Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 146

Cd nicht mehr im Handel = Filesharing & MP3

Erstellt von Lumpi, 18.05.2003, 18:32 Uhr · 145 Antworten · 9.292 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Lumpi

    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    16
    Hallo Leute
    Ich habe heute wieder so einen Dämlichen Bericht gelesen, was diese RIAA in den USA so treibt und was sie uns hier in Deutschland so alles antuhen wollen.

    Das kotzt mich an , da heulen sich die Plattenbosse aus
    von wegen Umsatzeinbussen durch Filesharing und MP3.

    Was soll man den machen wenn die Plattenfirmen viele CDs aus desinteresse nicht in Deutschland zum Kauf anbieten und man wenn überhaupt nur überteuerte Importe ( oder frecherweise Re-importe) bekommt.

    Kein wunder das man sich dann andere Quellen sucht.

    Wenn die Plattenfirmen ihre ganzen Archive zum Download anbieten würden,
    und das zu einem vernünftigen Preis würde das auch klappen und alles wäre im Lot.

    Gruss Lumpi

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von azul

    Registriert seit
    08.05.2003
    Beiträge
    5
    Richtig so, ich kann mir ehrlich gesagt auch nur schwer vorstellen, wie ich durch ein mp3 eines kommerziell nicht erhältlichen Songs den Plattenfirmen schaden kann. Das soll mir mal einer erklären.

    Ich würde es auch begrüßen, wenn die Plattenfirmen ihr Archiv kostenpflichtig zum Download anbieten würden. Denn dann kann ich mir endlich die Songs besorgen, die ich wirklich will. Natürlich fehlt dann das Cover, welches für den echten Plattensammler ganz wichtig ist, aber Hauptsache, ich habe die entsprechenden Sachen endlich.

  4. #3
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    Es gibt ja auch noch AMAZON.CO.UK und dergleichen, da bekomme ich oftmals CD's die es offiziel in Deutschland nicht zu kaufen gibt. Also so ganz ohnmächtig ist man dann auch nicht. Sicher, es gibt aber auch jede Menge CD's die auch dort nicht erhältlich sind.

    ... tsss, komische rWeise waren bei meienr letzten bestellung die Frachtkosten günstiger wie bei Amazon. de und das auch noch via Luftpost.

  5. #4
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    ...Aber da sind noch die zahlreichen 70er- und 80er-Jahre-Musiktitel, die es bis heute NUR auf Vinyl gab. Man denke auch an die vielen Maxiversionen von damals. Da ist nix mit Amazon.co.uk.

    Auf einer Plattenbörse, eBay, Second-Hand-Laden etc. einen "Treffer" zu landen ist Glückssache, außerdem dürften so einige Musikfreunde keinen Plattenspieler mehr haben.

    Ich persönlich mag bzw. mochte z.B. einige spezielle Mixe, die in dieser Form nur ein einziges Mal im Radio gespielt wurden und nie käuflich erhältlich waren. Die einzigen Aufnahmen, die es davon noch gibt, sind ein paar meist klanglich minderwertige Kassettenmitschnitte vom Radio. Solche Mixe waren vor ca. 3 Jahren mal von privaten Webseiten aus Holland abrufbar - aber die Seiten waren schneller wieder geschlossen (zwangsweise) als die Mixe hochgeladen waren. Und das trotz "nur" Song-Bruchstücken, dazu in miserabler Qualität...

    Mir will es einfach nicht einleuchten, wieso ich den Plattenfirmen schaden sollte, wenn ich Kopien von ohnehin seit Jahren (Jahrzehnten) nicht mehr erhältlichen Tonträgern ziehen würde. Diese Tonträger werden ohnehin nicht mehr hergestellt, nicht mehr verkauft, wieso soll dann den Künstlern etwas entgehen durch eine Kopie?

  6. #5
    Benutzerbild von Lumpi

    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    16
    Hi Leute

    Voreiniger Zeit ist mir was passiert, was mich in Punkto Filesharing noch bekräftigt.

    Beim Archiviren, habe schon lange ein Programm gesucht welches mittels FreeCD-Datenbank meine CDs einliest und mit Cover Archiviert.
    (Leider hab ich für Venyl sowas noch nicht gefunden)

    Da sind mir zwei CD in die hand gekommen die ich 1987 selber bei ihrer Ersterscheining für teures Geld gekauft habe.

