Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 70

9/11

Erstellt von musicola, 11.09.2006, 22:59 Uhr · 69 Antworten · 6.199 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Cool

    Zitat Zitat von DocJones
    sich den dingen so zu stellen , wie sie auch tatsächlich sind - ohne wenn & aber !
    Es ist schon ziemlich anstrengend, herauszufinden, wie die Dinge "wirklich" sind. Die Meisten sind für diese Arbeit zu träge oder zu dämlich. Zumal man nach getaner Arbeit feststellen wird, dass es eine Wirklichkeit (, der man sich nun ja stellen soll) ohne "wenn & aber" gar nicht gibt.
    Den philosophisch Gebildeten fällt zum Thema "Erkenntnistheorie" bestimmt was ein, der Rest kann ja Wikipedia und die Uni befragen.

    Realität ist immer eine Interpretation zuzüglich ihrer Folgen.

    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    DocJones
    Benutzerbild von DocJones
    Zitat Zitat von DeeTee
    dass es eine Wirklichkeit (, der man sich nun ja stellen soll) ohne "wenn & aber" gar nicht gibt.
    es gibt sie schon , diese wirklichkeit bzw. realität in reinform sozusagen , also "ohne wenn & aber" - sie ist die objektive sichtweise der dinge , welche sich aber dem menschen als individuum & seiner damit immer subjektiven sichtweise der dinge nie ganz erschließen wird !
    genauso wie es "DAS perfekte etwas" niemals geben wird , da es immer nur die nach möglichkeit größtmögliche annäherung daran geben kann !

    die frage der erkenntnis bleibt daher für jeden von uns immer eine rein subjektive , die auf unserer jeweiligen (lebens)perspektive beruht !

    Realität ist immer eine Interpretation zuzüglich ihrer Folgen.
    "DIE realität" an sich ist frei von "interpretationsmöglichkeiten" ( siehe dazu meine erklärung oben ) , unsere immer auf eine subjektive sichweise beschränkte wahrnehmung aber logischerweise nicht , weswegen auch der eine mehr & der andere weniger aus dem daraus "erkannten" lernt - eben je nach lage seiner individuellen perspektive & dem stand seiner bisherigen "lebenserfahrung" !

    "der doc"

  4. #33
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von ihkawimsns
    So weit ich weiß, kam später heraus, dass das Archivszenen waren, die mit den aktuellen Ereignissen gar nichts zu tun hatten. Eine Quelle dafür kann ich allerdings nicht benennen.
    Nein, eben nicht. Es gab im Anschluß das Gerücht, dass hier Archivmaterial verwendet wurde (was es nicht war). Nur wurden die Aufnahmen möglicherweise gestellt. Aus dem SPIEGEL-Archiv:

    "... "Die Frau mit dem Kopftuch hat später gesagt, sie habe in die Kamera gejubelt, weil man ihr Kuchen versprochen hat", so Krüger-Spitta. Die Palästinenserin habe erklärt, sie sei entsetzt gewesen, als sie sah, in welchem Kontext ihr Jubel gezeigt wurde. Sie verabscheue die Taten in New York und Washington. Was ist die Wahrheit?
    Schon in der vergangenen Woche fegten aufgeregte Mails zu einem ähnlichen Fall rund um den Erdball. CNN habe zehn Jahre alte Bilder verwendet, um damit den angeblichen Jubel der Palästinenser zu belegen. Ein brasilianischer Student, Marcio, hatte am Mittwoch auf der Website von Indymedia, einer unabhängigen Medienplattform, einen Brief gepostet. Er schrieb, er habe Beweise dafür, dass die Bilder die am 11. September bei dem amerikanischen Nachrichtensender zu sehen waren, gefälscht seien. Das Filmmaterial stamme aus dem Jahr 1991 und zeige Freudenfeiern von palästinensischen Jugendlichen nach dem irakischen Einmarsch in Kuweit. Einer seiner Dozenten habe Videoaufzeichnungen von damals und sie mit den aktuellen Berichten verglichen. Fazit: Beide Bilder seien identisch. CNN mache Stimmung gegen die Palästinenser.
    Nur zwei Tage später, am Freitag, ruderte Marcio zurück. Die Informationen seien nur eine Vermutung gewesen, der Hochschullehrer könne seinen Verdacht nicht beweisen. Doch da war es schon zu spät. Bis heute geistern Mails mit der Fehlinformation durch das Netz, bis heute erhalten viele Redaktionen, auch wir, immer wieder besorgte Hinweise von Lesern. CNN International hat den Vorwurf gegenüber SPIEGEL ONLINE heftig dementiert. Auch Reuters TV, die das Material an CNN geliefert haben, beeilten sich, die Vorwürfe zu entkräften. Sogar auf der Website von Indymedia selbst gab es Zweifel an dem Vorwurf. Ein Leser erklärte, die Bilder könnten gar nicht aus dem Jahr 1991 stammen, weil darauf ein Ford aus einer Baureihe von 1995 zu sehen sei."

