Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 107

Arbeitsrecht - hat da jemand Ahnung?

Erstellt von justmusic, 16.06.2006, 16:40 Uhr · 106 Antworten · 7.109 Aufrufe

  1. #31
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Die Anschuldigungen sind einfach lächerlich und unwahr, das kann ich auch belegen!

    Mein Arbeitsvertrag ist eigentlich auch ein Witz! Da stehen etwa 6 Zeilen:
    Arbeitsvertrag zwischen:
    als:
    Gehalt:
    wöchentliche Arbeitszeit:
    Urlaub:

    Alles weitere wird durch die Arbeitsgesetze geregelt.

    Fertig, das war's! Sprich, da steht zu Kündigung etc. nichts drin, auch nicht, dass ich z.B. das Internet nicht nutzen darf!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von Minne

    Registriert seit
    03.10.2005
    Beiträge
    630
    Du schreibst das dein Chef dir Personenbedingt gekündigt hat !!! Steht es so in dem Kündigungsschreiben? die Gründe die du anfügst sprechen eher für eine Verhaltensbedingte Kündigung. Einen Kündigungsgrund muss dein Arbeitgeber aber auch nicht unbedingt in dem Kündigungschreiben mitteilen. Diese kann er auch bei einem Gerichtsverfahren anfügen.
    Mich würde interessieren ob die gelegentliche Internetnutzung sonst geduldet wurde (wie sieht's bei den Kollegen aus)?
    Hat der Abeitgeber eventuell einen Formfehler begangen (Kündigungsfrist)?
    Bedenke bitte, das du innerhalb von 3 Wochen gegen die Kündigung Klage einreichen musst.
    Hat dein Arbeitgeber die Überstunden angeordnet ?
    Leider kann dein Arbeitgeber den Abbau von Urlaub in der Kündigungsfrist anordnen.

    Hier mal ein Urteil zum Kündigungsschutz in Kleinbetrieben
    Quelle: http://www.rechtsrat.ws/vlink/urteil...-azr-15-00.htm
    Bundesarbeitsgericht
    Urteil vom 21.02.01
    (2 AZR 15/00)
    BAGE 97, 92
    NZA 2001, 833
    BB 2001, 1683
    DB 2001, 1677
    MDR 2001, 941

    1. Soweit im Fall der Kündigung unter mehreren Arbeitnehmern eine Auswahl zu treffen ist, hat auch der Arbeitgeber im Kleinbetrieb, auf den das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet, ein durch Art. 12 Grundgesetz gebotenes Mindestmaßß an sozialer Rücksichtnahme zu wahren (BVerfGE 97,169). Eine Kündigung, die dieser Anforderung nicht entspricht, verstößt gegen Treu und Glauben (§ 242 BGB) und ist deshalb unwirksam.
    2. Ist bei einem Vergleich der grundsätzlich von dem gekündigten Arbeitnehmer vorzutragenden Sozialdaten evident, dass dieser erheblich sozial schutzbedürftiger ist als ein vergleichbarer weiterbeschäftigter Arbeitnehmer, so spricht dies zunächst dafür, dass der Arbeitgeber das gebotene Mindestmaß an sozialer Rücksichtnahme außer acht gelassen hat. Setzt der Arbeitgeber dem schlüssigen Sachvortrag des Arbeitnehmers weitere (betriebliche, persönliche etc.) Gründe entgegen, die ihn zu der getroffenen Auswahl bewogen haben, so hat unter dem Gesichtspunkt von Treu und Glauben eine Abwägung zu erfolgen. Es ist zu prüfen, ob auch unter Einbeziehung der vom Arbeitgeber geltend gemachten Gründe die Kündigung die sozialen Belange des betroffenen Arbeitnehmers in treuwidriger Weise unberücksichtigt lässt. Der unternehmerischen Freiheit des Arbeitgebers im Kleinbetrieb kommt bei dieser Abwägung ein erhebliches Gewicht zu.

    viel Glück und Kraft

  4. #33
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Naja, ich sag's mal so, sieht nicht sehr dolle für mich aus!

    Das mit den drei Wochen hat mir der Anwalt gestern auch gesagt, und die sind leider vorbei! Sowas wichtiges steht aber wieder nirgends, zumindest habe ich nix gefunden dazu!
    Bleiben nur noch die Überstunden, und die muss ich tatsächlich jede einzeln nachweisen, und das wird verdammt schwer!


