Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

1982 - Rtl Show...

Erstellt von UnknownPleasure, 20.04.2002, 06:41 Uhr · 29 Antworten · 2.840 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    ... im Großen und Ganzen schließe ich mich Hodle und J.B. an (somit erspare ich mir da viele Schreiben ). Ich war diesen Samstag so frei und habe die Show nicht angeschaut, weil ich sie, samt Moderator einfach schlecht finde. Allerdings, wo cih generell von Hoodles und JBs meinung abweiche, ist die Einschätzung des Unterhaltungswets der Sendung, welchen ich persönlich bei "null" einstufe.

    Die Show hat neben einem unglücklich ausgewählten Moderator auch ein äußerst mageres Marketing genossen. Ich frage mich heute noch,was das alles mit einem QUIZ zu tun hat?! Man hätte so eine Sendung mit wesentlich weniger Mitteln, wessendtlich besser mit Werbemaßnahmen bestücken können, denke ich.

    Naja, für mich steht fest, dass ich die restlichen Sendungen nicht unbedingt sehen muß, ich hab da wirklich mehr von , wenn ich mich die Stunde hinter meine CD-Sammlung setze und es mir gemütlich mache.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von
    Hi @ all,

    ich kann mich (wie letztes Mal) nur Hoodle und J.B. anschliessen. Ob dies deshalb (wie bei Hoodle?) mein letzter Beitrag zu diesem Thema wird, weiss ich aber noch nicht ;-)

    Die Auswahl der Gäste fand ich dieses Mal nicht so glücklich. Ich kanns mir nur so erklären: Irgendjemand war Frau Feldbusch wohl noch einen Gefallen schuldig (sie muss schließlich langsam aufpassen, dass man sie nicht vergisst und sie noch als Werbefigur taugt) und das könnte man weder RTL noch Oli Geissen anlasten. Von letzterem glaube ich mittlerweile ohnehin, dass er sowieso kein Mitspracherecht bei der Gästeauswahl dieser Sendung hat und mit dem klarkommen muss was kommt. Axel Schulz..... der Name steht für mich eigentlich eher für einen dümmlich daher stammelnder Typen mit "Bärchenfaktor". Manche glauben sogar, er sei mal Profi-Boxer gewesen, aber das war natürlich nie wirklich der Fall. ;-) Aber er hat mich vom Unterhaltungswert her überrascht. Ich glaube allerdings nicht, dass er seine gekonnt wirkenden Pointen absichtlich rausgelassen hat ("Die hängen da immer noch, die sind doch ganz verklebt!"). Er und Kai Pflaume haben jedenfalls bisher gut dafür gesorgt, dass einem Wessi ein bisschen Ost-80s vermittelt worden sind.

    Den hier mehrfach geäußerten Vorwurf Peter Behrens wäre von Oli Geissen nicht ins Gespräch einbezogen worden kann ich allerdings nicht teilen. Es war doch vielmehr so, dass Peter Behrens während und direkt nach der DaDaDa-Nummer mit Axel Schulz meinte, seine alte "Ich lache und grinse über gar nix"-Nummer abziehen zu müssen und dann noch wenig humorvoll ziemlich abschätzig über Axels Gesangskünste rumstänkerte (die ja nicht toll waren, aber das kann man auch humorvoller sagen - zumal das wohl auch so geplant war, niemand erwartet von Axel Schulz das er richtig singt). Beim zweiten Versuch mit ihm ins Gespräch zu kommen knurrte er schonwieder grimmig rum, was wohl auch daran lag, dass er auf Verona's Richtigstellung, dass er nie "in Verona" war etwas verstimmt reagierte, da er offensichtlich den Witz nicht verstanden hatte (der ja eine Reaktion auf den Einspieler mit dem Hinweis auf ein Konzert "in Verona" sein sollte, welcher dadurch ja auch für einiges Gelächter im Publikum sorgte). Geissen mühte sich dann doch noch redlich ab ein bisschen was rauszukitzeln, warum "Trio" nicht mehr zusammen zu bekommen ist und wie es ihm ergangen ist nach dem Erfolg, aber darauf kamen nur noch sehr unergiebige und wenig unterhaltsame Antworten. Als Moderator hätte ich ihn dann dahinten auch für sich grummeln und schmollen lassen und mich mit Verona und Axel beschäftigt. Viel besser als Nena's Auftritt war Peter Behrens jedenfalls nicht, ich kanns allerdings beiden aus ihren individuellen Gründen nicht verdenken. Ich hatte das Gefühl, dass er eine "Ach lasst mich doch mit dem alten Scheiss in Ruhe"-Einstellung hatte, sich aber nicht so richtig entscheiden konnte, ob er nicht doch nochmal fürn paar Mark, wie in alten Zeiten, vor die Kameras treten sollte um zu sagen "Hallo, mich gibts noch!". Das war nicht sonderlich witzig, aber interessant war es für mich trotzdem, denn auch daraus kann man einiges ziehen (vonwegen ganz kleiner Mann wird großer Star, stürzt ab und wird wieder ganz kleiner Mann => Ich werde nie ein Star, aber habe ichs nich besser als der?).

