Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 77

Das gute alte Kaufhaus stirbt

Erstellt von PostMortem, 02.10.2007, 23:58 Uhr · 76 Antworten · 8.654 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Die französische Sprache entwickelt sich insofern weiter, als dass neue französische Ausdrücke für englische erdacht werden. Gerade vor kurzem gelesen und gut amüsiert: Es heißt jetzt nicht mehr DJ, sondern "platiniste"! Aber lateinische Völker haben ohnehin ein Problem mit Englisch. Es fällt ihnen schwer, es zu lernen und vor allem, es auszusprechen, oftmals ist der Unterricht schlecht (in Italien z. B.) oder es wird nicht als sonderlich wichtig erachtet. Da liegt es nahe, dass Anglizismen komplett unpopulär sind.
    Bei den Franzosen soll das ja auch so sein. Im Unterricht wird anscheinend kaum englisch gesprochen, fast nur gelesen und geschrieben. Hat mir jedenfalls ein Yves erzählt Aber die behaupten ja auch immer kein deutsch sprechen zu können und wenn Du dann 10x an der Kasse nicht verstanden hast was sie da von einem Sack erzählen, machen sie die Augen eng und pressen ein giftiges "TÜÜÜÜTEEEE!!!!!!" durch die schmalen Lippen. So albern ich das auch finde, ich mag das eigentlich. Wären wir auch so drauf, wäre nicht schon so viel IT-Anwender-Unterstützung nach Indien verlagert worden. Das funktioniert nur, weil Manager mittlerweile glauben in Deutschland wäre englisch zweite Amtssprache und jeder kann es, nur weil es in der Schule mal dran war.

    PM ich kann mir immer noch nicht vorstellen, über welche Kaufhäuser in welcher Stadt du redest, die so eine Bahnhofswartehallen-Atmosphäre haben. Ich kenne durchweg nur schicke Einkaufstempel oder, wenn nicht ganz so schick, Kaufhäuser mit angenehmem Ambiente. Das war in München so, das ist in Berlin so. Das letzte piefige, alte Kaufhaus - ich erwähnte es vor einiger Zeit - wurde vor Jahren plattgemacht. Ein Hertie war das.
    Ich habe da echt keine großen Ansprüche und die auf nobel rausgeputzten Karstadt-Filialen (z. B. Limbecker Platz in Essen) liegen mir sogar gar nicht, weil sie ein ganz anderes Sortiment haben. Bis vor einiger Zeit hatten die "naturbelassenen" Kaufhäuser für mich auch noch einen gewissen Reiz. Es sah eben so aus wie damals, als Kaufhäuser noch toll waren und man sich drauf gefreut hat mit den Eltern dorthin zu fahren.

    Aber wenn man hier im Westen die Karstadt-Häuser anschaut, ist doch an vielen Stellen offensichtlich, dass Böden, Zwischenwände, Umkleidekabinen, Restaurants und vor allem die mittlerweile oft defekten und teilweise regelrecht widerlichen Sanitärbereiche noch aus den 1980ern stammen und total abgenutzt sind. Der Nostalgie-Faktor ist da nicht mehr gegeben. Es wird langsam ekelig.

    Die Karstadt-Filiale in Düsseldorf ist da ein durchschnittliches Beispiel. Die sanitären Einrichtungen sind ekelerregend, nicht selten ist etwas gesperrt. Die alten Schilder im Karstadt-CorporateDesign der 1980er Jahre, die einem Top-Sanitäranlagen und beste Hygiene versprechen, sind ein schlechter Witz.

    Die Abteilungen werden stellenweise je nach Saisonware mal in einer Ecke herausgeputzt. Aber unter dieser Scheinwelt und drumherum steckt die abgewetzte Substanz längst vergangener Tage. Es ist einfach alles abgewetzt, abgegriffen und verwohnt. Besonders staubig und runtergekommen siehts im Bereich der Stoffe und Bastelsachen aus, genau der Bereich der so in luxussanierten Häusern wie am Limbecker Platz gleich gar nicht mehr vorhanden ist. In den Umkleidebereichen der Herren schauts aus wie vor 30 Jahren, staubt es, ist es - wie in vielen Ecken - ganz schön duster und riecht nach Turnhalle. Da wundert es mich nicht, dass viele Kunden lieber in markeneigene Filialen gehen oder eine schicke "Mall" nach amerikanischem Vorbild fahren oder die prunkigen, mit Millionenaufwand alle paar Jahre umgebauten Einkaufscenter auf der Kö aufsuchen. In Dortmund siehts genauso aus, man kann die jahrzentelangen Invstitionsrückstände sehen und eigentlich auch riechen. Schon beim Reinkommen bekommt man in den alten Kaufhäusern ja einen warmen Mief entgegengeblasen, der nichtmal aus einem sechs Monate im Einsatz befindlichen Staubsaugerbeutel zu holen ist.

