Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 44

Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

Erstellt von Lutz, 27.03.2003, 09:30 Uhr · 43 Antworten · 4.433 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Und speziell zur Ausgangsfrage noch ein sehr interessantes Interview aus der Reihe:



    Ein YouTube-Comment bringt es IMO ziemlich gut auf den Punkt:

    -snip-

    I think Ray is good charismatic singer but he has not the special charm of Phil. Ray is like Steve Hogarth someway. OK, mad Marillion fans does adore Hogarth, I never understand them but both Wilson and Hogarth are pretty boring guys, to be honest.

    -snap-

    Genesis braucht IMO einfach einen speziellen, gerne auch schrägen etwas spleenigen Sänger - was Gabriel und Collins auf ihre Art sind.
    Sonst läuft ihre, gegen Ende poppiger werdende Musik Gefahr nach austauschbarem 0815-Mainstreamrock/pop zu klingen.


    Steve Hackett kommt übrigens auch gerade wieder auf Genesis zurück. Perfekt gespielt - aber da fehlt was... In einer Rezi auf Amazon prima formuliert:

    -snip-

    Nun, es ist natürlich klar, daß die komplette Band inklusive der Gäste ihr Handwerk versteht und technisch möglicherweise sogar den Originalen überlegen ist. Nad Sylvan trifft die Töne sogar wesentlich sauberer als seinerzeit Peter oder auch der junge Phil "in concert", Lee Pomeroy steckt Rutherford technisch sowieso in den Sack und Roger King traut sich sogar ans Intro von "Firth of Fifth". Lediglich Gary O'Toole hat den lockeren, jazzigen Collins-Swing nicht so doll drauf, aber die Parts und Breaks sitzen natürlich trotzdem perfekt.

    Und genau das ist mein Problem. Denn Genesis waren aufregend, dynamisch, bewegend, verrückt, überdreht, abgefahren, düster, kratzig, pompös, sakral, heavy, folkig - und das alles zur gleichen Zeit. Das hier ist natürlich "schön" gespielt, sauber auf den Punkt gebracht, aber auch nicht leidenschaftlicher als, sagen wir mal, "The Musical Box" (die wohl bekannteste Genesis-Coverband). Ausnahme natürlich Steve selber, der als einziger sichtlich Spaß und Spielfreude versprüht, der Rest macht seinen Job. Da wird nicht ein einziges Mal so richtig die Sau rausgelassen, die Dynamik der Klassiker verkommt größtenteils zu netter Begleitmucke. Und da liegt eben auch das Problem. Wie schon Genesis ohne Peter und Steve merkten, daß das einzig Richtige sein konnte, ihren Stil so zu verändern, daß sie ohne die beiden auskommen konnten, ist hier nix von der Magie und Besonderheit des Zusammenspiels der fünf Mitglieder des klassischen Line-Up zu spüren. Gar nix. Und, einfach nur die richtigen Noten bringen es im Falle Genesis halt nicht. Da muss einfach mehr Seele und Hingabe drinsein.

    Ja, und Sänger Nad Sylvan... sorry, Steve, aber das geht für mich einfach gar nicht. Ja, die Stimmlage von Peter passt (wenn auch sehr gekünstelt), die Töne stimmen, aber solch eine blasse, völlig charismafreie Stimme tut den Songs nix Gutes. Da freut man sich, wenn Nik Kershaw und John Wetton - oder Gary O'Toole! - den Gesang übernehmen, denn gerade bei den ersten beiden wird's dann doch noch was mit der Gänsehaut, weil sie halt ihr eigenes Charisma und Können 100prozentig einbringen und damit der Musik mehr gerecht werden als das langweilige Nachträllern von "Partituren" (wie ein anderer Rezensent schrieb). Und das er dann auch noch optisch schwer an Bill Nighys Rolle im Kultstreifen "Still Crazy" erinnert, macht es mir auch nicht einfacher, diese "Grand Parade Of Lifeless Packaging" zu mögen.

    -snap-





    Nochmal zurück zu "Calling All Stations" - Collins meint in dem Clip, dass die heutigen Fast-Food Hörgewohnheiten einfach nicht mehr mit dem Stil von Banks & Rutherford kompatibel sind, weil deren Kompositionen länger bauchen um beim Hörer hängen zu bleiben...

