Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 52

"Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

Erstellt von PostMortem, 02.08.2011, 15:15 Uhr · 51 Antworten · 7.399 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Schnell ist es gesagt: "Tyisch deutsch!". Teilweise wird es in Unkenntnis der Tatsache gesagt, dass vieles in unseren Nachbarländern sogar noch viel schlimmer ist. Aber darum, ob das nun alles so richtig ist oder nicht, soll es hier nicht in erster Linie gehen.

    Die Selbst-Wahrnehmung ist doch ganz interessant: Was macht uns Deutsche aus, wo seid Ihr Euch sicher, dass wir anders sind? Welche Eigenarten, Macken und auch gute, liebenswerte Eigenschaften haben wir, die andere nicht oder eher selten haben?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Der Auslöser für diesen Thread, der mich malwieder über das Thema nachdenken lässt, ist die Reaktion in Deutschland auf die Attentate in Norwegen. Während der norwegische Ministerpräsident zu Besonnenheit aufruft und das Volk auch sehr besonnen zu reagieren scheint, ätzt unsere deutsche Presse tagelang rum warum die norwegische Polizei keinen Hubschrauber hat und - während ja zufällig nur ein Bombenanschlag in Oslo passiert war - so lange brauchte um auf die Insel zu kommen. Politiker und Polizei überbieten und erbrechen sich in den immer und immer wieder vorgebrachten Allmachtsphantasien von polizeistaatlicher Überwachung, Vorratsdatenspeicherung, vermeintlich wünschenswerter Blockwartmentalität, Staatszensur und (auch Denk-)Verboten.

    Auf ein Jahrhundertverbrechen und absolute Ausnahmeereignisse mit der voreiligen Abschaffung der Freiheit und weitreichender Überwachung hinein in jedes Wohn-, Arbeits- und Kinderzimmer zu reagieren, während man sich gleichzeitig über Google Streetview einnässt, ist für mich schon sehr deutsch. Gleiches gilt natürlich für die Nazikeule, die einem sofort übergebraten wird, wenn man real existierende Migrationsprobleme offen ausspricht. Es sind ideologisch motivierte, geradezu hysterische Reaktionen auf Verbrechen, Naturereignisse und Katastrophen, die für mich in den letzten 10 Jahren typisch deutsch geworden sind. Ich erlebe die verfügbaren internationalen Medien und Forenteilnehmer weitaus rationaler und objektiver als meine deutschen Mitbürger. Doch "der Deutsche" glaubt, am besten informiert zu sein und die beste Einstellung zum Thema entwickelt zu haben. Auf Briten, Franzosen, Japaner etc. schaut er herab, wenn sie anders denken. Kein Wunder, dass man im Ausland immer mehr den Kopf über uns schüttelt und ich tue es auch.

    Das Problem ist nicht, dass "wir" uns auf Malle daneben benehmen. Das Problem ist, dass wir hierzulande hinter jeder zum Bersten gebrachten Brötchentüte, bis zur Aufklärung des Vorfalls, erstmal einen islamistischen Terroranschlag eines Killerspielers vermuten, hinter jedem Architektur-Fotografen eine Vorhut der El Kaida. Und unsere alten Politikersäcke Angst haben Angst vor dem Internet, dessen schleichendes Verbot sie nach jedem beliebigen tragischen Ereignis zum Präser der Gesellsachaft zum Schutz vor gestörten Persönlichkeiten hochstilisieren.

    Aber wie das mit Präsern eben so ist, wird es enger in Deutschland, immer enger...

  4. #3
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Was macht uns Deutsche aus,
    Ein Motzki zu sein, was sonst?

    Ansonsten hab ich ja an anderer Stelle schonma geschrieben: Wahrscheinlich ist nix so typisch deutsch wie zu behaupten, dass irgendwas typisch deutsch sei.

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    wo seid Ihr Euch sicher, dass wir anders sind? Welche Eigenarten, Macken und auch gute, liebenswerte Eigenschaften haben wir, die andere nicht oder eher selten haben?
    Ich sehe das so, dass viele Eigenschaften ihre guten und schlechten Seiten haben. Wir gelten nicht als besonders locker und temperamentvoll, sondern als eher vernünftig bis verkrampft. Das ist einerseits langweilig, sorgt aber andererseits für oft gepriesene Vorzüge wie Sorgfalt, Verlässlichkeit, Disziplin usw. Man denke an die vielen Beispiele von Frauen, die anfangs von südländischen Männern schwärmen, sich nach einiger Zeit aber immer öfter über deren Marotten beschweren.

    Was die Meckerei an deutschen Verhältnissen betrifft, neige ich auch immer öfter dazu, auf die Nachteile in anderen Regionen dieser Welt hinzuweisen. Alles in allem bin ich immer noch verdammt froh (nicht: stolz), in diesem Land geboren worden zu sein.

