Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 78

Warum heißen Bands eigentlich so ...?

Erstellt von waschbaer, 10.02.2004, 19:18 Uhr · 77 Antworten · 6.173 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Chad Kroeger arbeitete wohl in einem Burgerrestaurant und sagte zu einem Kunden "Here is a nickel back", was ihn zu dem Bandnamen Nickelback inspirierte.

    REO Speedwagon ist ein amerikanischer Feuerwehrtruck mit dem sich der Keyboarder der Band in seinem Ingenieursstudium beschäftigt hatte.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Da hier mittlerweile auch Bands/Künstler genannt wurden, die nicht 80er sind, hab ich den Thread mal ins ALLGEMEIN verschoben.

    ***EDIT***

    Und noch was zum Thema:

    Da die Band noch immer ohne Namen war schlug Sixx den Namen „Christmas“ vor, was jedoch von den anderen Bandmitgliedern schnell abgelehnt wurde. Mick Mars erinnerte sich an den Kommentar eines Bassisten einer seiner alten Bands, der die Bandmitglieder als "bunten Haufen" (engl.: motley crew) bezeichnete. Also entschied die Band, sich „Mottley Krew“ zu nennen, was später in „Mötley Crüe“ geändert wurde. Die Umlautzeichen wurden in Anlehnung an die Marke "Löwenbräu" gewählt, die nach Aussage der Bandmitglieder ihr Lieblingsbier war.
    http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6tley_Cr%C3%BCe

  4. #53
    Benutzerbild von raptor230961

    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    85

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Um nichts falsches hier zu schreiben habe ich mal bei Wikipedia die entsprechenden Artikel rausgesucht:

    Bad Manners:
    Bad Manners sind eine britische Skaband. Zu ihren Hits gehören: “My Girl Lollipop”, “Lip Up Fatty”, “Can Can” und “Special Brew”. Die Band wurde 1976 gegründet - während sie noch Schüler in der “Woodberry Comprehensive School” in Manor House, einem District von Nord-London waren. Zunächst traten sie unter den Namen „Standback & Stoop Solo“ und „Sheet Starchers“ auf und einigten sie sich schließlich auf „Bad Manners“. Keiner von den Mitglieder hatte eine musikalische Ausbildung und niemand von ihnen beherrschte ein Instrument. Bloodvessel verband den Ska mit komödiantischen Darbietungen. Die „Bad Manners“ wurden Ende der 70er Jahre bekannt und brachten von 1980 bis 1983 insgesamt neun Singles in die Top 40.



    M (Popmuzik):
    Robin Scott (* 1. April 1947 in Croydon, London) ist ein britischer Sänger und Musiker. Ende der 70er landete er mit der Single Pop Muzik unter dem Namen "M" einen internationalen Hit. Der Song war eine der ersten New Wave-/Elektropop-Produktionen, die kommerziell erfolgreich wurden.

    Scott besuchte Ende der 60er Jahre das Croydon Art College. Zu dieser Zeit trat er in London als Folksänger auf und veröffentlichte unter dem Titel Woman From The Green Grass sein erstes Album. Er gehörte außerdem einige Zeit zur festen Begleitband von David Bowie. In den 70er Jahren produzierte er auf seinem eigenen Plattenlabel eine ganze Reihe von Bands, darunter Roogalator und Adam and the Ants.

    1978 zog Scott nach Paris und veröffentlichte dort erstmals unter dem Namen M - der Name ist abgeleitet von den Schildern der Métro Paris - die Single Modern Man. Sie wurde kein Erfolg. Mit seiner zweiten Veröffentlichung gelang ihm jedoch ein Welthit. Pop Muzik stürmte im April 1979 die britischen Charts und stieg dort bis auf Platz 2. Mit einiger Verzögerung erreichte die Single im Juni 1979 in Deutschland Platz 1 der Charts und hielt sich dort sechs Wochen. Schließlich gelang M im November 1979 auch der Sprung auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts.



    ABBA:
    (Ist zwar bekannt - aber der Vollständigkeit halber: )
    Das Kürzel ABBA besteht aus den Vornamen der vier Mitglieder, Anni-Frid, Benny, Björn und Agnetha, die eine ganze Weile auch mit diesen Namen auftraten. Schließlich hatte Manager Stig Anderson aber keine Lust mehr, immer alle vier Namen auszuschreiben, also machte er kurzerhand ABBA daraus.

    Das gedrehte erste B entstand während einer Fotosession mit der bekannten Jugendzeitschrift "Bravo". Alle vier Bandmitglieder hatten einen der vier großen silbernen Buchstaben zu halten, um damit fotografiert zu werden - Einer hielt sein B aber verkehrt herum, was dem Fotografen Wolfgang Heilemann erst auf den fertigen Fotos auffiel. Die vier waren begeistert und machten das spiegelverkehrte B zu ihrem Markenzeichen.




