Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 52

Der Papst liegt im Sterben!

Erstellt von 666meng666, 01.04.2005, 10:28 Uhr · 51 Antworten · 4.370 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von DJDANCE

    Registriert seit
    07.09.2002
    Beiträge
    1.950
    Die ham doch nur ein Bild darauf geklebt,oder?

  4. #23
    Benutzerbild von karinwfan

    Registriert seit
    18.03.2005
    Beiträge
    66
    Ich will ihm einfach auch nur auf dem Weg für alles danken, was er gemacht hat. Und auch, dass er nicht mit dem Zeitgeist gesurft ist, was ihm ja auch noch in der Stunde seines Todes vorzuhalten einige nicht müde werden. Ich kenne die Sprüche ja alle noch aus den 80ern. Zum Beispiel als unser linksalternativer Jesuslatschen-Relipauker meinte, er würde den Job besser machen können als der olle Woytila. Aber kaum einer hat "Brother Love" Ernst genommen. Und das ist gut so.
    Und dass jetzt wieder einige mit diesen Kamellen von wegen Kondome, AIDS und Dritte Welt kommen, zeigt mir irgentwie, dass es richtig war, was er getan hat. Komischerweise sind Hunger, AIDS und Überbevölkerung meistens in den Staaten verbreitet, wo die Katholische Kirche nicht viel zu reden hat. Sondern die netten Kerle, die dann von Zeit zu Zeit mal bei uns ne Bombe zünden oder in Bürotürme fliegen.
    Nee, nee, der war schon in Ordnung.

    Herr, gib ihm die ewige Ruhe. Und das ewige Licht leuchte ihm. Herr, lass ihn ruhen in Frieden. Amen.

  5. #24
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Muggi postete
    Zustimmung und contra! Die Ansichten des Papstes waren und sind äußerst heftig zu kritisieren, ihm allerdings eine Hauptschuld an der AIDS-Seuche in Afrika zuzuweisen, halte ich dennoch für falsch. Zum Ersten, da der afrikanische Kontinent nur äußerst teilweise katholischen Glaubens ist. Desweiteren, da der Glauben AIDS mit 5ex mit Jungfrauen oder noch schlimmer (Klein-)kindern heilen zu könnern, eher auf spirituellen, animistischen Riten beruht. Dazu kommt noch die unsägliche Ignoranz der herrschenden Staatselite, bestes Beispiel Südafrikas Präsident Thabo Mbeki, der sich hartnäckig weigert, einen Zusammenhang von AIDS und dem HIV-Virus und somit 5exueller Übertragbarkeit anzuerkennen.
    Ich schrieb lediglich davon, dass die Kirche, der Glaube und der Papst "(auch)" Schuld daran tragen und das, weil sie die Prävention ganz aktiv be- und verhindern. Und was andere Schuldige der Katastrophe angeht, kann ich dazu auch nur sagen: Bei alle dem, was dem Papst nach seinem Tod als Verdienst an die Brust geheftet wird (lt. Angela Merkel wäre ja nichtmal die Ost-West-Annäherung ohne diese Papst möglich gewesen!), müsste er genug Einfluss in der Welt gehabt haben und hätte genug Gehör dafür gefunden, diejenigen die falsch handeln, auf den Weg der AIDS-Prävention zu leiten. Es lädt eben auch Schuld auf sich, wer eigentlich Möglichkeiten hätte um Dinge zum Besseren zu wenden, es aber aus anderen Überzeugungen heraus nicht tut.

    Und trotzdem will ich den Papst gar nicht schlechter reden wie er war. Obwohl es viel kritikwürdiges gab, war er - soweit man das beurteilen kann - doch ein integerer Mann. Er hat vielen Menschen Hoffnung gegeben und war selbst für manch jungen Menschen noch ein Idol. Der Empfang irgendwelcher vom Papst für Weltjugendtage auf die Reise geschickten Kreuze war jedenfalls offenbar auch heute noch für einen "Event" gut.

    Ich persönlich habe den Papst kaum als das gesehen was er war. Für mich war der Papst lediglich ein Charakterkopf aus den 80ern und dabei Repräsentant einer Folklore-Veranstaltung (sorry, ich schildere lediglich den Eindruck, den der Vatikan auf mich macht und möchte niemanden in seinem Glauben beleidigen). Er war eines der weltweit bekannten Gesichter das bis heute (gestern) überlebt und seinen Status erhalten hat. Nun (und damit will ich sie nun wirklich nicht gleichstellen) bleiben mir diesbezüglich als "Orientierung" nur noch Castro, Gaddafi, Kohl, Gorbi und Thatcher. Arafat hat uns schließlich auch vor einiger Zeit verlassen, Reagan ebenso....

