Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 41

Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

Erstellt von Lutz, 29.07.2014, 08:32 Uhr · 40 Antworten · 3.143 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.815

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Vor kurzem war im lokalen Radiosender 90er Tag.
    Es war zusätzlich irgendein Feiertag, so dass ich ziemlich viel Zeit hatte, Radio zu hören.
    Und es machte total, aber TOTAL Spaß!!!

    Für mich persönlich hatten die 90er musikmäßig ganz schön viel Gutes zu bieten: Pixies, Alanis, Tori, Oasis, Placebo, Guano Apes, Nationalgalerie und Jeremy Days, und Grunge hat mein Leben auch massiv geprägt.
    Außerdem finde ich, Rhythm is a dancer ist echt ein Jahrhunderthit!
    Meine frühen 90er Jahre sind zudem heftigst geprägt mit Anfang 80er Düstermukke: Fields of the Nephilim, Clan of Xymox, Bauhaus, bisschen Sisters of Mercy und Joy Division und viiieeeel Cure und noch mehr New Order. Da hatte ich mit 10/11 Jahren einfach noch keinen Zugang zu. Mit Anfang 20 schon! Naja, aber das ist kein Verdienst der 90er Jahre.
    Hehe - hab Wave, etc (inkl frühe 80s) ab ca 1985/86 entdeckt (altersbedingt halt etwas früher) - und wenn dann mal ein Andrew Eldritch in der HH Markthalle beim RLYL Konzert neben dem Biertresen plötzlich an der Wand lehnte, war das schon cool

    BTW: Du hast mal in HH gelebt - sauber. Vielleicht haben wir uns mal im Kaiserkeller gesehen?

    Hast auf jeden Fall eine große Bandbreite an Mukke, einige der obigen Band sind nun gar nicht mein Ding (Oasis, Guano Apes)...


    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Denn Mitte der 90er schlich sich so eine fiese Kälte ein, die ich nicht genau einsortieren kann. Da haben wir im Nostalgie-Filter Thread glaub ich schonmal drüber geschrieben... dass viele die 80er trotz massiver Bedrohungen als irgendwie warm und geborgen erlebt haben (oder war nur ich das???).
    Das Gefühl der Wärme hat mich ohne Zweifel spätestens Mitte der 90er verlassen.
    Woran liegt's?
    Gute Frage - hab ich zu dem Zeitpunkt auch so erlebt.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Lexi

    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    586

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Gute Frage - hab ich zu dem Zeitpunkt auch so erlebt.
    In den 80er Jahren ging es schon nicht mehr so familiär wie in den 70ern zu und das ist dann noch weiter gesteigert worden. Statt Einzelhändler mit persönlichen Kontakt gab es dann Riesengeschäfte, wo man keinen kannte. Gaststätten hatten an Bedeutung abgenommen (glaube ich zumindest) und natürlich hat auch die Musik dazu beigetragen. Es gab keinen großen Trends mehr, bei denen alle mitmachten und die auch ein familiäres Gefühl vermittelten. Immerhin gab es noch das Fernsehen mit Shows wie Wie bitte, RTL Samstag Nacht und später dann Harald Schmidt. Das ist ja auch alles nicht mehr.

  4. #13
    Benutzerbild von Stefan Rammler

    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    305

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Die 90er waren wirklich nicht schlecht..
    man war immerhin noch etwas jünger als heute und ich hatte die hübscheste Freundin überhaupt in dieser Zeit.

  5. #14
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Interessante Fragestellung, und ich muss sie mit ja und nein beantworten
    Ich hatte Ende der 80er angefangen sehr viel Punk, Hardcore, und Konsorten zu hören und vor allem in der ersten Hälfte der 90er hatte ich diesbezüglich meine Hochphase mit unendlich vielen Konzertbesuchen. Natürlich nicht allein, sondern immer schön das Auto voll mit Kumpels, dabei hatte man oft stundenlange Anreisen. Spaß gemacht hat es trotzdem.
    War man mal nicht auf'm Konzi hing man gemeinsam an der Skateboardbahn oder bei einem zuhause rum. Überhaupt war die Ramp schon fast Lebensmittelpunkt, selbst als nicht-Skater. Man ging nach der Schule/Arbeit einfach mal hin und schaute wer so da war.
    Ich spielte zu der Zeit noch in Bands, und auch wenn wir selten mal aus dem Proberaum rausgekommen sind war es trotzdem eine unglaublich tolle Sache.
    Man könnte sagen ich hatte in den 90ern die Zeit meines Lebens, wenn man das so etwas schwülstig ausdrücken möchte.
    Langweilig war es jedenfalls nicht.
    Nur kann man das weniger den 90er Jahren ankreiden als viel mehr der Tatsache dass diese Phase vom Alter her halt nun mal in dem Zeitraum stattfand. Wäre ich 10 Jahre früher zur Welt gekommen dann wäre es eben in den 80ern passiert.