    Da würde ich ihm nur zum Teil recht geben - genau wie ein Film, muss mich auch ein Song am Anfang irgendwie neugierig machen. Das können bestimmte Sounds, der Text, die Stimme, usw sein... Ein guter Song landet immer irgendwie bei mir - behaupte ich mal

    BTW: Haben Genesis jetzt eigentlich offiziell aufgehört?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    The wild years Hier höert man auch prima wie gut der Gesang von Peter Gabriel zusammen mit Phil Collins harmoniert, quasi als zweiter Gesangstrack, da die Stimmen sehr ähnlich sind...


  4. #23
    Benutzerbild von Tommy69

    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    99

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    BTW: Haben Genesis jetzt eigentlich offiziell aufgehört?
    Ein offizielles Ende von Genesis wurde IMO noch nicht bekanntgegeben. Man belebt offensichtlich den Mythos Genesis alle paar Jahre mit der Streuung von Wiedervereinigungstheorien neu. Collins selbst sagte vor 1 Jahr "I have started thinking about doing new stuff, some shows again, even with Genesis. Everything is possible.". Daher kann man zumindest hoffen (wenn man hoffen will), dass es einen neuen Output geben wird.

    Mir persönlich wäre das relativ egal, ich habe für mich Genesis 1997 begraben. Der Idee, etwas Neues mit neuem Sänger auf die Beine zu stellen, stehe ich zwar grundsätzlich positiv gegenüber, nur wenn das Klima innerhalb der Band schon nicht stimmt, dann bringt es nichts. Zumal hier ja auch mehr Kritik von aussen kam, Ray Wilson hatte doch nie eine echte Chance, weil alle Welt Collins sehen wollte. Ich kann mich an die Wetten Dass-Folge erinnern, in welcher Herr Gottschalk Mike Rutherford nach der Darbietung von Congo doch tatsächlich auf die schleppenden Kartenverkäufe für die kommende Tour ansprach. Ja hallo? Was genau hat man denn erwartet? Dass Genesis mit diesem Lineup wie 1992 noch Stadien füllen könnte? 10 Jahre später (mit Collins) hat aber genau das wieder funktioniert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
    Dass ich mir diese Tour nicht angetan habe, lag schlicht und ergreifen daran, dass mich mit dem Gedanken nicht anfreunden konnte, dass sie nur stattfand, damit Banks und Rutherford ihre Konten wieder ins Plus schieben (meine Meinung). 1997 konnte ich leider nicht, da ich von den Zehenspitzen aufwärts eingegipst im Kh lag.
    Heute würde ich mir Genesis live nur noch aus einem Grund antun: mit Collins an den Drums und mit einem gewissen Herrn Gabriel am Mikro. Ich sehe mich nicht als Hardcorefan, der den 70er-Genesis nachtrauert. Ich finde nur, dass Genesis ab 1981 ihre Musik für meinen Geschmack zu weich gespült haben. Das werfe ich nicht zwangläufig Collins vor.
    Da o. G. aber so gut wie unmöglich erscheint (auch wenn Gabriel immer wieder sagt, dass er nicht abgeneigt wäre), harren wir weiter der Dinge, die C/B/R in nächster Zeit so von sich geben.

  5. #24
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Ein offizielles Ende von Genesis wurde IMO noch nicht bekanntgegeben. Man belebt offensichtlich den Mythos Genesis alle paar Jahre mit der Streuung von Wiedervereinigungstheorien neu. Collins selbst sagte vor 1 Jahr "I have started thinking about doing new stuff, some shows again, even with Genesis. Everything is possible.". Daher kann man zumindest hoffen (wenn man hoffen will), dass es einen neuen Output geben wird.
    Wie gehts Collins eigentlich gesundheitlich? Da hatte wohl jemand seine Rücken-OP verbockt?

    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Mir persönlich wäre das relativ egal, ich habe für mich Genesis 1997 begraben. Der Idee, etwas Neues mit neuem Sänger auf die Beine zu stellen, stehe ich zwar grundsätzlich positiv gegenüber, nur wenn das Klima innerhalb der Band schon nicht stimmt, dann bringt es nichts. Zumal hier ja auch mehr Kritik von aussen kam, Ray Wilson hatte doch nie eine echte Chance, weil alle Welt Collins sehen wollte. Ich kann mich an die Wetten Dass-Folge erinnern, in welcher Herr Gottschalk Mike Rutherford nach der Darbietung von Congo doch tatsächlich auf die schleppenden Kartenverkäufe für die kommende Tour ansprach. Ja hallo?
    Hehe - der Gottschalk mal wieder mit Fingerspitzengefühl

    Hey super - gibts sogar auf YouTube:



    Also der Clip sagt mehr als tausend Worte:

    -der Song ist IMO lau

    -man spürt förmlich das riesige Charismavakuum ohne Collins

    -mit Phil wäre IMO allein schon diese kurze Szene nach dem Auftritt deutlich anders gelaufen...


