Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 47

Schützenhilfe

Erstellt von bamalama, 10.03.2005, 19:33 Uhr · 46 Antworten · 6.171 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    ich habe gerade wieder einmal JONI MITCHELLs geniales 88er-werk chalk mark in a rain storm gehört. klar, es gibt eine menge alben, auf denen zahlreiche (gast-)musiker zu hören sind - für ein normales studioalbum jedoch ist die liste der gaststars hier unglaublich lang. folgende stars leisteten JONI MITCHELL auf diesem album schützenhilfe:

    PETER GABRIEL
    BILLY IDOL
    TOM PETTY
    WENDY & LISA
    DON HENLEY
    STEVE STEVENS
    WILLIE NELSON
    MANU KATCHÉ
    THOMAS DOLBY
    WAYNE SHORTER
    BENJAMIN ORR
    &
    MICHAEL LANDAU

    REZENSION aus AUDIO:

    Im internationalen "Hilfst Du mir, dann helf ich Dir"-Spiel hat Joni Mitchell etliche Asse in petto: Hochkarätige Kollegen en masse zaubern auf dem aktuellen Album der blonden Kanadierin so manchen Überraschungseffekt aus dem Hut, mischen ihren meist elegischen Songs je nach Bedarf kernige Würze oder edle Aromastoffe bei. Die 44jährige Sängerin, Gitarristin und Keyboarderin führt auch auf "Chalk Mark In A Rainstorm" exemplarisch ihre Fähigkeit vor, in wenigen Minuten komplexe, bildreiche Geschichten zu erzählen. In "My Secret Place" strickt Peter Gabriel daran mit. Dieses Du- ett ist von ähnlich entrückter Schönheit wie Gabriels Zwiegesang mit Kate Bush in "Don't Give up" auf seinem Album "So", jedoch wesentlich dichter verpackt. Ihre früheren Ausflüge in Jazzgefilde (wie die "Mingus"-Hommage) wirken nach, selbst in einem von Manu Katché rhythmisch verhalten dramati- sierten Song wie "Number One". Dagegen "Lakota": rollende Drumbeats heben sich klar von der ätherischen Grundstimmung ab und erinnern entfernt an indianische Klagelieder. Ex-Eagle Don Henley steuert die Backgroundvocals bei. Diese Aufgaben erfüllen im mystischen "The Tea Leaf Prophecy" die Prince-Schützlinge Wendy & Lisa mit dezenter Bravour. Den quirligen "Dancing Clown" schminkt Thomas Dolby in feinen Synthie-Farben, die aufge- kratzten zweiten Stimmen liefern Punker Billy Idol und Tom Petty - ein nach Mitchell-Maßstäben flott geratener Rocksong. Der Extreme damit nicht genug: Country-Barde Willie Nelson läßt erstaunlich unsentimental im Ver- bund mit Joni "Cool Water" plätschern. Und die erste Single, "Snakes And Ladders" (mit Don Henley) schleicht sanft pulsierend in die Gehörgänge. So geht's mit dem ganzen in England und Kalifornien aufgenommenen Album: Es entfaltet seine ganze Klangfülle, Anmut und Finesse nur dem, der sich den Songs intensiv widmet - um sich dann von ihnen total einfangen zu lassen.



    wer kennt weitere "normale" studioalben (also keine live- oder spezielle duett-alben), auf denen sich ein künstler ungewöhnlich viel unterstützung bei (hochkarätigen) interpreten geholt hat?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Ja - ein schönes Thema.
    Dieses wollte ich auch schon mal streifen.
    Mit den Gästen ist das aber nun mal so eine Sache, wenn derjenige Gast irgendwelche Verträge hat, darf er womöglich nicht genannt werden.
    Z.b. auf der Puhdys CD "Wilder Frieden" sang ja Till Lindemann von Rammstein mit. Eine Single, groß angekündigt, durfte dann nicht erscheinen. Später gab es die CD dann ohne den Rammstein Sänger. Ich denke, es gibt da eine Reihe Platten oder CDs wo berühmte Leute vielleicht nicht genannt sind.

    SANTANA hatte ja für seine letzten beiden CDs ein riesen Staraufgebot. Die Namen wüsste ich nicht aus dem Kopf (da finden sich sicherlich andere).
    Die Frage, die mich dabei befällt ist diese: Ist das nun ein Zeichen von besonderer Güte oder mehr von "Einfallslosigkeit" oder Marketing-Strategie für abgehalterte Stars?

  4. #3
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Steve Lukather hat auf seinem 89er Album Lukather so einige Hochkaräter versammelt.

    - Eddie Van Halen

    - Richard Marx

    - Jan Hammer

    - Eric Rehl

    - Jeff Porcaro

    - Randy Jackson

    - Michael Landau

    - Lenny Castro





    Gruß

    J.B.

