Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Der nicht-nostalgische Teil unserer Generation

Erstellt von Die Luftgitarre, 27.11.2003, 21:04 Uhr · 30 Antworten · 2.112 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Mir ist in letzter Zeit bewußt geworden, daß wir uns hier im Forum wohl gegenseitig ein eher unrepräsentatives Bild von unserer eigenen Generation vermitteln. Seid Ihr auch schon mal diesen Leuten, die zwar auch wie wir "aus den 80ern kommen", aber KEINE 80er-Nostalgiker sind, begegnet?

    Ich meine Leute, die zwischen 26 und 33 sind, und ...

    - denen bei Vergleich der neuen und der alten Star-Wars-Filme lediglich auffällt, daß bei den neuen "die Effekte besser sind",

    - die im CD-Laden wie selbstverständlich immer nur auf das "Neuheiten"-Regal zusteuern und deren alte 80er-CDs/LPs irgendwo in alten Umszugskatons auf dem Dachboden vor sich hinmodern,

    - die modemäßig einfach kaufen, was sie gerade in den Schaufenstern sehen, und bei der Frage, wie sie eigentlich 1987 rumliefen, sich nicht mehr erinnern können ("Pfff... Hmmm... Wieso fragst Du?") und bei denen sich aus dieser Frage heraus auch kein längeres Gespräch entwickelt,

    - die noch nie auf die Idee gekommen sind, bei Google "80er" als Suchwort einzugeben.


    Solche Leute, so scheint mir aufgrund jüngster Erfahrung und aufgrund von Berichten anderer, sind ein großer Teil, vielleicht sogar die Mehrheit unserer "Generation Golf" ...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    @Luftgitarre

    Ich kenne leider fast nur solche Altersgenossen!

    Ein Grund, warum ich in diesem Forum bin.

  4. #3
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055
    Die Luftgitarre postete
    Mir ist in letzter Zeit bewußt geworden, daß wir uns hier im Forum wohl gegenseitig ein eher unrepräsentatives Bild von unserer eigenen Generation vermitteln.
    Das stimmt und ist - nach einem geflügelt gewordenem Ausspruch - auch gut so!

    Die Luftgitarre posteteIch meine Leute, die zwischen 26 und 33 sind, und ...
    Ich denke, die Jahrgänge von 1966 bis 1974 (+/- 2 Jahre) sind da eher ausschlaggebend für 80s-Reminiszensen.

    Die Luftgitarre postete- denen bei Vergleich der neuen und der alten Star-Wars-Filme lediglich auffällt, daß bei den neuen "die Effekte besser sind",
    Das beste an "Star-Wars sind die Carlsen-Comic-Ausgaben!

    Die Luftgitarre postete- die im CD-Laden wie selbstverständlich immer nur auf das "Neuheiten"-Regal zusteuern und deren alte 80er-CDs/LPs irgendwo in alten Umszugskartons auf dem Dachboden vor sich hinmodern,
    Natürlich geht jede/r zuerst zu den Neuheiten und dann zu dem Grabbeltisch mit Sonderangeboten! Wer noch Umzugskartons mit 80s Platten auf dem Dachboden hat, möge sich an mich wenden!

    Die Luftgitarre postete- die modemäßig einfach kaufen, was sie gerade in den Schaufenstern sehen, und bei der Frage, wie sie eigentlich 1987 rumliefen, sich nicht mehr erinnern können ("Pfff... Hmmm... Wieso fragst Du?") und bei denen sich aus dieser Frage heraus auch kein längeres Gespräch entwickelt,
    Ich habe in meinem Leben höchstens fünf Kleidungsstücke selber ausgesucht, aber 1987 hatte ich einen Fuchsschwanz, Jeans und ein selbstgekauftes Reebock-Shirt!

    Die Luftgitarre postete- die noch nie auf die Idee gekommen sind, bei Google "80er" als Suchwort einzugeben.
    Never done ...

    Die Luftgitarre posteteSolche Leute, so scheint mir aufgrund jüngster Erfahrung und aufgrund von Berichten anderer, sind ein großer Teil, vielleicht sogar die Mehrheit unserer "Generation Golf" ...
    Einen Golf hatte ich auch mal: Innenausstattung und Fahrverhalten waren optimal, aber die Maschine war echt M....!

    Also, irgendwie weiß ich nicht, was Du wirklich erfahren möchtest?

  5. #4
    Benutzerbild von J.R.

    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    79
    Ja solche Leute kenne ich auch, aber (Gott sei Dank) sind die meisten meiner Bekannten etwas anders drauf. Zwar sind nicht alle so 80er-verrückt wie ich, aber etwas Nostalgie verspüren die meisten.
    Viel schlimmer finde ich aber Leute, die sich über die 80er lustig machen bzw darüber herziehen (sei es Mode und Musik) und dafür verzweifelt versuchen, jedem ach so hippen Trend und Zeitgeist hinterherzujagen und die ihr Geschmacksfähnchen immer schon in den Wind hängen. In 10 - 15 Jahren werden sich dann diese Leute auch darüber herablassen wie schrecklich doch alles war in den 00ern(was ja auch stimmt) obwohl sie sich gerade bemühen so toll in zu sein.

  6. #5
    Otto
    Benutzerbild von Otto
    Ende der 90er hatte ich gleich mehrere solcher Leute kennen gelernt, an drei erinnere ich mich besonders (Bj. 70-73), mit denen ich regelrecht Meinungsverschiedenheiten hatte. Ich sollte gefälligst die aktuelle Mucke mögen, und meine Musik hätte doch sooo einen Bart. Sie hatten doch tatsächlich die Meinung, jeder Song hätte ein "Verfalldatum". Wer ältere Musik hört, sei von vorgestern, usw.

  7. #6
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Nun, ich denke viele Menschen stehen auch einfach nicht zu ihrer Vergangenheit.
    Wer steht denn heute noch dazu, in den 80ern lange Haare gehabt zu haben?
    Wer traut sich denn noch, ein Foto mit Lederhose und einem Metal-Shirt zu zeigen?

    Ich denke, ein gesundes Mittelmass an Nostalgie und Gegenwart sollte jedoch gewahrt bleiben. Ich kenne natürlich auch überwiegend Leute, die sich an die 80er kaum oder gar nicht erinnern können oder besser wollen.

    Ich für mich habe da einen Mittelweg gefunden. Die langen Haare sind geblieben und das Metal-Shirt habe ich gegen HRC (Hard Rock Cafe) Shirts eingetauscht. Und auch neuere Musik höre ich gerne, nur muss sie meinen, zugegebener Maßen 80er beeinflussten, Geschmack treffen.

  8. #7
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    raabi2000 postete
    Nun, ich denke viele Menschen stehen auch einfach nicht zu ihrer Vergangenheit.
    Wer steht denn heute noch dazu, in den 80ern lange Haare gehabt zu haben?
    Wer traut sich denn noch, ein Foto mit Lederhose und einem Metal-Shirt zu zeigen?
    Also mein Eindruck ist vielmehr der, daß es sich bei den Nicht-Nostalgikern aus unserer Generation eher um die Leute handelt, die sich auch schon damals NUR AM RANDE für Musik, Film und Mode interessiert haben. Also Leute, für die Musik im wesentlichen Hintergrunduntermalung im Radio ist, und die nie auf die Idee kämen, einen Film zweimal zu gucken. Laaaangweilige Leute!

  9. #8
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    @ Die Luftgitarre

    Ich gebe dir in soweit recht, dass diese Leute heute auch noch oder besser immer noch nichts für die eigene Jugend übrig haben.

    Ich meine eher die auch beschriebenen, die sich nicht gerne erinnern und am besten alles ungeschehen machen würden.

  10. #9
    Benutzerbild von Plastik

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    254
    Grundsätzlich kenne ich das Problem auch so, wie ihr es hier beschreibt.
    Ich stelle aber immer wieder fest, dass ich eigentlich mit den eher "nostalgisch" orientierten Leuten besser klar komme, als mit den Lebensgefühls-Opportunisten.
    Das mag wohl auch daran liegen, dass sich Menschen, die sich für ein bestimmtes Lebensgefühl interessieren und begeistern können auch sonst nicht so verkehrt drauf sind, d.h. sie leben halt nicht einfach so vor sich hin, sondern machen in irgendeiner Form etwas aus ihrem Leben.
    Ich persönlich werde die 80er Fahne auf jeden Fall weiterhin hoch halten, auch wenn ich das eine oder andere Mal komisch angeschaut werde, weil ich halt nicht weiss, wie das neue Album von Kylie Minouge, Justin Timberlake oder Limp Biszkit heisst... Ich habe bestimmt schon seit 8-10 Jahren NICHT mehr bei CD-Neuveröffentlichungen geschaut, was es so gibt.
    Es gibt soviel sehr gute 80er Musik, und selbst da werde ich NIE komplett sein und immer wieder etwas "neues" finden.

  11. #10
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    @ compagnies:
    Das stimmt und ist - nach einem geflügelt gewordenem Ausspruch - auch gut so!
    Amen! Und na klar - es ist geradezu fantastisch, dass sich manche Zeitgenossen in ein Nostalgie-Ghetto sperren und die Realität sich selbst überlassen...
    Also, irgendwie weiß ich nicht, was Du wirklich erfahren möchtest?
    Also, irgendwie wissen wir nicht, was du uns mit deinen Repliken sagen möchtest...?


    @ J.R.:
    Viel schlimmer finde ich aber Leute, die sich über die 80er lustig machen bzw darüber herziehen (sei es Mode und Musik) und dafür verzweifelt versuchen, jedem ach so hippen Trend und Zeitgeist hinterherzujagen.
    Also, ich bin seit ca. drei Jahren Mitglied dieses Forums, höre zu einem nicht unerheblichen Anteil 80er-Mukke, interessiere mich darüber hinaus für manche 80er-Themen - und kann mich über dieses Jahrzehnt dennoch gelegentlich "lustig machen". Menschen, die ihre Vorlieben und Hobbies zu ernst nehmen, keine gesunde Distanz dazu üben und daher nicht auch mal drüber lachen können, halte ich für Idioten.

    Ach ja, Moden und Trends interessieren mich übrigens so sehr wie die Fiskalpolitik Ugandas...


    @ Otto:
    Ende der 90er hatte ich gleich mehrere solcher Leute kennen gelernt, an drei erinnere ich mich besonders (Bj. 70-73), mit denen ich regelrecht Meinungsverschiedenheiten hatte. Ich sollte gefälligst die aktuelle Mucke mögen, und meine Musik hätte doch sooo einen Bart. Sie hatten doch tatsächlich die Meinung, jeder Song hätte ein "Verfalldatum". Wer ältere Musik hört, sei von vorgestern, usw.
    Ich glaube, bei diesen Menschen hatte noch was ganz anderes ein Verfallsdatum...


    @ raabi2000:
    Wer steht denn heute noch dazu, in den 80ern lange Haare gehabt zu haben?
    Wolfgang Petry?
    Wer traut sich denn noch, ein Foto mit Lederhose und einem Metal-Shirt zu zeigen?
    Wolfgang Pe... ach nee, das war ja Jeans und Holzfällerhemd...


    @ Plastik:
    Das mag wohl auch daran liegen, dass sich Menschen, die sich für ein bestimmtes Lebensgefühl interessieren und begeistern können auch sonst nicht so verkehrt drauf sind, d.h. sie leben halt nicht einfach so vor sich hin, sondern machen in irgendeiner Form etwas aus ihrem Leben.
    Auch wenn mir derlei Zeitgenossen meist ebenfalls lieber sind als Leute, die sich für nix interessieren, mal 'ne Provo-Frage: Wo steht eigentlich geschrieben, dass es moralisch besonders wertvoll ist, wenn man "in irgendeiner Form" was aus seinem Leben macht bzw. einem ganz bestimmten Lebensgefühl anhängt? Ist es eigentlich nicht viel vernünftiger, in unserer schnelllebigen und unübersichtlichen Zeit, in der kaum noch was von dauerhaftem Wert ist, ein Gespür für die günstige Gelegenheit zu haben und genau deshalb dem Opportunismus zu frönen? Wer sagt denn, dass dieser Begriff grundsätzlich negativ besetzt ist?

    Wohlgemerkt: Derlei Fragen spiegeln nicht gänzlich meine Einstellung wider. Allerdings muss man sich gelegentlich auch mal selbst unbequeme Fragen stellen...


    @ Die Luftgitarre:
    Mir ist in letzter Zeit bewußt geworden, daß wir uns hier im Forum wohl gegenseitig ein eher unrepräsentatives Bild von unserer eigenen Generation vermitteln.
    Gut, dass du das mal so klar aussprichst. Ich werd' nämlich gelegentlich den Eindruck nicht los, dass manche User das häufiger vergessen...
    Solche Leute, so scheint mir aufgrund jüngster Erfahrung und aufgrund von Berichten anderer, sind ein großer Teil, vielleicht sogar die Mehrheit unserer "Generation Golf" ...
    Natürlich sind sie die Mehrheit! Oder glaubt hier jemand ernsthaft, mit seinem Nostalgie-Spleen für die breite Masse zu sprechen...?
    Also mein Eindruck ist vielmehr der, daß es sich bei den Nicht-Nostalgikern aus unserer Generation eher um die Leute handelt, die sich auch schon damals NUR AM RANDE für Musik, Film und Mode interessiert haben. Also Leute, für die Musik im wesentlichen Hintergrunduntermalung im Radio ist, und die nie auf die Idee kämen, einen Film zweimal zu gucken. Laaaangweilige Leute!
    Diese These halte ich für zutreffend, da ich genau die gleichen Erfahrungen mache. Wer grundsätzlich kein gesteigertes Interesse an kulturellen Errungenschaften hat, wird auch diesbezüglichen Retrospektiven logischerweise keinerlei Beachtung schenken. Sendungen wie die 70er- oder 80er-Shows auf RTL dürften für nicht wenige der Zuschauer auch lediglich einen gewissen Happening-Charakter haben - ein Trend, der wie viele andere auch einfach "mitgenommen" wird...

    Lustigerweise werden sich die beiden konträren Gruppen - Nostalgiker vs. Trendjünger - wahrscheinlich stets gegenseitig der Langeweile bezichtigen. Denn der Modebewusste kann dem Ewiggestrigen natürlich jederzeit vorhalten, einen festgefahrenen und damit eingeschränkten Wahrnehmungshorizont zu besitzen. Umgekehrt wird der Nostalgiker denjenigen, die ständig dem Zeitgeist hinterherhecheln, mangelndes Geschichtsbewusstsein, fehlende Werte und einen manipulationsanfälligen Charakter vorwerfen.

    Mein Credo lautet deshalb ganz einfach: Take the best of both worlds...

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neues Update auf unserer 80s Seite!!!
    Von MikeDavies im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 19:02
  2. Song gesucht - Nicht 80er - Bitte nicht schlagen...
    Von synth66 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 01:03
  3. Generation Fernsehkult die 3. ...
    Von Prof. Musik im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.04.2004, 23:21
  4. Generation Fernsehkult Vol 3
    Von Heiko im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2003, 13:27
  5. Generation Fernsehkult
    Von Agent Orange im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2002, 13:35