Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Begriffsklärung

Erstellt von Guinnes67, 29.11.2006, 12:33 Uhr · 8 Antworten · 920 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Guinnes67

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    342

    Cool Begriffsklärung

    Hallo Ihr,
    täglich höre ich den Begriff "mutmaßlich".
    Wenn ich ehrlich bin, kann ich dieses Wort nicht wirklich definieren.
    Also was heißt "mutmaßlich"? Ist dieses Wort nur eine sprachliche Unsitte oder nicht?

    Guinnes67

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Im Duden ist es jedenfalls vermerkt:
    mutmaßlich (vermuten), du mutmaßt, gemutmaßt, zu -; mutmaßlich, , der mutmaßliche Täter, Mutmaßung

    Der Duden wird in letzter Zeit kaum noch benutzt. Nicht wahr Kinder´s?

  4. #3
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    "Mutmaßlich" ist definitiv keine sprachliche Unsitte. Hab beim googeln diesen Artikel der University of Western Australia gefunden, wo der Begriff erklärt wird:

    mutmaßlich - "mutmaßen" bedeutet "vermuten, annehmen". Das Wort geht auf einen althochdeutschen Begriff mit der Bedeutung "schätzen" zurück. Das Adjektiv "mutmaßlich" bedeutet folglich, dass etwas aufgrund bestimmter Anzeichen oder Gegebenheiten möglich oder wahrscheinlich ist.
    "mutmaßlich" ist ein Begriff, der fast ausschließlich in Berichterstattungen und Nachrichten benutzt wird. In der Umgangssprache wird er eher durch eine Umschreibung ersetzt.
    Aus "der mutmaßliche Ladendieb wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen" wird in der Umgangssprache eher "Er soll ein Geschäft überfallen haben. Die Polizei hat ihn dann mitgenommen." oder etwas Vergleichbares.
    Als Quelle für die Begriffserklärung ist unter dem Artikel folgendes angegebnen:
    (Hilfsmittel für die Wortdefinitionen: Duden, Deutsches Universal Wörterbuch A-Z; für die Beschreibung der Rechtsbegriffe: Meyers Großes Lexikon)

    http://www.space.net.au/~mtw/german05/page7.html

  5. #4
    Benutzerbild von Guinnes67

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    342
    @Kinderfresser,
    dann ist es wohl eine Unsitte, wenn man sagt: "Der mutmaßliche Täter wurde zu 5 Jahren Haft verurteilt..."
    Wenn er verurteit wurde, ist doch seine Schuld bewiesen. Was ist dann mutmaßlich, was wird dann geschätzt, vermutet?

    Guinnes67

  6. #5
    Benutzerbild von schubser

    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    1.129
    naja evtl. weil das Urteil noch nicht rechtskräftig ist.

  7. #6
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ Guiness

    Wenn jemand verurteilt wurde, so ist dies noch kein Indiz für die tatsächlich Schuld des Verurteilten.

    Warum gäbe es sonst Fälle von Justizirrtümern?

    Ich glaube der Begriff "mutmaßlich" wird vor allem dann von den Medien bei einer möglichst noch spektakulären Verurteilung verwendet, wenn die Schuld oder der Umfang der Schuld des Verurteilten noch nicht zweifelsfrei feststeht, einfach um im Falle eines Justizirrtums nicht verklagt werden zu können.

    Gruß

    J.B.

  8. #7
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    1. "mutmaßen"
    Spätmittelhochdeutsch von 'muotmazen', Substantiv 'muotmaze' - Bemessung nach dem Sinn, nach der Vermutung. Bezieht sich auf das althochdeutsche 'muot' , womit 'Seele', 'Geist' usw. gemeint ist. Modal gebildet aus dem Germanischen 'mo?a', was 'Sinn', 'Mut', 'Zorn' bedeuten kann.
    (Q: Kluge: Etymologisches Wörterbuch der dt. Sprache. 23-1995. Berlin.

    2. "mutmaßlich"
    vermutlich, wahrscheinlich.
    Bspl.: Der mutmaßliche (in Verdacht stehende) Täter wurde gefasst.
    Bspl.: Die Lage wird sich vermutlich (mit gewisser Wahrscheinlichkeit) noch verschlechtern.
    (Q.': Duden. Das Stilwörterbuch. Mannheim 1970.)

    DeeTee

  9. #8
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen

    Ich glaube der Begriff "mutmaßlich" wird vor allem dann von den Medien bei einer möglichst noch spektakulären Verurteilung verwendet, wenn die Schuld oder der Umfang der Schuld des Verurteilten noch nicht zweifelsfrei feststeht, einfach um im Falle eines Justizirrtums nicht verklagt werden zu können.

    Gruß

    J.B.
    So sieht es aus...
    Richtig erklärt!
    So habe ich es jedesfalls auch mal gelernt..
    Klingt natürlich immer wieder toll auch wenn der Täter geständig ist, aber die Medien weiterhin vom "mutmaßlichen" Täter sprechen.

  10. #9
    Benutzerbild von Guinnes67

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    342
    @all,
    vielen Dank!
    Nun muss ich doch nicht so ganz dumm sterben.

    Gruß
    Guinnes67:-)