Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Das Verhalten mancher Menschen in der Warteschlange

Erstellt von musicola, 21.07.2005, 13:49 Uhr · 27 Antworten · 2.538 Aufrufe

  1. #11
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie
    @PostMortem
    Du bringst da Beispiele die aus meiner Sicht Einzelfälle sind!Und rechtfertigst damit das Vehalten der Jugendlichen nicht aufzustehen oder gleich auszuflippen.Ja natürlich, es gibt immer einen Grund, etwas nicht zu tun!
    Wenn jemand gebrechlich aussieht braucht er bei mir nicht erst auf sein Recht hinweisen,sondern ich stehe von alleine auf und lasse ihn den Platz(und dann stehe ich halt mal,bin ja noch jung davon werde ich schon nicht sterben und mein Ego verkraftet es auch).

    Und das viele(nicht alle)Jugendliche den Respekt nicht nur von uns Erwachsenen verlieren(und ich glaube nicht das ich keinen Respekt den Jugendlichen zeige(solange Sie mich nicht anpöpeln)sondern auch von fremden Eigentum sehe ich(leider)viel zu oft,z.b in der U-Bahn(zerkratzte Scheiben,kaputte Sitze/dreckige Schuhe auf den Sitzen).Und wenn ich dann was sage(z.b weil ich mich dahin setzen will)heisst es wohl danach,dem Jugendlichen habe ich nicht mit Respekt behandelt??Irgendwo ist Schlusss mit lustig.Pubertät/Probleme hin Pupertät/Probleme her,die habe ich auch(nein,nicht die Pubertät )und reisse mich in stressigen Situationen trotzdem zusammen!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    musicola postete
    Die nette Dunkelhaarige war leider schon weg. Ich hätte sie nach ihrer
    Handynummer fragen sollen...
    Du Honk

    ansonsten nett geschrieben...
    erlebt man als "Freund und Helfer" täglich...
    wenn solche jungen "Spastis" einem sagen wollen, wie man seine Arbeit zu machen hat...

    ich frage mich da immer, wie werden Kinder heute überhaupt erzogen?
    woran liegt diese Respektlosigkeit?
    Was haben meine Eltern richtig gemacht, wo haben andere "versagt"...
    normalerweise kenne ich solche Verhalten nur, wenn Teenies in Rudeln auftauchen....

    @musicola
    spass muss sein...

  4. #13
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Mumie postete
    @PostMortem
    Du bringst da Beispiele die aus meiner Sicht Einzelfälle sind!Und rechtfertigst damit das Vehalten der Jugendlichen nicht aufzustehen oder gleich auszuflippen.
    Ich rechtfertige das nicht, ich versuche es nur zu verstehen und zu erklären. Und Du willst doch nicht im Ernst behaupten, dass die Erwachsenenwelt und ihr Umgang mit der Jugend nicht den Haupteinfluss auf das Verhalten der Heranwachsenden haben und die Jugendlichen im Gegenteil a) noch selbst Schuld sind und b) die ersten waren die etwas falsch gemacht haben. Wenn Du oder irgendwelche älteren Damen und Herren mit der Jugend nicht zufrieden sind, dann ist es immer beliebt den Gülleeimer auszukippen. Aber zu erkennen, dass die Eltern- und Großelterngeneration den größten Einfluss drauf hatte, wie sich die Jugend entwickelt, dass kommt komischerweise in den ganzen Meckereien selten zur Sprache. Aber wer solls denn dann gewesen sein? Müssen die Jugendlichen mal zum Exorzisten oder wie?

    Diese Jugend ist geradezu zum Anspruchsdenken erzogen worden - VON den Generationen die vor ihnen da waren. Diese Jugend ist in einem Klima aufgwachsen, in dem man uns weissmachen wollte, dass man für immer weniger Arbeit immer mehr Geld bekommt und das jeder mit 18 automatisch einen Führerscheint bekommt. Dieser Jugend wurde vorgelebt, wie man lange Zeit über seine Verhältnisse lebt und 53jährige Frühpensionäre auf Weltreise schickt. Da ist es doch klar, dass da auch für die Jugend alles drin ist, Papa bringt die Kohle schon durch!

    Doch was nun? Der Traum ist vorbei! Beschi**en schauts fürs eigene Leben aus und wenns zum Abi nicht reicht, kannst Du Dein Leben sowieso in den Müll schmeissen - so stellt es sich für viele dar. Rechtfertigung? Nein, Erklärungsversuch. Wir erleben den Zorn einer Jugend die in Luxus und Wohlstand groß geworden ist und die man nun auf Wasser und Brot Niveau in eine ungewisse Zukunft entlassen muss, weil man es sich jahrzehntelang hat zu gut gehen lassen.

    Und trotzdem: Du beschwert Dich über meine Einzelfälle, ich mich jetzt über diese pauschalen Aburteilungen einer angeblich in Gänze versauten Jugend. Die Jugend interessierts selbst wie über sie gedacht wird, siehe z. B. hier:

    http://www.hspesl.musin.de/kl_8b/jug...n_heute_01.htm

    Nicht repräsentativ und natürlich ein Einzelfall. Aber äußerst interessant vor allem "Am meisten überraschte uns aber, dass wir meistens von den älteren Menschen positive Antworten bekamen und jüngere Menschen die Jugend negativer einschätzten."

    PM

  5. #14
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    LastNinja postete
    musicola postete
    Die nette Dunkelhaarige war leider schon weg. Ich hätte sie nach ihrer
    Handynummer fragen sollen...
    Du Honk
    Wie recht Du doch hast...

    @ all

    Meine Intention war es eigentlich nur, mal diese witzige Geschichte loszuwerden, weil ich die ganze Angelegenheit einfach absurd fand. Es ging mir auch gar nicht so sehr um das junge Blondchen, bzw. die unverschämt freche Jugend, die gerne ausflippt. Wäre es ein alter Großvater gewesen, hätte ich die Story auch gepostet! Und dass auch Erwachsene, bzw. Menschen im Rentenalter in manchen Situationen ab und zu durchdrehen oder nerven, ist doch kein Geheimnis! Hab ich sowohl im RL als auch schon in Internetforen festgestellt!

    @ PostMortem

    Welche Tarantel hat Dich denn gestochen?

    Während der Lektüre Deines ersten Postings hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass wenn meine Story von einem ausgeflippten Opa gehandelt hätte, Du diesen in Schutz nehmen und stattdessen die bösen Teenager zerpflücken würdest.





    Gruß

    musicola

  6. #15
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    musicola postete
    @ PostMortem
    Welche Tarantel hat Dich denn gestochen?
    Während der Lektüre Deines ersten Postings hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass wenn meine Story von einem ausgeflippten Opa gehandelt hätte, Du diesen in Schutz nehmen und stattdessen die bösen Teenager zerpflücken würdest.
    *gähn* Is klar musi, is klar.... Muss dann wohl Zufall gewesen sein, dass ich mich hier die letzten Jahre besonders oft und besonders kritisch mit Torsten & Co. zu diesem Thema auseinandergesetzt habe und ja immer der "Blöde" war, der auf verlorenem Posten die Fahne der Jugend hochgehalten hat (ist ja kein Wunder, welcher Jugendliche der dazu mal Klartext reden könnte schaut hier schon rein, da kann man unbehelligt und ungestört ablästern). Ich kann dieses pauschale Abgekotze und das an plakativen Einzelfällen aufgehangene richten über die "Jugend von heute" eben einfach nicht so stehen lassen und finde es falsch, da es zu nichts führt, außer das die Jugend sich noch mehr gegen die Alten aufgehetzt fühlt wenn sie es mitbekommt. Aber vielleicht bin ich ja auch einfach noch zu jugendlich und Du hast völlig Recht.... Die Jugend ist per Geburt doof geworden, jeder der sich drüber mokiert ist ein toller Typ und wenn ich das platte Rumkritisieren und sich drüber aufregen falsch finde, bin ich in Wahrheit ja einfach nur geil auf einen ordentlichen Anschiss

    Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür
    Ich bin dagegen, ich bin nicht so wie ihr
    Ich bin dagegen, egal, worum es geht
    Ich bin dagegen, weil ihr nichts davon versteht

    Ich bin dagegen, ich sag es noch einmal
    Ich bin dagegen, warum ist doch egal
    Ich bin dagegen, auch wenn es euch nicht schmeckt
    Ich nenn es Freiheit, ihr nennt es Mangel an Respekt


    Fand die beste Band der Welt schon immer geil..... auch das schreibe ich natürlich nur, weils mir gerade passt und nicht weil ich das etwa auch vor drei Jahren schon in einem Ärzte vs. Hosen Thread so vertreten hätte. Alles beliebig austauschbar und Zufall, "natürlich" nur um dich zu ärgern....

    PM

  7. #16
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Nochmal, da Dich das "@ all" scheinbar nicht angesprochen hat:

    @ all (auch @ PostMortem)

    Meine Intention war es eigentlich nur, mal diese witzige Geschichte loszuwerden, weil ich die ganze Angelegenheit einfach absurd fand. Es ging mir auch gar nicht so sehr um das junge Blondchen, bzw. die unverschämt freche Jugend, die gerne ausflippt. Wäre es ein alter Großvater gewesen, hätte ich die Story auch gepostet! Und dass auch Erwachsene, bzw. Menschen im Rentenalter in manchen Situationen ab und zu durchdrehen oder nerven, ist doch kein Geheimnis! Hab ich sowohl im RL als auch schon in Internetforen festgestellt!


    Mir fiel schon auf, dass die meisten Replies sich nur auf die respektlose Jugend stürzten, deshalb auch das "@ all"

    Denn ich habe den Thread nicht ohne Grund "Das Verhalten mancher Menschen in der Warteschlange" genannt und nicht etwa "Das Verhalten der heutigen Jugend in der Warteschlange"!

    Du hast dann natürlich gleich die Panzerfaust gezückt und uns allen mal so richtig gezeigt, dass die Alten viel schlimmer sind, mit einem entsprechend heftigen Beispiel! Wenn die Oma wirklich so schlimm ist, wie Du es beschrieben hast, dann gute Nacht Marie und herzliches Beileid...


    Gruß

    musicola

  8. #17
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    LastNinja postete
    ich frage mich da immer, ...
    woran liegt diese Respektlosigkeit?
    Auch wenn man Deine Frage nur multikausal beantworten kann, möchte ich einen Faktor hervorheben, den ich selbst immer wieder beobachte und zu hören bekomme. (Ein Teil unserer) Jugend identifiziert sich sich immer weniger mit der Gesellschaft, in der sie lebt. Sie teilt nicht Werte für alle, und schon gar nicht Perspektiven und Visionen für die Zukunft. Stattdessen gelten vor allem die Werte und Sympathien der Peergroup als Bezugspunkt - und da kommen idR schon wir nicht mehr drin vor.
    Woran das liegt, hat unter anderem P.M. imho einleuchtend dargestellt. Die jungen Menschen erfahren sich allzu häufig nur als (finanzielle) Belastung der Gesellschaft. Von der institutionalisierten Macht in unserer Gesellschaft, damit meine ich Verwaltung und Repräsentation, fühlen sie sich - nicht zu Unrecht - betrogen. Überall werden die Mittel für Jugendarbeit und - betreuung gekürzt. Spielplätze, Jugendtreffs, sämtliche nicht durchökonomisierten Angebote werden reduziert, zugleich fehlen aber notwendige Nischen der Selbsterfahrung. Was wir nicht hinbekommen, ist, den Jugendlichen von heute gesellschaftliche Wertschätzung praktisch zu vermitteln. Sie erfahren dies häufig gar nicht.
    Früher wurde dieses Defizit durch eine gewisse Sicherheit der künftigen gesellschaftlichen Entwicklung (Arbeit, Wohlstand, Wertorientierung) ausgeglichen. Dieser Ausgleich fehlt heute.
    Was damit für uns eine Aufgabe ist! Wir müssen auf der einen Seite den Jugendlichen als einzelnen und als Gesellschaftsgruppe Wertschätzung entgegenbringen und zugleich eine Vielzahl von unerwünschten Auswüchsen regulieren (Gewalt, Sachbeschädigung, Bildungsdefizite, auch Unhöflichkeit u. a.). Das wird nur funktionieren, wenn wir es hinbekommen, diese Aufgabe in die Gruppe der jungen Menschen hineinzudelegieren. Erziehung im Elternhaus schafft nötige Voraussetzungen, aber in der Pubertät und danach wirken die Peergroups als Regulator.

