Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Arschgeweih - ein Spitzenkommentar dazu *megarofl*

Erstellt von DeeTee, 27.05.2004, 15:25 Uhr · 31 Antworten · 2.249 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Rückansicht
    Harald Martenstein betrachtet neue Entwicklungen der Tätowierkunst


    Vor einigen Tagen habe ich beim Zeitunglesen ein neues deutsches Wort gelernt. Es klingt jetzt erst mal ein bisschen vulgär. Ich vermute, dass dieses Wort noch niemals in der ZEIT gestanden hat. Es lautet: Arschgeweih. Es gehört zum modernen Leben von heute dazu. Ich setze mich momentan geistig damit auseinander.

    Als Arschgeweih werden in der Umgangssprache Tätowierungen knapp über dem Steißbein bezeichnet. Sie sind in der Regel geschwungen wie Flügel oder verschnörkelt wie die Geweihe größerer Huftiere.

    Der Fachpresse habe ich entnommen, dass eine Tätowierung in der Vertikalen mindestens doppelt so lang sein muss wie in der Horizontalen und annähernd Kreuzform besitzen sollte. Nur dann handelt es sich nach den Regeln des Bundesverbandes der Gesäß- und Schenkeltätowierer um ein deutsches Arschgeweih im klassischen Sinn. Alles andere seien Scheinarschgeweihe oder gar Arschgeweihimitate aus Billiglohnländern.

    Die traditionellen geschlechtlichen Rollenmodelle gelten in vielerlei Hinsicht als überwunden. Das Tragen von Arschgeweihen aber ist in unserer Gesellschaft immer noch weitgehend Frauensache. Das Geweih gilt als ästhetische Folgeerscheinung der Bauchfreimode. Wenn man nämlich vorne den Bauch frei lässt, bleibt nach den Gesetzen der Natur auch hinten der Rücken frei. Vorne in den Bauchnabel kommt bei der Bauchfreimodenbenutzerin als Highlight in der Regel ein Piercing hinein. Hinten sitzt als Backhighlight das Geweih.

    Nach meiner Beobachtung haben solche Geweihe neben ihrer schmückenden und ihrer 5exuell anregenden Funktion auch die Aufgabe, die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe zu signalisieren, ähnlich wie die Gesichtstätowierungen von Kriegern bei Naturvölkern. Wer zum Beispiel eine Soziologieprofessorin oder eine Ethnologin entkleidet, wird in der Endphase des Entkleidungsvorgangs nur in den seltensten Fällen auf geweihartige Fundstücke stoßen. Ganz anders sehen die Chancen aus, wenn es zur Entkleidung einer Auszubildenden im Friseurhandwerk kommt oder der aktuellen Freundin von Oliver Kahn.

    Die Geweihträgerin bekennt sich, vereinfacht gesprochen, zu einer dezidiert antiakademischen und mehr praktisch orientierten Lebensweise. Sie verweigert sich dem permanenten Weiterbildungs- und Theoriedruck der Moderne. Geistesgeschichtlich gesehen, gehört das Arschgeweih also in den Kontext der Globalisierungskritik.

    Jäger sammeln Geweihe. Deswegen liegt die Vermutung nahe, dass es im Männermilieu inzwischen einen neuen Typus von Geweihsammlungen gibt. Man muss die Geweihe bloß unauffällig fotografieren. Man könnte sie rahmen und aufhängen oder die Fotos in Alben kleben, die man bei Herrenabenden gemeinsam betrachtet oder tauscht.

    Bei meinen Recherchen im Internet aber habe ich nichts dergleichen entdeckt. Stattdessen wird, wer den Begriff eingibt, auf eine Seite geleitet, wo bärtige Rockertypen T-Shirts mit dem Aufdruck »Keine Macht dem Arschgeweih« anbieten. Das A. scheint speziell bei Rockern extrem angst- und unlustbesetzt zu sein. Vielleicht sind es 5exualängste. Aber mit Rockern kenne ich mich nicht so aus.

    (c) DIE ZEIT 27.05.2004 Nr.23


    Link: http://www.zeit.de/2004/23/Titel_2fMartenstein_23


    *Megarofl*

    Der ultimative Kommentar zu diesem Thema!

    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    DeeTee postete
    *Megarofl*

    Der ultimative Kommentar zu diesem Thema!
    Allerdings...
    Danke für diesen herrlichen Artikel!

  4. #3
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Der Artikel ist spitzenklasse!

    BIG THX @ DeeTee

    Besser kann man diesen "Trend" nicht auf die Schippe nehmen! Mich grausts wenn ich nur dran denke *brrrrrr*schüttel*

    Gruß

    J.B.