    Also in der Kündigung steht kein Grund, muss ja nicht!

    Verhaltens- und personenbedingte Kündigung, ist das nicht eins? Bilde mir zumindest ein, das mal so gelernt zu haben!

    Internetnutzung war nicht untersagt, und im übrigen hat der Chef definitiv auch die Recherchen fürs Büro mit reingezählt, und wenn er das nicht will, dann braucht er kein Internet anzuschaffen! Wie oft ich bis zu dem Zeitpunkt, als wir noch kein Internet am Platz hatten und am Internetrechner nur ein 56k-Modem, zu Hause privat fürs Büro recherchiert habe, interessiert ihn dagegen nicht!

    Naja ganz ehrlich muss ich auch sagen, dass mir das Ganze wahrscheinlich bald egal ist, weil es hat sich was getan! Wenn das Gespräch am Donnerstag positiv verläuft, und der Anwalt sagt, dass es sich kaum lohnt, dann lass ich das, das ist mir den Aufwand dann doch nicht wert!

    Bei mir hat nämlich gestern mein wahrscheinlich zukünftiger Chef angerufen heißt, wenn alles klar geht, werde ich nicht mal arbeitslos!

  5. #34
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Das ist doch im Grunde die erfreulichste und stresssparendste Variante, wenn du dort ohnehin unzufrieden warst. Freut mich für dich, wenn es so kommt.

  6. #35
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Ja nicht?

    Wobei ich meine spontan angegebenen Gehaltsvorstellungen wohl nochmal nachverhandeln muss! Ich werd dadurch zum Wochenendossi, unter der Woche geht's ins Münsterland! Aber bei einer Pendelei von 800km die Woche macht glaub ich meine Autoversicherung (Fahrleistung: 15.000km / Jahr) nicht mit!
    Und umziehen wollte ich eigentlich nu nicht schon wieder!

  7. #36
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Zitat Zitat von just music
    Bei mir hat nämlich gestern mein wahrscheinlich zukünftiger Chef angerufen heißt, wenn alles klar geht, werde ich nicht mal arbeitslos!
    Das ist doch das beste was einem passieren kann!
    Sicherlich hast Du nun auch noch was dazu gelernt und wirst nächstes Mal auf einen etwas besser ausformulierten Arbeitsvertrag achten. Aber das dürfte bei einem anderen/vernünftigen Arbeitgeber fast selbstverständlich sein Lass den ganzen anderen Scheiss dann doch echt einfach ruhen, es lohnt sich unter den gegebenen Umständen wohl sowieso kaum und Du darfst Dich dann am Ende vor Gericht in Abwesenheit Deines Ex-Chefs rumquälen, während der sich ins Fäustchen lacht.

    Ich wünsche Dir jedenfalls, dass es mit dem neuen Job klappt, Du es dort mit normalen Menschen und Arbeitsbedingungen zu tun hast und dann auch ansonsten alles Gute für die neue Aufgabe!

    PM

  8. #37
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Naja das nächste Mal guck ich mir auch vorher das Büro und die Arbeitsmittel an! Der Job war ein einzigster Reinfall! Und dafür habe ich alles zu Hause zurückgelassen und bin nach Thüringen gegangen, habe meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt und meine Beziehung ist in die Brüche gegangen!

    Aus Schaden wird man klug, oder?

    Als ich den zukünftigen Chef nach ner Einladung gefragt habe zwecks Fahrkarte für die Bahn beim A-Amt, hat der gemeint, er schreibt extra rein, dass sie nix erstatten, und wenn ich vom Amt dann doch nix bekomme, bekomme ich es doch von denen! Ist doch ein gutes Zeichen, oder?

  9. #38
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Zitat Zitat von just music
    Naja das nächste Mal guck ich mir auch vorher das Büro und die Arbeitsmittel an! Der Job war ein einzigster Reinfall! Und dafür habe ich alles zu Hause zurückgelassen und bin nach Thüringen gegangen, habe meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt und meine Beziehung ist in die Brüche gegangen!
    Man, man... ich hätte an Deiner Stelle schon nochmal furchtbar große Lust meinem Ex-Chef die Meinung zu geigen

    Meiner Mutter ist vor 10 Jahren auch mal sowas ähnliches passiert... Sie hat die Arbeitsstelle gewechselt, war mit 6 Monaten Probezeit einverstanden und wurde kurz vor Ende des 6. Monats dann ohne Angaben von Gründen gekündigt. Wie sich später durch eine "indiskrete" Kollegin rausstellte, brauchte man sie nur als Lückenbüßerin, bis die Azubine ausgelernt hat. Es war von vorneherein klar, wie das ablaufen sollte. Solche skrupellosen Chefs, die anderer Leute Leben ruinieren (meine Mutter war schon Mitte/Ende 40, da findet man nicht mehr ständig was neues, erst Recht nicht nachdem man auf einmal woanders eine Probezeit nicht überstanden hat), nur weil sie zu geizig sind eine Zeitarbeitskraft einzustellen, könnte ich echt treten.

