Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Abmahnwelle der Musikindustrie

Erstellt von Heiko, 25.04.2008, 08:48 Uhr · 17 Antworten · 1.365 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von ndw1982

    Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    423

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    allem im Internet werden Musik, Filme oder Hörbücher millionenfach unrechtmäßig angeboten und heruntergeladen, ohne dass die Kreativen, die hinter diesen Produkten stehen, dafür eine faire Entlohnung erhalten.
    Nicht zu vergessen den "Bundesverband Musikindustrie", der den Brief an Frau Merkel so schön formuliert hat.

    So wurden allein im vergangenen Jahr in Deutschland über 300 Millionen Musikstücke illegal aus dem Internet heruntergeladen. Zehnmal mehr, als legal verkauft wurden
    Glauben die wirklich, daß die ohne Internet 300 Millionen Musiktitel mehr verkauft hätten? Das meiste davon verrottet ungehört auf irgendwelchen Festplatten oder landet im virtuellen Papierkorb.

    Und obwohl damit nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Allgemeinheit durch Steuerausfälle und Arbeitsplatzverluste geschädigt werden, schaut der Staat bisher nahezu unbeteiligt zu.
    Dieses Land hat ja sonst keine Probleme.

    In China setzen Sie sich vorbildlich für die Interessen der deutschen Industrie beim Thema Produktpiraterie ein
    Am besten jeden Eierdieb standrechtlich erschießen und die Hinrichtung im Fernsehen übertragen. Wie im vorbildlichen China.

    Dort sind Internetprovider sowie die Musik- und Filmindustrie aufgefordert, unter staatlicher Aufsicht gemeinsam mit Verbraucher- und Datenschützern Verfahren zum fairen Ausgleich der Interessen aller Beteiligten zu entwickeln.
    Genau. Am besten noch das Grundgesetz zu Gunsten der Musik- und Filmindustrie ändern, sonst bricht eines Tages noch die Weltwirtschaft zusammen.

    Deshalb bitten wir Sie: Nehmen Sie sich dieses Themas an und machen es zur Chefsache. Denn während etablierte Künstler noch von den Erfolgen der Vergangenheit zehren können, trifft die Internetpiraterie vor allem junge Nachwuchstalente
    Die Nachwuchstalente sollen gefälligst wieder, wie früher auch, von der Plattenindustrie abgezockt werden

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Stormrider

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    78

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Ich kopiere hier mal die Meldung rein, die ein Kollege bei HHH in unserem Mitarbeiterforum heute gepostet hat:

    *Meldung gewesen sei*
    Solang die Musikindustrie solche Meldungen, als teuer Bezahlte Werbung (die auch noch von mir als CD/LP Käufer finanziert wird), in verschiedenen grossen Zeitungen abdrucken kann, geht es ihr imho noch nicht schlecht genug.

    *Kopf schüttel @ all die "denkenden" Musiker die glauben das so ein Mumpitz auch nur ansatzweise ihre Situation verbessern wird*

  4. #13
    Benutzerbild von AJ80s

    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    41

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    http://www.bpb.de/files/EISQDL.pdf


    ......... noch Fragen Kienzle?


    Nein Hauser.

  5. #14
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von AJ80s Beitrag anzeigen
    http://www.bpb.de/files/EISQDL.pdf


    ......... noch Fragen Kienzle?
    Ja Hauser! Mich würde mal interessieren, warum die Bundeszentrale für politische Bildung solchen Mumpitz verbreitet. Daß das nicht stimmen kann, sieht man doch bereits an der Umsatzsteuer, die in beiden Fällen 15,96% beträgt..... wenn das schon nicht stimmt, frag ich mich wie groß der Wahrheitsgehalt der übrigen Zahlen ist. Das ein großer Teil ans Label geht und nur ein kleiner an den Künstler ist aber auch nix wirklich neues....