    Rückblickend finde ich dann allerdings so manches aus den 90ern was ich ziemlich langweilig finde.
    Vieles aus dem Musik Mainstream z.B., dieser ganze Eurodance, Gitarrenbands a la Oasis, die Legionen von Bands die Rock/Metal mit Funk und HipHop vermischten..., das meiste find ich dröge und langweilig. Irgendwie Musik ohne Standvermögen, so un-zeitlos.

    Comics wurden in der Zeit für mich auch langweilig. Mangas wurden populär, ebenso die sogenannten Graphic Novels, spricht mich alles nicht an, vor allem nicht Erstgenanntes.

    Videospiele wurden mir langweilig und ich hatte aufgehört mich damit zu befassen. Vor allem zu Playstation Zeiten als Polygon Grafik und Legionen von Prügelspielen und Ego Shootern aufkamen.
    Dito die Computerei. Die aufregende Zeit der Homecomputer, wo man sich noch wirklich tiefergehend mit der Maschine befassen musste ging vorbei, der Rechner mutierte so allmählich zum reinen Gebrauchsgegenstand.

    Gibt da sicher noch mehr Beispiele.

    Rückblickend empfinde ich die 90er tatsächlich als ein langweiliges Jahrzehnt in dem ich allerdings sehr viel Spaß und eine schöne Zeit hatte

    Umsomehr da ich mich heutzutage schon fast als 80er Jahre Freak bezeichnen möchte, ich liebe die Musik von damals über alles, meine Hobbies sind alle dort verwurzelt, ich habe (wenn auch sehr spät) einen riesigen Gefallen an der Filmkultur (inkl., bzw vor allem des typischen 80er "Trashs") gefunden, und ich möchte einfach wieder dorthin zurück

  6. #15
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Crossover vom 09.02.14 plus Erweiterung aus dem Thread

    Der Nostalgie Filter - war daaaamals (TM) wirklich alles besser?


    Haben wir echt keinen 90er Thread?
    Mhhh...


    Mhh...so boring fand ich die 90er zum Beispiel nicht..
    Gnade der Spätgeborenen?
    Als Baujahr 1972 war ich 1990 gerade 18 Lenze jung.
    Irgendwie begann für mich dort erst das Leben.
    Hmmmm...., da ich ältere Brüder habe, bin ich schon 80s drauf und stehe heute immer noch auf die 80er.
    Gestern im Radio (NDR2) war im Übrigen 90er-Themenmotto....mit dem Euro-Dance. Ich musste oft schmunzeln.
    Nach dem Motto "Ach ja...diesen häßlichen Song gab es ja auch noch".
    Bei einigen Titeln habe ich mich auch positiv zurückerinnert.


    Vielleicht waren die "frasimara"-Songs (Frau singt, Mann rappt) aka Euro-Dance aus den Anfängen der 90s schon sehr bezeichnend.
    Gefallen haben sie mir dennoch...hab sogar mitgerappt :-)
    Snap, La Bouche, Dr. Alban.....alle bekommen heute noch auf Partys/Feten/Stadtfeste die Tanzfläche voll...so gibt es auch noch andere 90s Musik, die mich durch meine Ausbildung (fing ja erst 1990 an) begleiteten.
    Erste eigene "Mixtapes" im Auto, die man ja noch regelmäßig auf den neusten Stand halten musste...und ich mich sogar noch dabei ertappte, dass ich noch vom Radio Songs aufnahm.
    Meinen ersten CD-Player bekam ist erst 1993 zum Geburtstag (Danke Sonja), der läuft sogar noch und steht heute bei meinen Eltern.

