Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 63

t.a.t.u.

Erstellt von Heinzi, 09.02.2003, 10:56 Uhr · 62 Antworten · 5.770 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von [RaiN]

    Registriert seit
    30.01.2003
    Beiträge
    658
    ---------------

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Habe heute in der Bild gelesen, daß die Abkürzug t.A.T.u. soviel heißen soll wie "eine liebt die andere". Da ich mal russisch hatte und das eigentlich noch ganz gut kann behaupte ichmal, daß is Quatsch mit Soße. Weiß jemand, was die Abkürzung wirklich bedeutet? Oder isses nur ein Wortspiel (Tatoo)?

  4. #13
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Ich glaube "t.A." steht für das eine, "T.u." für das andere Mädel und zusammengefügt ergibt das halt ein Pärchen...


  5. #14
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Neulich in der Zeitung gelesen...

    t.A.t.u. heisst das Girlie-Duo Yulia Volkova und Lena Katina, auf deutsch «Die eine liebt die andere». Die Lesbenmasche hat in Europa eingeschlagen, angefangen hat es in Italien.

    Jetzt aber gibts wegen des Lesbenimages Probleme mit der Vermarktung in den USA. Dort soll das Kürzel t.A.t.u. in «Teens Against Tobacco Use» umgeändert werden. An die Stelle von zweideutigen 5exspielen soll das Gegenteil treten: sportliches und gesundheitsbewusstes Image.

  6. #15
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Über die beiden stand in der "Augsburger Allgemeinen" auch ein kleiner Artikel drin. Ging hauptsächlich darum, dass Trevor Horn der Produzent ist und dass ihre "Pseudo-Lesben-Show" (angeblich seien sie nämlich gar nicht lesbisch), vor allem in England nicht sonderlich angesehen ist. Trotzdem ist der Song bei denen auf Platz 1 und bei uns nur auf Platz 2 (wegen Bohlen und seinem DSDS-Schmachtfetzen).
    Tja, das reicht als Kurzzusammenfassung.

  7. #16
    Benutzerbild von
    Das um dieses "lesbisch oder nicht lesbisch" so ein Theater gemacht wird zeigt mir, dass es noch nicht so weit her ist mit dem "es ist doch egal zu welchem Geschlecht sich jemand hingezogen fühlt"-Denken. Wahrscheinlich wird sich das auch nie ändern, wenn es so weitergeht.

    Für die Vermarktung der beiden Mädels mag das clever gewesen sein. Ich finde es eher befremdlich, dass dieses Thema eigentlich in keinem Zeitungsschnipsel unerwähnt bleibt und das noch vor jedem Wort zu ihrer Musik. Ob das für die wirklich lesbischen Mädels unter uns, so toll ist, wage ich zu bezweifeln. Denn ihnen wird nun wiedermal mit aller Gewalt klargemacht, dass sie noch lange lange nicht so akzeptiert sind, wie man es ihnen manchmal schon weissmachen wollte. Vonwegen Homo-Ehe, alles mögliche liberale Geschreibsel und ach so weltoffene TV-Magazinbeiträge. Das Beispiel "t.a.t.u" zeigt, dass das alles nur Fassade ist. Cleveres Marketing ist es deshalb also ohne Zweifel. Aber gleichzeitig ist es ein Armutszeugnis für eine freie und aufgeklärte Gesellschaft im 21. Jahrhundert, dass sie darauf noch anspringt.

    Das aktuelle Liedchen finde ich ganz nett, aber außergewöhnlich abheben kann es sich von den heutzutage hörbaren Titeln dann auch nicht besonders. Und warum sollte ich mir auch mehr als nötig um die Güte der Musik von Mädels Gedanken machen, die mir als erstes über die Marketing-Schiene mitteilen lassen, dass sie lesbisch sind? Es ist eben Pop. In diesem Fall dann eben ganz sicher nur mit einem "p" am Ende.... ähem. Na und?

    Dave,
    dessen Postings auch nicht besser wären, wenn er schwul wäre ;o)

  8. #17
    Benutzerbild von Heinzi

    Registriert seit
    25.12.2001
    Beiträge
    1.181
    Bemerkenswert ist aber doch auch, wie je nach Absatzmarkt offensichtlich ganz unverfroren ein altes Vermarktungskonzept fallen gelassen und ein neues zurecht gestrickt wird...

    Für die USA sollen die Zicken nun also plötzlich zu lesbischen Nichtr..., ähm, plötzlich zu überzeugten, besser, militanten Nichtraucherinnen mutieren...


    ... dabei rauchen die beiden wahrscheinlich wie'n Schlot...


  9. #18
    Benutzerbild von
    @ Heinzel

    Tja, diese verlogene, aufdiktierte Prüderie in großen Teilen der USA, erlebt unter Bush jr. ja gerade wieder einen absoluten Höhepunkt. Das die an sich nun doch sehr wenig anstößige Abkürzung "t.a.t.u" angeblich in irgendwas umgedeutelt werden soll, ist an Lächerlichkeit eigentlich kaum noch zu überbieten... und das in einem Land, in dem das hübsche Wörtchen "fuck" längst alltägliche Umgangssprache geworden ist.

    Würden hier solche Zustände herrschen, hätten die Bee Gees nie Karriere machen könnenen. Schließlich heissen die "Bee Gees" ausgesprochen in Neu-Deutsch auch nichts anderes, als "lesbische Mädchen" => "Bi G's" eben. ;o)

    Dave

  10. #19
    Benutzerbild von woody

    Registriert seit
    19.07.2002
    Beiträge
    623
    naja, hab grad festgestellt das ich das für jemand besorgt habe. Ich kann nicht viel dran finden, aber es gibt ja weit größeren Schrott siehe Eminem und co....Wie sich sowas als Musik bezeichnen kann ist mir echt ein Rätsel

  11. #20
    Benutzerbild von moonsafari

    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    7
    momofirst postete
    ich find das eigentlich ziemlich gut,die beiden haben nette stimmen,sehn süß aus,scheiss egal was für ne 5ex richtung die haben..wohnen ja nicht neben an also mussich mich auch nicht ärgern,lo....und die haben ne supi coverversion gemacht-how soon is now(org.smiths)und das nicht als erste single rausgebracht...hut ab.....positiv is auch das mal was aus russland kommt und es kein soul oder son rotz is!!
    aaaah! die coverversion von "how soon is now" ist wohl das schlimmste verbrechen an popmusik, das es in letzter zeit gegeben hat. dieses mädel versucht sich mit ihrer fieps-stimme an morrisseys original. da hatte verona feldbuschs "ritmo de la noche" ja mehr 5ex-appeal.
    und das süße aussehen kann ich leider immer noch nicht hören!
    trotzdem: danke trevor horn (producer) für die musik! und hut ab vor diesem neuerlichen marketing-streich. was mit frankie goes... einmal funktioniert hat, funktioniert auch mit tatu. auch eine art von "back to the eighties".

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte