Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Beginn der Techno Ära gegen Anfang der 90er!

Erstellt von Parallax M5, 03.07.2003, 03:04 Uhr · 13 Antworten · 3.825 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Parallax M5

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    492
    Hallo zusammen!

    Ich wollte mal über die Techno Ära sprechen, die hat zwar nichts mit den 80ern zu tun aber aus diesem Grund habe ich diesen Thread auch ins "OT - Laberforum" geschrieben!
    Die 80er habe ich noch als Kind und Teenager miterlebt, aber der erste Teil der 90er war für mich eine fast genauso schöne Zeit denn 1990 wurde ich 18 und habe meinen Führerschein bekommen und war damit "mobil", die Wochenenden verbrachten wir mit meinen Kumpels immer in irgendwelchen Discos, anfangs wurde in den Discos noch meistens "Dancefloor" gespielt aber ich glaube so ca. 1993 ging so richtig die Techno Ära los, ich wohne ja in München und ich war damals immer in der Hit FM Hall im "Terminal" im alten Flughafen Riem, die Münchner unter euch müssten das "Terminal" eigentlich noch kennen, da ging die Techno Ära so richtig los und vor allen das schrille Outfitt der "Raver" hat mich fasziniert!
    Techno (und seine Ableger) hat ja seine Wurzeln in "Acid" (der Sound mit den Smilies) das ja gegen Ende der 80er aufgekommen ist, und Acid hat seine Wurzeln wiederum in Synthesizer Pop, New Romantic und elektronischer Musik die wiederum aus den 80ern stammt!
    Auf jeden Fall ist Techno auch schon weit über 10 Jahre alt und die beste Zeit der Techno Ära ist "leider" vorbei denn in den heutigen Discos wird meistens nur einwenig Techno, Rave oder Trance gespielt und ansonsten meistens nur "Black", also Hip Hop und so ein Mist, die Kids fahren ja voll auf "Black" ab!
    Wer aus München kommt der kennt ja sicher das "Terminal" und die "Hit FM Hall" sowie die Nachfolge Area den "Kunstpark Ost" und das sich darauf befindende "Babylon", leider wurde der Kunstpark Ost vor über einem halben Jahr dicht gemacht und existiert nur noch teilweise weiter, das original Babylon (die geniale Techno Disco) gibts jedoch nicht mehr, es gibt zwar das Babylon 2 aber das soll nicht mehr so gut sein!
    Irgendwie ist alles schöne mal vorbei, der Anfang der Techno Ära ist auf jeden Fall schon vorbei und die Techno Fans die den Anfang miterlebt haben sind jetzt auch schon über 30, das trifft auch auf die DJ´s und Künstler der Techno Ära zu, die ältesten unter ihnen sind auch schon "weit" über 30, "Scooter" haben z.B. bevor sie mit Techno angefangen haben in den 80ern unter einem anderen Namen "Wave" gemacht!
    In München gabs ja immer jedes Jahr den Union Move, das ist sowas wie die Love Parade in Berlin, nur leider wurde der Union Move seit zwei Jahren schon nicht mehr veranstaltet, was uns wieder sagt das alles schöne irgendwan mal vorbei ist!

    Ich fand die Techno Ära auf jeden Fall total genial und setze sie gleich mit der Faszination der 80er!

    Wie denkt ihr darüber?

    Viele Grüße, Franz

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von tommunich

    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    148
    Techno war nie so mein Ding. Auch im Babylon hab ich mich bereits 93 bis 95 eher in die "Party-Abteilung" mit NDW und 70er / 80er Hits verzogen...

    Aber ich gebe Dir recht - die Mayday - Singles etc. sind seit ein paar Jahren auch nicht mehr so hoch gekommen in den Charts wie vielleicht noch bis 1998...
    Tja - wir werden alle älter... Wir müssen uns halt jetzt mit schlechten Covers guter Musik abfinden, Nicht-Singern, die via 0190er Nummern "gecastet" werden und diesem "schwarzamerikanischen Gehopse"

    BTW - ich war immer im Crash in Schwabing anzutreffen - v.a. Freitags - gute Musik mit Hang zum "Kopfschütteln"