    1.CD Tiffany - Tiffany
    Bei Track 3 und 4 hatte sich die die Lackschickt abgelöst, und die Silber Schicht(Daten/Reflexionschicht) ist weggefressen, da kann ich also durchgucken wie durch ne Glasscheibe.
    Da war auch nix mehr zu machen, Track 3 und 4 sind zerstört.
    Zum Glück hatte ich vor Jahren mal ne CDR Kopie über Wave gemacht, weil jamand die Singelauskopplungen aus dem Album nach dem ausleihen nicht zurückgebracht hatte ( ein Freund "jetzt nicht mehr" meiner Ältesten Tochter).

    2.CD TPau - Brigde of Spices
    (wohlgemerkt die erste Ausgabe als die Gruppe noch niemand kannte).
    Da löst sich flächig, die Klarlackschicht ab, Silber/Datenschicht ist noch lesbar.
    Also schnell eine Kopie auf CDR gemacht, 184862 C2 Fehler hat der Brenner gemeldet, DVD-Rom bricht schon nach 30 sec ab.

    Zum Glück gibt esdie CD noch günstig bei Ebay.
    Da ich die beieden Scheiben nie verbirgt hatte, und auch sonst nicht trangsalierte (Auto,Diskman) habe ich mal bei den beiden Plattenfirmen nachgefragt, wie das mit Esatz stünde.

    Schlieslich habe man 1982/83 bei der CD einführung was von 1000 Jahre und Unkaputtbar getöhnt.
    Auch als mitte der 80er der Aufschrei durch die Presse ging:
    "CDs habe Löcher"
    Übrigens meine ältesten CDs von 1984 , haben zwar Löcher, aber sons sind sie Astrein.

    " Die Andworten, ich solle mich mal auf dem Gebrauchtsektor,Plattenbörsen,Ebay usw umsehen"
    Nett nich :-(

    Sobald ich ne neuwertige Disk in den Händen habe, probier ich mal das gute Stück mit Klarlack zu versiegeln.

    Denn das wir bestimmt nicht die letzte CD sein die so stirbt.

    Gruss Lumpi

    P.S.: wenn es mal ein Sound of the Millenium Forum gibt, schreiben wir warscheinlich über defekte DVDs , denn die sind geklebt (welcher Kleber hält ewig)
    Und auch über Laserdisc hört man nix gutes

  7. #6
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Otto postete
    Mir will es einfach nicht einleuchten, wieso ich den Plattenfirmen schaden sollte, wenn ich Kopien von ohnehin seit Jahren (Jahrzehnten) nicht mehr erhältlichen Tonträgern ziehen würde. Diese Tonträger werden ohnehin nicht mehr hergestellt, nicht mehr verkauft, wieso soll dann den Künstlern etwas entgehen durch eine Kopie?
    Man muß schon unterscheiden zwischen Plattenfirmen (die sich um die Herstellung und vielleicht auch Verbreitung des Tonträgers kümmern) und den Autoren, die nach deutschem Recht immerhin 75 Jahre nach Fertigstellung eines urherberrechtlich geschützten Werkes noch Anrechte auf ihre Tantiemen haben. Das übernimmt hier in Deutschland meist die GEMA. Ich nehme jetzt mal ein Beispiel Exile - How Could This Go Wrong 12". Meiner einer hat dieses Teil nicht. Ich habe es auch gesaugt. Nehmen wir mal an, 999 andere Leute haben das auch. Da gehen der Plattenfirma also 1000 x der Gewinn pro hergestelltem Tonträger verloren. Das würde ich als geringer einschätzen als das, was die Autoren über ihre LC-Nummer für die Verbreitung ihres urheberrechtlich geschützten Werkes bekommen würden, hätten die 1000 Leute eine Scheibe gekauft. Und das ist das, was ich auch an der ganzen Sache nie verstehen werde. Die GEMA ist meistens ruhiger als die "Plattenindustrie", wenn es um selbst gebrutzelte Silberlinge geht. Ist die "Plattenindustrie" eventuell sooo sehr um Arbeitsplätze besorgt?