    Nirvana leitete den Grunge ein und so gab es dann einige (Bush), die diesen Stil übernommen haben. Im Hip Hop Bereich tat sich vorallem in der deutschen Szene was, nämlich starteten die ersten deutschen Hip Hop Truppen durch, damals natürlich alle noch ganz lieb und brav.
    RHP fanden mein Kumpel und ich auch ganz prall (lag aber auch an unserem Alter).
    Guano Apes war genau mein Ding..besonders "Open your Eyes"

    Manowar fing bei mir ´88 an und zog sich durch die kompletten 90er ...eigentlich bis heute.
    Statt für die Ausbildung was zu tun, lernte ich deren Texte auswendig (was ich bis heute kann), aber frage mich mal nach Paragraphentexte...no way
    "Warrior´s Prayer" kann ich heute noch blind aufsagen und sogar rappen (wenn ich eine brauchbare Stimme hätte)

    So gesehen, eine prägende Zeit in den 90ern.
    Allein durch die Ausbildung, meine Berliner-Zeit, Berliner-Disco-Zeit (Metropol, Linientreu, Joe am Wedding, Joe Hasenheide und einige mehr), selbst die Techno-Zeit ging nicht ganz spurlos an mir vorbei, wenn auch nur sehr sehr begrenzt und temporär was den Sound und nicht die Klamotten betraf.
    Im Tresor war ich ebenfalls nicht.
    Love-Parade hauptsächlich beruflich.....2x Privat (die letzte uffen Ku´damm, dann ´95 uffen 17. Juni.
    Na ja...aber nur, weil man grad in der Nähe war..Massenveranstaltungen sind einfach nix für mich.


    Arcade aus den 70er/80ern waren für mich in Berlin die 90er.
    Dank der drei großen Spielotheken in Berlin (Kudamm-Eck, Lietzenburger neben Big Eden (wo ich nur einmal im Leben drin war), und kurz vorm Adenauer-Platz.
    Dort waren regelmmäßige Treffpunkte zum Darten, Snookern, Billiard, Flippern und Arcade......es waren halt noch keine verruchten Locations, die Geldspielautomaten waren noch in der Minderzahl, das Publikum waren noch nicht jogginghosentragende Gestalten.
    16 Bit dominierte den Heimsektor, mitte der 90er dann 32-Bit (Sony PS, Sega Saturn, ...ja genau, Sega machte noch Hardware und Software und Sonic war noch nicht auf Fremdkonsolen zu sehen).
    Tja, die Playsie 1 brachte die Kumpels wieder zusammen, man traf sich zum gemeinsamen Daddeln. Es ebbte dann gegen Ender der 90s wieder ab.
    Man interessierte sich wieder für Mädels....
    So wie es immer im Freundeskreis war/ist....das ist nicht an einem Jahrtzehnt festzumachen.
    Kaum hatten die Jungs eine neue Freundin, kannten sie weder Freund noch Feind....sondern nur noch die Deckenwand.

    Auch die Treffpunkte in der Pariser Straße (Diner im Stil der 60er Jahre) hatten noch ihren Flair.
    Man traf sich dort zum Essen, gesittet Trinken und jede Menge ablachen...
    Aufgrund des Schichtdienstes hatte man coole Dienstzeiten und jede Menge Freizeitausgleich, da es noch den 12 Std.-Schicht gab.
    So hatte man in der Woche auch mal zwei Tage frei..... man war jung, hatte Zeit und das nötige Kleingeld.
    Der Gewinn der Fuball-EM 1996...das war schon ne geile Zeit damals.

    Das Internet kam auf.
    Damals (1998) habe ich noch meine erste Emailadresse in der Spielothek eingerichet und began mich im WWW auszutuoben.
    Foren wurden besucht, Chaträume betreten...
    Mhh....das Netz mit 56k-Modem (vorher noch 33k) war noch sauber. Sauber, im Sinne von "normale" Leute...und "schnell" war es auch noch, da nicht alles mit Werbung und Flashanimationen zugepflastert war.
    Saugen mit Napster und Audiogalaxy war eine Freude....selbst mit Holzmodem von der Arche Noah
    Dann ´99 die erste Flat von der Telekom....wow....immer ON sein.
    "Skypen" damals noch Netmeeting (ach nee...da waren zu viele Spinner).....mit MSN-Messenger (heute Skype)...Videochats....hatte was.

