Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 51

Kopierschutz

Erstellt von Prof. Musik, 19.03.2002, 16:01 Uhr · 50 Antworten · 6.815 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    www.laut.de:

    Diese US-Importe gefährden den Computer
    (Quelle: Musikwoche):

    A Static Lullaby - Faso Latido
    Acceptance - Phantoms
    Amerie - Touch
    Art Blakey - Drum Suit
    The Bad Plus - Suspicious Activity?
    Bette Midler - Sings the Peggy Lee Songbook
    Billy Holiday - The Great American Songbook
    Bob Brookmeyer - Bob Brookmeyer & Friends
    Buddy Jewell - Times Like These
    Burt Bacharach - At This Time
    Celine Dion - On Ne Change Pas
    Chayanne - Cautivo
    Chris Botti - To Love Again
    The Coral - The Invisible Invasion
    Cyndi Lauper - The Body Acoustic
    The Dead 60's - The Dead 60's
    Deniece Williams - This Is Niecy
    Dextor Gordon - Manhattan Symphonie
    Celine Dion - The Essential Dion
    Earl Scruggs - I Saw The Light With Some Help From My Friends
    Elkland - Golden
    Emma Roberts - Unfabulous And More: Emma Roberts
    Flatt & Scruggs - Foggy Mountain Jamboree
    Frank Sinatra - The Great American Songbook
    G3 - Live In Tokyo
    George Jones - My Very Special Guests
    Gerry Mulligan - Jeru
    Horace Silver - Silver's Blue
    Jane Monheit - The Season
    Jon Randall - Walking Among The Living
    Life Of Agony - Broken Valley
    Louis Armstrong - The Great American Songbook
    Mary Mary - Mary Mary
    Montgomery Gentry - Something To Be Proud Of: The Best of 1999-2005
    Natasha Bedingfield - Unwritten
    Neil Diamond - 12 Songs
    Nivea - Complicated
    Our Lady Peace - Healthy In Paranoid Times
    Patty Loveless - Dreamin' My Dreams
    Pete Seeger - The Essential Pete Seeger
    Ray Charles - Friendship
    Rosanne Cash - Interiors
    Rosanne Cash - King's Record Shop
    Rosanne Cash - Seven Year Ache
    Shel Silverstein - The Best Of Shel Silverstein
    Shelly Fairchild - Ride
    Susie Suh - Susie Suh
    Switchfoot - Nothing Is Sound
    Teena Marie - Robbery
    Trey Anastacio - Shine
    Van Zant - Get Right With The Man
    Vivian Green - Vivian
    und ebenfalls von www.laut.de:

    Große Umtauschaktion !

    New York (bin) - Dank Sonymusic bekommen Computer jetzt die Glasknochenkrankheit: Nicht nur, dass der Kopierschutz XCP nach einer unbemerkten Installation den durchleuchtenden Blick auf Useraktivitäten erlaubt, er schafft nebenbei auch Hintertürchen für Viren, die dem Rechner dann ganz schnell das Genick brechen. 19 Titel der CDs mit XCP gab die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) vor einiger Zeit bekannt. Seitdem hagelt es Klagen und Proteste gegen das Großunternehmen.

    Nun holen die Verantwortlichen die weiße Fahne aus dem Keller und starten eine Rückruf- und Umtauschaktion. Bislang sollen die infizierten CDs nur in den USA über die Theke gegangen sein, das jedoch in einer großen Zahl. Knapp fünf Millionen Tonträger wurden ausgeliefert, fast zwei Drittel davon stehen noch beim Händler. Diese beträchtliche Menge muss Sonymusic also auf jeden Fall einstampfen, selbst wenn nur wenige Käufer von dem Angebot Gebrauch machen.

    Käufern des kontaminierten Liedguts verspricht das Label den kostenlosen Umtausch gegen Platten ohne den gefährlichen Kopierschutz. Wie und wann das große Tauschen vonstatten geht, will das Unternehmen in Kürze bekannt geben. Bereits heute hatte endlich auch die Geheimniskrämerei um die betroffenen Interpreten ein Ende, tatsächlich haben Sony und die Tochterunternehmen Columbia, Epic und Legacy 52 verschiedene Titel mit XCP ausgeliefert.