    In dieser Sicht ist die Situation der Jugendlichen von heute nur sehr begrenzt mit früheren Jahren vergleichbar.

    Grüße!
    DeeTee

  9. #18
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie
    @PostMortem
    Wenn du mein Posting oben richtig gelesen hättest du rauslesen können daß ich nicht alle Jugendliche gemeint habe und ich will auch nicht ablästern sondern nur auf Misstände hinweisen.
    Natürlich haben mache Erwachsenen auch mit dran schuld(wie ich am Anfang auch schon schrieb).Aber das ändert nichts daran,das man manche(!)Vehaltensweisen tolerieren bzw.ertragen muss(wie ich auch schon schrieb,wo kämmen wir hin wenn jeder bei Frust oder schlechter Kinderstube alles sich erlauben könnte).Wir leben schliesslich zusammen in einer Gemeinschaft(das heisst relativ eng aufeinander).Da muss man halt manche Regeln einhalten(können).

    Verstehe ich das richtig daß unsere Generation oder unsere Eltern(bzw.Politiker)Schuld haben weil Sie ihr hart verdientes Geld genossen haben und weil es jetzt schlecht aussieht,die Jugendlichen das Recht haben(ihren zum Teil verständlichen Frust)bei Gelegenheit an uns bzw.fremden Eigentum abzubauen?

    Das du es nicht rechtfertigen sondern nur erklären willst,kann ich fast nicht glauben bei der Art wie du schreibst.

  10. #19
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    musicola postete
    Mir fiel schon auf, dass die meisten Replies sich nur auf die respektlose Jugend stürzten, deshalb auch das "@ all"
    Eben, deswegen ging mein erstes Reply auch ursprünglich an Babooshka (übrigens auch nicht böse gemeint oder so), dann die Sache mit "mumie" etc. etc.

    In Deinem Ursprungsposting habe ich zunächst auch lediglich einige unserer Azubis wiedererkannt: Echt nervige und verflucht unverschämt von sich selbst überzeugte Rotzblagen! Doch: Wenn man sie erstmal kennt, werden sie auch sympathischer. So schlimm wie man erst meint, sind die meisten Jugendlichen dann gar nicht.

    Du hast dann natürlich gleich die Panzerfaust gezückt und uns allen mal so richtig gezeigt, dass die Alten viel schlimmer sind, mit einem entsprechend heftigen Beispiel! Wenn die Oma wirklich so schlimm ist, wie Du es beschrieben hast, dann gute Nacht Marie und herzliches Beileid...
    Hasta la vista, Baby! ;-)
    Und ja, die Oma ist wirklich so schlimm und um das Klischee zu bemühen: Stinken tut's(ie?) auch - obwohl die Wohnung augenscheinlich nicht verwahrlost aussieht.