  5. #34
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Zitat Zitat von ihkawimsns

    Ist nun natürlich müßig, darüber zu diskutieren, aber vielleicht wäre es in dieser Situation gerade vernünftig gewesen, die Glotze einmal auszumachen und sich irgendwie abzulenken. Wie du schon geschrieben hast: Ändern konntest du's eh nicht, es hat dich nur runter gezogen.
    Es ist sehr schwer zu beschreiben, aber in so einem Moment kannst Du die Glotze nicht ausschalten. Nicht wegen Voyeurismus oder Neugier! Es geht nicht, weil Du völlig von dem Szenario gefangen bist.

    Und mit hilflos meinte ich vor allem die Tatsache, dass man nicht wußte was man tun sollte in dem Moment. Dass man den Menschen dort nicht helfen konnte war klar, aber was tut man in so einem Moment, konfrontiert mit diesen Bildern?

    Kochen? Ein Buch lesen? Putzen? Einkaufen gehen? Nichts davon hätte ich tun können, nachdem ich die ersten Live-Bilder sah.

    Das ist wie auf der Autobahn, bei einem Unfall, der grad erst passiert ist. Du entscheidest innerhalb von wenigen Momenten, was Du tust. Einfach weiterfahren oder anhalten und versuchen zu helfen, obwohl es aufgrund der Situation eigentlich nicht möglich ist?

    Allen, die später dran vorbeikommen, bleibt die Rolle des Voyeurs, nur Du warst von Anfang an dabei. In so einer Situation könnte ich auch nicht gehen, egal wie hilflos ich mir vorkomme. Es gibt kein gutes deutsches Wort dafür, aber in englisch würde das wohl event-committed heißen, quasi an das Ereignis gebunden.

    Um es kurz zu machen: In so einer Situation wäre es für mich schlimmer, zermarternder und nervenaufreibender einfach abzuschalten, als weiter zuzuschauen. Ein gehöriger Teil davon läuft unbewußt ab, denn die Schwere des Ereignisses lähmt Dich. Da passiert etwas Grauenvolles, ein Szenario mit dem Du noch nie live konfrontiert worden bist, genau jetzt, und in so einem Augenblick stehst Du wie ein Kaninchen vor der Schlange. Du kannst denken, aber nicht handeln, Du kannst sehen und begreifen, aber nicht reagieren, Du realisierst das Ausmaß, aber kannst es nicht adäquat verarbeiten, Du bist einfach nur Betrachter, kein Beobachter.

    Gruß

    J.B.

  6. #35
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    Aw: 9/11

    Neun Jahre isses mittlerweile her.

  7. #36
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.394

    Aw: 9/11

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Neun Jahre isses mittlerweile her.
    Eine Mosche am Ground Zero, macht es nicht gerade besser

  8. #37
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    Aw: 9/11

    Bin Laden ist tot. Bin gespannt, mit welchen Vergeltungstaten nun zu rechnen ist...

  9. #38
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    Aw: 9/11

    Wenn es denn stimmt. Der soll doch angeblich schon mal gestorben sein (nach Krankheit).

    Ich fürchte auch, daß es keinen Unterschied macht solange alle Köpfe drumherum noch auf den jeweiligen Hälsen sitzen. Das Ganze hat sich längst verselbstständigt und jeder Extremist hält sich für auserwählt. Es warten ja schließlich 72 Jungfauen.

    Nur ganz Blauäugige glauben, daß Bin Laden für alle weltweit geplante und/oder ausgeführte Anschläge verantwortlich war. Der Mann musste ja auch mal schlafen und essen.

    Sein Tod liefert nur weitere "Gründe".

    Solange die Herrschaften nicht in unserem Jahrhundert angekommen sind, wird sich da nichts dran ändern.

    Einfache Rechenaufgabe:

    Der Koran ist von ca. 610 nach Null. Zieht man jetzt von 2011 die 610 ab, kommt man auf 1401 nach Null. So... und wo war Europa im Jahre 1401? Die Kirche war Macht... Hexen wurden verbrannt... Ketzer hingerichtet... Ungläubig war man schnell... Frauen waren nichts wert...

    Kommt mir alles bekannt vor.

    Das Gefährliche daran ist: ein Mittelalter mit Internet und entwickelter Technik.

  10. #39
    Benutzerbild von Christoph

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    3.330

    Aw: 9/11

    Muß er jetzt nicht "Osama war Laden" genannt werden?

    Sorry

  11. #40
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    Aw: 9/11

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Bin Laden ist tot.
    Ja, wenn es denn wirklich mal stimmt.... genau wie die ganze Geschichte um den 11. September 2001.... wenn er denn wirklich für die Anschläge in den USA und noch andere in der Welt geplante bzw. ausgeführte verantwortlich ist... Ist nur traurig, dass unschuldige Menschen darunter leiden bzw. ihr Leben lassen müssen. Und wie passend auch nach der Tötung von Gaddafis Sohn und einiger seiner Enkel, gutes Timing, kann man da nur sagen.
    Und die Medien haben ja auf die Menschen auch noch großen Einfluss, die drehen doch eh alles so, wie sie's brauchen. Bei denen dreht sich doch auch schon ewig alles nur um die Kohle...