  4. #3
    Benutzerbild von Parallax M5

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    492
    Also die Party-Abteilungen der verschiedenen Discos waren noch nie so mein Ding, das liegt aber daran das sie dort nur meistens immer nur die selben 80er Sachen wie z.B. Weather Girls u.s.w. spielen und nicht die guten alten 80er Disco Nummern, und die 70er sind überhaubt nicht mein Ding!
    Ich suche eine Disco in der sie die guten alten 80er Disco Hits, New Romantic und Sythesizer Pop spielen aber so eine Disco ist mir leider nicht bekannt, entweder wird 80er Party Musik gespielt oder es wird nur deprimierender Grufti Sound und Independent aus den 80ern gespielt wie das z.B. im Pulverturm und im "Melodrom" der Fall ist!
    So ca. 1992 gab es in München/Pasing die "Station West", das war eine große Wellblechhalle, dort haben sie immer guten 80er Sound gespielt, dort wurde OMD, Human League, Soft Cell, Depeche Mode, Kim Wilde, Yazoo u.s.w. gespielt!

    Leider gibt es so eine Disco auch nicht mehr!

    Viele Grüße, Franz

  5. #4
    Benutzerbild von Fonk

    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    84
    Das babylon techno? naja...
    für mich ist das eher Kommerz was da lief. und zwar übelster. Cooler fand ichd as Ultraschall.

    Und Scooter mit Techno zu verbinden ist, als ob du sagen würdest, Modern Talking war New Wave

    Techno begann so um 1986 herum (genau kann man das nicht festlegen) in Detroit und schwappte 1988-1990 mit der Acid-Welle (was allerdings mehr house war) nach Europa herüber. Die richtig harten Sachen begannen dann um 1990 aufzukommen, meistens aus Belgien und Holland aber auch aus Deutschland und England und 1991 gabs dann kein halten mehr.

  6. #5
    Benutzerbild von Parallax M5

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    492
    Im Ultrashall haben sie für meinen Geschmack schon wieder zu sehr in Richtung "Hardcore Techno" gespielt, mein Geschmack ist mehr in Richtung "Trance", und davon haben sie mehr im Babylon und in der damaligen Hit FM Hall gespielt!

    Was Scooter betrifft, ich fand die meisten Sachen von Scooter gut, nur weil es kein Insider Club Sound ist muss es nicht schlecht sein, ich meine ja mit Techno nicht nur "Hardcore Techno" sondern alle seine Ableger wie Trance, Rave, Dancefloor u.s.w.,eben so Sachen die immer in "Club Rotation" gespielt werden, am liebsten höre ich jedoch sphärischen Trance wie z.B. "Humate - Love Stimulation"!

    Das Techno aus Detroit gekommen ist das wusste ich nicht, ich dachte immer es wäre in Holland entstanden, es gab ja zu Beginn der Techno Ära sehr viele Nummern aus Holland, und soweit ich weis gab es auch ein Plattenlabel namens "Rotterdam Records". Den Anfang von Techno habe ich ja noch 1988 als "Acid" miterlebt, ich war da immer im "Musikcirkus" im Olympiazentrum!

    Viele Grüße, Franz

  7. #6
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Deine Beobachtungen lassen mich optimistisch werden. Seit Jahren hoffe ich, dass diese akustische Umweltverschmutzung endlich ein Ende hat! Die Technowelle dauert im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen schon viel zu lange! Aber die Love Parade hat ja auch immer weniger Besucher, vielleicht ist ja doch eines Tages mangels Masse Schluss damit...

    House und einige Trance-Stücke finde ich jedoch gut. Ja, ich bin sogar ein ausgesprochener Fan von Deep House. Im Babylon war ich früher auch ab und zu, aber nur freitags, denn da war es 1) nicht ganz so überfüllt wie samstags und 2) wurde da viel Trance u.ä., dafür aber wenig Techno im eigentlichen Sinne gespielt. Und es gab immer eine Black-Phase. Ich bin auch kein Fan der heutigen Black Music, aber sie ist das kleinere Übel gegenüber Techno. Der DJ LXR machte allerdings immer einen ziemlich weggetretenen Eindruck, gerade beim letzten Union Move vor zwei Jahren. Kein Wunder bei der "Musik"...

