Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Songs - ihrer Zeit voraus?

Erstellt von Muggi, 10.05.2004, 20:59 Uhr · 26 Antworten · 1.945 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    Hiya,
    klar, erstmal Kraftwerk und die ganzen frühen Dinger Richtung Technopop und elektronischem Wave. Telex, YMO usw. Das kann ja teilweise noch heute als aktuell gelten, trotz bis über 20 Jahre Zeitunterschied.

    Ich spielte mal jemanden "Phaedra" (1974) von Tangerine Dream vor und jener dachte, es wäre eine aktuelle Ambient-Nummer. Da mußte ich grinsen. Aber es ist kein Song, sondern instrumental, fällt ein wenig hier raus...

    Bei "Future Shock" stimme ich zu - für 1983 unglaublich!

    Viele Sachen aus den späten 60ern, also der Zeit, in der man endlich das Studio richtig zu nutzen begann, wirken noch heute auf die Musik ein. Man spielte mit dem Studio. Mir fallen da die späten Beatles oder natürlich Pink Floyd ein. Ein Album, was mich prägte, obwohl ich es erst vor wenigen Jahren kennen lernte (danke Stulle!) ist die LP "An Electric Storm In Hell" von David Vorhaus/The White Noise. Die LP erschien 1969, was ich zuerst überhaupt nicht glauben wollte. Die Songs, Arrangements und Effekte waren der Zeit wahrlich voraus.

    Gruß, Raccoon

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    Raccoon postete
    Ich spielte mal jemanden "Phaedra" (1974) von Tangerine Dream vor und jener dachte, es wäre eine aktuelle Ambient-Nummer. Da mußte ich grinsen. Aber es ist kein Song, sondern instrumental, fällt ein wenig hier raus...
    war bei Tangerine Dream's "Alpha Centauri" (1971) und "Zeit" (1972) auch schon so.

  4. #13
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    Herbie Hancock von 1983 und "Fox on the run" 1974 - ich finde es nichts besonderes, daß man damals solche Sounds draufhatte - Elektronik war 1974 nichts allzu ungewöhnliches - und es gab schon 1980/81 viele Rap- (und auch andere) Musiker die ähnlich moderne Sounds wie bei Herbie Hancock verwendet haben. Mir fällt -abgesehen von den Rappern- Kim Wilde's zweite LP "Select" ein, oder Talking Heads "Remain In Light" (1980), "My Life In The Bush Of Ghosts" von David Byrne und Brian Eno (aufgenommen 1979/80) ...................

    Elektronik-Pop und -Disco gab's ab ca. 1977 - z.b. Space "Magic Fly", Cerrone "Supernature" (Text von Lene Lovich, uncredited), Giorgio Moroders LP "From here to eternity", Dollar "Shooting Star" 1978.

  5. #14
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    Alyosha postete...Elektronik war 1974 nichts allzu ungewöhnliches - und es gab schon 1980/81 viele Rap- (und auch andere) Musiker die ähnlich moderne Sounds wie bei Herbie Hancock verwendet haben.
    Wenn ich mich mit der Musikgeschichte auseinander setze, stoße ich aber immer wieder darauf, daß in den 70ern Elektronik durchaus noch ungewöhnlich war. Eine Musikgruppe "hatte" Schlagzeug und Gitarren zu spielen, außerdem "sollte" jemand gut singen, fertig. Was abwich, wurde noch bis 1980 sehr schräg angeguckt. Für uns heute mag das nicht nachvollziehbar wirken, logisch: Macht man's Radio an, hört man präzieseste Arrangements und viel, viel Elektronik.

    Des weiteren liegt das Ungewöhnliche nicht darin, welche Instrumente man verwendet, sondern wie. "Rockit" von Herbie Hancock ist eben dafür ein gutes Beispiel. Er hat stakkatohaft die Beats betont, mit kurzen elektronischen Schmatzern, dazu eine minimale, aber eingehende Melodie plus - damals langsam aufkommend - DJ-Einsatz in Form von Scratchern und Breaks. Die Kombination hat damals die Hörer aus den Schuhen gehauen.

    Gruß, Raccoon

  6. #15
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    ach so ja - jetzt verstehe ich's. Die Art und Weise wie Herbie Hancock die Sounds eingesetzt hat. Jaja, stimmt ...
    aber ... ich glaube dennoch daß viele Rapper das schon 1980-82 gemacht haben.

    Ja stimmt, bis sagen wir mal 1979 wurde alles was nicht so "traditionell" war "schräg angesehen". Es gab vielleicht schon ein paar Musiker die Elektronik mit eingebaut haben, wie Sweet bei "Fox on the run", aber es war halt eher die Ausnahme.