    Selbst das einstige Karstadt-Flagschiff in Mülheim im Rhein-Ruhr-Zentrum (sollte mit seinem angeschlossenem Mall-Konzept einst richtungsweisend für Karstadt werden, so wie "K-Town" heute) kommt nun langsam in die Jahre und versprüht schon im EG großflächig Grabbeltischatmosphäre. Die einst ganz gut gepflegten Elektro- und Medienabteilungen sind auch nur noch ein Witz. Wer da den schlecht sortierten überteuerten alten Kram kauft ist selbst schuld. Dabei war Karstadt bei Computer- und DVD-Krams teilweise überraschend gut. Das Sortiment war klein, aber die Preise nicht so schlecht wie viele immer dachten. Dieser Bereich ist in den letzten Jahren eben ein erklärtes Stiefkind geworden und wird es wohl zu Gunsten von Klamotten auch nicht mehr lange machen. Dementsprechend wird da auch nicht mehr investiert. Ein wilder Stilmix an Möbeln aller Epochen muss herhalten um die noch vorhandenen Geräte zu präsentieren und insgesamt ist es in Mühlheim, aber auch in Düsseldorf, Dortmund & Co. in solchen Abteilungen viel zu dunkel und ungemütlich. Selbst im früheren Vorzeige-Karstadt befindet man sich also mittlerweile schon im Übergang zum Verwohnten.

    Kaufhof ist übrigens nicht besser. In Krefeld und Düsseldorf am Wehrhahn und ein paar Meter weiter gleich nochmal beispielsweise gibt es die gleichen langweiligen, abgewetzten weissen Böden, weisse Grabbeltische, weisse Wände...... Das hat schon fast was von Krankenhaus. Da siehts auch oft so kahl und weiss aus und so als wäre die Zeit in den 1970/1980ern stehen geblieben Mit einer modernen Schulturnhalle hat man vermutlich eine bessere Basis ein ansprecheneres Umfeld schaffen, als aus diesen Kaufhaus-Filialen. Dabei ist das Kaufhaus m. E. trotz aller Abgesänge nicht tot. Metro und Karstadt haben einfach viel zu lange nichts mehr in Modernisierung und Konzepte investiert.

    Edit: Lese gerade erst, dass ich mich im Ausgangspost vor vier Jahren schon teilweise über die selben Sachen ausgelassen habe

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Hm, das muss ein Phänomen speziell bei dir in der Ecke sein. All das, wovon du berichtet hast, habe ich hierzulande schon lange nicht mehr gesehen. Das Karstadt bei mir im Viertel kenne ich ja schon seit frühester Kindheit, damals war es noch Hertie, und seitdem habe ich die Entwicklung des Kaufhauses ja mitverfolgen können. Wie gesagt, kein Luxus-Einkaufstempel (gottseidank), sondern ein stinknormales Kaufhaus, in dem es auch Elektrokram in ganz guter Auswahl gibt. Nettes Restaurant ganz oben (früher war das eine Kantine neben der Lebensmittelabteilung im Erdgeschoss, wo es Fritten, Bouletten und halbe Hühner gab), korrekte sanitäre Einrichtungen, gepflegte Wände und Böden, alles auf dem heutigen Stand. Hätte da keine Entwicklung stattgefunden, dann wäre es mir aufgefallen, dann hätte ich sicher so ein "boh ey, ist ja wie damals"-Gefühl gehabt

    Und ja, auch ich würde mir manchmal ein Äquivalent zur Académie Française in Deutschland wünschen, das mit den Anglizismen nimmt echt Überhand und ich mag's nicht. Deutschland orientiert sich sehr stark an den USA - die lateinischen Länder machen das nicht, da steht der Nationalstolz vor. In Frankreich käme schon gleich gar niemand auf die Idee, einer alt eingesessenen Kaufhauskette einen neuen Namen mit Anglizismus darin zu verpassen. Ein bisschen derartigen Nationalstolz würde ich mir auch für Deutschland wünschen, aber wahrscheinlich dürfen wir mal wieder nicht...