    Doch ich bin ganz ehrlich: Ich baue drauf, dass der nächste Papst bei weitem nicht die Anerkennung und den Einfluss erfahren wird, den Papst Joannes Paul der II. sich in all den Jahren erarbeiten konnte. Was mein Leben und meine Lebengestaltung angeht, wünsche ich mir jedenfalls, dass der Einfluss der Kirche in den Staaten weiter zurückgeht und sie strikt getrennt sind. Und solange die Kirche in den Staaten noch so viel Einfluss hat - und sei es z. B. auch nur ein lapidares Tanzveranstaltungsverbot für alle Bürger an einem Karfreitag - ist dieses Ziel noch nicht erreicht.

    PM

  6. #25
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    karinwfan postete
    Und dass jetzt wieder einige mit diesen Kamellen von wegen Kondome, AIDS und Dritte Welt kommen, zeigt mir irgentwie, dass es richtig war, was er getan hat
    Das waren keine Kamellen, sondern Menschen die ihr Leben verloren haben.
    Ich persönlich hätte gerade gegen die katholische Kirche noch viel mehr zu sagen und genau die Reformen, die daran etwas hätten ändern können, hat dieser Papst immer verhindert. So wurden weiterhin Kinder von katholischen Kirchenvertretern missbraucht (und es wurde lange und hundertfach vertuscht), Männer die es nicht aushielten ohne Frau und Kind zu sein, wurden in massive Seelenkonflikte getriebene, das praktizierte Frauenbild in der Organisation der katholischen Kirche ist heutzutage unerträglich etc. etc.

    Was kann daran bitte richtig sein? Kamellen? Pffff....

    PM

  7. #26
    Benutzerbild von karinwfan

    Registriert seit
    18.03.2005
    Beiträge
    66
    Aus eben dem genannten Grund hätte ich mich auch nie für den Beruf des Pfarrers entschieden... Aber das muss ja niemand. Und Kindesmissbrauch gibt es überall, warum soll das in einer Institution mit Hunderten Millionen Angehörigen anders sein. Bloß bei anderen (Sekten oder so) labert keiner was. Und die "Reformen", die du ansprichst, die gibt es doch schon in zig evangelischen Kirchen oder Freikirchen usw.
    Wieso soll jeder immer mit dem Strom schwimmen?

  8. #27
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    DJDANCE postete
    Nehmts mir nich übel,aber ich kann mit dem ganzen Papststaat nichts anfangen! Will gar nicht wissen,was da hinter den Türen abgeht,ein Staat im Staat...! dass der Papst tot ist,na und...jeder muss sterben.Das der evangelische und katholische Glaube so hoch gejubelt wird,kann ich nicht verstehen! Andere Glaubensrichtungen werden verboten !Und die berufen sich ein Buch das wohl mehr als unglaubwürdig ist und sehr fragwürdige passagen enthält bzw. enthielt,nich umsonst wurde es mal "bereinigt"!
    Also nich,das in den falschen Hals geht,nichts gegen einen Glauben,aber man sollte nicht alles so hoch stilisieren.Der Papst wird froh sein ,seinen Frieden zu haben,für mich hat man diesen Mann doch am Ende nur noch gequält...WARUM?
    Dicke Zustimmung! Es sind zur Zeit mal wieder solche Tage, an denen ich mir keine Nachrichten anschauen kann, weil es scheinbar nur noch ein Thema gibt. Papst, Papst, Papst, Papst, Papst. Und sind sie einmal mit dem Scheiß fertig, fangen sie wieder von vorne an. Ich wusste gar nicht, dass auf einmal so viele Leute religiös geworden sind, dass dieser Medienrummel gerechtfertigt wäre?!

    Was den Papst an sich betrifft: In Hinsicht auf die AIDS-Problematik sehe ich die Dinge ähnlich wie PM. Was bleibt ansonsten? Der Einsatz für den Frieden vielleicht noch. Aber über symbolhafte Aktionen ist er nie wirklich hinausgekommen. Wenn man sich einmal anschaut, was der Mann konkret erreicht hat, ist man mit Aufzählen ganz schnell fertig. Und dabei war er noch einer der (nach außen) aktivsten Päpste überhaupt! Dies führt mich zu einer sehr provokanten, meines Erachtens aber berechtigten Frage:

    Wer braucht schon einen Papst?