    Nicht jeder konnte sich Internet leisten oder einen PC.
    Ich hatte (habe) ja noch ein Fax-Gerät, dass war ja auch so eine Modeerscheinung der 90er.
    Faxen.....Klamotten per Fax bestellen, Kumpels (die auch ein Gerät hatten) über Fax anschreiben was so abgeht...lach....ich sag mal, analoge SMS .

    Handy überhaupt....
    Sich per SMS verabreden....
    Absagen per SMS war "cool"..
    Man musste nicht mehr am Telefon...lach...rumdrucksen, warum man nicht mitkommt......SMS war mein Medium .


    Ich habe mir nur aufgrund des Internets einen PC gekauft., da mich Games auf diesen Teilen bis heute nicht begeistern können.
    Erst als ich einen PC hatte, habe ich bemerkt, dass ich da ja noch ganz andere Sache mit machen kann.
    Mails (Gott, was habe ich viele Mails geschrieben...und ich habe sie -als Jäger und Sammler- heute noch), an Homepage frickeln, erste HTML-Versuche, Flash, Photoshop....etc etc)


    Klamottentechnisch:
    Ja...in der Tat, vom Hip Hop gezeichnet trug man weitere Klamotten, wobei ich meine Hosen niemals in den Kniekehlen trug.
    Seither trage ich immer schon lässig und meist ne Nr. größer, weil genau pasend mochte ich noch nie gerne tragen.
    Anzüge mal außen vor, ein Anzug muss einfach richtig passen.

    Ich empfand da eher die 2000er als boring. Genauer gesagt, Ende 90er
    Irgendwie war ich "satt". Hier geschah musiklalisch/technisch nicht viel für mich.
    Ich ging "back to the roots". Holte die alte Technik (Computer) wieder aus dem Keller und fand Gleichgesinnte im Netz oder emulierte über den PC.
    Kumpels/Freunde/enge Kollegen fingen an zu heiraten, setzten Kinder in die Welt......und vergruben sich daheim oder konnten nicht mehr so oft "ausbrechen" wie sie vielleicht wollten,...... man....die Zeit war echt "boring".
    Ich hangelte mich in der Zeit eigentlich von Beziehung zu Beziehung....
    Totale Langeweile machte sich breit. Gute Kumpels waren echt gefangen und hatten nur noch Familie im Kopf...
    Vielleicht auch verständlich...ich war ja der "Thomas, der nicht erwachsen werden wollte"
    Ende der 90er gründeten viele dann eine Familie.....oder trennten sich danach wieder mit Scherbenhaufen und einem neuen türkischen Freund namens Ali-Mente..

    Vom TV der 90er fange ich aber mal nich an...ich habe in den 90ern wenig TV geschaut..
    Außer: MTV (lief immer bei mir daheim)
    War letztens nur irretiert, dass diese Werbung immer noch läuft..



    Wenn ich mich nicht irre, wirklich aus den 90ern...
    Passt zu oben, dass ich mich in der Zeit von Beziehung zu Beziehung hangelte....fühlte mich ergo ansgesprochen.


    So gesehen, waren die 90s weniger boring für mich.....ganz im Gegenteil.
    Es war halt meine Zeit von 18-27.
    Das deckte irgendwie alles ab:
    meine Ausbildungszeit, das Ausziehen von daheim, das Hinziehen nach Berlin, alleine klar kommen, entnabeln vom Elternaus, Mädels, Beziehungen, mein Job, das MANN-werden (mit nem Eisblock auf der Schulter...)...etc



    Ach ja...nicht hauen.
    Ich hatte ein Faible für Al Bundy und Beavis und Butthead.

  7. #16
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Ist es wirklich soweit? Reden wir jetzt hier wirklich über die 90er?

    Nu denn: Langweilig war diese Zeit für mich nicht, das trifft eher auf heute zu (sorry). Ich wurde Ende der 70er geboren, dazu noch im Osten, von daher habe ich die 80er vor allem als kleiner Steppke erlebt. Bei uns lief immer das Radio, weswegen ich musikalisch immer noch in den 80ern zu Hause bin. Eine prägende und schöne Zeit, trotz Graubeton und mangelndem Westgeld, um von meinen Eltern all das schöne Zeugs aus der Werbung zu erbetteln, das es sowieso nur im Intershop gab.