    Die Musikauswahl kam mir dieses Mal etwas ausführlicher als sonst vor (Täuschung?). War zwar viel NDW, aber das war ja nunmal auch aktuell damals. Oli Geissen fiel mir dieses Mal übrigens nicht als falsch informiert oder schlecht vorbereitet auf. Was ihn angeht, war das für mich bisher seine beste Leistung. Vielleicht kann ich das deshalb so sehen, weil ich ihm nicht die Schuld an Peter Behrens Totalausfall nach 1 Minute Anwesenheit gebe.

    Olis "an Fotos Aufgeilerei" finde ich übrigens mittlerweile ganz erträglich und ziemlich normal. Schaut mal mit Freunden und Bekannten alte Fotos an, die äußern sich nicht viel anders "OOOOOOOOOOOOAAAAAAAAAAAAHIIIIIIIH, guck ma DAAAAAAAAAAAAAAAA, DIESE HAAAAAAAAAAARE!!!!!!!!" oder "HHHHHHHHAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRR!!!!! WASN DAS FÜRN ALBERNER FETZEN GEWESEN?????".

    Once again: Diese Sendung ist nicht das TV-Ereignis des Jahres (wollte sie auch nicht sein), dieser Moderator wird niemals in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk treten (hat er glaube ich auch nicht vor), aber sie ist für mein Empfinden guter Durchschnitt. Wenn es wirklich Leute gibt die diese Sendung unerträglich, grottenschlecht oder sonstwie besonder schlimm finden, dann frage ich mich, ob ich mittlerweile besonders anspruchslos geworden bin ohne es gemerkt zu haben..... Und das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. :-)
    Es kommt wohl drauf an, mit welchen Vorurteilen und welcher Erwartungshaltung man sich Samstags um 21.15h vor den Fernseher setzt. Wenn ich mich hinsetze und nur drauf warte um losmeckern zu können (OOOOOOOOAH; DAT HAT ER NICH GESAGT!!!!!! BOOOOOOOOOAH DDDDDDDDAAAAAAAAAAAATTTTTT LIED KAM NICH; DAS WAR JAWOHL DEEEEEEEEEEER HIT DIESES JAHRES!!!! BOOOOOOOAH DER HÄLT JA WIEDER N FOTO HOCH!!!!!!!"), dann würde mir diese Sendung auch keinen Spaß machen. ;-)

    Q*Bert

  4. #23
    Benutzerbild von cater78

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    867
    Ich poste hier mal einen Artikel aus dem Stern mit dem Titel "Was macht eigentlich Peter Behrens?" von 1995. Demnach scheint ja er ja wirklich enorm tief gefallen zu sein. Gibts auch nachzulesen bei www.stephan-remmler.de


    Peter Behrens, heute 48, beim 'Ausmessen' von Gästen des Zirkus Roncalli. Das Geld, das er als Schlagzeuger der Gruppe 'Trio' verdient hatte, ist weg. Und mit seinen früheren Kollegen, dem Gitarristen Gerd Krawinkel, genannt Kralle, und dem Sänger Stefan Remmler, verbindet ihn nichts mehr

    Stern: Wo haben Sie Ihr Schlagzeug gelassen?