  8. #7
    Benutzerbild von D-Joy

    Registriert seit
    18.07.2003
    Beiträge
    242
    Ich finde den Untergang der Techno-Ära auch schade. Ich würde damit auch mal so Bereiche wie Dance allgemein mit einbeziehen. Ich hab in einer Zeit angefangen aufzulegen, als in den Discos sehr sehr viel Dancefloor-Musik allgemein lief, also "Kommerz" wie Mr. President, aber auch eher akzeptierte Künstler wie z.B. Robert Miles. Oder auch Sachen von WestBam oder auch den Members of Mayday (was ja nix anderes als WestBam ist....). Damals (1996) war es in meinen Augen einfach, tanzbare Sachen aufzulegen, und zu tanzbarer Musik in der Disco zu tanzen. Aber diese Zeit ist nun wirklich vorbei. In dieser Richtung gibt es nur noch diese untergehende Fraktion von gecoverten 80s-Hits, die zwischen Bum-Bum-Phasen und gepitchten Frauenstimmen-Passagen grässlich unzusammenpassend wechseln... UNd dann wie oben beschrieben diese A****wackler-Musik, die genauso kommerzialisiert wird, wie das mit dem "Techno" in den 90ern passierte, als man merkte, dass sich damit ja Geld verdienen lässt.

    Was mich eigentlich sehr froh stimmt, ist, dass Rock-Musik wieder im Kommen ist. Zwar leider auch relativ beschnitten, weil allzu oft von zusammengecasteten Schönlingen präsentiert, aber immerhin.... Diese schießen dann mal kurz auf Platz 1 der Charts, um nach fünf Wochen schon wieder aus den TopTen zu fallen. Kommerz, Kommerz, Kommerz....

    Gute Musik von gewachsenen Bands aus "echten" Musikern bestehend ist leider selten geworden. Das war in de 90ern schon absehbar und ist noch nicht am Ende der Entwicklung...!!! Leider (aus Sicht eines Musikers)!

  9. #8
    Benutzerbild von
    Techno hat irgendwo unterwegs auch seine Grundwerte verloren. Was Du machst, wer Du bist, was Du denkst und wie Du rumläufst hat in den ersten Jahren nicht interessiert. Wahrscheinlich war diese Toleranz ab einem gewissen Punkt aber auch nur noch vorgeschoben, um nicht zu sagen eine Masche. Sonst wäre sie zu gunsten des "Styles" nicht so schnell unter die Räder gekommen. Heute steht im krassen Gegensatz dazu kaum eine andere Musikrichtung für so viel Körperkult und so viel nackte Haut - und so viel Kommerz. Die mittlerweile zwangsläufige Verbindung mit "Party-Drogen", hat der ganzen Sache den Rest gegeben.

    Ich habe Anfang der 90er vom damals aktuellen House-Sound recht viel gehalten. Es gab eine kurze Zeit, da habe ich fast nichts anderes mehr gehört. Techno und House haben für mich aber, abgesehen von den technischen Mitteln - aber die sind bei anderen verschiedenen Musikrichtungen auch gleich - nicht so viel miteinander zu tun, wie oberflächlich angenommen wird. Ich fand damals nicht, dass man House als Untermenge von Techno wahrnehmen sollte. House-Leute waren auch nicht gerade in 08/15 Läden unterwegs und auch eher nicht auf den ersten Blick zu erkennen, während der "gemeine" Techno-Anhänger ja zumeist durch schrille Optik auffallen wollte und bei der Wahl seiner "Locations" nicht so anspruchsvoll war (hauptsache laut, 200bpm und humba, humba, humba und ein Mc Donald's um die Ecke). Vielleicht fand ichs auch einfach nur geil, wie Mädels, die das richtig können, sich zu ner' schönen House Nummer bewegen, während das Gehüpfe irgendwelcher albern gestylter Techno-Hupfdohlen einfach keine Ausstrahlung hatte und in jeder Dorfdisco hätte stattfinden können. Es war irgendwo eben ein anderes Ambiente. Ich fands sehr anregend *g* Auch wenn das mit dem von mir weiter oben angemahnten "Egal was Du machst, wer Du bist, was Du denkst und wie Du rumläufst"-Denken natürlich erst Recht nichts mehr zu tun hat, aber wie gesagt House und Techno gehören für mich nur bedingt zusammen.

    Doch eines Tages kam - eigentlich recht bald - der Punkt, an dem sich die Dinge zu wiederholen begannen. In der "klassischen" Pop-Musik dauerte es teilweise Jahrzehnte bis Melodien recycelt wurden. Beim House dauerte es für meinen Geschmack keine 3,4 Jahre, bis man langsam das Gefühl bekam, vieles neue schonmal gehört zu haben. Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass die Variationen hier besonders begrenzt sind.