  5. #4
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Spontan würde ich den Deutschen zu wenig Gelassenheit attestieren. Das ist jedenfalls das, was ich von anderen Nationen mitkriege, wie sie uns Deutsche sehen. Und ich finde, da ist was dran. Im Urlaub fällt mir das immer wieder auf, es sind meistens die deutschen Touristen, die sich um irgendetwas sorgen – dass das Hotelzimmer zu teuer wird, der Bus nicht pünktlich kommt, die Strandliege besetzt sein könnte, man beklaut wird, oder generell: Es anders kommt, als man denkt und man geplant hat.

  6. #5
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Ansonsten hab ich ja an anderer Stelle schonma geschrieben: Wahrscheinlich ist nix so typisch deutsch wie zu behaupten, dass irgendwas typisch deutsch sei.
    Das ist doch auch nur eine dieser rhetorischen Verrenkungen, die von sich selbst denken, dass sie geistreich sind und auf die das Gegenüber erstmal nichts zu erwidern weiß.

    Aber was soll uns diese Bemerkung wirklich sagen? Dass wir Deutsche uns permanent selbst zerfleischen? Dass wir im Grunde unseres Herzens nicht typisch deutsch sein wollen, weil es uns eigentlich peinlich ist? Weil wir denken, nicht gemocht zu werden (was in vielen Ländern auch der Fall ist).

    Ich glaube, die Selbstbezichtigung "typisch ..." ist nichts typisch deutsches sondern ein allgemeines Phänomen. Ja, man kann das als Form der Selbstverleugnung sehen, für manche mag es das auch sein. Man kann es aber auch als sich selbst Hinterfragen und kritisches Betrachten des eigenen Verhaltens und das anderer sehen. Und darin sehe ich prinzipiell eine positive Eigenschaft.

  7. #6
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Ein Motzki zu sein, was sonst?
    Das kommt hin, bin ja auch Einer

    Ansonsten hab ich ja an anderer Stelle schonma geschrieben: Wahrscheinlich ist nix so typisch deutsch wie zu behaupten, dass irgendwas typisch deutsch sei.
    Das stimmt vermutlich sogar, weil kaum ein anderes Volk sich so unsicher ist, ob es noch eins sein darf und zu was es eigentlich stehen darf und zu was nicht. Die Anderen sind vielleichtg so selbstbewusst, dass sie sich nicht dauernd hinterfragen. Jüngstes Beispiel wie dämlich und reflexhaft wir immer noch mit uns selbst umgehen, ist der "Eklat" rund um Geisslers angeblichem "totalen Krieg". Keine Sau hat es interessiert und es dürfte sich auch keiner an Goebbels erinnert haben, bis die Medien es endlich in die Hand genommen, passend verkürzt und einen waschechten Nazi-Vergleich daraus gemacht haben. Wie gut, dass Geissler kein Amt mehr haben dürfte, von dem er nun zurücktreten müsste um seine Ehre wieder herzustellen (amtlicher Ehren(selbst)mord sozusagen).

    Ich sehe das so, dass viele Eigenschaften ihre guten und schlechten Seiten haben. Wir gelten nicht als besonders locker und temperamentvoll, sondern als eher vernünftig bis verkrampft. Das ist einerseits langweilig, sorgt aber andererseits für oft gepriesene Vorzüge wie Sorgfalt, Verlässlichkeit, Disziplin usw. Man denke an die vielen Beispiele von Frauen, die anfangs von südländischen Männern schwärmen, sich nach einiger Zeit aber immer öfter über deren Marotten beschweren.

    Was die Meckerei an deutschen Verhältnissen betrifft, neige ich auch immer öfter dazu, auf die Nachteile in anderen Regionen dieser Welt hinzuweisen. Alles in allem bin ich immer noch verdammt froh (nicht: stolz), in diesem Land geboren worden zu sein.
    Das habe ich auch immer so gehalten. Viele sehen die alltäglichen Nachteile in netten Urlaubsländern nicht. Das geht schon beim Handwerker los und endet längst nicht bei der Krankenversorgung. Aaaaber, mein Eindruck ist schon, dass man z. B. in den skandinavischen und teilweise den Benelux-Ländern eine höhere Lebensqualität, mehr Freiheitsgefühl und ein entspannteres, besser gelauntes Leben hat als es sich hier mittlerweile entwickelt hat. Es war ja auch hier nicht immer so. Aber es beginnt für mich zu kippen. Die Menschen verändern sich dermaßen, dass man im Berufsalltag, auf der Autobahn, in der Bahn, an der Supermarktkasse, bei der Freizeitgestaltung immer wieder in stressende Situationen und "Gespräche" kommt, bei denen man schonmal ans Auswandern denken muss. Mir gehts jedenfalls langsam so. Mein Eindruck ist, dass man das im Norden besser macht. Ich frage mich nur, warum es hier nicht mehr möglich ist Dinge nüchtern und abgeklärt zu bewerten. Alles möglich wird ideologisch betrachtet und verwurstet. Von Ökos, von Frauen-, Ausländer-, Umweltbeauftragten und Politikern, von Rechten, von Linken, von der selbsternannten "Neuen Mitte". Kein Artikel über einen Supersportwagen für eine Hand voll Kunden vergeht in Deutschland noch ohne hoch aufgeheizte Dikussion. Kein Fernsehbericht über eine Problemschule mit 85% Ausländeranteil kann gesendet werden, ohne dass die Reporter hinterher von aufgebrachten Multikulti-Anhängern als Hitlers Erben im Geiste angegangen werden. Kein Amoklauf vergeht, ohne dass unser gesamtes Volk unter Generelverdacht gestellt und unter dem Deckmantel des Jugendschutzes auch Ü18 entmündigt werden soll. Mich nervt das und viele vermeintlich "ganz normale Menschen" begegnen einem heute mit dermaßen ideologisch motiviertem, kaum verargumentiertem Gedankengut, dass ich mir manchmal fremd im eigenen Land vorkomme.

