberrechts schlagen. Friedrich erklärt: "Afrikas Künster werden auch heute noch sehr oft übers Ohr gehauen, und bekommen nicht, was ihnen zusteht. Viele kennen ihre Rechte gar nicht."

    Die Töchter stimmen ihm zu: "Unsere Mutter unterzeichnete damals Papiere, die sie nicht mal lesen konnte, weil sie nie zur Schule gegangen ist. Wir haben keine Ahnung, wieviel Geld uns eigentlich zusteht." Etwa 20 Millionen US-Dollar sind mit "The lion sleeps tonight" weltweit eingenommen worden. Kaum zu glauben, dass der Komponist der Melodie in Armut starb.

    Hirtenjunge erfindet Hit

    Solomon Linda war Sänger der Evening Birds. 1938 wurde die Band von einem Talentsucher entdeckt und in den oberen Stock eines Bürohauses in der Innenstadt von Johannesburg gebracht. Dort sahen sie das erste Aufnahmestudio im Afrika südlich der Sahara. Aus England importiert hatte es Eric Gallo, Besitzer der später einflussreichen Gallo Records.

    Unter seiner Anleitung spielten Solomon Linda und seine Evening Birds mehrere Lieder ein - unter anderem den Nummmer-Eins-Hit "Mbube" - Zulu für "der Löwe". "Mbube" war ein einfaches Lied mit drei Akkorden und einem Text, der in etwa auf "Löwe! Ha! Du bist ein Löwe!" hinauslief. Die Worte gingen auf ein gemeinsames Kindheitserlebnis der Evening Birds im Tal der Zulus zurück: Sie hatten mit diesen Rufen Löwen verjagt, die den Herden ihrer Väter zu nahe gekommen waren. In Südafrika schlug das Lied ein wie eine Bombe. Die Platte wurde so oft nachgepresst, dass das Original schließlich auseinanderfiel. Bis 1948 verkaufte sich "Mbube" ungefähr 100.000 Mal. Da Schwarze damals in Südafrika keine Gewinnanteile bekamen, hatte Linda leider nichts davon.

    Siegeszug eines Songs

    Seitdem eroberte die Melodie die weltweiten Charts, und zwar immer wieder, unter neuem Namen und neuer Aufbereitung. Der amerikanische Folk-Musiker Pete Seeger war der erste, dem der Song vom schlafenden Löwen auffiel. Nur: Er verstand die Zulu-Worte nicht richtig und änderte den Text in "Wimoweh". Seine Band "The Weavers" landete 1952 damit einen Hit. Pete Seeger war übrigens der Einzige, der Jahre später Lindas Familie einen Scheck über ein paar tausend Dollar schickte - aus schlechtem Gewissen.

    1961 schrieb US-Komponist George David Weiss den englischen Text "The Lion Sleeps Tonight". Das Lied - gespielt von der Band "The Tokens" - wurde ein Welterfolg. Auf seiner Homepage erklärt Weiss, der schon viele weltberühmte Lieder für Elvis ("I Cant Help Falling In Love"), Nat King Cole, Frank Sinatra und viele andere komponiert hat, dass er zusammen mit zwei anderen Amerikanern das Lied geschrieben habe. Der Name Solomon Linda taucht nicht auf. In einem Schiedsverfahren in New York waren Weiss 1991 die Urheberrechte zugestanden worden. Der Amerikaner hatte argumentiert, er habe mit dem englischen Text ein neues Lied geschaffen, somit sei er juristisch der Eigentümer.

    Seit dreißig Jahren ohne Unterbrechung im Radio

    Es wird vermutet, dass es knapp 200 Coverversionen von "The Lion Sleeps Tonight" gibt - zum Beispiel von R.E.M, Brian Eno oder auch Bert Kaempfert. Hollywood verbriet es in "Ace Ventura" und Disney in "Der König der Löwen". Die neueste Version von "The Lion Sleeps Tonight" stammt von Dschungel-Held Daniel Küblböck. Ob dem 1962 verstorbenen Solomon Linda diese Interpretation seines Ohrwurms gefallen hätte, ist fraglich. Ob seine Familie jemals Geld für diese Coverversion bekommen wird, ist noch fraglicher.
    Solche Hintergründe zu bekannten Songs finde ich sehr interessant. Wer kennt ähnliche Geschichten zu anderen Titeln?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Gut dann schreib ich nochmal das hier rein, was ich im "Stimmliche Doppelgänger"-Thread schon erwähnte. Leider habe ich im Netz keinen Beweis dafür gefunden, mein Wissen stützt sich auf einen im Gedächtnis hängengebliebenen BRAVO-Artikel.

    Simon Climie schrieb "Love Changes Everything", nachdem Roger Taylor (QUEEN) ihm seine Freundin Debbie Leng ausgespannt hatte, die immer noch Mr.Taylors Lebensabschnittsgefährtin ist.