    Auch Hildegard Knef hat Anfang 1977 eine LP rausgebracht, die heißt "Lausige Zeiten", und die Arrangements der meisten Songs hören sich äußerst futuristisch an (auch die teils selbstgeschriebenen Texte, sie singt da über Maschinen- und Roboterwelten und Enfremdung in Zukunftsstädten und so) - das erinnert mich schon fast an David Bowie.

    Ihre Musiker verwenden gleichzeitig mit der Elektronik Saxophon-Sounds von denen ich den Eindruck habe, daß sie ebenfalls elektronisch erweitert sind (bin mir aber nicht ganz sicher) - jedenfalls geben diese Saxophone den Arrangements eine NOCH futuristischere Note.
    (ich GLAUBE das ist auch auf David Bowie's LPs "Low" und "Heroes" so, vielleicht kannst dir ja vorstellen was ich meine)
    Schade daß es dieses Album nicht auf CD gibt, nur ein paar Songs davon gibt es auf zwei (höchst unvollständigen und daher fragwürdigen) CD-Compilations.

    Sie war eine sehr kreative und vielseitige Künstlerin, aber leider erscheinen viele ihrer besten Sachen nicht auf CD.


  7. #16
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    ...ich glaube, nach der LP schaue ich mich mal um!

    Danke! Raccoon

  8. #17
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    hallo Raccoon - die LP ist grade auf ebay.de - und wie ich Musik/Sound/Texte beschrieben habe, trifft am meisten auf die letzten drei Songs der LP zu (die andern sind auch gut) !! (und erst rauchige Stimme dazu ....)

    ich würde sagen daß in Knefs Genre (sie war hauptsächlich eine Chanson-Sängerin mit Jazz-Einflüssen) ein solcher Sound für Aufnahmen von Mitte der 70er Jahre schon relativ neu und ungewöhnlich war - wurde 1976 eingespielt und kam '77 raus. Die Texte der LP sind super, zwei Drittel davon selbstgeschrieben.

    hier:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...sPageName=WDVW

  9. #18
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    ...da fällt mir nochwas ein, gar nicht gelistet, peinlich: The Residents
    Beispielweise die LP "The Commercial Album" (1980)

    Raccoon

  10. #19
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    Raccoon postete
    ...da fällt mir nochwas ein, gar nicht gelistet, peinlich: The Residents
    Beispielweise die LP "The Commercial Album" (1980)

    Raccoon
    jawohl - habe ich ! LENE LOVICH und Andy Partridge (von XTC) sind Gäste auf diesem Album, aber nicht auf dem Cover verzeichnet (Lene singt Lied No.3 "Picnic Boy").
    Mein Lieblingsalbum ist "Duck Stab/Buster and Glen", inklusive der Bonustracks. Sehr humorvoll, sehr SPUKIG .....




    Lene Lovich hat mal 1976 einen rares Musik-Stück aufgenommen, von dem man auch geweissermaßen sagen könnte daß es seiner Zeit voraus war (ihre erste Eigen-Komposition und erste Veröffentlichung) - erinnert sehr an die Residents und deren "ESKIMO" LP von 1979 -

    und das obwohl sie die Musik der Residents -soweit ich weiß- 1976 noch gar nicht kannte -

    das Lied heißt "Happy Christmas", war auf der b-Seite einer Reggae-Weihnachts-Single von ihr (ihre erste Single), ist weitgehend instrumental, man hört Schneesturm-Geräusche, eine Mandoline, überhaupt eine sehr eigenwillige Instrumenten-Mischung [vielleicht ein bißchen davon inspiriert daß sie damals ein Fan von Frank Zappa war ?] -
    wenn man diesen Song hört, stellt man sich vor, irgendwo in der Arktis zu sitzen, vielleicht auf einer Eisscholle, und den Weihnachtsmann mit Rentieren vorbeischweben zu sehen.

    anhören ? dann gehe einfach zu http://www.bluehotel.co.uk > discography > UK singles > Cover der Single anklicken > Song Nr. 3 "Happy Christmas"




  11. #20
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815
    Sicherlich Joy Division - wobei es mir schwer fällt das an einem bestimmen Song der Band festzumachen.



    Joy Divison nahm die gesamte Post-Punk-Generation schon vorweg: Wummerbass, treibende Drums, hypnotischer Gesang..



    All das diente z.B auch The Sisters Of Mercy als Inspiration. Wobei hier ein Problem dieses Themas auftaucht:

    Was ist Vorwegnahme oder haben einfach viele Bands später kopiert?

    Sonst könnte man ja auch sagen Genesis hat mit "Supper's Ready" Marillion erfunden

    Lutz

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Videotheken im Laufe der Zeit...
    Von Lutz im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 18.10.2015, 18:55
  2. NDW Zeit
    Von SmartPirat im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 13:30
  3. der zahn der zeit
    Von halfgreek im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 21:05
  4. Abschied für gewisse Zeit
    Von McFly im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 17:11
  5. Die 80er im Spiegel ihrer Musik
    Von Sven Hoëk im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.07.2002, 16:11