    Kleines Offtopic: Eine andere Theorie, warum Franzosen nicht gut in Deutsch und anderen Fremdsprachen sind, hat Nathalie Licard, ihres Zeichens frühere Assistentin von Harald Schmidt, in ihrem Buch geliefert: "In Deutschland lernt der Schüler 'sprich einfach, auch wenn du vielleicht Fehler machst'. In Frankreich lernt der Schüler 'sag es richtig oder halt die Klappe'." So wie ich das französische Schulsystem kennen gelernt habe, könnte das tatsächlich zutreffen.

  4. #33
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Hm, das muss ein Phänomen speziell bei dir in der Ecke sein.
    Hm, "Ecke" ist gut. Immerhin sitzen die Hauptverwaltungen der Metro und von Karstadt ja selbst in dieser "Ecke" und lassen ausgerechnet ihr Stammland, einen der größten Ballungsräume Deutschlands mit einer der größten "Shopping Malls" (CentrO) als Konkurrenz, vor der eigenen Haustür vermüllen? Vielleicht ist es ja umgekehrt ein Phänomen, dass die Handelsunternehmen vereint ihre Berliner Filialen besonders rausputzen. Wer was auf sich hält, muss dort ja auch unbedingt einen "Flagship-Store" unterhalten, egal ob der sich rechnet. In der Hauptstadt des größten EU-Staates will man eben bestens und weltstädtisch repräsentiert sein, egal wie es in Dortmund, Düsseldorf, Mülheim oder Krefeld aussieht.

    Und ja, auch ich würde mir manchmal ein Äquivalent zur Académie Française in Deutschland wünschen, das mit den Anglizismen nimmt echt Überhand und ich mag's nicht. Deutschland orientiert sich sehr stark an den USA - die lateinischen Länder machen das nicht, da steht der Nationalstolz vor. In Frankreich käme schon gleich gar niemand auf die Idee, einer alt eingesessenen Kaufhauskette einen neuen Namen mit Anglizismus darin zu verpassen. Ein bisschen derartigen Nationalstolz würde ich mir auch für Deutschland wünschen, aber wahrscheinlich dürfen wir mal wieder nicht...
    Genau, ich mir auch! Und wenn manche mit dem Wort Nationalstolz ein Problem haben, dann sollen sie ihn von mir aus durch "Nationale Identität", "Nationale Wurzeln" oder was auch immer ersetzen. Deutschland ist ein Land mit einer reichen Kultur und Sprache, Geschichte von mehreren tausend Jahren, wird aber in allen Belangen immer wieder auf 12 Jahre seiner Geschichte reduziert und glaubt alles würde wieder gut, wenn man nur alles deutsche auf dem EU- und Globalisierungs-Altar opfert. Ich will deshalb trotzdem nicht solchen Müll hören:



    "In Deutschland lernt der Schüler 'sprich einfach, auch wenn du vielleicht Fehler machst'. In Frankreich lernt der Schüler 'sag es richtig oder halt die Klappe'." So wie ich das französische Schulsystem kennen gelernt habe, könnte das tatsächlich zutreffen.
    Vielleicht sollte man das unseren Schülern mittlerweile im Deutsch-Unterricht sagen

  5. #34
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Genau, ich mir auch! Und wenn manche mit dem Wort Nationalstolz ein Problem haben, dann sollen sie ihn von mir aus durch "Nationale Identität", "Nationale Wurzeln" oder was auch immer ersetzen. Deutschland ist ein Land mit einer reichen Kultur und Sprache, Geschichte von mehreren tausend Jahren, wird aber in allen Belangen immer wieder auf 12 Jahre seiner Geschichte reduziert und glaubt alles würde wieder gut, wenn man nur alles deutsche auf dem EU- und Globalisierungs-Altar opfert.
    Sehr gut und treffend PM! Das unterschreibe ich! Man bräuchte ja nicht gleich so weit zu gehen wie die Franzosen, aber auf beknackte englischsprachige Werbung, deren Bedeutung man auf den ersten Blick oft gar nicht versteht ("komm rein und find wieder raus"? Äh?) oder englische Wortschöpfungen für Dinge, die eigentlich was ganz anderes bedeuten - ich sage nur Body Bag! -, können wir doch gut und gerne verzichten. Genau wie auf das ganze Wortgeschwall in dem von dir geposteten Video, für all das gäbe es auch deutsche Ausdrücke. Und natürlich auf Namensschöpfungen mit Anglizismus für alt eingesessene deutsche Unternehmen. Ich bin echt gespannt, ob das wahr wird.

  6. #35
    Benutzerbild von Laschek

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    1.471

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Ich will deshalb trotzdem nicht solchen Müll hören:

    Aus den Kommentaren: "Witzig finde ich, dass viele die sich so sehr über das Video aufregen selbst englische Benutzernamen haben...."


  7. #36
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Naja, "Omma" hätte ja nun wirklich etwas unschmeichelhaft geklungen, außerdem wäre da der Bezug zu Kate Bush und den 80-ern nicht zu erkennen gewesen

  8. #37
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Kann mir bitte jemand erklären was die "deutsche" Sprache ist?

    Ich meine, wenn wir alle "eingedeutschten" Begrifungen* wieder zurückbilden würden: Bis zu welchem Jahrhundert wäre das zurück?

    *Begriffe

  9. #38
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Kann mir bitte jemand erklären was die "deutsche" Sprache ist?

    Ich meine, wenn wir alle "eingedeutschten" Begrifungen* wieder zurückbilden würden: Bis zu welchem Jahrhundert wäre das zurück?

    *Begriffe
    Wer will das denn überhaupt machen?

  10. #39
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Wer will das denn überhaupt machen?

    Ähja... vielleicht falsch ausgedrückt. Wollte sagen: Unsere Sprache ist doch kein echtes Deutsch. Schon lange nicht mehr. Es kommt doch fast alles aus dem Latein oder Griechischen. Ursprünglich. Selbst unser Althochdeutsch hat dort Wurzeln. Deshalb mein "eingedeutscht" oben. Wir erklären Begriffe als deutsch, die es aber so gar nicht sind. Ich verstehe nicht warum es "Wächter für die deutsche Sprache" geben soll, wo es die deutsche Sprache an sich nicht mal gibt. Wenn ich das Althochdeutsche zu Grunde lege (oder welche Sprachdekade auch immer): Das versteht doch keine Sau mehr. Selbst vor hundert Jahren war die Ausdrucksweise eine andere. Also welche Sprachzeit soll geschützt werden?

    Also: Wenn "Wortwächter" wie in Frankreich, dann müssten die dafür sorgen, daß das Althochdeutsche bewahrt/gesprochen wird. Oder ist es egal das unsere Sprache eigentlich andere Wurzeln hat, hauptsache kein Denglisch?

    Ob nun K-Town oder nicht: Wir ändern nichts dran und mir ist das auch Wurscht. Es ist doch nur ein Name. Man muss doch nicht alles bewahren was mal war.

  11. #40
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Das gute alte Kaufhaus stirbt

    Zitat Zitat von SonnyB. Beitrag anzeigen
    Die deutsche Sprache gibts doch original gar nicht mehr . Sprachentwicklungen hat es immer gegeben. Das Meiste kommt bei uns aus dem Griechischen und dem Latein. Würde mit mir jemand "originaldeutsch" sprechen, ich verstünde kein Wort.
    Vielleicht müsste man ja auch mal in die Zeit der Geschichte zurückdrehen, als die ganzen Sprachen zustande kamen. Das wäre sicher mal interessant, wie sich die einzelnen Sprachen so entwickelt haben. Manchmal hab ich aber allerdings das Gefühl, dass sich alles wieder zurückentwickelt.

Ähnliche Themen

  1. Mit der CD stirbt die Klangkultur...
    Von Torsten im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 17:48
  2. Die "gute alte Zeit".
    Von Mumie im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 22:03
  3. So klingt die gute alte Zeit :-)
    Von SmartPirat im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.10.2006, 13:15
  4. mal wieder der gute alte Nik...
    Von musicola im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.08.2005, 08:31
  5. Gute alte Disco Mucke suche Interpreten / CD's
    Von Dedel im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2003, 09:55