    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Dass Genesis mit diesem Lineup wie 1992 noch Stadien füllen könnte? 10 Jahre später (mit Collins) hat aber genau das wieder funktioniert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
    Dass ich mir diese Tour nicht angetan habe, lag schlicht und ergreifen daran, dass mich mit dem Gedanken nicht anfreunden konnte, dass sie nur stattfand, damit Banks und Rutherford ihre Konten wieder ins Plus schieben (meine Meinung). 1997 konnte ich leider nicht, da ich von den Zehenspitzen aufwärts eingegipst im Kh lag.
    Ui - ich hoffe Du bist wieder 100pro ok...

    Ich glaube ich trauere immer noch der Chance nach Genesis mal live sehen zu können. Aber 100 Maak daaamals (TM) in Berlin für ein Ticket auf dem Schwarzmarkt war mir zuviel. Aber vielleicht ist es auch gut die Helden meiner Kindheit (hab Genesis schon sehr früh gehört) in ihren HeyDays in Erinnerung zu behalten - bei dem besagten Berlin Gig hätte ich für den Preis seeeehr viel erwartet - da ist oft ne Enttäuschung vorprogrammiert...

    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Ich sehe mich nicht als Hardcorefan, der den 70er-Genesis nachtrauert. Ich finde nur, dass Genesis ab 1981 ihre Musik für meinen Geschmack zu weich gespült haben. Das werfe ich nicht zwangläufig Collins vor.
    Da o. G. aber so gut wie unmöglich erscheint (auch wenn Gabriel immer wieder sagt, dass er nicht abgeneigt wäre), harren wir weiter der Dinge, die C/B/R in nächster Zeit so von sich geben.
    Ich finde wie gesagt auch die (frühen) 80s Genesis toll...


  6. #25
    Benutzerbild von Tommy69

    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    99

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Um auf WettenDass zurückzukommen: Tja, vor allem hätte Gottschalk dann ganz bestimmt nicht Mike angesprochen. Fand das schon ziemlich unverschämt, wie er Ray links liegen gelassen hat...aber...Gottschalk halt.

    Ich habe Genesis live leider nur einmal sehen können (1992 in Köln); aber das war auch kurz nach meinem musikalischen Umschwung (vorher waren U2 angesagt). Und danach wurde mir leider die Chance verwehrt (na klar geht`s mir wieder gut).
    Was Phils Gesundheitszustand betrifft, liegen die letzten offiziellen Statements schon einige Zeit zurück. Da ging es um einen während der 2007er Tour ausgerenkten Halswirbel, welcher sich auf die Fähigkeit, seine Hände zu nutzen, auswirkte. Die OP soll aber soweit wohl ganz gut verlaufen sein. Und da seine eigene Website nicht gerade up-to-date ist, gibt es keine aktuellen Erkenntnisse. Wäre natürlich schön, wenn man ihn nochmal erleben dürfte, aber 2011 hat er sein offizielles Karriereende bekannt gegeben...ob man was darauf geben sollte, sei jedem selbst überlassen.

  7. #26
    Benutzerbild von Tommy69

    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    99

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Ich finde wie gesagt auch die (frühen) 80s Genesis toll...
    Es war ja auch nicht grundsätzlich alles schlecht. Aber der progressive Faden, der sich durch alle Alben bis einschliesslich Lamb zog, ging eben nach und nach verloren. Höhepunkt dieser Negativentwicklung war für mich ganz klar das Invisible Touch-Album. Danach waren Genesis IMO nur noch eine Popband. Nicht mehr und nicht weniger.

  8. #27
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Auf welchem Album erschien eigentlich der Song Paper Late?

  9. #28
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Paperlate erschien ursprünglich nur als Single, bzw. EP ("3x3"). Später wurde diese dann zusammen mit anderen (B-Seiten) Studiotracks auf die 4. Seite des Three Side Live Doppelalbums gepackt, aber nicht in allen Regionen. In manchen Ländern (mindestens mal UK) war auch die vierte LP Seite live.