    Behrens: Im Pfandhaus, auf St. Pauli. Muss ich noch auslösen, für 1000 Mark.

    Stern: 'Da Da Da' wurde weltweit 13millionenmal verkauft. Da müssten Sie doch Millionär sein?

    Behrens: War ich auch. Aber das Geld ist weg. Weiber, Alkohol, Kokain. Ich hab' richtig zugelangt. Und nie richtig kapiert, dass ich reich war. Kamen Freunde, hab' ich ihnen Geld gegeben. Mir ging's gut, warum sollte es ihnen schlecht gehen? Wir haben fünf Jahre lang abgefeiert. Theoretisch hab' ich noch 100000 Mark Außenstände...

    Stern: ...und praktisch nix.

    Behrens: Tja. 20 Jahre lang habe ich mir als Rock'n'Roller den Arsch abgeschwitzt, um endlich mal berühmt zu sein. Und plötzlich hatte ich die Möglichkeit, richtig abzufahren. Da hab' ich die Basis verloren.

    Stern: Und später die Kumpel?

    Behrens: Von Trio?

    Stern: Aha Aha Aha.

    Behrens: Diese Arschlöcher. Die haben mich über den Tisch gezogen. Ich hab' weniger Geld gekriegt, als mir meiner Meinung nach zusteht.

    Stern: Und Sie haben es sich gefallen lassen?

    Behrens: 1983 hab' ich das Thema angeschnitten. Klassische Konstellation in einem Trio, zwei gegen einen. Ich hätte damals sagen sollen, wenn's so ist, gehe ich. Ich hab' die akustische Performance entwickelt, und die Jungs zocken heute noch ab. Ich kann mich an eine Situation erinnern, da kriegte ich von Sänger Stefan Remmler keine zehn Mark fürs Taxi. Und unser Ex-Gitarrist Kralle wollte mir letztes Jahr keine 3000 Mark pumpen. Ich hab' mich jahrelang nicht aufgeregt. Jetzt kommt's wieder hoch.

    Stern: Sie sind zu gut für diese Welt.

    Behrens: Nee. Aber auch nicht zu schlecht.

    Stern: Und jetzt spielen Sie den Pausenclown im Zirkus Roncalli?

    Behrens: Ich versuche wieder Kraft zu sammeln. Mit einer kleinen Rolle, in der ich mich ausprobieren kann. Ich stehe in Uniform vorm Zirkus und vermesse das Publikum mit dem Maßband.

    Stern: Du meine Güte.

    Behrens: Mir ging's ziemlich dreckig die letzten Jahre. Solokarriere gescheitert, Band-Projekte zerschlagen, lange gesoffen. Was ich hier mache, ist eine Art Meditation. Ich übe Konzentration, Disziplin. Ich bereite mich mindestens eine halbe Stunde auf den Job vor. Für Außenstehende ist das schwer zu begreifen. Mir tut's gut.

    Stern: Erkennen die Leute Sie wieder?

    Behrens: Ja. Es gab eine Zeit, wo ich Angst hatte, dass mich jemand erkennt. Und umgekehrt. Ich spüre Akzeptanz. Die Leute sagen, okay, der Mann von Trio hat einen neuen Job. Ich habe nicht das Gefühl, dass die denken, Mann, wie tief ist der gesunken.

    Stern: Aber auf Dauer?

    Behrens: Jeder kriegt das, was er verdient. Bei Trio war ich zu schnell oben und zu schnell wieder unten. Ich würde gern als Clown in der Manege arbeiten. Clown ist was Klassisches. Wenn's nicht klappt, muss ich etwas anderes suchen. Ich habe gelernt: Was kommt, kommt sowieso. Der Atem, hinter Dingen herzuhecheln, bringt einen letzten Endes um.

    Das Gespräch führte Stern-Redakteur Uli Hauser.

    Datum:07-09-1995 Ausgabe: 37 Seite: 202 Autor: Uli Hauser
    (c) STERN 1995 - 97

  5. #24
    Benutzerbild von BlitzKid

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    80
    Kann mir jemand erzählen, was es mit dieser Chopper Geschichte auf sich hat, die 2 mal angeschnitten wurde? Ich hab nämlich nicht so ganz mitbekommen, was da eigentlich passiert ist.

