Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 72

Warum ist R'n'b so erfolgreich und angesagt?

Erstellt von Heideland, 24.02.2004, 14:51 Uhr · 71 Antworten · 3.677 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Ich weiß nicht wie es mit den anderen hier so steht, in Bezug auf dieses Thema, aber ich habe eine klare Meinung zu dieser Musikrichtung: Nein, danke!
    Mir ist bei vielen Menschen aufgefallen, sei es im Internet oder in der Disco, dass oft als Lieblingsmusik R'n'B, Black und Hip Hop angegeben wird, anderes völlig außer Acht gelassen! Nein, es gibt nur diese eine Sparte und sonst nichts!...
    Ich frage mich warum das so ist. Black Musik an sich wäre ja nicht so schlimm, wenn sie etwas innovativer wäre. Seit Jahren hat sich da auch nicht mehr viel weiterentwickelt. Ich kann mir das nicht anhören, denn dieses Gejaule knapp angezogener Mädchen, die vor der Kamare herumwackeln nach dem Motto "Seh ich nicht toll aus? Kriegst mich ja doch nicht, ätsch!!" ist einfach nicht mehr auszuhalten. Zappt man zwischen Viva, MTV und Viva2 herum, kommt es nicht selten vor, dass man das selbe Video zweimal hintereinander zu sehen bekommt.
    Warum spielt sich R'n'B eigentlich nicht tot? Ich meine, das ist doch bisher bei fast jeder Musik so gewesen, sei es Eurodance, Wave in den 80ern, oder Techno (welcher heute nicht mehr so angesagt ist wie Mitte der 90er).
    Nein, die Jugendlichen Kiddies und Mid-Zwanziger gehen weiterhin unbeirrt in die Szeneschuppen und lassen sich von abends um 10 bis morgens um 6 mit der wohl für mich nervigsten aller Musikarten berieseln.
    Gut, das ist mein Standpunkt, aber es würde mich interessieren, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt. Ich habe nichts gegen Blackmusik an sich, wäre dieser Medienrummel nur halbwegs so groß.

    PS: Warum heimsen dauernd diese ganzen R'n'B Stars aus den USA Preise (Grammy, Golden Globe etc.) ein, ohne ersichtlichen Grund, weshalb sie ihn sich verdient haben? Beyonce Knowles (die Sängerin von Destiny's Child) bekommt ja reihenweise Auszeichnungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Alyosha

    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    462
    tja ... es liegt daran daß die gar nichts anderes als R & B kennen - ihre einzige Bezugsquelle ist ja MTV. Die glauben es gibt gar nichts anderes als das.


    auch HipHop ist zum Großteil nicht mehr so interessant wie früher; ich glaube es gibt nicht mehr so viele die da was wirklich Interessantes hervorbringen (war vor 10 Jahren anders; vor 20 Jahren erst recht)

    Mich nervt so ein Typ wie Ayman, dieser deutsche R & B Typ da - die ganze Einstellung !!

  4. #3
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Ich finde R´n´B auch Sch----, und verstehe auch gar nicht, warum diese Musik "R´n´B" (=Rhythm and Blues!?) heißt, denn dieser Name ist doch schon seit den 50ern durch eine ganz andere Musikrichtig belegt (John Lee Hooker u. Co.)!

    Richtiger "Gangsta"-Rap hat ja noch einen gewissen Unterhaltungswert (tanzbar + unfreiwillige Komik!*g*), aber dieses R´n´R-Gejaule ist wie Rap, wenn man die Luft rausgelassen hat.

    Aber wer hört eigentlich R´n´B? Die Jugendlichen, die auf dem Gangsta-Trip sind, ja schon mal nicht. Die Mallorca-Großraumdisco-Fraktion? Kann ich mir auch nicht vorstellen, weil es bei dieser Musik noch nichtmal den rustikalen Mitstampf-Mitgröhl-Faktor gibt, der zuvor den Eurodance-Sound wohl so populär gemacht hatte. Wer also hört R´n´B???

    Daß diese Musik so bald wieder aus der Mode kommt, halte ich für unwahrscheinlich, denn R´n´B hat doch erst vor wenigen Jahren (ich würde sagen: so 1999/2000/2001) den Eurodance-Sound als neuer Hitparaden-Mainstream abgelöst, und erst jetzt kommen die ersten Teenie-Filme in die Kinos, die um diese Musik kreisen. Ich würde sagen, der Mist hält sich noch gut 2 Jahre, und mal sehen, was dann kommt ...