  4. #3
    Benutzerbild von Vonkeil

    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    676
    Bezüglich Queen gibt es eine nette kleine Anekdote zu "One Vision":

    Queen haben im Studio an neuen Sounds gefeilt, dabei entstand 1985 die spätere Single "One Vision". Nach einem langen Arbeitstag und absoluter kreativer Erschöpfung entstand eine Spass-Version des Titels mit schrägen, teilweise versauten Lyrics.
    Freddie nahm das Demo-Band mit nach Hause, wo er es seinem Lover Jim Hutton vorspielte. Der fand es toll und meinte, die Zeile mit "fried chicken" (gegrilltem Hühnchen) sollten sie unbedingt beibehalten.
    Nachdem der Song letztendlich komplett und im Kasten war, hatten sich die Jungs tatsächlich daran gehalten: "fried chicken" ist die letzte Textzeile im Lied!

  5. #4
    Benutzerbild von Dominator

    Registriert seit
    20.10.2002
    Beiträge
    380
    Ich habe damals einmal einen Beitrag darüber gesehen und kann mich noch daran erinnern, daß Freddie statt "One Vision" immer "One 5ex Position" gesungen hat

  6. #5
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Vonkeil postete
    Bezüglich Queen gibt es eine nette kleine Anekdote zu "One Vision":

    Queen haben im Studio an neuen Sounds gefeilt, dabei entstand 1985 die spätere Single "One Vision". Nach einem langen Arbeitstag und absoluter kreativer Erschöpfung entstand eine Spass-Version des Titels mit schrägen, teilweise versauten Lyrics.
    Freddie nahm das Demo-Band mit nach Hause, wo er es seinem Lover Jim Hutton vorspielte. Der fand es toll und meinte, die Zeile mit "fried chicken" (gegrilltem Hühnchen) sollten sie unbedingt beibehalten.
    Nachdem der Song letztendlich komplett und im Kasten war, hatten sich die Jungs tatsächlich daran gehalten: "fried chicken" ist die letzte Textzeile im Lied!
    Siehe auch hier:

    http://best-of-80s.de/vbforum/showthread.php?t=5839




    EDIT: Link korrigiert!

  7. #6
    Benutzerbild von Idaho

    Registriert seit
    02.08.2002
    Beiträge
    385
    Hi Torsten,
    zum Thema "Interessante Hintergründe" kann ich Dir bedenkenlos die beiden Bücher "In a Da Da Da Vida" und "In a Da Da Da Vida 2" von Hollow Skai empfehlen. Interessante und sauber recherchierte Details zu vielen Liedern.
    Untertitel: "Magische, mythische & mysteriöse Geschichten zu Pop-Songs"

    Zum Thema "the Lion sleeps tonight" schreibt Skai noch:
    "...das Schiedsgericht sprach Weiss die amerikanische Fassung zu, bestimmte aber auch, dass 10 Prozent aller Einnahmen aus den Aufführungsrechten künftig an Solomon Lindas Familie auszuzahlen sind..."

  8. #7
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Idaho postete
    Hi Torsten,
    zum Thema "Interessante Hintergründe" kann ich Dir bedenkenlos die beiden Bücher "In a Da Da Da Vida" und "In a Da Da Da Vida 2" von Hollow Skai empfehlen. Interessante und sauber recherchierte Details zu vielen Liedern.
    Untertitel: "Magische, mythische & mysteriöse Geschichten zu Pop-Songs"
    Danke für den Hinweis. Trotz geteilter Meinungen bei den amazon-Kundenrezensionen hab ich mir den ersten Band mal bestellt.

  9. #8
    Benutzerbild von RumpelStar

    Registriert seit
    16.04.2005
    Beiträge
    138
    Hallo Torsten,

    währe sehr nett wenn du mir dann mal ein kurzes Feedback gibst nach dem du den ersten Band gelesen hast. Wenn es sich lohnt würde ich ihn mir auch bestellen.

    Vielen Dank
    Jörg

  10. #9
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Die Härte:



    Did you know Happy Birthday is copyrighted and the copyright is currently owned and actively enforced by Time Warner?

    Did you know that if you sing any copyrighted song:
    ...at a place open to the public
    ...or among a substantial number of people who are not family or friends
    You are involved in a public performance of that work?

    Did you know an unauthorized public performance is a form of copyright infringement?
    Is Happy Birthday Really Copyrighted?

    Yes.

    The melody for Happy Birthday was first penned by two sisters from Kentucky, Mildred J. Hill and Patty Smith Hill. The song was called Good Morning to All, but bore the recognizable melody. The tune was first published in 1893 in the book Song Stories for the Kindergarten. The melody has since passed into the public domain, and is safe to hum in public without permission.

    While it is not entirely clear who first wrote down the words for Happy Birthday, it showed up in a few places before Jessica Hill (another Hill sister) was able to demonstrate undeniable similarities between Good Morning to All and Happy Birthday and to secure the copyright to the song.