  8. #7
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386
    Bei einzelnen Titeln bzw Versionen ist das ganze doch sowieso eher
    uninteressant. Ich gehöre dann auch zu den 1000, die diese Maxiversion
    aus dem Netz haben. In der Zwischenzeit habe ich aber auch die Original-
    Vinylmaxi. Den Firmen und Autoren geht nichts verloren an den *alten*
    Sachen, weil erstmal nachgewiesen sein müßte, daß es dieses Lied in der
    gezogenen Version, auch auf einem CD-Datenträger offiziell gibt. Und zwar
    nicht auf einem der vor 15 Jahren auf CD erschienen ist und heute nicht
    mehr erhältlich ist, was sehr oft der Fall ist (ich meine neuwertig erhältlich!!!).
    ***
    Außerdem sind die Aufnahmen doch zumeist von privaten Usern gerippt von
    Vinyl, die sich mitunter nicht allzuviel Mühe geben bei der Nachbearbeitung.
    Ist von daher gar nicht zu vergleichen. Es ist vielmehr nur ein TONDOKUMENT,
    damit man es wenigstens hören kann.
    ***
    ***
    Ein Dorn im Auge der Musikindustrie ist es natürlicherweise, wenn neue Cd´s
    komplett über das Internet verschoben werden.
    Was ich voll und ganz verstehe !!! Allerdings reichen dem
    normalen Musikhörer in der Regel die ***Radio Edits*** bzw ***Singleversionen***, wirklich jede Version wird wohl nur von ganz wenigen
    gesucht. Weshalb soll ich mir also eine Maxi-CD für XX Euro kaufen, wenn ich
    nur wirklich diese Suche. Oder ein Album für XXX Euro oder einen Sampler
    für XXXXXX Euro, wenn ich nur diese Version suche, und dann gefrustet feststelle, daß diese gar nicht auf dem Tonträger drauf ist. LETZTER BESCHISS WAR CELINE DION "I´m alive". DER SONG HÄTTE NUMMER EINS
    SEIN KÖNNEN FÜR WOCHEN !!!!!! NUR LEIDER HABE ICH BEIM ANHÖREN DER
    MAXI_CD FESTSTELLEN MÜSSEN; DAß SICH DER IM RADIO DAUERND GEDUDELTE MIX (später erfahren "WAKE UP-MIX") MIT DEM GENIALEN
    HEART OF GLASS-SAMPLE """GAR NICHT"""" AUF DER MAXI-CD BEFINDET !!!!
    DAZU SAGE ICH """"""""""""""SAUEREI""""""""""""""" !!!!!!!!!!!!!!!!!
    ************************************************** ********
    Ein BEZAHLTE MP3 Datei, würde ich nur kaufen und downloaden, wenn diese
    hundertprozentig Fakefrei in astreiner Qualität wäre ! UND VOR ALLEM MUSS
    DIE MÖGLICHKEIT BESTEHEN; DIESE DATEIEN VORHER ALS SHORTCUT ANZUHÖREN. DIE KATZE IM SACK KAUFE ICH GARANTIERT NIE, VOR ALLEM
    WEIL SO VIEL MIST PRODUZIERT WIRD. AUCH BEI DEN EINSCHLÄGIG
    BEKANNTEN CD-HÄNDLERN IST ES MÖGLICH CD`S VOR DEM KAUF TEILWEISE
    SOGAR KOMPLETT DURCHZUHÖREN, UM SICH DANN FÜR DEN KAUF ZU ENTSCHLISSEN ODER ES DOCH LIEBER SEIN ZU LASSEN. ICH WÜRDE GERNE
    DIESE MÖGLICHKEIT NUTZEN; WENN DIESES GEGEBEN WÄRE; UM DANN DIE
    5 TITEL IM JAHR DOWNZULOADEN; DIE ICH DANN TATSÄCHLICH HÖREN MAG.
    LEIDER GIBTS JA NICHT MEHR DAVON. Probleme gibt es dann aber auch da !
    Es würde wahrscheinlich nicht immer auch *alle* neuen Sachen (wirklich neu)
    geben. Man müßte wahrscheinlich feststellen, daß es bestimmte Künstler und
    Plattenfirmen nicht für nötig halten und ganz einfach auf den Rechten sitzen-
    bleiben werden. Außerdem müßte man wahrscheinlich wieder zwischen zig
    Anbietern hin-und her wandern, also von diversen Anbietern Rechnungen
    bezahlen und ein paar werden sicherlich wieder die Internetkrankheit bekommen und nur VISA oder American Express oder Master Cards akzeptieren, wo ich von vornherein nicht mithalten kann, weil ich keine habe.
    Die Teenager zwischen 12 und 17 werden wohl auch keine haben, also weiterhin im CD-Laden Mist kaufen müssen, was sie nicht tun, weil sie sich
    zumeist einer oder zwei Bands widmen und davon alles kaufen, um dann lieber
    auf andere Gruppen zu verzichten. DIESE GRUPPE WILL DIE MUSIKINDUSTRIE
    DOCH WOHL AM MEISTEN ANSPRECHEN. DANN LASSET EUCH MAL WAS EINFALLEN; WIE DIESE GRUPPE MEHR KAUFEN KÖNNTE. WIE ES IM MOMENT VERSUCHT WIRD IST BLAUÄUGIG !!!!!! VERNACHLÄSSIGT NICHT IMMER DIE GRUPPE ZWISCHEN 30 und 40 !!!!! ODER WER INTERESSIERT SICH FÜR DEN
    SUPERSTAR MIST >>>>>>ICH NICHT !!!!!