    @ mumie

    Verstehe ich das richtig daß unsere Generation oder unsere Eltern(bzw.Politiker)Schuld haben weil Sie ihr hart verdientes Geld genossen haben und weil es jetzt schlecht aussieht,die Jugendlichen das Recht haben(ihren zum Teil verständlichen Frust)bei Gelegenheit an uns bzw.fremden Eigentum abzubauen?
    Das du es nicht rechtfertigen sondern nur erklären willst,kann ich fast nicht glauben bei der Art wie du schreibst.
    Nein, es ist nicht so das Jugendliche Dinge kaputt machen dürfen. Aber jetzt wo manche Jugendliche Dinge kaputt machen ist es an der Zeit sich zu fragen warum sie das tun und nicht die Zeit sich in Beschwerden darin zu überbieten, wie schlimm doch die Jugend ist. Lies hierzu das letzte Posting von DeeTee, das stellt auch nochmal sehr schon dar, warum Jugendliche so auf die mit fortschreitender Reife immer bewusster werdende Umwelt und Perspektive re(!)agieren. Dementsprechend kommt man auch auf Lösungen, die dabei helfen können, dass man sich vielleicht demnächst nicht mehr drüber ärgern müsste - realistisch wirds aber immer Anlass zum Ärger über die Jugend geben, das taten schon Völker tausende Jahre vor "Christi Geburt" und noch eher.

    Aber ja, die Eltern und Großeltern, die Deiner Meinung nach ihr "hart verdientes Geld genossen haben", sind an diesen Aussichten mit Schuld. Seit 1966 geht es in diesem Land bergab, kein Kanzler, vom Kanzler-Versager Erhard bis zum heute zur Geschichte erklärten Schröder haben daran etwas geändert. Und die Leute haben immer den gewählt, der ihnen noch mehr Kohle versprochen hat. Genau genommen war schon Adenauer ein Bauernfänger, als er die heutige Rentenversicherung einführte - es war damals schon klar, dass sie spätestens nach 40 Jahren in massive Probleme laufen würde - und damals gings Deutschland noch super! Noch 1976 haben sich die Parteien im Wahlkampf mit Wahlversprechen von 10%igen Rentenerhöhungen überboten! Und sie wurden gewählt. Die Gewerkschaften und ihre gierigen Mitglieder zwangen noch in Jahren einer sich abzeichnenden langfristigen Krise die Arbeitgeber zu Lohnsteigerungen von 10% und mehr, ja teils 15%! Das war in Zeiten, wo es längst nichts mehr zu verteilen gab. Gleichzeitig wollte man immer weniger arbeiten, freute sich auf 35 Stunden Wochen. Klar, bei den Managern regt man sich auf wenn sie nur an sich denken und die Firma den Bach runter gehen lassen, beim kleinen Mann ist es ja in Ordnung wenn er aus solch egoistischen Motiven mit starken Gewerkschaften im Rücken die Gesamtwirtschaft ins Verderben reisst. Heute sind wir dann so weit, dass Politik sich immer mehr an der so immer einflussreicher (weil zahlenmäßig überlegenen) werdenden Gruppe der Rentner ausrichtet. Echt schmerzhafte Einschnitte bei der Rente gibts doch nur für Leute, die erst in 30 Jahren Rente kriegen würden und gleichzeitig dürfen sie immer mehr dafür bezahlen UND sich zusätzlich privat absichern. Gleichzeitig müssen sie eine vergleichsweise hohe Steuerlast tragen und selbst der der schon oder noch Arbeit hat, darf seit 10 Jahren mit stagnierenden Reallöhnen leben. Und warum? Weil die o. g. Wohltaten für unsere Vorgängergenerationen nur durch immer mehr Schulden zu finanzieren waren. Ja vielen Dank auch....
    Das alles hat zu den gewaltigen Problemen geführt, zu dem Scherbenhaufen eines Sozialstaats vor dem wir heute stehen. Und das ist der Grund, warum wir heute eine echte "No Future"-Generation erleben, die sich vor entsprechendem familiären und sozialen Hintergrund eher an "SIDOs", "EKOs" und "FLERs" ein Beispiel nehmen und maximal eine Karriere im halbseidenden Bereich anstreben, zwischen Gangster-Rapper und Türsteher-Mafia, wo es immer "phatte Chicks" gibt und man "tight S-Klasse fahr'n" kann. Wenn das heute für viele die realistischere Alternative auf Wohlstand ist und sie keinen Bock haben überalterten und durch den durchgängigen "Lebenszeitabstand" überforderten Lehrern, den seit 40 Jahren muffig gewordenen Stoff als Eintrittsschein in eine glorreiche Zukunft abzukaufen, ist das nicht angeboren.