  5. #4
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Eurodance ist doch aber wirklich schon sein 1996 tot, danach kam kaum noch was. R'n'B kam so ab 1997 verstärkt auf und verdrängte spätestens 1999/2000 die altbekannten Styles aus den Charts.
    Leute die R'n'B hören sind eigentlich eher normal vom Umgang her, zumindest ist dies meine Erfahrung.
    Die, die Rap höre, tun sich normalerweise wirklich keinen R'n'B an. Diejenigen, die R'n'b hören sind Leute, die nichts mit Rap anfangen können, aber dennoch Black hören wollen.
    Ich hoffe, dass sich das nicht mehr zu lange hält. Wenn es in 3 Jahren immernoch "in" sein sollte, gebe ich die Hoffung auf, dass mit der R'n'B-Welle je Schluß sein wird.
    Vielleicht kommt mal wieder eine Wave-Welle auf, das wäre das genialste!

  6. #5
    Benutzerbild von Peter

    Registriert seit
    11.09.2003
    Beiträge
    1.907
    Ich bin der gleichen Meinung - diese Art der Musik (sorry, ist es wirklich Musik???) könnte von mir aus komplett aus der Welt geschafft werden, was sehr wahrscheinlich nicht so schnell passieren wird.
    Ich kann dieser Art der akustischen "Unterhaltung" wirklich nichts abgewinnen. Sei es nun RAP, Funk, R´n´B, Hip Hop, etc. (wobei ich gar nicht genau weiss, was was ist und ich es auch ehrlich gesagt gar nicht wissen will).
    Für mich persönlich fing die Musik in den Charts Anfang der 90er an "schlechter" zu werden, und es wurde immer schlimmer. Ich kann Heideland nur bestätigen, man kann MTV, VIVA, etc. kaum noch einschalten, um was "vernünftiges" zu sehen bzw. zu hören.
    Was mich auch sehr stört: Es geht nicht mehr in erster Linie um die Musik, sonder das drumherum steht mittlerweile im Vordergrund. Perfomance, gutes Aussehen, etc., darauf kommt es mittlerweile an. Ich kann mir nicht vorstellen, das Interpreten aus den 80ern, die "nur" wirklich gute Musik gemacht haben, heute noch eine Chance auf dem Markt haben. Leider.
    Ebenso bin ich mir sicher, dass verschiedene Interpreten ihren "Schrott" gar nicht erst an den Mann bringen könnten, würde Musik ausschließlich im Radio gespielt.
    Natürlich gibt es Ausnahmen, zum Glück. Hin und Wieder erfahre ich doch noch von Interpreten, die für meine Begriffe gute Musik machen. Und da bin ich doch positiv überrascht und stelle fest, es gibt sie doch noch, aktuelle, vernünftige Musik. Nur leider viel zu selten.

  7. #6
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    *set_Ironiemodus=1*
    Auch ich finde dieses Black und Hip Hop gesülze Mist! Sowas gab es in den 80ern gar nicht! Außer vielleicht Sugarhill Gang, Kurtis Blow, Whodini, Beat Street, Chaka Khan, Herbie Hanckock, Grandmaster Flash & Furious Five, Dazz Band, Sly Fox, Freeez, Malcolm McLaren, Rock Steady Crew, Kool & The Gang,...
    *set_Ironiemodus=0*

    Jede Zeit hat ihre Helden. Ich kann mich noch an Sommer 1984 erinnern, als Evelyn Thomas mit High Energy die #1 war. Was hat meine Mutter über das Lied geschimpft: "Die kann doch gar nicht singen! Die lispelt doch! Schalt um!". Es gab halt die Rock'n'Roll-Zeit, den Beat, Psychedelic, Rock, NDW, Italo, High Energy, House,... und jetzt ist eben Black total angesagt. Etwas anders ist nur, daß die gigantische Medienmaschinerie von Bravo über MTV bis zum www eben in dieses Horn voll mit reinbläst, weil es auch was verdienen will. Möchte nicht wissen, was die Klingeltonanbieter so pro Monat an die GEMA löhnen müssen...