    Und Sonymusic gibt sich reumütig. In der Stellungnahme heißt es: "Wir bedauern zutiefst, unseren Kunden [durch den Kopierschutz] Unannehmlichkeiten bereitet zu haben und verpflichten uns, die Situation wieder zu bereinigen."
    Von einem großen Umdenken auf Seiten der Majorlabels kann allerdings keine Rede sein.

    Im Gegenteil: In den vergangenen Tagen bombardierten die Phonoverbände verschiedener Länder wieder die einschlägigen Magazine mit Pressemeldungen, die gerichtliches Vorgehen auch gegen Raubkopiererei im kleinen Maßstab ankündigen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765


    www.laut.de :

    Texas (bin) - Dank dem hinterlistigen Kopierschutz XCP bezieht der Musikkonzern Sony in letzter Zeit ordentlich Dresche - nun prügelt nach Kalifornien ein weiterer amerikanischer Bundesstaat kräftig drauf. Dadurch, dass sich der Kopierschutz unbemerkt installiert, den User ausspioniert und zusätzlich anderen Computerschädlingen Tür und Tor öffnet, verstößt Sonymusic als Verantwortlicher gegen das texanische Gesetz.

    Damit steht dem Unternehmen erneut eine dicke Klage ins Haus. Auch hielt sich Sony bislang nicht an das Versprechen, die betroffenen CDs aus den Plattenläden zurückzurufen.

    Vertreter der Staatsanwaltschaft Texas fanden noch am Sonntag belastendes Material in den Kaufhäusern. Damit verletzt Sony damit auch das Verbraucherschutzgesetz des Staates Texas. Auch hier droht dem mittlerweile fusionierten Riesen Sony BMG eine nun ziemlich deftige Schelte, denn die Staatsanwaltschaft forderte für jeden Verstoß gegen dieses Gesetz eine Geldstrafe von 100.000 Dollar. Die dazugehörige Klage wurde gestern eingereicht.

    Gleichzeitig mit Texas stellte die Electronic Frontier Foundation (EFF) eine Sammelklage betroffener Konsumenten zusammen, die eine Entschädigung für die entstandenen Schäden fordern. Allerdings bezieht sich EFF nicht nur auf die Spyware XCP, sondern auch auf einen anderen Kopierschutz.

    Die Software MediaMax findet sich auf etwa 20 Millionen CDs und spioniert das Musikhörverhalten des Nutzers aus. Wie XCP installiert es sich unbemerkt und verschickt Daten. In diesem Fall bleiben sogar Mac-Systeme nicht von der Spionage verschont.

  4. #33
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    TONSPION-Meldung:

    10.01.06
    "Ohne Kopierschutz"
    Neues Logo soll CD-Verkäufe wieder ankurbeln.

    Der Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) will mit dem CD-Logo "Ohne Kopierschutz" neue Kaufanreize für Audio-CDs setzen.
    "Das Logo soll CD-Käufern signalisieren, diese CD kannst du hören und abspielen wo und wann immer du willst", sagte der VDM-Vorsitzende Klaus Quirini am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur "dpa". Derzeit wird die CD-Beschriftung von einigen freien Musikern und kleineren Labels getestet. Damit soll auch ein Zeichen gegen den Wettlauf der großen Musikkonzerne um den besten Kopierschutz gesetzt werden, heißt es seitens des VDM, der lieber auf Aufklärung über den Wert des geistigen Eigentums setzt.

    Neu ist die Idee jedoch nicht. Das Dance-Label !K7 versieht seine CD-Veröffentlichungen bereits seit mehr als einem Jahr mit der Aufschrift "No Copy protection - respect the music" und vertraut damit seinen Kunden, anstatt ihre Nutzungsrechte an der von ihnen gekauften Musik einzuschränken.

    Kopierschutztechnologien sorgen bei CD-Käufern immer wieder für Verärgerung. Kopiergeschützte CDs lassen sich nicht auf allen CD-Playern und Computern abspielen. Zuletzt geriet der Musikkonzern Sony BMG wegen des Einsatzes der Kopierschutztechnologie XCP, die ungefragt Spionagesoftware auf den Rechnern ihrer Nutzer installierte, ins Gerede. Dies brachte dem Label nicht nur einen kaum wieder gut zu machenden Image-Schaden, sondern auch Anwalts- und Rückrufkosten in Millionenhöhe ein.