    Dann der Wahnsinn 89/90 - endlich gab es Farben, Spielzeug, sogar nen Computer und den Zweitfernseher ganz für mich allein! Klar, das ist jetzt nichts 90er spezifisches, aber ich bin ganz der Meinung, dass es einfach darauf ankommt, wann und wo man geboren wurde - so erlebt man die Zeit als aufregend oder eher langweilig. Für mich wars ersteres.

    Einiges war aber doch anders als heute, was diese Zeit im Nachhinein besonders erscheinen lässt. Die 90er waren irgendwie unschuldig. Bis zum Ende (zumindest meiner Schulzeit) kaum Handys, Internet, Soziale Netzwerke oder so. Weniger Streß also, auch, weil nicht jeder Mist von jedem kommentiert wurde. Ich hatte meinen Spaß, hörte Metal und schüttelte den Kopf über so ziemlich alles andere: Techno, Hip Hop, Grunge - you name it. Euro Dance a la Mark'Oh und Dune war so trashig, dass ich bei der letzten Begegnung auf Youtube Tränen in den Augen hatte! Als Computerfreak hatte ich Spaß am kommandogesteuerten DOS (Windows? Taugt nichts!) und saß monatelang hinter LucasArts-Adventures. Ich hing bei Kumpels rum, ging aus oder malte mir mein zukünftiges Leben aus. Tagespolitik interessierte nicht. Warum auch? Da war dieser saxophonspielende US-Präsident und der dauerbesoffene Jelzin. Das waren Jahre der Entspannung!

    Wir hatten die Loveparade (die ich als Technoverächter nur aus dem TV kannte), Shows wie RTL Samstag Nacht und die Wochenshow, Akte X usw. Irgendwie hatte das Fernsehen auch noch mehr Einfluss als heute. MTV lief bei mir ständig (dafür blieb das Radio meist aus). Wenn nicht Wiederholungen von Headbanger's Ball, dann Beavis & Butthead oder irgendwelche Clipklassiker. Dazu Roseanne, Al Bundy, all die Sachen, wie man sie heute nicht mehr sieht - das Gegenteil von langweilig!

    Ich besuchte auch zum ersten Mal Festivals und Konzerte - ohne wie heute das Gefühl zu haben 1-2 Arme für eine Karte investieren zu müssen (war sogar ne Zweitkarte für die Freundin drin...). OK, CDs waren damals teurer, mit dem Unterschied, das es heute kaum noch was lohnenswertes zu kaufen gibt. Das ist auch etwas, was ich in den 90ern nie geglaubt hätte: Dass wir heute dank Internet wissen, wo es was Bestimmtes zum günstigsten Preis gibt, wir aber trotzdem immer unzufriedener werden.