  5. #4
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Leslie Mandoki with friends

    PEOPLE



    Laszlo Bencker
    Ian Anderson
    Jack Bruce
    David Clayton-Thomas
    Bobby Kimball
    Michael Brecker
    Nik Kershaw
    Pino Palladino
    Steve Khan
    Al Di Meola
    Bill Evans
    Anthony Jackson
    Victor Bailey
    George Kopecsni
    Mike "Spike" Streefkerk
    Blood Sweat & Tears

    ****

    Man Doki

    People in room no. 8



    Laszlo Bencker
    Ian Anderson
    Jack Bruce
    David Clayton-Thomas
    Bobby Kimball
    Chaka Khan
    Joshua Kadison
    Nik Kershaw
    Peter Maffay
    Guru
    Al Di Meola
    Steve Lukather
    Mike Stern
    Steve Khan
    George Kopecsni
    Pino Palladino
    Anthony Jackson
    Victor Bailey
    Bill Evans
    Michael Brecker
    Randy Brecker

    ****


    Ich poste das jetzt nicht, weil Nik Kershaw auf den Alben mitwirkt, obwohl ich gestehen muss, dass ich mir die Scheiben eigentlich nur deswegen damals gekauft hatte!

    Auf den beiden CDs bekommt man Jazz-Rock vom Feinsten serviert.

    Unbedingt reinhören!!



    Gruß


    musicola

  6. #5
    Benutzerbild von Chaparral

    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    352
    Mich stört es irgendwie, wenn ein Musiker es "nötig" hat, auf viele bekannte Namen zurückzugreifen, um sein Album unters Volk zu bringen. Für mich aktuelles Beispiel Santana, da wird ein bekannter Name mit hippen aktuellen Musikern gekreuzt, um die Verkaufszahlen anzukurbeln - mich persönlich hat das überhaupt nicht überzeugt.
    Anderes Beispiel eher aus dem "Alternative"-Bereich ist Mike Watt, der vor einigen Jahren mit der Creme-de-la-creme der Grunge/Alternative/Was auch immer-Szene das Album "Ball-Hog or Tug-Boat" aufnahm. Mit Dave Grohl, Eddie Vedder, den Kirkwood-Brüdern, Henry Rollins, Sonic Youth, Flea etc., war für mich aber nur ein eher durchschnittlicher Stile-Mischmasch, der eher durch die beteiligten Musiker bekannt wurde als durch außerordentliche Qualität. Wird vielleicht auch dadurch bestätigt, daß ich die CD gerne und regelmäßig in irgendwelchen Wühltischen finde.

    Grüße
    Winni

  7. #6
    Benutzerbild von TalkTalk

    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    1.661
    Thomas, schönes Thema:
    auf Talk Talk´s ´86 Album The Colour Of Spring gaben auch viele gute Gastmusiker ihre "Schützenhilfe":

    Steve Winwood
    Ian Curnow (auch bei Brother Beyond und vielen PWL bzw SAW Sachen)
    Mark Feltham (auch bei Oasis)

  8. #7
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    DONNA SUMMER - donna summer (1982)

    folgende künstler haben auf diesem album mitgewirkt:

    QUINCY JONES
    BRUCE SPRINGSTEEN
    MICHAEL SEMBELLO
    STEVE LUKATHER
    , JEFF PORCARO, STEVE PORCARO und DAVID PAICH von TOTO
    JAMES INGRAM
    RICHARD PAGE
    von MR.MISTER
    und der ALL STAR CHOIR beim hit state of independence:
    u.a.
    MICHAEL JACKSON
    STEVIE WONDER
    LIONEL RICHIE
    MICHAEL MCDONALD
    KENNY LOGGINS
    BRENDA RUSSEL
    DIONNE WARWICK

    und
    CHRISTOPHER CROSS


  9. #8
    Benutzerbild von F.G.T.H.

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    672
    Bei Philip Bailey "Chinese Wall" war Phil Collins Produzent an den Drums, Percussion und Backing Vocals.
    Zu Donna Summer fällt mir gerade noch ein ihre Tochter spielt die junge Frau im neuen Levi's Spot.

  10. #9
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Eigentlich könnte man hier unendliche Beispiele bringen, ich sammle ja auch soetwas. Z.B. eine klasse CD von WARREN ZEVON "The Wind" (seine letzte vor seinem Tod)
    aufgezählt als Beteilgte werden: Bruce Springsteen, Tom Petty, Don Henley, Ry Cooder, Jackson Browne, Emmylou Harris, Joe Walsh; Dwight Yoakam, Billy Bob Thornton; Dqavid lindley; T. Bone Burnett, Timothy B. Schmit, Thommy Shaw und Jim Keltner

  11. #10
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Luciano Pavarotti hatte doch auch mal ein Album, unter dem Namen "Pavarotti & Friends", mit ganz vielen anderen Künstlern. Sehr schön zu dem Thema ist auch die Verarschung von J.B.O., die eine Zusammenarbeit zwischen Herrn Pavarotti und der Thrash-Metal-Band Sepultura nachgaukeln...

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte