Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 59 von 59

Der letzte Bulle

Erstellt von musicola, 26.04.2010, 20:34 Uhr · 58 Antworten · 11.862 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von spacefrog

    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    10

    AW: Der letzte Bulle

    jo, beim klapptisch habe ich mich echt weggeschmissen.
    Erstens mag ich so film(bzw sendungs-)übergreifende jokes und diese kaufhausanwältin kann ich eh ned ausstehen

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Der letzte Bulle

    Ist ja auch 'ne Frauensendung!

    Nächste Woche also Wiederholung, soso. Ich wunderte mich schon. Kam bei mir irgendwie nicht an, dass die Doppelfolge nächste Woche was Altes wird. Jetzt wieder so lange warten, bis es weitergeht...

  4. #53
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Der letzte Bulle

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Ist ja auch 'ne Frauensendung!
    Danni Lowinski? Der letzte Bulle doch eigentlich mehr.... Die kleine Anwältin ist doch lustig, trägt tief dekolletiert und ihr untervögelt-sein optisch und verbal offen zur Schau. Das ist sicher nicht nur für Frauen interessant Die Serie kann man sich doch als ebenfalls von den Tücken und Gemeinheiten des Alltags betroffener männlicher Mensch ganz gut anschauen.

    Wenn man sich allerdings mal das Facebook-Profil von Henning Baum ansieht oder die eine oder andere Gruppe in einem beliebigen Social Network, sorgt man(n) sich ja größtenteils schon darum, dass alle Mädchen und Frauen auch genug trinken um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, während sie sich hormonell offenbar völlig verausgaben...

    Aber gut... Wo immer mehr Frauen ihre Männer im echten Leben zu knietief in Babybrei und Kacka rumwühlenden Dutzidutzidutzi-Softies umerziehen und ihnen ihr Motorrad oder den Billardabend mit den nicht genehmen Kumpels verbieten, da ist es kein Wunder, dass so ein "echter Kerl" im Fernsehen so verlockend wie Wasser in der Wüste wirkt.
    Ich finds lustig, dass die Figur Brisgau und dadurch auch den Schauspieler Henning Baum für die ach so moderne, emanzipierte Frau ausgerechnet das attraktiv macht, was im echten Leben und unter dem Diktat der Political Correctness und des Gendering-Wahnsinns immer weniger akzeptiert wird. Da stimmt doch was zwischen Anspruch und Wirklichkeit nicht...

    Nächste Woche also Wiederholung, soso. Ich wunderte mich schon. Kam bei mir irgendwie nicht an, dass die Doppelfolge nächste Woche was Altes wird. Jetzt wieder so lange warten, bis es weitergeht...
    Ich finde, die Serie braucht diese Pause (Achtung: Wer die dritte Staffel noch gucken will, sollte ggf. ab hier nicht weiterlesen!). Die dritte Staffel fand ich sehr viel schwächer als die ersten beiden. Teilweise kam es mir so vor, als wurden aufeinander folgende Folgen von unterschiedlichen Autoren geschrieben. Ständig wurden Handlungsstränge der Nebenhandlung abgeschnitten und nicht weitergeführt, bis es dann urplötzlich drei Folgen später wieder damit weiter ging. Das galt z. B. für manches in Sachen Dr. Niklas Hold.

    Anderes früherer Staffeln kommt nun gar nicht mehr vor, so wie der komplette familiäre Background des Herrn Brisgau. Sein drolliges Bemühen mal eben noch schnell den besten Papa für die längst erwachsene Tochter zu spielen fehlt. Der müde Aufguss der Meisner-Brisgau-Konkurrenz um Mick's Ex-Frau mit Niklas Hold / Tanja kam nie so richtig in Fahrt und wirkte auf mich plump und einfallslos. Wieso Christine Wegener erst recht aufwändig als Charakter in die Serie eingeführt wird und dann mal eben ihren Dienst quittieren muss und plötzlich wieder verschwindet, kann unvorhergesehene Gründe haben. Es ist aber Schade für die Serie. Was ich auch ziemlich verzichtbar finde ist der Rollentausch von Tanja und Ferchert. Er hat der Serie nichts genutzt. Fercherts Verzweiflung an Micks Aktionen war jedenfalls lustiger als dieses moralinsaure Getue der Psychotante.

    Auch die Finalfolge kommt bei mir nicht so gut weg. Nach fast drei ganzen Staffeln gibt es plötzlich schon immer ein dunkles Geheimnis um den Mann der auf Mick schoss. Das wird dann in einer Folge mit allen zwischenmenschlichen Facetten in Zeitraffer komplett durch den Wolf gedreht und am Ende gibt Mick seine Marke ab, während drei Polizisten inkl. Chefin den emotional aufgewühlten Kerl bewaffnet und gefährlich mit seiner Dienstwaffe und dem Opel in den Sonnenuntergang reiten lassen. Sonst ist man da mit dem Verhalten des Herrn Brisgau pingeliger um Unheil zu verhindern...

    Naja... das waren nur die Dinge die mir nicht so gefallen haben. Es gab auch lustiges und unterhaltsames. Aber für mich ist die dritte Staffel eben die Schwächste bisher. Ich hoffe die Pause hilft und Staffel 4 ist durchdachter.

  5. #54
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851

    AW: Der letzte Bulle

    Das Warten hat bald ein Ende. Am Montag geht's endlich weiter!!!!

  6. #55
    Benutzerbild von Safaritünnes

    Registriert seit
    12.10.2001
    Beiträge
    942

  7. #56
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Der letzte Bulle

    Dasja mal 'ne Meldung ...

    Nicht nur die Networks stellen derzeit in New York ihre neuen Serien für die kommende TV-Saison vor. Auch die Kabelsender TNT und TBS präsentierten jene Ideen, die sich bei ihnen derzeit in Entwicklung befinden. Neben mehreren Reality-Shows handelt es sich bei TNT um sieben Serienformate.

    Eines davon dürfte deutschen Zuschauern bestens bekannt sein. Es handelt sich um eine Adaption von "Der letzte Bulle" - auf Englisch: "The Last Cop". Aus Mick Brisgau (Henning Baum) wird hier Mick Branigen, der fast 20 Jahre in einem Koma lag und in einer vollkommen veränderten Welt wieder erwacht. Für die Adaption als Produzent verantwortlich zeichnet niemand Geringerer als Sylvester Stallone. Das Buch stammt von Chris Fedak ("Chuck"). (...)
    TNT arbeitet an US-Adaption von "Der letzte Bulle" - "Peter Gunn"-Remake und weitere Serienideen / wunschliste.de

  8. #57
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Der letzte Bulle

    @Musicola
    Wie ist denn die neue Staffel so?
    Hab bislang nur die erste Folge gesehen und war weniger angetan....#
    war ja schon ein heiloses Durcheinander, da alle andere Dienststellen inne hatten...

    Die erste Folge erinnerte mich aber an meinen Wechsel ins andere Bundesland.
    So wie Mick es mit seinem Streifenpartner ging, ging es mir die ersten Jahre hier (Parkverstoß etc.).

    Die anderen Folgen habe ich auf Halte mal aufgenommen.

  9. #58
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Der letzte Bulle

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    @Musicola
    Wie ist denn die neue Staffel so?
    Hab bislang nur die erste Folge gesehen und war weniger angetan....#
    war ja schon ein heiloses Durcheinander, da alle andere Dienststellen inne hatten...

    Die erste Folge erinnerte mich aber an meinen Wechsel ins andere Bundesland.
    So wie Mick es mit seinem Streifenpartner ging, ging es mir die ersten Jahre hier (Parkverstoß etc.).

    Die anderen Folgen habe ich auf Halte mal aufgenommen.
    Es sind ja nur acht Folgen! Da kann man ja nicht so viel Zeit verplempern. ;-) Also für meinen Geschmack hat Herr Baum sich mit dieser Staffel (die er ja als "Creative Producer" maßgeblich so mit gestaltete) keinen Gefallen getan. Das gleiche gilt eigentlich auch für seine Frau, die ja stets für seine Maske verantwortlich ist. Aber das ist relativ nebensächlich und hilft die Hormone der weiblichen Zuschauer etwas zu zügeln (was vermutlich auch ihre Motivation für diesen Look gewesen sein könnte). Ich will nicht viel spoilern, aber ein paar Ankerpunkte muss ich zur Kritik heran ziehen...

    Positiv ist, dass sich die Geschichte über die acht Folgen fortsetzt. Das schafft etwas Spannung. Doch die Story wird m. E. mit jeder Folge unglaubwürdiger. Wer da dann nicht alles irgendwo mit drin steckte... Klar^^ Das gewohnte, für viele unterhaltsame Momente taugende Wechselspiel zwischen Mick und Andreas fällt ziemlich flach und fehlt. Andreas hingegen soll wohl oft etwas tougher erscheinen als früher, hat aber derbe Softie-Rückfälle die dann eher nerven. Wie so manche Neben-Stories nerven, die dem ganzen wohl mehr Tiefe geben sollten (Das empfindliche Mütchen von Andreas ausgetauschter Ehefrau z. B.).

    Über die ganze Staffel beschlich mich das Gefühl, dass man auf Teufel komm raus vermeiden wollte als Nachahmer der Schimanski-Reihe abgestempelt zu werden. Dafür hat man sich wohl einen Haufen "Anders!"-Mist ausgedacht und die guten Ansätze abgewürgt, bevor sie zu Schimi-like geworden wären. Micks Bekanntschaft hätte z. B. deutlich mehr Potenzial gehabt und sein weiterer beruflicher Werdegang wirkte eher lächerlich. Das Zusammentreffen mit einer gewissen Professionellen hätte man deutlich besser für einen vernünftigen Handlungsstrang mit etwas Tiefgang und Atmosphäre ausschlachten können. Auch Meisner bleibt zu flach... von der Rivalität lebten ja fast alle Staffeln auch ein wenig und sein neues Betätigungsfeld wirkt auch eher übertrieben und albern. Ein Knaller war für mich neben einer kurzen Sofa-Szene der Witwe (muhaha) dann nur die Auflösung des "Falls". Eine gewisse Spannung darauf erhält die Staffel auch durchaus über alle Folgen aufrecht. Von daher kann man das schon gucken.

    Also ich will die Staffel 5 auch nicht schlechter machen als sie ist. Aber das hat mit dem ursprünglichen "Letzten Bullen" eben nichts mehr gemein und lässt Originalität und auch eine gewisse Qualität vermissen. Die Veränderungen haben die Serie einfach nicht verbessert und das ist Mist. Aus der originellen Idee wurde eine stinknormale Privat-Fernseh-Serie, die wohl auch ein wenig auf das Budget zu achten hatte. Im Vergleich zu dem was der Rest der Fernsehwelt auf die Beine stellt (USA sowieso, aber man blickt ja auch neidisch zu den Nachbarn und dem was die BBC heute auf die Beine stellt oder auch zum kleinen Schweden) ist es einfach nur noch traurig, womit in Deutschland das Programm gefüllt wird. Da ist Der letzte Bulle auch so schon gehobener Durchschnitt...

  10. #59
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Der letzte Bulle

    @PM
    Danke für das ausführliche Statement....
    Hab bislang nicht weitergeschaut, weil ich mir genau das halt schon dachte.
    Tja, dass Rad muss halt immer neu erfunden werden......warum auch immer...
    Liest man das Drehbuch nicht vorher?
    Mhhh....

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. (M)eine letzte Zigarette
    Von D-Joy im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.11.2015, 22:07
  2. Letzte Chance auf ULTRAVOX live
    Von dancermike im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 16:17
  3. Letzte Mahnung
    Von Lutz im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 17:35
  4. Vorerst letzte Suche *g* (60er)
    Von McFly im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.02.2004, 20:22
  5. Das letzte Einhorn - Dvd
    Von Stingray im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2002, 22:25