Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Popstars 4 - sweetest poison

Erstellt von Woodruff, 08.12.2004, 17:48 Uhr · 22 Antworten · 2.142 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Feenwelt

    Registriert seit
    05.10.2002
    Beiträge
    1.856
    "Nur Kommerz" finde ich etwas zu kurz gegriffen.
    Ich oute mich mal: ich habe mir diese Staffel Popstars gerne angeschaut.
    Natürlich ist da ne gute Prise Voyeurismus dabei, gerade am Anfang, wenn Kandidaten auftauchen, die sich dermaßen selbst überschätzen, daß es nur noch lächerlich ist. Hinzu kommt die sportliche Idee: Man hält seinen Lieblingskandidaten die Daumen.
    Tatsache ist aber auch, daß einige Leute mit echtem Talent gefunden wurden. Leute, die besser singen können als die meisten meiner Lieblingsbands.
    Die 4, die schlußendlich Nu Pagadi bilden, waren zwar teilweise nicht meine erste Wahl, passen aber stimmlich gut zusammen.
    Die letzten beiden Popstars-Staffeln produzierten 3 Gruppen, die farblose Jüngelchen und Mädchen waren und ebenso seichten Pop trällerten.
    Diese Band macht wenigstens Musik, mit der ich mich einigermaßen vereinbaren kann.

    Das Lied selber erinnert an Rammstein, Oomph, das Musical Tanz der Vampire, die ukrainischen Gand-Prix-Gewinner und mit Sicherheit noch an vieles mehr - na und? Das heißt doch zumindest, daß es im Trend liegt.
    Ich finde lediglich etwas bescheuert, daß der Text zweisprachig ist.
    Mal Hand aufs Herz: Wenn wir nicht wüßten, daß das eine Casting-Band ist, die über Wochen im TV zu sehen war, würde es dann solche Reaktionen geben? Ich glaube nicht.
    Ich finde zwar auch dieses massenhafte Casting auf zig Fernseh- und Radiosendern übertrieben. Was man bei Popstars allerdings sehen konnte, war, daß die Mitglieder der neuen Band durch eine extrem harte Schule gingen, die ich niemandem zumuten möchte. Sie mußten ständig neu unter Beweis stellen, daß sie etwas drauf haben. Klar war das manchmal lächerlich für den Zuschauer - für die Kandidaten sicherlich nicht.
    Insofern bin ich wenigstens sicher, daß die Leute, die ich da höre, etwas können und nicht mit modernster Technik hochgetrimmt wurden.
    Bei wie vielen Bands wissen wir nicht, daß sie von Produzenten, Managern, Studios "gecastet" wurden? Wie viele Bands gibt's denn heutzutage noch, die tatsächlich mit ihren selbstaufgenommenen Tapes (CDs) von Sender zu Sender tingeln, um endlich Gande zu finden?
    90% des Musikgeschäfts besteht aus "Casting".
    So what.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Darkmere

    Registriert seit
    12.04.2002
    Beiträge
    284
    Feenwelt postete
    Tatsache ist aber auch, daß einige Leute mit echtem Talent gefunden wurden. Leute, die besser singen können als die meisten meiner Lieblingsbands.
    Vielleicht können sie "besser" singen, doch wer legt fest, was "besser" heisst? Deswegen gefällt mir der Schrott noch lang nicht und ich "meine" Bands noch immer lieber, vielleicht gerade WEIL der Gesang nicht so glattgebügelt perfekt ist?

    Mal Hand aufs Herz: Wenn wir nicht wüßten, daß das eine Casting-Band ist, die über Wochen im TV zu sehen war, würde es dann solche Reaktionen geben? Ich glaube nicht.
    ne es würde keine Sau interessieren
    Was man bei Popstars allerdings sehen konnte, war, daß die Mitglieder der neuen Band durch eine extrem harte Schule gingen, die ich niemandem zumuten möchte. Sie mußten ständig neu unter Beweis stellen, daß sie etwas drauf haben.
    Na was können sie denn ausser singen und gut aussehen? vielleicht instrumente spielen? songs schreiben?
    Insofern bin ich wenigstens sicher, daß die Leute, die ich da höre, etwas können und nicht mit modernster Technik hochgetrimmt wurden.
    dass weiss ich bei den Bands in meinen Genres auch (noch dazu schreiben die die Songs selbst)

    90% des Musikgeschäfts besteht aus "Casting".
    Das ist gott sei Dank (noch) nicht so! *puh*

  4. #13
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    Mir persönlich, sind Musiker die aus der sprichwörtlichen "Gosse" kamen lieber.

    Wer übertrieben gesagt, ein Jahr lang Tellerwaschen musste um sich seinen ersten Verstärker, Gitarre etc. zu leisten geht meiner Meinung nach, mit viel mehr Herzblut
    an das Thema Musik heran als ein gecasteter.
    Und Kreativ ist von den "Popstarlern" garantiert keiner, weil deren Verträge
    ja fast dem Seelenverkauf gleich kommen.

    Und das mit dem gut Singen können ist für mich nicht so wichtig. Mark Knopfler z.B. ist bestimmt kein guter Sänger, aber die Dire Straits waren eine geniale Rockband weil das Gesamtpaket perfekt war.

