Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Walpurgisnacht

Erstellt von 666meng666, 29.04.2005, 19:06 Uhr · 6 Antworten · 868 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von 666meng666

    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    1.691
    Welche Titel fallen Euch zum Thema "Walpurgisnacht" ein?

    Mir fallen spontan diese beiden Titel ein:

    Neue Jugend - Walpurgisnacht



    Recht Herzlich - Walpurgisnacht


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Medwyn Goodall - Beltane

    Darüber hinaus passen natürlich auch viele Lieder zur Anrufung der Göttin zu Beltane, diese gehen vom Text her aber nicht direkt auf dieses Fest ein.

  4. #3
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Pankow "Walpurgisnacht" - Album: Walpurgisnacht
    Schandmaul "Walpurgisnacht" - Album: Der Narrenkönig (2002)
    Siegfried "Die Walpurgisnacht" - Album: Drachenherz (2001)
    Jethro Tull "Beltane" - Album: Somgs From The Wood (1978)
    Eichenschild "Hexennacht" - Album: Mondscheinlegenden

  5. #4
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    Procol Harum - Repent Walpurgis...muß so um 1967 erschienen sein, mein Vater
    hat noch die LP.

    Gruß Level 42

  6. #5
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    ähmmmm ..
    auch wenn ich das Thema verfehle...
    aber zur Walpurgisnacht fällt mir immer nur folgendes ein:






    Na ja......geht ja morgen wieder los...

  7. #6
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Mal was für die Bildung: (den Smilie wollte ich immer schon mal bringen)

    Walpurgisnacht

    Mythologisch findet die Walpurgisnacht (auch Beltane genannt) als Mondfest in der Nacht des ersten Vollmondes zwischen der Frühjahrstagundnachtgleiche und der Sommersonnenwende statt. Traditionell gilt jedoch die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai als die Nacht, in der angeblich die Hexen auf dem Blocksberg (eigentlich Brocken (Harz)) ein großes Fest abhalten und auf die Ankunft des gehörnten Gottes warten.

    Im Rahmen der Christianisierung des Abendlandes wurde der Brauch der Walpurgisnacht im wahrsten Sinne des Wortes verteufelt: aus dem gehörnten Gott, dem Symbol des Männlichen, welches sich in dieser Nacht mit dem Weiblichen vereinigt, wurde der Teufel.

    Die Germanen ehren an diesem Tage Freyr und Freya. Beide stehen hier für Fruchtbarkeit und Zeugungskraft.

    Der Name Walpurgisnacht leitet sich von der dem Tag der Heiligsprechung (1. Mai) der heiligen Walpurga (auch Walburga) vorausgehenden Nacht ab.

    Es gibt vier Walpurgistage: 25. Februar Heimgang (Transitus), 1. Mai Heiligsprechung (Canonisatio), 4. August Aufbruch aus England (Egressio ex Anglia), 12. Oktober Übertragung der Gebeine (Translatio). Daraus erklärt sich, warum z. B. im (protestantischen) schwedischen Kalender der 1. Mai der Walpurgistag ist, während im katholischen Heiligenkalender das Fest der heiligen Walpurga am 25. Februar begangen wird.

    Historisch leitet sich die Walpurgisnacht vom keltisch-germanischen Frühjahrsfest Beltane ab, bei dem die Ankunft des Frühlings mit nächtlichen Freudenfeuern begangen wurde. Viele Walpurgis - Riten leben in bäuerlichen Maibräuchen fort. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen und ausgelegten Besen und Maibüschen. Der Maibaum, meist eine Birke, ist zugleich Fruchtbarkeitssymbol und Repräsentant des Weltenbaums. Zu Walpurgis werden traditionell die Maibäume aus dem Wald in den Ort geholt, um sie der Geliebten vor das Haus zu stellen. In der Dorfmitte wird um den Baum getanzt. Der Baum symbolisiert so die Fruchtbarkeit der Natur, die zu den Menschen gebracht wird. Rituelle Liebesakte auf den Feldern sollen die menschliche Fruchtbarkeit auf die Felder übertragen. Viele der Bräuche bei Frühlingsfesten ranken sich um junge Paare, die symbolisch für die menschliche Gemeinschaft stehen. Der Gang zwischen zwei Walpurgis - Feuern reinigt und hält Seuchen fern. Die auch heute noch in weiten Teilen Deutschlands gefeierten Hexenfeuer gehen auf diese Tradition zurück.

    Mit der Christianisierung in Deutschland wurden diese alten Bräuche als heidnisch verdammt.

    Künstlerische Umsetzungen des Themas:

    * Gedichte von Theodor Storm
    * der Roman Walpurgisnacht von Gustav Meyrink
    * Song von Schandmaul "Walpurgisnacht"
    * Felix Mendelssohn Bartholdys Opus 60
    * Johann Wolfgang von Goethes Faust I

    Ende

    (Quelle: wikipedia)

  8. #7
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    und sie fällt mir auch noch zum Thema ein..


    obwohl ich der Meinung bin, dass das Cover in meiner Kindheit anders aussah..
    weiß nur nicht mehr wie