    Nicht nur Tonträger, auch die meisten Downloadshops bieten Musik nur mit einem Kopierschutz an, dem sogenannten "Digital Rights Management" (DRM). Auch hier gibt es Anbieter, u.a. den neuen MP3 Shop von Tonspion, die Musik grundsätzlich ohne Einschränkungen anbieten. (dax)

  5. #34
    Benutzerbild von Moppy01

    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    168
    Ich werde mich ab sofort erkundigen, ob eine Platte, die mir gefällt, auf Vinyl erschienen ist und sie mir dann notfalls extra bestellen...ich mache diesen CD-Schwachsinn nicht mehr mit...

  6. #35
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    Also ich bin auch einer derjenigen, die sich ihre MP3-CDs fürs Auto gerne selbst zusammen stellen. Da ich CDs mehr oder weniger sammele, ist mir ein Original für im Auto zu kostbar. Zudem gibt es nur wenige CDs, die man von A-Z durchhören kann und man spart sich die Wechselei.
    Es ist einfach praktisch mit so ner MP3 CD!

    Doch nun kommt die "liebe" Musikindustrie immer wieder auf neue Spielchen.
    So z.B. das DRM auf manchen neuen CDs wie etwa die Maxi-CD von Depeche Mode "a pain that I'm used to".
    Da wird ein Progrämmchen mitgeliefert, dass ein 4maliges 1:1 kopiren ermöglicht. Weiter ist damit auch ein Auslesen der Tracks in ein WMA-Format möglich.
    Super!
    Dachte ich zuerst, denn WMA kann man ja in MP3 konvertieren.
    Aber ich hatte nicht an die List des DRM-Kopierschutzes gedacht!
    Dieser hinterlässt auch im WMA seine Signatur, so dass es nur mit einem lizenzsierten Player (der Windows Media-Player ist dies z.B. nicht) möglich ist diese Dinger abzuspielen. An eine Konvertierung ist gar nicht zu denken.
    Meine Mail an Emi was dieser "Schutz" denn solle gab sinngemäß folgende, knappe Antwort: man könnte sich die Songs ja entsprechend bei online MP3-Stores kaufen.
    Soll ich jetzt etwa nochmal 0,99 oder 1,99 € für die gleiche Musik bezahlen??
    Klar, könnte man auf den Kauf der CD verzichten und bei Musikload oder sonstwo die Dinger legal gegen Euronen downloaden, aber für mich hat ein heruntergeladenes MP3 keinen Wert. Ich möchte schon die original CD im Regal stehen haben.

    Ich fühle mich von der Musikindustrie in der Tat verarscht!
    Wo füge ich hier irgend jemand einen Schaden zu?
    Schade ich der Musikindustrie (ich habe immerhin rund 1500 Original CDs im Regal)?
    Ich habe die CD doch gekauft!!
    Ist man ein Verbrecher wenn man sie Tracks kopiert, um diese einzeln zusammengestellt im Auto hören möchte???

    In Zukunft werden solche CDs im Regal bleiben und es wäre schön, wenn mehr Leute so handeln werden!

    Ähnlich ist es mit den DVDs!
    Man kauft für teures Geld das Original und muss sich minutenlang irgendeinen Raubkopierer-Dreck-Vorspann ansehen, der sich auf den meißten DVD-Player nicht einmal übersprignen lässt.
    Warum wird man damit minutenlang genervt???

    Ich möchte die Raubkopiererei keineswegs bagatellisieren, aber was da von der Musikindustrie praktiziert wird ist einfach Blödsinn!
    Es ist wohl nicht das Interesse, das musikalische Werk zu schützen, sondern Millionenbeträge in den eigenen Sack fließen zu lassen!

    So, genug gemault am frühen Morgen!

    Ciao
    Frank

  7. #36
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    Mir geht es in vielem wie new-waver.
    Auch ich mache mir MP3-CDs fürs Auto und will Originale.

    Glücklicherweise ist nur das Umgehen von Kopierschutz verboten. Ich benutze ganz legal ein ganz legales in Deutschland vertriebenes Programm mit einem ganz normal in Deutschland vertriebenem DVD-Rekorder (den's schon lange nicht mehr gibt), der den üblichen Kopierschutz nicht erkennt und CDs mit dem bekannten Logo genauso ausliest, wie CDs ohne.
    Ich weiß, daß es viele CDs gibt, die das Logo enthalten, aber keinen Kopierschutz (die darf man nämlich kopieren, allein der Aufdruck ist kein Kopierschutz) enthalten, gehe ich immer davon aus, daß die eingelegte CD keinen Kopierschutz hat und die kopiere ich dann für mich und mache mir für's Auto meine Kopie. Ich nehme auch keine Originale mit ins Auto!

  8. #37
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Bei mir ist es genauso wie bei meinen beiden Vorrednern. Ins Auto gehören keine echten CD´s. Bei mir ist nur so, daß ich keine MP3 im Auto hören kann, sondern nehme dann das normale Verfahren.

    Komischerweise hat mein Computer auch fast überhaupt kein Problem mit irgendwelchen Kopiergeschützten CD´s. Bis auf 1 oder 2 CD´s hat der bisher alles gefressen.

  9. #38
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Scheul postete
    Bei mir ist es genauso wie bei meinen beiden Vorrednern. Ins Auto gehören keine echten CD´s. Bei mir ist nur so, daß ich keine MP3 im Auto hören kann, sondern nehme dann das normale Verfahren.
    Deine Italo-Vinyl-Scheiben würde ich auch nicht im Auto abspielen!


    Scheul postete
    Komischerweise hat mein Computer auch fast überhaupt kein Problem mit irgendwelchen Kopiergeschützten CD´s. Bis auf 1 oder 2 CD´s hat der bisher alles gefressen.
    Meiner auch nicht. Einzige CDs, die ich nicht rippen konnte, waren meine beiden Alben von Within Temptation....

  10. #39
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    www.laut.de

    Toronto (joga) - Bei einem Prozess des US-Verbandes der Musikindustrie RIAA gegen einen mutmaßlichen Internet-Piraten ist es
    zu einer kuriosen Situation gekommen: Das eigentlich geschädigte Label Nettwork hat sich auf die Seite des Angeklagten geschlagen. David Greubel aus Arlington, Texas, hatte unter anderem Avril Lavignes Lied "Sk8er Boi" illegal aus dem Netz gezogen und wurde daraufhin von der RIAA verklagt.

    Wie in solchen Fällen üblich bot die Labelvereinigung an, gegen die Zahlung von 9.000 Dollar die Klage fallen zu lassen. Doch da hat sie ihre Rechnung ohne den angeblich Geschädigten gemacht. "Fans zu verklagen ist nicht die Lösung, sondern das Problem", erklärte Labelchef Terry McBride, der neben Avril Lavigne Künstler wie Sarah McLachlan und die Barenaked Ladies unter Vertrag hat.

    Die Fans zu verfolgen sei, als "schieße man sich selbst in den Fuß". Und Terry McBride hat nicht nur warme Worte übrig. Er will auch für alle Kosten aufkommen, die Greubel im Fall einer Niederlage drohen.

    Dagegen betrachten einheimischen Branchenvertreter ihre Kunden nach wie vor lieber als Kriminelle: Kulturstaatsminister Bernd Neumann (64) sei gegen eine Bagatellklausel, jubelt Michael Haentjes (49), Vorsitzender der Deutschen Phonoverbände kürzlich in einer Pressemitteilung.

    Es müsse im Gegenteil ein Zeichen gesetzt werden, dass Rechtsverstöße nicht geduldet würden. "Ich freue mich, dass die Musikwirtschaft in ihm einen Mitstreiter hat, wenn es in den nächsten Monaten um die konkrete Ausgestaltung der Gesetzesvorhaben, insbesondere des Urheberrechtsgesetzes, geht."

    Tatsächlich tobt in Europa derzeit ein heftiger Streit um Datentausch und Urheberrechte. Während das französische Parlament kürzlich beschloss, Filesharing mittels einer Pauschalabgabe komplett zu legalisieren, stehen deutsche Politiker eher auf Seiten der Großindustrie. Vielleicht sollten deutsche MP3-Freunde mal nach Schweden blicken: dort gründete sich kürzlich die "Piratenpartei", um gegen die Kriminalisierung von Musikliebhabern vorzugehen.

  11. #40
    Benutzerbild von Rolls_Rave

    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    138
    @new-waver & elekmaxe

    Koennen eure Autoradios Lieder im ogg-Format abspielen? Wenn ja und wenn ihr Linux-User seid koennt ihr mit einem Linux-Audio-Grabber eure CDs im ogg-format problemlos zusammenstellen. Damit lassen sich auch kopiergeschützte CDs problemlos grabben.

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte