Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Denglisch

Erstellt von SonnyB., 11.03.2003, 21:15 Uhr · 37 Antworten · 2.274 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von italohunter

    Registriert seit
    07.01.2003
    Beiträge
    49
    und was ist mit scirocco??

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von
    J.B. postete
    Das hört sich dann etwa so an:
    "Man das war heute vielleicht wieder ein stranger Tag. Wir mußten ja dem Boss im Meeting die Final Drafts für den neuen Werbeslogan vorlegen. Und das bei den Timelines. Man, man, man, ich bin so froh, das wir alle Milestones gereached haben. Allein das Brainstorming hat mal wieder ewig gedauert, weil die PR-Loser sich mit den Consultants in die Haare gekriegt haben. Aber am Ende war mal wieder alles easy und cool. Nur hab ich jetzt nach der Diskussion echt den totalen Hang-over. Allein schon die Slide-Show der ganzen Tables und Plots war echt extreme anstrengend. Anyway, wir haben es geschafft."
    J.B., Du musst noch üben! *g* Ich denke dem Boss hätte man nichts "vorgelegt", sondern man hätte sich über die Drafts "committed" und sie dann "final gehen lassen". Ob der Boss überhaupt Boss ist, sei mal dahingestellt, er ist aber auf jeden Fall ein "Approver"! Wenn man die "Milestones" nicht "gereached" hätte, wäre das dann natürlich auch ein echter "Showstopper" gewesen und man hätte ein "agreement" über eine "solution" treffen müssen, nicht ohne es natürlich in einem "letter of intend" auch zu "fixen". In die Haare gekriegt hätte sich wohl auch keiner, sondern es hätte "suboptimales problem management" gegeben. Easy und cool wäre es am Ende aber bestimmt nicht gewesen, man wäre nach dem "proof of conecpt" eben einfach "live gegangen" und hätte sein wohlverdientes "incentive" genossen. Natürlich wäre anschließend sofort die "popularity" bei der "audience getrackt" worden. "Tables" gibts aber nicht, dass sind doch alles "grids" ;-) Übrigens muss man auch entsprechend "gestaffed" sein, um solche "demands" überhaupt zu "performen".

    Naja, ich hörs nicht gerne, aber man muss sich im Geschäftsleben dran gewöhnen, sonst hätte man jeden Tag Ohrenschmerzen ;-)

    Allgemein: Gegen Kunstworte wie "Handy" kann ich eigentlich nichts sagen. Sprache ist nunmal lebendig und für Neuerungen kann es ruhig auch neue Begriffe geben. Das es aufgrund seiner Aussprache dem "denglischen" zugehörig ist, stört mich dabei wenig. Bei anderen Worten, stört es mich schließlich auch nicht, dass sie anderen Sprachen entliehen und abgewandelt sind. Wir finden das wohl nur nicht so anstößig, weil wir mit diesen Kunstworten aufgewachsen sind. Im übrigen gibt es auch amerikanische Produktentwickler, die schon einmal ein "Handy" auf den Markt bringen wollten. Die Atari Handheld Konsole "Lynx" stammt nämlich ursprünglich von der Firma Epyx und hieß - da schau an - HANDY. Ganz so lächerlich und verblödet kann es also dann auch nicht sein, dass wir Deutschen nun unsere Mobiltelefone so nennen, obwohl es das Wort *so* eigentlich nicht gibt. Amerikaner sind da vorher auch schonmal drauf gekommen, die Welt hat es nur nie erfahren ;o)

    Dave

  4. #33
    Benutzerbild von der_80er_bln

    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    29
    hallo ihr eighties,

    ich finde diesen thread sehr interessant, auch wenn er sich mittlerweile in 3 richtungen entwickelt hat.

    1.) der ursprüngliche beitrag über englische wörter, welche keine sind. dazu fällt mir nun gar nichts ein, denke aber mal darüber nach und werde mich mal in meinem bekanntenkreis umhören.
    halt, eines fällt mir doch noch ein. da ist der haken allerdings bei der aussprache. worcester sauce wir allgemein wie "worchester" ausgesprochen, was aber falsch ist. es heißt nämlich "woster". ich hatte da mal einen streit auf arbeit. ich hatte sie schon fast überzeugt, da wurde im fersehen eine werbung von appel gebracht und die sagten doch tatsächlich "worchester" dazu. dagegen muss man erst einmal ankommen. mein kommentar war denn: "na wenn du deine bildung aus dem werbefernsehen erhälst..."

    2.) anglisierung der deutschen sprache. ein endloses thema. auch ich bin dagegen es zu übertreiben. ich denke schon, dass der gebrauch der eigenen sprache etwas mit nationalstolz zu tun hat, denn sprache ist kultur. gerade wo doch große dichter und schriftsteller wie goethe, schiller... aus deutschland kamen. versteht mich nicht falsch, ich hab nichts mit braunem gedankengut zu tun.
    ich bin in der ddr aufgewachsen und da wurde auf den gabrauch der muttersprache sehr geachtet. das hatte natürlich mehr einen politischen hintergrund, wollte man sich doch auch in der sprache vom westen abgrenzen.
    so kam es zu kuriosen wortschöpfungen wie:
    tintenkorrekturstift = tintenkiller
    rhythmische sportgymnastik=aerobic
    grilletta=hamburger

    der begriff broiler für hähnchen hat seinen ursprung, man höre und staune, im englischen.

    eine weitere vergewaltigung der sprache fiel mir in einigen filmen auf, so höre ich in der letzten zeit immer öfter das wort "einzigste". und im film "final fantasy" wurde gar von "das schutzschild" gesprochen. von der verwendung der begriffe "worte" und "wörter" bzw. "als" und "wie" ganz zu schweigen.

    3.) ein markenname wird allgemein für das produkt verwedet. hier fällt mir noch auf anhieb pampers ein, was allgemein zu den wegwerfwindeln gesagt wird. ich hatte da mal einen beitrag im forum von wer-weiss-was gesetzt und es kamen viele dinge zusammen. interessant war es z.b., dass das bei uns gebräuchliche tempo für ein papiertaschentuch in anderen länder kleenex verwendet wird.

    das war es erst mal.

    gruß euer der_80er_bln

  5. #34
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    @der_80er_bln
    was ist an "Schutzschild" falsch?
    Ja, das mit "als" >/< und "wie" = wird oft falsch verwendet.

    Neben der worcester sauce wies mein Englischlehrer auf die Aussprache der Stadt "Edinburgh" hin, es heißt nicht [Edienbörg] sondern [Edienborow] ( Mist die Lautschrift kann ich auch nicht mehr )
    Na, wird langsam off topic aber die "einschlägliche Literatur" und das "Neusprachliges Gymnasium" wollte ich noch loswerden

  6. #35
    Benutzerbild von Christoph

    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    3.330
    j.b. hat es genau erwischt, dieses scheinheilige Gerede nervt tatsächlich.

    ... Nach einer "show" geht man natürlich zur "after show party" oder "chillt" in der "lounge" und nippt locker an einem "drink". Dann kommen hübsche "girlies" (das ist extrem Englisch, denn dieses Wort gibt es nur bei uns!) und wollen irgendeinen "act" "promoten" ...

    Grrrr!
    Christoph

  7. #36
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ Dave

    *LOL*

    Du hast natürlich recht! Ich hätte mehr benchmarken müssen bevor ich mein Example hier presented habe !

    Gruß

    J.B.

  8. #37
    Benutzerbild von der_80er_bln

    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    29
    JJ28 postete
    @der_80er_bln
    was ist an "Schutzschild" falsch?
    Ja, das mit "als" >/< und "wie" = wird oft falsch verwendet.

    Neben der worcester sauce wies mein Englischlehrer auf die Aussprache der Stadt "Edinburgh" hin, es heißt nicht [Edienbörg] sondern [Edienborow] ( Mist die Lautschrift kann ich auch nicht mehr )
    Na, wird langsam off topic aber die "einschlägliche Literatur" und das "Neusprachliges Gymnasium" wollte ich noch loswerden
    hi JJ,

    es heißt "der schutzschild", nicht "das schutzschild".

    gruß der_80er_bln

  9. #38
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    der_80er_bln postete
    JJ28 postete
    @der_80er_bln
    w
    n
    hi JJ,

    es heißt "der schutzschild", nicht "das schutzschild".

    gruß der_80er_bln
    Aha! Jetzt hab ich es kapiehrt -
    Der Schild, die Schilde

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234