Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Luciano Pavarotti ist tot

Erstellt von Engel_07, 06.09.2007, 11:30 Uhr · 2 Antworten · 804 Aufrufe

  1. #1
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07

    Unglücklich Luciano Pavarotti ist tot

    Heute verstarb der Star-Tenor im Alter von 71 Jahren.
    Ich bin erstaunt, dass hier noch niemand etwas dazu geschrieben hat.
    Möge er in Frieden ruhen.

    http://www.lucianopavarotti.com

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292

    AW: Luciano Pavarotti ist tot

    Ich vermute mal, daß das Tenor-Dreigestirn in diesem Forum nicht allzu beliebt ist. Oder gibt es hier Pavarotti-Domingo-Carreras Fans ?

    Außer "Nessun dorma" ist mir Pavarottis Schaffen weitgehend unbekannt, und ich kann mit allen dreien nicht wirklich was anfangen (das gilt für Opern generell).

    Dass es um seine Gesundheit seit geraumer Zeit nicht zum besten stand und er den Tod seines Sohnes 2003 nicht verkraftet hatte, war bekannt. Insofern kam die Nachricht nicht so überraschend. Nichtsdestotrotz gilt mein Mitgefühl seiner Frau und seinen Töchtern. Und seine Kunst (ob man sie mag oder nicht ist irrelevant) wird lange weiterleben.

  4. #3
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Luciano Pavarotti ist tot

    Zitat Zitat von Closelobster Beitrag anzeigen
    Ich vermute mal, daß das Tenor-Dreigestirn in diesem Forum nicht allzu beliebt ist. Oder gibt es hier Pavarotti-Domingo-Carreras Fans ?.
    Seh ich genauso

    Außer "Nessun dorma" ist mir Pavarottis Schaffen weitgehend unbekannt, und ich kann mit allen dreien nicht wirklich was anfangen (das gilt für Opern generell)..
    Ich mag Klassik aber ich kann mit "gesungener" Klassik nix anfangen. Nessun Dorma kenne ich allerdings auch... haben doch schliesslich Eric Adams und Co. von Manowar damit eine Live-Glanzleistung vollbracht. Kein Witz, der Mann hat eine klassische Gesangsausbildung und dieses Stueck ist von ihm klasse. Wen es interessiert: Auf YouTube sollte es das geben .

    Dass es um seine Gesundheit seit geraumer Zeit nicht zum besten stand und er den Tod seines Sohnes 2003 nicht verkraftet hatte, war bekannt. Insofern kam die Nachricht nicht so überraschend. Nichtsdestotrotz gilt mein Mitgefühl seiner Frau und seinen Töchtern. Und seine Kunst (ob man sie mag oder nicht ist irrelevant) wird lange weiterleben.
    Auch da schliesse ich mich an.