    ************************************************** ********
    ************************************************** ********
    Ich suche nur *alte* Titel, die bis 1990 erschienen sind !!!
    ************************************************** ********
    ************************************************** ********
    PS > Und damit *oute* ich mich nicht als einziger DISCO-OPA !!!

  9. #8
    Benutzerbild von Lumpi

    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    16
    dj.forklift postete
    Man muß schon unterscheiden zwischen Plattenfirmen (die sich um die Herstellung und vielleicht auch Verbreitung des Tonträgers kümmern) und den Autoren, die nach deutschem Recht immerhin 75 Jahre nach Fertigstellung eines urherberrechtlich geschützten Werkes noch Anrechte auf ihre Tantiemen haben. Das übernimmt hier in Deutschland meist die GEMA. Ich nehme jetzt mal ein Beispiel Exile - How Could This Go Wrong 12". Meiner einer hat dieses Teil nicht. Ich habe es auch gesaugt. Nehmen wir mal an, 999 andere Leute haben das auch. Da gehen der Plattenfirma also 1000 x der Gewinn pro hergestelltem Tonträger verloren. Das würde ich als geringer einschätzen als das, was die Autoren über ihre LC-Nummer für die Verbreitung ihres urheberrechtlich geschützten Werkes bekommen würden, hätten die 1000 Leute eine Scheibe gekauft. Und das ist das, was ich auch an der ganzen Sache nie verstehen werde. Die GEMA ist meistens ruhiger als die "Plattenindustrie", wenn es um selbst gebrutzelte Silberlinge geht. Ist die "Plattenindustrie" eventuell sooo sehr um Arbeitsplätze besorgt?
    HI
    Natürlich sollen die Autoren ihr Geld bekommen, das steht vollkommen ausserfrage.
    Wie soll ich aber dem Autor sein Geld zukommen lassen wenn ich bespielsweise
    von einem Bekannten sein ganzes Werk (sagen wir mal 10 CDs) auf CDR für meine eigengebrauch kopiert habe.
    Gibt es bei der Gema ein Künstler Nr Verzeichniss ( irgendwie mussen das die Radiosender,Kaufhäuser,Kinos,Discos usw ja auch abrechnen).

    Das die Plattenindustrie versucht ihre teils ungnutzten Felder und Äcker mit Goldigen Pflanzen mit allen Waffen zu verteidigen ist mir schon klar.
    Aber Ok finde ich das nicht, warum soll nich ein andere Bauer das feld bestellen wenn der Eigentümer das Feld 10 Jahre verwildern lässt.