  5. #4
    Benutzerbild von ChiMag

    Registriert seit
    08.10.2003
    Beiträge
    256


    Einfach nur klasse - danke für den Artikel!

  6. #5
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Herrlicher Artikel.

    Auf Grund meiner Tätigkeit sehe ich leider unfreiwillig solche Arschgeweihe. So gesehen nicht ganz 100%-ig richtig, dass sie nur antiakademischen Kreisen zu finden sind.

    Aber ich habe richtig herzhaft gelacht beim Lesen des Artikels. Jetzt ist wieder ein Kaffeefleck neben dem, den Bamalama damals mit seinem Posting über Küblböck verursacht hat.

  7. #6
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    »Keine Macht dem Arschgeweih«
    Auch eine sehr schöne Idee für eine Signatur, falls man mal wieder eine braucht!

  8. #7
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    waschbaer postete
    Herrlicher Artikel.
    Sehe ich genauso!

    Aber ich habe richtig herzhaft gelacht beim Lesen des Artikels. Jetzt ist wieder ein Kaffeefleck neben dem, den Bamalama damals mit seinem Posting über Küblböck verursacht hat.
    Tja, wenn man vor lauter Lachen das Aufwischen vergisst, gibt's eben Ränder!

  9. #8
    Benutzerbild von Tessi

    Registriert seit
    22.12.2001
    Beiträge
    123
    Eine Bekannte erzählte mal von einem Tätowierer der die blöden Arschgeweihe schon nicht mehr sehen kann! RofL

    das war im letzten Herbst

    ciao Tessi

  10. #9
    Benutzerbild von
    waschbaer postete
    Herrlicher Artikel.

    Auf Grund meiner Tätigkeit sehe ich leider unfreiwillig solche Arschgeweihe. So gesehen nicht ganz 100%-ig richtig, dass sie nur antiakademischen Kreisen zu finden sind.
    Tja, der Mann ist Baujahr '53, woher soll er das eigentlich so genau wissen. Ich glaube, dass die Zeiten in denen er junge Akademikerinnen nackt von hinten gesehen hat, schon zwei bis drei Jahrzehnte vorbei sind. Sein Söhnchen ist auch erst 12, da gibts durchs Kinderzimmer-Schlüssellloch also auch nichts aus zweiter Hand zu erfahren.

    Von daher hat er für mich nur malwieder das alte Klischee gepflegt: Wer Tätowierungen hat, ist dumm und assozial (was wiederum der Missbrauch eines Begriffes für Zwecke ist, mit denen er eigentlich gar nichts zu tun hat, aber das ist wieder ein anderes Thema... ;-).

    Was allerdings "Arschgeweihe" im allgemeinen angeht.... finde ich sie genauso albern wie Herr Martenstein und die meisten anderen hier. Das liegt aber eigentlich auch mehr an deren inflationärem Erscheinen und der Tatsache, dass mancher Steiss sowohl mit, als auch ohne Arschgeweih besser unter Shirt und Hose bedeckt geblieben wäre.

    Wer sich mal so richtig sattsehen will, kann ja mal bei
    http://www.arschgeweih-online.de.vu/ reingucken *g* (Dort steht aber übrigens auch nicht daneben, welcher Hintern nun einer Friseurin gehört und welcher einer Wirtschaftswissenschaftlerin). Wobei man da auch ganz gut sehen kann, dass eigentlich nicht alles was überm Steiss tätowiert wird, auch gleich ein Arschgeweih ist. Ein bisschen Toleranz gegenüber dem was anderen Leute mit (auf) IHREM Körper machen, ist jedenfalls manchmal auch nicht verkehrt.

    Dave

  11. #10
    Benutzerbild von Rosalie

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    522
    @ Dave Bowman

    Ein bisschen Toleranz gegenüber dem was anderen Leute mit (auf) IHREM Körper machen, ist jedenfalls manchmal auch nicht verkehrt


    Diese "Arschgeweihe" sollten wirklich bei so manchem Steiss lieber mit Shirt und
    Hose bedeckt sein.
    Genauso sieht es wirklich sehr gut aus bei entsprechender Figur.

    Leider gibt es viele Vorurteile dazu, leider auch viele Beispiele die dieses Vorurteil fördern...

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorgesetzte mit Arschgeweih
    Von Die Luftgitarre im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 16:46
  2. Yello aus der Schweiz - wer weiß was dazu
    Von niundsu im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 21:36
  3. Hits und die musikalische Antwort dazu
    Von Eurobeat im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2005, 10:26
  4. Style - Telephone - Fragen dazu
    Von waschbaer im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 00:19
  5. was soll man dazu sagen
    Von mystasia im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2002, 10:50