  8. #7
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von Dr. Peter Venkman Beitrag anzeigen
    Das ist doch auch nur eine dieser rhetorischen Verrenkungen, die von sich selbst denken, dass sie geistreich sind und auf die das Gegenüber erstmal nichts zu erwidern weiß.
    Das könnte typisch deutsch sein: Sich selbst über eine harmlos sarkastische Bemerkung echauffieren.

    Zitat Zitat von Dr. Peter Venkman Beitrag anzeigen
    Aber was soll uns diese Bemerkung wirklich sagen? Dass wir Deutsche uns permanent selbst zerfleischen?
    Natürlich soll es uns das sagen. Ist ja etwas, worüber sich viele Ausländer meiner Erfahrung nach tatsächlich wundern oder gar lustig machen.

    Aber wie schon geschrieben: Solche Eigenschaften haben gute und schlechte Seiten. Die gute ist ein Ausmaß an kritischer Selbstreflexion, das man in vielen anderen Ländern vermisst (z. B. in der Türkei zum Thema Völkermord an den Armeniern). Andererseits ist zu beobachten, dass aus dieser Selbstgeißelung nicht nur innernationale Probleme entstehen können, sondern daraus auch die Besserwisserattitüde erwächst, mit der wir die Welt regelmäßig beglücken.

    Im Gesamtpaket kann unsere Mentalität aber nicht so schlecht sein, wenn z. B. so was dabei rauskommt:

    BBC-Umfrage: Deutschland bleibt beliebtestes Land der Welt - Nachrichten Politik - Ausland - WELT ONLINE

  9. #8
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Typisch deutsch ist wahrscheinlich auch die Angewohnheit sich ständig zu fragen, wie man wohl auf andere wirkt. Warum weiß kein Mensch.

    Und natürlich das ständige Gemeckere. Oder die Schlangen, die sich pktl. zu den Mahlzeiten vor den Essenssälen in allen Urlaubsorten dieser Welt bilden. Alles hat eben seinen Platz im Universum - nur bei den Deutschen ist es eben noch ein Eckchen ordentlicher. Wo käme man auch sonst hin?

  10. #9
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von lautlos Beitrag anzeigen
    Typisch deutsch ist wahrscheinlich auch die Angewohnheit sich ständig zu fragen, wie man wohl auf andere wirkt. Warum weiß kein Mensch.
    Huch. Dann schlagen die Massen an deutschen Touristen in ömmeligen Bermudas, Socken und Sandalen aber kräftig aus der Art.

  11. #10
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: "Das ist Deutschland hier" oder: Typisch deutsch!

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Alles Mögliche wird ideologisch betrachtet und verwurstet. Von Ökos, von Frauen-, Ausländer-, Umweltbeauftragten und Politikern, von Rechten, von Linken, von der selbsternannten "Neuen Mitte".
    Kurzfristiger TV-Tipp, weil ein bisschen dazu passend (gleich ab 22:45 Uhr im ZDF):

    Dokumentation - ZDF.de

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Corvette Summer" oder auch "Zwei heiße Typen auf dem Highway"
    Von Stingray im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.02.2017, 22:27
  2. "Neue" Radioshow mit feinem Mix aus "80er" / "Indie" / "Electronica"
    Von nikk rhodes im Forum 80er / 80s - WEBRADIO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 09:48
  3. suche "Hans Mundhenk" oder "Halt`n Mund Henk" Pullover
    Von Friesi im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.09.2008, 09:35
  4. My Mine..."Candlelight" oder "Can Delight"???
    Von mischaef im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 03:11
  5. Mess "Sonntag" / "Do-Re-Mi-Fa-So oder So"
    Von jamie74 im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 15:02