    Gruss Lumpi

  10. #9
    Benutzerbild von Lumpi

    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    16
    musicwasmyfirstlove postete
    Außerdem sind die Aufnahmen doch zumeist von privaten Usern gerippt von
    Vinyl, die sich mitunter nicht allzuviel Mühe geben bei der Nachbearbeitung.
    Ist von daher gar nicht zu vergleichen. Es ist vielmehr nur ein TONDOKUMENT,
    damit man es wenigstens hören kann.
    Hi
    Also ich habe mir da sehr viel Mühe gegeben.
    High End Plattenspieler und System
    High End Vorvertärker
    Das ganze mit einer 24 Bit Profi Soundkarte eingesampelt.
    Zum bearbeiten habe ich ein halbwegs Professionelles Bearbeitungprogramm genommen
    Steinberg mit Plugins und als Preisvertes Programm WavePurity,
    um Knackser zu endfernen.
    Rauschen habe ich nicht in allen Aufnahmen bearbeitet,da manche Aufnahmen zu sehr Schaden dabei genommen haben.
    Ansonsten habe ich nichts weiter an den Songs bearbeitet.

    Natürlich kannman aus alten Veny Aufnahmen noch mehr raushohlen,
    aber dafür muss man richtige teure Studio-Technik investieren.
    Und dann biste nach 1 Jahre fertig.
    und irgend ein Label bringt das Album als CD vom Mutterband raus.

    Gruss Lumpi

  11. #10
    Benutzerbild von Lumpi

    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    16
    musicwasmyfirstlove postete

    Ein Dorn im Auge der Musikindustrie ist es natürlicherweise, wenn neue Cd´s
    komplett über das Internet verschoben werden.

    ************************************************** ********
    Ein BEZAHLTE MP3 Datei, würde ich nur kaufen und downloaden, wenn diese
    hundertprozentig Fakefrei in astreiner Qualität wäre ! UND VOR ALLEM MUSS
    DIE MÖGLICHKEIT BESTEHEN; DIESE DATEIEN VORHER ALS SHORTCUT ANZUHÖREN. DIE KATZE IM SACK KAUFE ICH GARANTIERT NIE, VOR ALLEM
    WEIL SO VIEL MIST PRODUZIERT WIRD.
    ************************************************** ********
    AUCH BEI DEN EINSCHLÄGIG
    BEKANNTEN CD-HÄNDLERN IST ES MÖGLICH CD`S VOR DEM KAUF TEILWEISE
    SOGAR KOMPLETT DURCHZUHÖREN, UM SICH DANN FÜR DEN KAUF ZU ENTSCHLISSEN ODER ES DOCH LIEBER SEIN ZU LASSEN. ICH WÜRDE GERNE
    Also das mit den komplett verschieben der neuesten Alben (gild genauso für Spiele und DVDs),finde ich auch nicht Ok.
    Da kann ich das schon wieder nachvollziehen das die Vertreiber keine lust mehr haben zu investieren, solche Aktionen können eine Kleine Firma kanz schnell finaziell Kaputtmachen (ziehe BlueBaye mit Anno 1602,oder Bullfrog mit DungeonKeeper2).

    Bezahl MP3 Dienste sind ja langsam im kommen "Napster2" , in der Chip.de war ein Schöner Artikel dazu.
    Derzeit sind die meisten dieser Anbieter aber nur in den USA vertreten.
    Zwei der in Deutschland anwählbaren habe ich mir mal angesehen (Puretunes.com & Weblisten.com/en).
    Preise sind fast OK, nur muss noch das Titel Angebot für uns Disco-Opas erweitert werden und das MP3 Format auf Lame oder OGG umgestellt werden.
    Genial wäre natürlich in Wave Form, aber dann dürften wohl einige Server die Hufe ziehen.

    Früher zu Venyl Zeiten habe ich alle meine LPs im Plattenladen durchgehört,und dann gekauft oder auch nicht gekauft.
    Da war auch sehr viel Klassik dabei.
    Leider gibt es sowas ja heute nicht mehr, da wirste bei S.t..n,M.d..markt,usw
    ja blöde angegrinst wenn du das Wort Probehören oder DVD Probegucken fallenläst.

    Gruss Lumpi

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. No Doubt gibt es nicht mehr!
    Von Castor Troy im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 14:40
  2. Spybot mag nicht mehr
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 15:15
  3. Wieder da: "Ich zahl nicht mehr"
    Von SonnyB. im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 14:47
  4. ich verstehe es echt nicht mehr
    Von supergrobi im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.04.2004, 17:21
  5. Lieder, man nicht mehr hören mag
    Von destruktion im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2002, 23:11