    Gruß Level 42

  5. #14
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050
    Feenwelt postete
    daß die Mitglieder der neuen Band durch eine extrem harte Schule gingen, die ich niemandem zumuten möchte.
    Glaube mir, durch zig Clubs zu tingeln, einen fast unbeheizten Übrungsraum zu haben und nach der Schule erstmal buckeln gehen um diesen auch bezahlen zu können, sprich jede Sekunde Freizeit für das eine große Hobby zu investieren, DAS IST HART, nicht das was diese Schnullerpuppis machen DÜRFEN. Sorry das ist die verklärte Sichtweise der Medienwelt. Diesen verwöhnten Gören und Fratzen geht's vermutlich blendend.

  6. #15
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Ich hab' das Lied heute morgen das erste Mal gehört (bzw. auch gesehen). Irgendwie wirkt das auf mich wie gewollt und nicht gekonnt. Ein paar (Pseudo-) Gitarren im Hintergrund und ein karnevalistisches Äußeres machen noch lange keine Rockband aus. Dafür sind allein die Stimmen schon viel zu "weich". Für mich eine der Lachnummern des Jahres.

  7. #16
    Benutzerbild von The Mad Hatter

    Registriert seit
    06.01.2003
    Beiträge
    197
    Dank meiner Freundin bin auch ich in den Genuß dieser Popstars-Staffel gekommen. Die Band die dabei rausgekommen ist, halte ich für mehr als zweifelhaft. OK, die Jungs kommen etwas rockiger rüber als die sonstigen Casting-Produktionen, aber die Mädchen?! Sorry, aber das sind kleine verzogene Girlies die in ihrem CD-Player die ganze Zeit Kiddie-Pop Marke Juli oder Silberstern am rotieren haben. Mit dem doch etwas rockigeren Sound haben die in etwa soviel gemein, wie Pommes und Vollkornbrötchen.

    Und dieses ganze Getue von wegen "harte Schule" - die Jungs mussten in einer Kaserne nächtigen. Und? Das muss jeder Wehrdienstleistender auch. Und dieses "Lasst die Tränen fließen" - sorry, aber nur weil jemand bei jedem Lied zu heulen anfängt, heißt das noch lange nichts. Da wurde nur ne nette kleine Psycho-Show abgezogen, damit man sich möglichst deutlich von anderen Produktionen unterscheidet. Von den Mädels und ihrem Rumgezicke fang ich gar nicht erst an.

    Was bleibt ist ein Song, der um einiges erträglicher ist als der sonstige Casting-Müll, aber auch nicht mehr. Bleibt nur zu hoffen, daß mit Popstars 4 zumindest dieses Kapitel an Fernseh/Musik-Geschichte geschlossen wird. Obwohl Sat1 ja ein Faibel dafür hat, abgetakelte Sendungen immer wieder hochzubringen. Die Gefahr eines neuen Star Search ist meiner Meinung nach noch nicht gebannt. Und hin und wieder hört man gerüchteweise, daß auch DSDS 3 eventuell auch noch zustande kommen könnte.

  8. #17
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Sehr geile Rezi des Nu Pagadi-Albums:

    Endlich. Wie lange mußten wir warten, bis wir endlich eine Casting-Truppe zusammengebaut bekamen, die auch uns Stromgitarrenfreunde als Zielgruppe ernst nimmt? Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere an den Lachkrampf, als das brutal krasse Video der Popstars-Überflieger Nu Pagadi erstmals über den Äther rieselte. Mit den grimmigsten Gesichtsausdrücken, die man so im Schminkstudio hinbekommt, krächzen zwei gepiercte Trantüten - Musikjournalist (sic!) und Danko-Jones-Maskottchen - tiefenpsychologische Zeilen wie "Ich bin Nitroglycerin / Lösche Feuer mit Benzin." Und zwei auf schätzungsweise vierzig geschminkte Tanten wackeln dazu pflichtschuldig mit ihren sekundären Geschlechtsmerkmalen, bevor sie so richtig die Sirene geben dürfen. Um aller Welt zu zeigen, was sie sich alles beim fleißigen Oomph!- und L'Âme-Immortelle-Clip-Gucken haben abschauen können. Mimische Höchstleistungen wie beim Orgasmus. Oder eben beim Kacken. Fast so großartig wie die Plüschtierchen von Vanilla Ninja.

    Es war ja Zeit, daß auch eine deutsche Casting-Show mal den Finger an die aufgeschlitzte Pulsader der Zeit legt. Nicht umsonst kam ja Alexander Klaws mit seinen leider nur halbherzig vorgetragenen Manowar-Texten beim internationalen Marionetten-Festival nur so weit wie die durchschnittliche deutsche Fußballnationalmannschaft. Dieses Land braucht nicht nur eine Quote, die dafür sorgt, daß wir noch mehr einheimischen Qualitätspop wie De Randfichten, Yvonne Catterfeld, Etwas oder Silbermond im Radio genießen dürfen. Sondern endlich mal voll die bedrohlichen Popstars. Deswegen sind Nu Pagadi natürlich viel, viel aggressiver als Rockerbraut Jeanette Biedermann. Die können nämlich grölen wie ein ziemlich gemeiner Wolf ... gang Petry.