    Working with the Clayton F. Summy Publishing Company, Jessica Hill published and copyrighted Happy Birthday in 1935. While the copyright should have expired in 1991, copyright has been extended repeatedly over the last quarter of the twentieth century and the copyright for Happy Birthday is now not due to expire until at least 2030.

    The Clayton F. Summy Company is no longer independent, but, through a chain of purchases, the copyright for Happy Birthday To You lies securely in the hands of the Time Warner company. Happy Birthday's copyright is licensed and enforced by ASCAP, and the simple little ditty brings in more than USD $2 million in annual royalties.

    For more information on the history of the tune, lyrics, and copyright status, check out these resources:

    * Snopes' article on the legal status of Happy Birthday
    * Great article on Happy Birthday and copyright by Kembrew McLeod
    * Kuro5hin's article on parts of the history of Happy Birthday that you might not hear.

    Is Singing Happy Birthday in Public Really Copyright Infringement?

    Yes.

    According to United States copyright law in United States Code, Title 17 §106, authors of works such as musical compositions have the exclusive right "to perform the copyrighted work publicly." In United States Code, Title 17 §101, the law defines publicly performing a work as "to perform or display it at a place open to the public or at any place where a substantial number of persons outside of a normal circle of a family and its social acquaintances is gathered."

    This means that if you sing Happy Birthday to your family at home, you're probably not committing copyright infringment. However, if you do it in an restaurant — and if the restaurant hasn't already worked out a deal with ASCAP — you may be engaging in copyright infringement.
    How Can I Help Stop Infringement?

    The best way to stop infringement is to tell the authorities and the owners so that they can follow up and arrange for a license and for royalties to be paid. Licenses for Happy Birthday are controlled by ASCAP. While monetary royalties will be negligible for a single restaurant performance, it is the principle that is at stake.

    If you have seen someone singing Happy Birthday in a restaurant, a park, or at a school, you should tell ASCAP so that they can arrange for a license. If you are an offender, you should apologize and offer to pay whatever is due — a nickel, a quarter, a dollar — whatever ASCAP demands.

    There is an overwhelming amount of copyright infringement of Happy Birthday. Let's right the balance and tell ASCAP about every one of these violations!

    There are many ways to get in contact with ASCAP:

    Email
    licensing@ascap.com

    Mailing Address
    ASCAP - New York
    One Lincoln Plaza
    New York, NY 10023

    Phone
    1-800-505-4052

    It would also be a good idea to keep the song's owner — Time Warner — in the loop. Here is their contact information:

    Mailing Address
    Time Warner Inc.
    One Time Warner Center
    New York, NY 10019-8016

    Phone
    1-212-484-8000

    If you're going to send a message, here's a sample letter. (Before sending such a letter, you should know that some restaurants, nightclubs, etc., pay for blanket ASCAP catalogue licenses that might exempt patrons from copyright liability for singing during dinner.) You'll want to modify yours to include correct details on the infringement:

    Dear ASCAP,

    The copyright status of "Happy Birthday To You" and the law
    related to public performances of copyrighted works have recently been
    brought to my attention. I am very concerned by the public's apparent
    disregard for copyright law demonstrated by rampant infringement of
    "Happy Birthday To You."

    It is with this in mind that I wish to bring to your attention a
    recent unauthorized public performance:

    -->> WHEN (e.g., December 10, 2004)
    -->> WHERE (e.g., at the Vol De Nuit at 148 West 4th Street in New York)
    -->> WHO (e.g., a group of patrons and the barstaff)

    I hope that you are able to quickly follow up on this and to enforce
    your copyright and extract the necessary royalties or licenses from
    the offenders.

    It is, in part, because of your lax and selective enforcement of your
    copyright that most people do not realize that "Happy Birthday To You"
    is even copyrighted at all.

    In the event that you choose to continue selectively enforcing the
    copyright in "Happy Birthday To You," for whatever reason, please
    consider asking Congress to change copyright law to reflect the way that
    most people view and interact with copyrighted works such as "Happy
    Birthday."

    Sincerely yours,




    http://www.unhappybirthday.com/

  11. #10
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Hab' eine interessante Seite zu diesem Thema gefunden:

    http://www.jochenscheytt.de/popsongs/indexpop2.html

    Z.B. "Money For Nothing", "We Didn't Start The Fire", "I Don't Like Mondays", "Radio Ga Ga".

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Interessante NDW/Deutschpunkbücher oder Fanzines
    Von franxpunx im Forum 80er / 80s - LITERATUR / LITERATURE
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 22:08
  2. Interessante Begründung
    Von SportGoofy im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 18:57
  3. Interessante Website! (Sorry falls schon bekannt!)
    Von Shriekback im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2003, 16:24
  4. Jetzt mal eine sehr interessante Frage
    Von WindowsXP im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.11.2001, 10:53