    Die Musiksendungen früher konnte man abzählen: Beat Club, Musikladen, RockPop, Vorsicht Musik, Flashlights, Musik von der Schulbank, Hitparade, Formel Eins,... Heute gibt es Musiksender, auf "normalen" TV-Kanälen Musiksendungen ohne Ende, und egal ob beim Friseur, im Klamottenladen oder im Fast-Food-Tempel: Überall hörst Du Musik. Musik von der Zielgruppe, die vermeintlich am meisten Geld zum Konsumieren hat. Logisch, daß die Musikindustrie da einen ganzen Teil von dem zu verteilenden (Taschengeld-)Kuchen haben möchte, denn der Rattenschwanz geht weiter: Die Mode. Coole Klamotten, die 4 Nummern zu groß sind, die Jungs tragen Tarnhosen (damit man nicht sieht, dass sie noch Pampers tragen die Mädchen Hosen, bei denen der Bund auf Klitoris-Höhe sitzt... und wer sich das nicht leisten kann ist uncool und out.

    Während früher Trends sich nach Geschmack entwickelt haben, wird heute wohl der Geschmack nach dem Trend gestaltet, unterstützt von formatierten Radiosendern, leicht beeinflußbaren Jugendlichen und einem schiefliegenden Klasse-Masse-Verhältnis.

    Ich habe nix gegen Black-Music, wenn sie vielleicht nur etwas ehrlicher und unskandalöser wäre.

    Wie schrieb die Luftgitarre:
    mal sehen, was dann kommt ...
    Genau, nur gebe ich der Black Euphorie keine 2 Jahre mehr

  8. #7
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Heideland postete
    Eurodance ist doch aber wirklich schon sein 1996 tot, danach kam kaum noch was. R'n'B kam so ab 1997 verstärkt auf und verdrängte spätestens 1999/2000 die altbekannten Styles aus den Charts.
    Oh Gott, ist das auch schon alles wieder so lange her? Tja, meine Oma hat recht: "Die Zeit rast!" (wenn man älter wird) ...

  9. #8
    Benutzerbild von Heideland

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    141
    Ja ist echt so. Ich muss es wissen, da ich damals (1993 bis 1996) Fan von Magic Affair und Konsorten war.
    Ich finde es furchtbar, dass man heutzutage so stark mit dem Thema Erotik und 5ex auf den Musikkanälen konfrontiert wird. Ich meine ein wenig Erotik ist ja nicht schlecht, aber muss man es gleich so sehr übertreiben? Bin übrigends kein Amish-People, nur zur Info
    Man braucht sich doch dann gar nicht mehr wundern, wenn alle dadruch geil gemacht werden und vermehr Vergwaltigungen statt finden, was bei Jugendlichen heute auch nicht selten ist.

  10. #9
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Heideland postete
    Man braucht sich doch dann gar nicht mehr wundern, wenn alle dadruch geil gemacht werden und vermehr Vergwaltigungen statt finden, was bei Jugendlichen heute auch nicht selten ist.
    Also zumindest gegen diesen Vorwurf muss man die R´n´B-Interpreten dann wohl doch mal in Schutz nehmen! *Stirn.runtzel* Ich glaube nicht, daß bei Vergewaltigungen die aufreizenden MTV-Clips eine Rolle spielen, und ich hab noch nie gehört, daß die Zahl der Vergewaltigungsfälle in den letzten 10 Jahren zugenommen hat (sofern es da überhaupt aussagekräftige Statistiken gibt).

  11. #10
    Benutzerbild von
    *set R & B Destroymodus*

    Hallo zusammen,

    wo wir hier gerade so gesellig beisamen sind, spüre ich ein Verlangen in mir, zum genannten Thema auch meinen Senf zu schreiben.

    Als Musik kann ich weder bei Hip Hop, noch R&B, noch sonstigem "Gefasel" (ich nenne sowas Gefasel, nicht Musik) feststellen.

    Der Erfolg kommt, wie schon gesagt wurde, von der Macht der Industrie auf das "Kleinhirn" würde ich sagen... *fg*

    Mit Stolz kann ich sagen, nicht einen Tonträger dieser "Musik" [Ist es Musik???] zu besitzen... , wenn ich es mal so krass sage, aber mir kommt dabei das Gyros der letzten 20 Jahre bei hoch...

    So, jetzt geht's mir besser...


    Danke

    LG

    Thomas

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musikindustrie prozessiert erfolgreich
    Von DJDANCE im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 22:52
  2. Schön, schlau UND erfolgreich
    Von bubu im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 10:17
  3. 80er-Produkte, die jetzt wieder angesagt sind
    Von donna im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 09:14
  4. Hübsch, blöd UND erfolgreich
    Von bubu im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.10.2003, 18:53
  5. Die suche war erfolgreich...
    Von vanilla im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2002, 20:35