  6. #25
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ blitzkid

    Ich hab die Geschichte schon mal in einem anderen Thread hier erklärt (Hammermörder-Thread). Aber ich kopier es hier nochmal rein.

    Kopie:

    Aber hier noch mal meine Erinnerungen an den Fall Chopper (und echt ehrlich ohne nachstöbern):

    Es ging um einen Poltergeist in einer Zahnarztpraxis in Neustraubling(ob das der Ort war weiß ich nicht mehr genau), der sich vor allem durch derbe Sprüche, Zoten und Witze über die diversen Patienten auszeichnete. Seine stimme kam glaub ich aus dem Spülbecken. Es herrschte helle Aufregung, da niemand wußte wo die Ursache für diese Stimme zu finden war. Ein Verdacht gegen den Zahnarzt selbst führte zunächst ins nichts, da er fast immer anwesend war, wenn Chopper loslegte. Später stellte sich heraus, dass sowohl der Zahnarzt, als auch seine Helferin für den ganzen Spuk verantwortlich waren.

    Kopie ende

    Das hab ich aus meiner Erinnerung, aber das sollte in etwa stimmen

    Gruß J.B.

  7. #26
    Benutzerbild von BlitzKid

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    80
    Danke schön J.B! Wie wenn ein Zahnarztbesuch alleine nicht schon furchterregend genug ist!

  8. #27
    Benutzerbild von UnknownPleasure

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    374
    QBert postete
    Hi @ all,

    Once again: Diese Sendung ist nicht das TV-Ereignis des Jahres (wollte sie auch nicht sein), dieser Moderator wird niemals in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk treten (hat er glaube ich auch nicht vor), aber sie ist für mein Empfinden guter Durchschnitt. Wenn es wirklich Leute gibt die diese Sendung unerträglich, grottenschlecht oder sonstwie besonder schlimm finden, dann frage ich mich, ob ich mittlerweile besonders anspruchslos geworden bin ohne es gemerkt zu haben..... Und das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. :-)
    Es kommt wohl drauf an, mit welchen Vorurteilen und welcher Erwartungshaltung man sich Samstags um 21.15h vor den Fernseher setzt. Wenn ich mich hinsetze und nur drauf warte um losmeckern zu können (OOOOOOOOAH; DAT HAT ER NICH GESAGT!!!!!! BOOOOOOOOOAH DDDDDDDDAAAAAAAAAAAATTTTTT LIED KAM NICH; DAS WAR JAWOHL DEEEEEEEEEEER HIT DIESES JAHRES!!!! BOOOOOOOAH DER HÄLT JA WIEDER N FOTO HOCH!!!!!!!"), dann würde mir diese Sendung auch keinen Spaß machen. ;-)

    Q*Bert
    Dann hätte RTL nicht so einen Riesengeschiß um die 80er Show veranstalten sollen - wenn ich etwas als herausragend bewerbe, erwarte ich auch etwas herausragendes, selbst wenn es sich "nur" um RTL handelt. Ich kann jedenfalls bisher nicht nachvollziehen, daß sich die 80er Show auch nur ansatzweise bemüht, "das unvergessliche Jahrzehnt und dessen Lebensgefühl" (O-Ton RTL) wieder auferstehen zu lassen.
    Stattdessen hat man - auch bei heruntergeschraubter Erwartungshaltung - ständig das Gefühl, in eine Show geraten zu sein, die eben dieses Jahrzehnt kräftig durch den Kakao zieht. Ich kann jedenfalls nichts amüsantes daran finden, im nachhinein für meinen Lebensstil als "belächelnswerter und/oder bemitleidenswerter Trottel" dargestellt zu werden.