    Und ja, daran haben die o. g. Leute m. E. Mitschuld (wer wählt denn, wer streikte denn da, wer kassierte denn da?) und deshalb auch an der teilweise vorhandenen Aussichtslosigkeit der jungen Menschen. Und frag doch mal 1000 Rentner ob sie bereit wären aus diesen Gründen für eine bessere Bildung der Jugendlichen auf 20 Euro im Monat zu verzichten. Da gehören sie dann plötzlich alle zu den 3% der Verarmten Rentner und müssten am Hungertuch nagen wenn es mal je soweit kommen sollte. Das der Hase so läuft wissen die jungen Leute doch auch und bilden sich entsprechend ihre Meinung darüber warums so ausschaut und was sie von "Alten" halten, die ihnen dann noch was erzählen wollen. Gleichzeitig setzt das noch ein ganz anderes, hier in seiner Auswirkung kritisiertes Signal: Wenn überhaupt, dann schafft man es da, wo nur noch für wenige ein Platz am Speck ist, nur durch knallharten Egoismus und Rücksichtslosigkeit zu einem anständigen Leben. Und das gilt dann eben lebenseinstellungsmäßig nicht unzufällig auch mal beim Schlange stehen....

    PM

  11. #20
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Die Boote der Jugend (Puhdys)

    Es gibt manche Leute, die haben vergessen.
    Daß sie sie einst im Boot der Jugend gesessen.
    In dem sie fuhren gegen die Flut
    mit Segeln aus Jeans und Rock 'n Roll im Blut.

    Heut' lieg'n sie an Stegen der Intoleranz
    Betrachten die Boote aus sichrer Distanz.
    Und zeigen verächtlich mit Fingern auf sie
    Verkünden, die Jugend sei verdorben wie nie.

    Noch vor ein paar Jahren, als sie selber jung waren
    sie die Freiheit sich nahmen, anders zu sein.
    Doch das gleiche Recht räumen sie
    der Jugend von heute leider nicht ein.

    Einst warn sie Rebellen gegen Spießigkeit.
    Sie sprengten die Normen ihrer Zeit.
    Sie hatten Ideale und auch manches Idol.
    Und ihren Habitus machen sie zum Symbol.

    Noch vor ein paar Jahren, als sie selber jung waren
    sie die Freiheit sich nahmen, anders zu sein.
    Doch das gleiche Recht räumen sie
    der Jugend von heute leider nicht ein.

    Sie denken heut leider nicht mehr daran.
    Daß sie Wellen schlugen im Ozean.
    Gestrandet am Ufer Kapitäne a.d.
    Die Boote der Jugend fahren weiter zur See.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bodenpersonal & Rasse Menschen ..Helfen Armen
    Von minmarkt im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2004, 15:48
  2. Bodenpersonal & Rasse Menschen Helfen Armen....
    Von minmarkt im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.07.2004, 17:10
  3. TV Tipp: Menschen hautnah - Loki Schmidt
    Von Heinzi im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2004, 22:52
  4. Suche:menschen fahren auf dem Hosenboden Auto !
    Von grobi im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2002, 03:54