  8. #17
    Benutzerbild von LtdBoomer

    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    558

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Schön zu lesen,wie unterschiedlich die Dinge doch wahrgenommen werden.Zu den 90ern kann Ich eigentlich kaum was sagen,weil Ich Sie kaum intensiv erlebt habe.Oder sagen wir mal mit Interesse erlebt,so wie die 70er/80er.
    Ich war ja bereits 1985 volljährig.Ich war einer der ersten aus meiner Clique mit Führerschein,Auto und Perle auf dem Beifahrersitz.Ich habe die 2.Hälfte der 80er Jahre sehr Intensiv erlebt.ja geradezu aufgesaugt.1987 war Ich mit meiner Ausbildung fertig und verdiente so gutes Geld wie Ich mir heute wünschen würde.Keine Disco oder Party war sicher vor mir und meinen Kumpels.
    Den Wechsel in die 90er hab Ich gar nicht wahrgenommen.Plötzlich war keine 8 mehr im Datum,das war auch schon alles und irgentwie total Wurst.
    Tja,als dann aber (für mich!)die Musik immer grausiger wurde und sich Grunge nannte,"Bands*hust*" wie Scooter auf der Bildfläche erschienen und die Hifi-Anlagen immer schlechter wurden war auch mir klar,das die 80er vorbei waren.Naja und zum jetzt und heute brauch Ich nix sagen,wir Leben ja alle drin....
    Da fällt mir ein ,das Ich in den 90ern nicht eine neue Bekanntschaft hatte.....die waren alle aus den 80ern.Schon komisch.So Dinge wie Loveparade oder Hip und Hop hab Ich sowas von ignoriert.So was von Stumpfsinn....
    Ah,doch,da fällt mir noch ein,das Ich in den 90ern mehr Pott geraucht habe...Villeicht um das alles durchzustehen,keine Ahnung,villeicht auch vor Langeweile.Ärger mit der grünen Minna gab es auch öfters,meist wegen Ruhestörung,weil Ich mir damals ein Schlagzeug gekauft hatte aber in einer Miethöhle wohnte.In den 80ern gab es sowas eigentlich gar nicht.Hihi,klasse,Ich hatte damals noch nicht mal ein Herd in der Küche,aber ein Schlagzeug im Wohnzimmer.So gesehen waren die 90er schon etwas abenteuerlich.
    Nunja,Heute hab Ich Familie und bin ruhiger und vernünftiger als zuvor......und ja,Al Bundy for ever!
    Ich liebe diesen Kerl,ein großes Vorbild für mich.
    .....*lach*

  9. #18
    Benutzerbild von Tusk

    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    144

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Hehe - hab Wave, etc (inkl frühe 80s) ab ca 1985/86 entdeckt (altersbedingt halt etwas früher) - und wenn dann mal ein Andrew Eldritch in der HH Markthalle beim RLYL Konzert neben dem Biertresen plötzlich an der Wand lehnte, war das schon cool
    Naja, das ist nichts gegen meine eindrucksvolle Begegnung mit Thomas Anders in einem Koblenzer Krankenhaus, wo ich einen Teil meiner Ausbildung machte... Biste jetzt neidisch?

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    BTW: Du hast mal in HH gelebt - sauber. Vielleicht haben wir uns mal im Kaiserkeller gesehen?
    Jetzt wo Du's sagst erinnere ich mich an Dich!
    Nee, klingt sicher blöd, aber ich war abends und WE mehr in Kiel unterwegs. Hatte sich durch Freundschaften so ergeben.
    Wer braucht schon Hamburg, wenn er Kiel haben kann...

    Scherz Beiseite, HH ist für mich eine wunderschöne, magische Stadt, ich bin immer wieder mal da, und seit jeher kriege ich aufgeregtes Magenflattern, wenn ich mich von Süden über die Autobahn der Stadt nähere und die ersten Hafenkrähne und die Köhlbrandbrücke sehe!!
    In der Stadt leben ist nix mehr für mich, aber ohne jede Ironie beneide ich Dich ein bisschen. Ganz sicher jedenfalls um die Elbnähe!!

  10. #19
    Benutzerbild von Tusk

    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    144

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Zitat Zitat von Tusk Beitrag anzeigen
    Naja, das ist nichts gegen meine eindrucksvolle Begegnung mit Thomas Anders in einem Koblenzer Krankenhaus, wo ich einen Teil meiner Ausbildung machte... Biste jetzt neidisch?
    Obwohl....das ist eigentlich fies.
    Das war halt 1990, noch mit Nora Kette und so....
    Eigentlich fand ich den Thomas in den Formel Eins Shows gar nicht mal unsympathisch...
    Lieber Thomas, sorry, nix für ungut...


  11. #20
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Waren die booring 90s (TM) doch nicht so booring?

    Vielleicht denke ich über die 90s auch nur so, weil es halt auch schon wieder 15-24 Jahre her ist ...
    Der sogenannte Nostalgie-Filter......alles verzerrt so..

    Vielleicht sollte ich auch mit Pottrauchen anfangen...

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Silicon Dream... oder doch nicht? Wer kennt sich aus?
    Von Fiese-Möp im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.05.2017, 14:06
  2. In den 80ern war doch nicht alles besser...
    Von Lutz im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 13:11
  3. 80 er oder 90 er....hmm..weiss nicht so genau
    Von Foti100 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2003, 09:00
  4. Waren die 80er cool?
    Von Lutz im Forum 80er / 80s - FASHION & LIFESTYLE
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.01.2003, 17:50