  6. #15
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von Kinderfresser Beitrag anzeigen
    Daß das nicht stimmen kann, sieht man doch bereits an der Umsatzsteuer, die in beiden Fällen 15,96% beträgt.....
    Nicht so ganz: Die Umsatzsteuer des fertigen Produktes: Ja - Aber es gibt viele Vorproduktstufen (die ja weitestgehend aufgeführt sind), die die tatsächlichen Steuerabgaben mindern.

  7. #16
    Benutzerbild von AJ80s

    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    41

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von Elek.-maxe Beitrag anzeigen
    Nicht so ganz: Die Umsatzsteuer des fertigen Produktes: Ja - Aber es gibt viele Vorproduktstufen (die ja weitestgehend aufgeführt sind), die die tatsächlichen Steuerabgaben mindern.

    stimmt!


    @Kinderfresser

    die 19% Umsatzsteuer werden auf den Nettoerlös aufgeschlagen.
    Wenn du den Gesamtpreis dann hast ist die Umsatzsteuer keine 19% sondern geringer.

    Bsp für Kienzle: Netto € 100,00 + 19% MwSt. € 19,00 = Brutto € 119,00
    davon sind die € 19,00 nur 15,96% Steueranteil vom Gesamtbetrag, da die € 119,00 als 100% (Gesamtbetrag) gesehen werden.
    Daher stimmen die Rechnungen von der Bundeszentrale für politische Bildung.

  8. #17
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von Elek.-maxe Beitrag anzeigen
    Nicht so ganz: Die Umsatzsteuer des fertigen Produktes: Ja - Aber es gibt viele Vorproduktstufen (die ja weitestgehend aufgeführt sind), die die tatsächlichen Steuerabgaben mindern.
    Ja und Nein. Du hast zwar Recht, daß die Vorproduktstufen die Umsatzsteuer mindern, nur zahlt ja jede Vorproduktstufe eben genau diese Umsatzsteuer, so daß da unterm Strich ein Nullsummenspiel bei rauskommt und im Endeffekt eben doch 15,96% des CD-Preises Umsatzsteuer sind.


    Zitat Zitat von AJ80s Beitrag anzeigen
    @Kinderfresser

    die 19% Umsatzsteuer werden auf den Nettoerlös aufgeschlagen.
    Wenn du den Gesamtpreis dann hast ist die Umsatzsteuer keine 19% sondern geringer.

    Bsp für Kienzle: Netto € 100,00 + 19% MwSt. € 19,00 = Brutto € 119,00
    davon sind die € 19,00 nur 15,96% Steueranteil vom Gesamtbetrag, da die € 119,00 als 100% (Gesamtbetrag) gesehen werden.
    Daher stimmen die Rechnungen von der Bundeszentrale für politische Bildung.
    Hab ich irgendwo was anderes geschrieben? Mein Argument war doch gerade, daß die Umsatzsteuer 15,96% vom Verkaufspreis beträgt....

  9. #18
    Benutzerbild von AJ80s

    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    41

    AW: Abmahnwelle der Musikindustrie

    Zitat Zitat von Kinderfresser Beitrag anzeigen
    Ja Hauser! Mich würde mal interessieren, warum die Bundeszentrale für politische Bildung solchen Mumpitz verbreitet. Daß das nicht stimmen kann, sieht man doch bereits an der Umsatzsteuer, die in beiden Fällen 15,96% beträgt..... wenn das schon nicht stimmt, frag ich mich wie groß der Wahrheitsgehalt der übrigen Zahlen ist. ..
    und ich habe daraus gelesen, dass du der Meinung bist, dass die Bundeszentrale Mumpitz schreibt, weil die USt. 15,96% beträgt.
    Sorry für meine Erklärungsversuche.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Die Musikindustrie >Who is Who<
    Von ICHBINZACHI im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 19:20
  2. Musikindustrie prozessiert erfolgreich
    Von DJDANCE im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 22:52
  3. Absprachen in der Musikindustrie - US-Gerichtsurteil
    Von DeeTee im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2004, 18:47
  4. Abmahnwelle
    Von hoodle im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 23:40
  5. Der Link für die Musikindustrie !!! Da gehts lang !!!
    Von ICHBINZACHI im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.05.2003, 12:52