Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Banken und andere Geldinstitute als Betrüger

Erstellt von DeeTee, 11.02.2008, 09:17 Uhr · 2 Antworten · 842 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Ausrufezeichen Banken und andere Geldinstitute als Betrüger

    Hallo allerseits!

    Ich möchte Euch auf den folgenden Beitrag der Wirtschaftswoche aufmerksam machen, der die unseriöse und betrügerische Beratungspraxis vieler Banken zum Gegenstand hat und außerdem die üblen psychodynamischen Methoden des Mitarbeiter-Mobbings offen darlegt.

    Um Weiterverbreitung wird gebeten!

    Link: http://www.wiwo.de/unternehmer-maerk...trogen-264071/

    ... Die WirtschaftsWoche hat in den vergangenen Monaten Dutzende von Filialangestellten verschiedener Banken in Deutschland interviewt – von Commerzbank und HypoVereinsbank bis zur schwedischen SEB, von der kleinen Weberbank in Berlin bis zur Deutschen Bank und den großen Sparkassen. Karina B. ist eine von ihnen, die in langen Gesprächen ausgepackt haben: über die Angst vor Kollegen und Vorgesetzten und darüber wie sie Kunden Produkte aufschwatzen, die diese gar nicht brauchen. Der WirtschaftsWoche liegen interne Mails und Papiere vor, die belegen, dass in der vermeintlich seriösen Branche nicht selten Zustände herrschen wie in einer Drückerkolonne. ...
    Es ist ein ausgeklügeltes System individueller Vertriebsziele – unterfüttert mit Drohungen und Demütigungen –, das den Traumjob Banker für viele Privatkundenberater zum Albtraum macht. Und für die Kunden den Besuch einer Filiale zum unkalkulierbaren Risiko. Denn aus dem Berater von früher ist ein Verkäufer geworden, der oft leichtes Spiel hat: „Wenn sich jemand ein Auto kauft, vergleicht er vorher die Preise, wenn jemand ein Bankprodukt kauft, tut er das nicht“, sagt ein Berater der Berliner Weberbank. „Deshalb funktioniert der Vertriebsdruck der Banken so gut“, sagt Friedrich Schade, der 15 Jahre lang angestellter Banker bei verschiedenen Instituten war und heute für einen Finanzdienstleister arbeitet. „Die Menschen vertrauen den Bankern oft blind.“ Sie verzichten darauf, sich Verträge durchzulesen, Renditen zu vergleichen oder sich bei verschiedenen Banken beraten zu lassen.
    Die individuellen Vertriebsziele unterscheiden sich von Bank zu Bank: Einige Institute fordern von ihren Mitarbeitern, ein bestimmtes Ertragsziel zu erfüllen, andere schreiben den einzelnen Beratern genau vor, wie viele Lebensversicherungen, Kredite oder Fonds sie pro Woche verkaufen müssen und für wie viele Neukunden sie zu sorgen haben. Und diese Vorgaben haben sie zu erfüllen. Irgendwie. Sie stehen unter ständiger Beobachtung ihrer Vorgesetzten, müssen sich rechtfertigen, wenn ein Kunde die Filiale verlässt, ohne einen Vertrag abzuschließen. In den Aufenthaltsräumen einiger Filialen hängen Mitarbeiter-Rankings aus, die schlechte Verkäufer bloßstellen. Oft wird auch mit Kündigung gedroht.
    „Wenn es darauf ankommt, verkaufen wir einem Eskimo einen Kühlschrank“, sagt Claudia S.*, langjährige Mitarbeiterin der Dresdner Bank. „Signalisiert der Vorgesetzte, dass er Sie schon irgendwie aus dem Job kriegt, falls Sie die Ziele nicht erreichen“, sagt ein Betriebsrat einer Frankfurter Großbank, „dann kommt es eben so weit.“ Die Dresdner Bank möchte die Äußerung ihrer Mitarbeiterin nicht kommentieren.
    Karina B. und viele ihrer Kollegen bei anderen Banken empfehlen den Kunden, neue gegen alte Aktien zu tauschen, auch wenn es gar nichts bringt; sie drehen den Kunden Zertifikate an, selbst wenn Fest- oder Termingelder sinnvoller wären; sie drängen zum Abschluss überflüssiger Versicherungen. Und all das nur, weil sie die Produkte aktuell noch verkaufen müssen oder der Bank hohe Provisionen winken. ...
    Lest bitte den verlinkten Originalartikel, der noch erheblich umfangreicher ist.



    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Banken und andere Geldinstitute als Betrüger

    Zitat Zitat von DeeTee Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits!

    Ich möchte Euch auf den folgenden Beitrag der Wirtschaftswoche aufmerksam machen, der die unseriöse und betrügerische Beratungspraxis vieler Banken zum Gegenstand hat und außerdem die üblen psychodynamischen Methoden des Mitarbeiter-Mobbings offen darlegt.
    Ich kann die geschilderten Umstände nur bestätigen. Meine Mutter ist an diesem Druck kaputt gegangen, war irgendwann nur noch ein Nervenbündel und wurde deshalb frühverrentet. Im Bankenbereich sind in den letzten Jahren zehntausende Jobs vernichtet worden, ehemals hoch angesehene Posten in den Banken wurden völlig entwertet. Dementsprechend hoch ist der Druck auf die Leute bis zum Rande der Legalität zu gehen.

    Überall wo auf Provision gearbeitet wird ist heutzutage höchste Vorsicht geboten. Ob es um Finanzen, Versicherungen oder Immobilien geht: Spätestens dann wenn mir Bekannte und Kollegen erzählen, dass sie da aber jemanden ganz tolles an der Hand haben der sie nie übers Ohr hauen würde, ist das eigentlich nur ein Indiz dafür, dass sie die kritische Distanz verloren haben, die man in solchen Angelegenheiten haben sollte. Gerade Freunde, Verwandte und Bekannte sind die ersten "Opfer" die einem Drücker ans Herz gelegt werden. Vielleicht hat er bei ihnen noch ein wenig Skrupel, aber als erstes zählt für ihn trotzdem seine Provision. Er muss ja zeigen, dass er was kann und will seinen Schnitt machen. Über die Jahre wird er immer abgebrühter.

    Es ist mühsam und man hat auch nicht immer ein sicheres Gefühl dabei. Aber man sollte nirgends was abschließen was man nicht selbst mal durchgerechnet und verstanden hat. Sich darauf zu verlassen, dass der sog. "Experte" schon eine prima Beratungsleistung erbringt und einem was gutes vermittelt, kann man sich eigentlich nicht leisten. Viele Leute lesen erst später mal richtig genau durch was sie da eigentlich unterschrieben haben. Dann geht ihnen plötzlich auf, dass sie sich haben belabern lassen. Genau diesen Aufwand sollte man vor Vertragsunterschrift betreiben. Auf ein gutes Gefühl kann man sich da nicht verlassen, denn darauf einem genau das zu geben, sind die lieben Verkäufer gedrillt bis zum geht nicht mehr.

    PM

  4. #3
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    AW: Banken und andere Geldinstitute als Betrüger

    *nachobenschieb*

    DeeTee

Ähnliche Themen

  1. Andere Länder, andere Platten...
    Von bamalama im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 18:39
  2. Andere Foren
    Von Leseleiche im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 15:32
  3. Andere Länder, Andere 80er Hits
    Von 80sPlay im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2007, 10:10
  4. andere suche
    Von dikuss im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 13:26
  5. Magouilleur, Betrüger, Mauschler oder... Wahlprogramm?
    Von French80 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 10:44