    Viel mehr fehlten mir allerdings sehr schnell Gitarren, richtige jaulende E-Gitarren am Besten. Überhaupt bekam ich Sehnsucht nach "handgemachter" Musik. Der ganze House-Kram flog dann bald auch wieder raus. Leider gabs an aktuellen Alternativen damals erstmal hauptsächlich Grunge-Kram, mit dem ich nicht so viel anfangen konnte. Kaputte Musik von kaputten Leuten war nicht ganz das, was ich damals hören wollte (wollte ich eigentlich nie...). VIVA II lieferte einem dann ja recht bald gute alternative Mucke frei Haus... Schön wars!

    Meine alten House CDs und Kassetten habe ich seit damals jedenfalls nie wieder angerührt.... ich habe allerdings auch keine Bassröhre mehr im Auto. Irgendwann wird man dann doch mal erwachsen *g* Die heutigen Vorzeige-House-Vertreter à la ,,Horny" von Mouse-T geben mir auch nichts mehr.

    Dave

  10. #9
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Tja, Dave, wir scheinen doch so einige Gemeinsamkeiten zu haben. Grundsätzlich höre ich ja quer durch den Kräutergarten, und da landet man zwangsweise auch mal in dieser Abteilung. Und da muss ich sagen, dass mir Techno quasi nichts gibt, insbesondere, wenn man an solche Verbrechen denkt:

    Eins, zwei, Polizei,
    Drei, vier, Grenadier,
    Fünf, sechs, alte Gags,
    Sieben, acht, gute Nacht,
    eins zwei....

    *ummz* *ummz* *ummz* *ummz*

    Und dazu noch ein Video, bei dem selbst Kerngesunde noch epileptische Anfälle kriegen können.

    Irgendwie ist da in Richtung House und Trance doch mehr Kreativität zu finden - und bei Leuten wie z.B. Tomcraft heutzutage steckt da auch durchaus künstlerische Begabung dahinter.

  11. #10
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Als Augsburger kennt man natürlich die ehemalige Airport-Disco (im alten Flughafen Riem - ich habe da drin sowohl Fischer-Z, als auch OMD mal bei Livekonzerten gesehen. War jeweils klasse). Obwohl der Sound nicht ganz so meinem Genre entsprach empfand ich die Atmosphäre dort immer als recht witzig.

    Gleiches gilt für den Kumstpark Ost. "Babylon", "Incognito", "Buddha Bar", "Milchbar" und "K41" waren einfach Kult. Für die Nicht-Bayern. Man hat auf dem Gelände der ehemaligen Firma "Pfanni" verschiedene Themenclubs eingerichtet und man konnte wirklich von einem in den anderen stolpern. War einfach superklasse. Auch viele 80er Stars haben dort in den 90s noch Konzerte gegeben. So konnte ich im Kunstpark Ost mal Howard Jones und ebenfalls Fischer-Z live erleben. Es haben zur Zeiten des Kunstpark dort mehr Menschen gearbeitet, als zu Zeiten von Pfanni.

    Das Anfang der 90er Techno recht groß war, war okay. Die frühen Techno und auch späteren Eurodance-Sachen konnte ich zum Teil noch hören (auch wenn mir der reine 80er Sound nach wie vor lieber war), aber in vielen Diskos gab es ein Nieschenprogramm mit "Beat of the 80s". Das kam auch im Kunstpark schon sehr bald.

    Ich muss Parallax Recht geben. Dass der Kunstpark Ost in München dicht gemacht wurde, war einfach bescheiden. Das Programm war abwechslungsreich, die Altersgruppen auch durchaus gemischt und mit ein bisschen Glück hat man auch einen Parkplatz gefunden.. Weiß einer der anderen Münchener eigentlich, weshalb er dicht gemacht wurde?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dancefloor und Techno von Anfang der 90er ...
    Von Torsten im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 11.12.2016, 18:05
  2. suche Song Anfang 90er
    Von frasier im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.09.2004, 19:50
  3. eurodance anfang 90er!!!
    Von bahntrans im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 20:12
  4. Liedsuche Anfang 90er
    Von silverblue im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2004, 12:44
  5. Suche Titel Richtung Techno aus den 90er...
    Von French80 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.09.2003, 20:37