  9. #28
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    karinwfan postete
    Komischerweise sind Hunger, AIDS und Überbevölkerung meistens in den Staaten verbreitet, wo die Katholische Kirche nicht viel zu reden hat. Sondern die netten Kerle, die dann von Zeit zu Zeit mal bei uns ne Bombe zünden oder in Bürotürme fliegen.
    Was zu bezweifeln wäre, zumindest in Bezug auf AIDS. Von den etwa 45 Millionen AIDS-Infizierten (Stand von 2003) stammen immerhin 28 Millionen aus dem Teil Afrikas, der südlich der Sahara liegt. Die Zahl der AIDS-Infizierten in Nordafrika und unter den moslemischen Staaten im nahen und mittleren Osten, wo ein Großteil der Moslems lebt, wird auf unter eine Million geschätzt und ist somit deutlich geringer. Die Einwohnerzahl der beiden Regionen sind jedoch annähernd gleich.

    Gut, im Afrika südlich der Sahara hat auch die katholische Kirche nicht übermäßig viel zu sagen, aber auf alle mehr als die Moslems. Insofern eine etwas gewagte Argumentation.

  10. #29
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    ihkawimsns postete

    Wer braucht schon einen Papst?
    Viele Leute in unterentwickelten Ländern brauchen ihn (oder eine andere Religion) um in ihrem Leben einen Sinn zu sehen.

    Wenn es irgendwann gelingen sollte, die Armut weltweit zu beseitigen, würde die Nachfrage nach kirchlichen Angeboten deutlich sinken.


    Was aber auf jeden Fall Schwachsinn ist, ist einen Papst auf Lebenszeit zu wählen. Das war vielleicht noch im Mittelalter akzeptabel, als es nicht die medizinischen Mittel und Lebensumstände gab, eine solche Lebenserwartung zu erreichen wie heute. Damals war es sehr unwahrscheinlich, dass der Körper den Geist zu lange "überlebt". Da hat irgenwann der Körper einfach gestreikt, der Geist war aber relativ wach bis zum Schluß.

    Heute ist es geradezu vorgrogrammiert, dass der Papst irgenwann senil wird oder andere Alterskrankheiten zeigt. Aber abtreten wird er sicher nicht, da dies ja nicht seiner Berufung entspricht.

    Der nächste Papst wird vielleicht erst mit 100 abtreten, und dabei die letzen 15-20 nur noch körperlich anwesend sein.

    Gut, die Queen ist auch schon Jahrzehnte im Amt, aber die war am Anfang wenigstens jung. Im Vatikan muss man erstmal Rentner werden, um zum Papst gewählt werden zu können.

    Aber bis das die Kirche begreift werden sicher noch ein paar Jahrzehntchen. Is ja nix nach göttlichen Maßstäben.

  11. #30
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Vor allem den Filmtitel finde ich in diesem Zusammenhang dann doch sehr makaber:

    ProSieben ignorierte Tod des Papstes
    (03.04.2005 10:07)

    Kurz vor 22 Uhr wurde bekannt, dass Papst Johannes Paul II. gestorben ist, alle großen Fernsehsender unterbrachen ihr Programm sofort - nur ProSieben zeigte kurz nach dem Tod 'Stirb langsam' und unterbrach sein Programm nicht.

    Erst vor einem halben Jahr startete der neuen ProSieben Geschäftsführer Dejan Jocic eine Informationsoffensive, die Zuschauer des Senders erfuhren jedoch nichts von den Geschehnissen rund um den Papst.

    ARD und ZDF brachen ihre Live-Shows 'Pisa-Test' und 'Willkommen bei Carmen Nebel' komplett ab, RTL und Sat.1 zeigten ihre Sendungen nach einer Unterbrechnung um kurz vor 23 Uhr dann weiter. Sogar RTL II und Kabel 1 unterbrachen ihre Programme.
    Ich schätzte den Papst als Mensch mit geradlinigen Moralvorstellungen (auch wenn diese definitiv nicht meine waren), der vor allem immer bereit war, sich für die Schwächsten und Ärmsten einzusetzen. Dass er mir innerkirchlich gesehen viel zu konservativ war, daraus habe ich nie einen Hehl gemacht. Für seinen potentiellen Nachfolger wird es auf jeden Fall sehr schwer, seinen eigenen Weg zu gehen nach diesem "Mammutpontifikat".

    Ach so: Thema Rücktritt. Ein Rücktritt eines Papstes wäre durchaus möglich, nur hat es bislang das ganze wohl erst einmal gegeben (Kirchenhistoriker gehen davon aus, dass der einzige wirklich freiwillige Rücktritt eines Papstes der von Coelestin V. am 13. Dezember 1294 war).

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wird VHS bald sterben?
    Von Parallax M5 im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 19:40
  2. Sting: Rockmusik liegt im Sterben!
    Von DeeTee im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 21:19
  3. Wir sind Papst
    Von bubu im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 00:17
  4. Papst greift Feminismus an :D
    Von SonnyB. im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 04:29
  5. Leben und Sterben in L.a
    Von Markusderiv im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2002, 02:38