    Alice Cooper:
    Alice Cooper wurde als Vincent Damon Furnier - Sohn eines Pfarrers - geboren. Bereits mit 17 wurde er Mitglied der Rockband Alice Cooper, benannt nach einer verbrannten Hexe aus europa.
    Frank Zappa entdeckte die Band und verschaffte den Jungs 1969 einen Album deal. 1971 wechselte die Band zu Warner Bros und veröffentlichte ihr erstes Album "Love It To Death". Die Band trennte sich 1975 und es kam zu einem Streit wer denn nun den Namen "Alice Cooper" weiter verwenden dürfte. Vincent beendete den Streit ganz einfach: er änderte seinen eigenen Namen legal in "Alice Cooper" um.


    Scissor Sisters:
    Die Scissor Sisters (ehemals Dead Lesbian and the Fibrillating Scissor Sisters) sind eine fünfköpfige, US-amerikanische Band aus New York. Sie wurde 2001 von Jake Shears und Babydaddy gegründet. Stil und Auftreten der Band sind stark von der New Yorker Schwulenszene beeinflusst. Ihre Musik ist eine Mischung aus Disco, Dance, Rock und Funk, angelehnt an die Vorbilder Elton John, Duran Duran, Roxy Music und vor allem an die Bee Gees. Der Name der Band leitet sich von einer US-amerikanischen Bezeichnung für Tribadie – einer „Stellung“ in der lesbischen Liebe - ab.


    Quellen: Wikipedia

  5. #54
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Die Band erhielt ihren Namen, als Schlagzeuger Ulrich seinem Bekannten Ron Quintana dabei half, einen Namen für dessen neu geplantes Metal-Fanzine zu finden. Ron Quintana gab Lars Ulrich eine Liste mit verschiedenen Namen für das Magazin. Ulrich gefiel ein Name auf der Liste am besten: Metallica. Deshalb redete er diesen Namen bei Quintana schlecht. Das zwischenzeitlich wieder eingestellte Magazin wurde daraufhin unter dem Namen Metal-Militia bekannt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Metallica

  6. #55
    Benutzerbild von timosend

    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    620

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Die Gruppe POWER STATION hat sich nach dem legendären Power Station Studio benannt, wo sie auch ihr erstes Album aufnahmen.

  7. #56
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Manhattan Transfer haben ihren Namen von einem Roman, der 1925 von John Dos Passos geschrieben wurde.

  8. #57
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Einen besonders netten Einfall für die Namensgebung ihrer Band hatten 10 cc: Diese Bezeichnung steht für die durchschnittliche Menge Sperma beim männlichen Orgasmus.

  9. #58
    Benutzerbild von SportGoofy

    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    1.649

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Dazu fällt mir noch ein warum Boy George eben Boy George heißt.

    Weil seine Mutter bei der Geburt gesagt haben soll:
    "You are a boy, George"

    Hab ich irgendwann mal in der Bravo gelesen.

    Ob sie sich da mal nicht vertan hat

  10. #59
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Einen besonders netten Einfall für die Namensgebung ihrer Band hatten 10 cc: Diese Bezeichnung steht für die durchschnittliche Menge Sperma beim männlichen Orgasmus.
    Gerücht: Als Peter North von der Namensgebung erfuhr, meinte er trocken:

    "Wenn ich nicht wäre, würdet Ihr jetzt 4 cc heißen!"


  11. #60
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Warum heißen Bands eigentlich so ...?

    Ph.D. war eine dreiköpfige britische Soul-Popband. Sie wurde Anfang der 1980er Jahre von dem schottischen Musiker und Sänger Jim Diamond gegründet. Einziger Hit der Band war die Single I Won't Let You Down, mit der dem Trio 1982 ein internationaler Erfolg gelang. Der Bandname - das englische Akronym für Philosophiae Doctor - leitet sich aus den Initialen der Familiennamen der drei Mitglieder Simon Phillips (Schlagzeug); Tony Hymas (Keyboards) – beide ehemalige Mitglieder der Jeff Beck Band – und Diamond ab.

    Quelle

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum ...? z.B. englische Bands
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 23:05
  2. Warum sind "Blitzer" Meldungen im Radio eigentlich nicht verboten?
    Von KlarkKent im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 19:57
  3. Conditors "Himbeereis im heißen Tee" auf CD?
    Von ZDF-Disco im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.01.2005, 22:20
  4. Himbereis im heißen Schnee?
    Von chachacha im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.01.2004, 12:16