    Doreen, Markus, Kristina und Patrick hantieren so allerliebst mit 5ex und Crime herum, daß man sie mit Knuddeltieren ersticken möchte. Und sind bewaffnet mit Textzeilen from hell. "Shake your brains out, jump like a yoyo." Der kreischkomische Opener "Moonlight pogo" ist die Fortsetzung von "Dödel up" und "Kumba-yo" mit anderen Mitteln. "Hier, wo die Sonne nie mehr scheint", befinden sie sich an anderer Stelle. Dabei hatte sie doch (noch) niemand dorthin geschickt. Schöner wohnen ist ein wichtiges Thema auf "Your dark side": "Laß mich sterben / Laß mich immer bei Dir sein." Fragt sich nur ob über- oder unterirdisch. Aber auch in Sachen Körperlichkeit kennt man sich aus. Nicht nur deswegen, weil man sich mangels anderer Talente für das Cover so hübsch nackig gemacht hat, wie es selbst Britney Spears erst dann nötig hatte, als die Karriere völlig im Gesäß war. Vom Pelzträger zum PETA-Poseur in nur zwei Wochen. Wow! Zurück zum Thema: "Wir können doch ein paar Kinder machen aus lauter Langeweile", schlägt einer der Kerle vor. Weil die Musik so spannend ist? "Did you ever think I'd give you my virginity?", kreischt eine der Damen darauf ganz züchtig. Man will ja die jugendliche Fanbasis nicht verschrecken. Und schon antwortet der Chor mit einer Handvoll Bombast, ein paar Bambiaugen als Dekoration und Doktor Sommer als geistigem Beistand: "It's a long way into my heart." Wie war das noch im Anatomie-Unterricht?

    Man lebt wirklich viel besser damit, die ganze Grütze als das zu werten, was es ist: grenzdebile Unterhaltung. Und die funktioniert prächtig. Musikalisch jedoch locken die in Streichersoße getunkten Elektronikgitarren und Rumpelgrooves höchstens noch die Zwölfjährigen von der Straße, die nicht schon bei "Eins, zwei, drei, vier, Eckstein" den Klingelton-Download gestartet haben. Dabei ist das Debüt von Nu Pagadi verteufelt abwechslungsreich: "Wir haben alle einen sehr offenen Musikgeschmack und hören sehr viele Dinge. Aber Rock ist die Homebase." Voll street, das. Schon wird hilflos Billy Idols "Flesh for fantasy" gecovert, was immerhin besser gelingt als Scooters "Rebel yell", bei "Hellfire" mit Kiss um die Wette gehardrockt und überhaupt ziemlich ballermannkompatibler Industrial Rock gegrunzt. Im umzig trümmernden Titelstück kreuzt man HIM und The Rasmus mal ohne diese seltsamen großen Geigen, grüßt bei "Queen of pain" noch schnell Evanescence und arbeitet ein paar weitere Power-Balladen wie "Scratching the ceiling of the world" oder "Falling again" ab, die wohl selbst Schmalzdrüse Lukas Hilbert zu peinlich waren.

    Trotzdem: Er und Uwe Fahrenkrog-Petersen haben da als Hauptsongwriter eine wahre Todesblei-Perle zusammengekaspert. Mit tatkräftiger Hilfe von Vollblutmetaller Reamonn Garvey, der in den Credits allerdings nur als "R.G." auftaucht. Angst von der eigenen Glaubwürdigkeit? Dabei ist "Your dark side" doch so was von böse, verrucht, gefährlich, unheilschwanger, satanistisch, sadistisch und verferkelt. "Ich bin kein Dämon, doch etwas Böses ist da schon." Echt jetzt. Das merkt man ja schon daran, daß sie beim gleichen Label sind wie Schnappi, das mordsgefährliche Krokodil.
    von: www.plattentests.de


  9. #18
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Allein schon der letzte Satz hat mich richtig gut zum Lachen gebracht.

  10. #19
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276
    Mir ist aufgefallen,daß diese"Band"(prust!!!) fast nur auf den Sendern der Pro7/SAT1 Gruppe rumgereicht werden.

    Als vor ca. gut zehn JAhren diese neuen deutsche Härtefälle auftauchten wars ja noch ganz lustig,aber die Sender imitieren halt(fast) immer die Ami Formate,leider.

    Als ich mir 1984 meine erste Laibach Lp gekauft hatte,konnt man noch Leute damit schocken.Heute läuft Laibach auf arte und sind hip.

  11. #20
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Obwohl mir das Lied eigentlich gefällt, ist diese vorgestellte Rezension sehr witzig und auch sehr kenntnisreich geschrieben. Soetwas möchte ich auch können. Klasse Text, wer hat denn das geschrieben?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poison
    Von dj.forklift im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.2004, 17:46
  2. HILFE!! Poison gesucht.
    Von faith72 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2003, 13:40
  3. Suche The Weathermen - Poison
    Von famous72 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.09.2002, 12:13