    Dazu paßt auch die Auswahl der Gäste...überwiegend handelt es sich um RTL-"Stars" aus der zweiten oder dritten Reihe (nicht wahr, "Megaman" Axel?) oder Personen, die aus welchen Gründen auch immer eigentlich nichts mehr mit den 80ern zu tun haben wollen (Nena, Behrens).
    Die (teilweise sehr interessanten) Themen werden immer nur kurz angerissen und danach gleich ins Lächerliche gezogen (siehe 1. Folge, Jugendzimmer von Kai Pflaume), oder es werden Beiträge gebracht, die bestenfalls rudimentär mit den 80ern zu tun haben - ich bin mir 100% sicher, daß auch vor 1980 Personalausweise in der DDR ausgegeben wurden. Einspieler werden teilweise unmotiviert mit Gelächter von der Bandmaschine unterlegt, dies fiel mir besonders in der 3. Folge auf. Die schlechte Recherche habe ich bereits vorher erwähnt, da hat sich nichts geändert.

    Warum wird die 80er Show nicht von Günther Jauch moderiert, der nun wirklich Erfahrung im Umgang mit Gästen jeglicher Couleur hat, ganz zu schweigen von dem, was einen Moderator auszeichnet: Ahnung von der Materie und eine professionelle Einstellung!
    Once again: Oliver Geissen braucht noch ein paar Jahre (und ein paar bessere Shows), um ein akzeptables Samstagabend-Format zu erreichen. Eins hat er anscheinend von Gottschalk gelernt - weibliche Gäste dumm anzuquatschen und zu betatschen (ob Verona darauf wirklich scharf war, die Farbe ihres Slips preiszugeben...).
    Ausgehend davon, daß ein Potential vorhanden ist, wird Geissen in der 80er Show verheizt - zusammen mit der Sendung, die Kultstatus gehabt hätte, wenn nicht...

    Ob sich nun Dein Niveau in irgendeine Richtung entwickelt hat, werde ich selbstredend niemals bewerten - ein Zitat Deines Beitrages habe ich mal exemplarisch für meinen Beitrag herangezogen.

  9. #28
    Benutzerbild von Laluna

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    19
    Boah.........
    ich hab jetzt gerade das Posting von Hoodle gelesen ( okay okay, die anderen haben ich übersprungen) und ich muss sagen: er hat mir aus der Seele gesprochen.

    Genau das ist es was ich gedacht habe wenn ich hier reingeschaut habe (nach der ersten Sendung habe ich das mal und danach nicht wieder bis jetzt eben ).

    Also ich muss sagen: ich schau Fernsehen zum entspannen um mich unterlaten zu lassen und aus verstreuung. Und garantiert NICHT um mich aufzuregen über irgendwen.
    Ebenso nehme ich nicht mit gewissen Erwartungen die fernbedienung zur Hand.

    Manchmal frage mich mich ebenso ob die Forumsteilnehmer überhaupt über Humor verfügen. Und ich denke einfach, was Geissen betrifft ( unseren Softi irgendwo) das gerade wegen seiner Art ihn keiner mag.

    Irgendwo habe ich mal was gelesen vonwegen kein mann und so bzw. thema männlich & Geissen ( kann mich nicht mehr erinnern wo das hier war).
    Fand ich auch witzig. Was ist MÄNNLICH ??

    Naja, das ist ein anderes Thema :-)

    Ich mache es für gewöhnlich so, daß wenn mir irgendwas enorm gegen den Strich geht, ich die fernbedienung nehme und auf den AUS-Knopf drücke.

    Gruß Schmuka

  10. #29
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    @ schmuka:

    Die Sache mit der "Männlichkeit" und Olli Geißen habe ich mal angesprochen. Du fragst: "Was ist männlich"? Einfache Antwort: Jedenfalls nicht Oliver Geissen, Jörg Pilawa, Christian Clerici, Franklin oder wie diese gelackten Waschlappen alle heißen. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen ...

  11. #30
    Benutzerbild von Laluna

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    19
    @Thorsten

    Naja, dann kannst Du auch sicherlich definieren was genau männlich ist ?! Oder ?


    Gruß Schmuka

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 19:03
  2. Die UK TOP 75 von Jan-Dec 1982
    Von Castor Troy im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 19:09
  3. Unbekanntes Lied von 1982
    Von myarchie im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 18:45
  4. Vor 25 Jahren - 1982
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.10.2007, 23:53
  5. Mirage 1982
    Von Wolf im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.2003, 19:32