  10. #29
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Um auf WettenDass zurückzukommen: Tja, vor allem hätte Gottschalk dann ganz bestimmt nicht Mike angesprochen. Fand das schon ziemlich unverschämt, wie er Ray links liegen gelassen hat...aber...Gottschalk halt.
    Stimmt - jetzt wo Du es sagst - Wilson steht da auch wie bestellt und nicht abgeholt. Kann man denke ich auch psychologisch erklären - Genesis braucht einen Sänger mit einer Präsenz, an dem auch ein Gottschalk im Fettnäpfchenmode buchstäblich nicht vorbei kommt. Und da hole ich nochmal das YT Zitat raus, dass das Problem ganz gut einkreist...

    "Ray is like Steve Hogarth someway. OK, mad Marillion fans does adore Hogarth, I never understand them but both Wilson and Hogarth are pretty boring guys, to be honest."

    ...wobei ich ihn gar nicht als "boring" beschreiben würde - er ist nett, aber ohne eine gewisse nötige Ausstrahlung (zumindest fehlte die bei ihm zusammen mit Genesis)

    Was Phil angeht, hatte ich irgendwas von "er kann nie wieder Schlagzeug spielen" gelesen, kann aber auch (hoffentlich!) ne Ente gewesen sein...

    Schön, dass du wieder fit bist

    Zitat Zitat von Tommy69 Beitrag anzeigen
    Es war ja auch nicht grundsätzlich alles schlecht. Aber der progressive Faden, der sich durch alle Alben bis einschliesslich Lamb zog, ging eben nach und nach verloren. Höhepunkt dieser Negativentwicklung war für mich ganz klar das Invisible Touch-Album. Danach waren Genesis IMO nur noch eine Popband. Nicht mehr und nicht weniger.
    Collins und Banks sehen das Ganze wie gesagt (siehe die tolle Interviewreihe auf YT) als eine Entwicklung die *zwingend" war, damit Genesis überhaupt weiter bestehen konnte. Ohne die Neuerfindung des Genesis-Sounds ab Duke, wäre es auch meiner Meinung nach mit Genesis wohl vorbei gewesen. Punk (Post Punk, Wave) war ein echter Progrock-Killer - und wie Collins beschreibt war es auch Genesis Glück immer ne Sonderstellung gehabt zu haben (ich kenne den Begriff Prog erst hier aus dem Forum durch Antje *g* - (nicht nur) für mich war Genesis immer einfach Genesis).

    Tony Banks sieht ja auch Duke als das beste Album (!) überhaupt von Genesis, und die ganze Entwicklung als "full circle" - eher konventionell gestartet "From Genesis to Revelation" und dann dort wieder zu Hause angekommen mit "Invisible Touch"

    Ich würde Dir punkto "Invisible Touch" recht geben. So sehr ich den tollen "Land of Confusion" Clip mag - das Album ist auch mir ein Tick zu poppig - aber es war irgendwie konsequent, und ich finde es trotz allem toll, dass sie es gemacht haben.

    Genesis ist gut gealtert könnte man sagen, aber da würde ich mich korrigieren - Genesis ist eben *nicht* gealtert - ihr Sound blieb mit Collins stets frisch, und für Oldschool-Genesis hab ich mich immer über die Marillion Scheiben gefreut...

  11. #30
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Was ist eigentlich mit Genesis passiert?

    Genesis haben mit dem Schritt in eine andere Richtung das einzig richtige getan. So sehr ich auch die alten Sachen mag, so weiterzumachen wäre Stillstand gewesen. Und womöglich peinlich geworden.
    So haben sie die 80er sicherlich auch mit beeinflusst, das finde ich progressiver als ewig mit einem sehr mit den 70er Jahren verbundenen Sound weiterzumachen.

    EDIT: das Invisible Touch Album war mir anfangs auch etwas zu poppig, als ich zum ersten mal den Titelsong hörte war ich sogar enttäuscht. Vor allem auch weil es nicht den typischen Collins Drumsound enthielt sondern nur Simmons E-Drums. Heute gefällts mir ganz gut, und Simmons, bzw. E-Drum Fan bin ich jetzt schon lange

    Hier mal der m.E. beste Track aus den Invisible Touch Sessions, hat es leider nicht auf das Album geschafft (war B-Seite von Land of Confusion):

    Genesis - Feeding the Fire


Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Genesis Box-Set ( 80er) billig !!!
    Von Grimaldi im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.11.2007, 14:23
  2. Genesis Turn It On Again Tour
    Von ccc--- im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 13:09
  3. Ist es euch eigentlich auch schonmal passiert...
    Von [RaiN] im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 15:45
  4. Genesis Megamix
    Von [RaiN] im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 15:41
  5. Was ist eigentlich mit "The Cult" passiert?
    Von bubu im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 14:22