    Und dabei steht man heute leider direkt noch als Sozialschmarotzer und Drückeberger da, wenn man aus der Arbeitslosigkeit heraus nicht jeden erstbesten Job annimmt.

    Aus Schaden wird man klug, oder?

    Als ich den zukünftigen Chef nach ner Einladung gefragt habe zwecks Fahrkarte für die Bahn beim A-Amt, hat der gemeint, er schreibt extra rein, dass sie nix erstatten, und wenn ich vom Amt dann doch nix bekomme, bekomme ich es doch von denen! Ist doch ein gutes Zeichen, oder?
    Ja, dieser Arbeitgeber scheint zumindest etwas gesetzesfester zu sein. Das Arbeitsamt kann die Kosten u. U. bis zu einer Höchstgrenze erstatten. Ein Arbeitgeber ist aber auf jeden Fall Erstattungspflichtig, wenn er einen Bewerber ausdrücklich einlädt (§ 670 BGB).


    Ich finde es auf jeden Fall gut, dass Du trotz der schlechten Erfahrungen trotzdem noch bereit bist gewisse Strapazen auf dich zu nehmen. Die Entfernung zur Arbeit wäre ja nicht gerade ohne :-/ Auf Dauer wird die Entscheidung zum Umziehen vielleicht dann doch nochmal aufkommen. Aber das würde dann wenigstens wohl auch bedeuten, dass es gut läuft im neuen Job....


    PM

  10. #39
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Naja, es gibt 18 Münster in Deutschland, davon immernoch ne ganze Handvoll in den 2h Fahrtdistanz von Engelskirchen, mehr weiß ich darüber noch nicht! Wobei ich sagen muss, dass mir ein Kaff im Taunus da irgendwie lieber wäre als Münsterland! Ist nicht soweit!

    Arbeitsamt hat mir ne Fahrkarte ausgestellt fürn Zug! Nur der fährt früh 10 vor 3! Wäre lieber morgen schon gefahren und hätte ne Übernachtung abgerechnet, aber es ist WM, es ist keine Übernachtung zu bekommen!

    So ne Geschichte mit Probezeit habe ich auch schon durch, erst der Kollege, der einen Monat vor mir angefangen hat und 14 Tage später ich, schön zum Ende der Probezeit! War eine schöne Arbeit, hat Spaß gemacht, aber was solls! Später habe ich dann erfahren, dass das Spiel öfters gemacht wurde! Wir brauchen dringend jemanden für die Arbeit, und wenn's dann nicht mehr so akut ist und wir es uns nicht mehr leisten können, wird der eben wieder gekündigt, muss ja keinen Grund angeben! Na wenigstens hatter gut gezahlt!

    Was meinen Noch-Chef angeht, nun, es würde mir immernoch die Tageszeitung mit den 4 großen Buchstaben bleiben! Hätte bestimmt Wirkung

  11. #40
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Ich drücke Dir die Daumen, daß es mit dem neuen Job klappt.

    Aber fallen lassen würde ich meine Ansprüche trotzdem nicht. Vor allem, wenn ich eine Rechtsschutzversicherung habe. Es kommt ja noch Dein Recht auf Ausstellung eines Zeugnisses und wenn sie wissen, daß ein Anwalt bei Dir mitmischt, werden sie auf versteckte Floskeln hoffentlich verzichten. Also einen Termin beim Anwalt wäre sicherlich hilfreich!

Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zollgebühren für USA-Importe: Wer hat Ahnung?
    Von Babooshka im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 11:46
  2. keine ahnung ???
    Von mattsche im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 01:32
  3. Jemand Ahnung von Satelliten Receiver??
    Von RayChance im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 08:52
  4. ich habe keine Ahnung
    Von Stressi im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.08.2002, 00:43